Juri Judt (#16)

  • Zitat von soerenrudi

    Willst du mich verarschen? Nen Reservisten eines Drittligisten holen? Sind wir schon so weit?


    Ich wusste es.


    Dann doch der Smilie: :ironie:

  • https://www.facebook.com/Spieltage



    Ronald Reng: Spieltage


    NUR EIN PAAR ZEILEN IN DER ZEITUNG


    Heute erschien in Leipziger Medien kurz die Meldung, Außenverteidiger Juri Judt verlasse den Drittligisten RB Leipzig. Es waren nur ein paar Zeilen, wir überfliegen sie und sind in Gedanken schon weiter. Welche Geschichte sich hinter den Zeilen verbirgt, wird im Profifußball in den seltesten Fällen publik.


    Juri - der von Heinz Höher als Kind entdeckt wurde und dessen Weg ich in "Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga" exemplarisch für eine moderne Profikarriere nachzeichne - war bis zum sechsten Spieltag dieser Saison mehr oder weniger Stammspieler in Leipzig. Dann verletzte er sich - und wurde nach der Heilung fortan nicht einmal mehr als Ersatzspieler nominiert. Dass er mit 27, als ehemaliger Bundesligaspieler, jäh nicht mehr gut genug für die Ersatzbank der 3. Liga sein soll, kann wohl keiner wirklich glauben. Sondern der Trainer, Herr Zorninger, wollte ihm mit der Nichtberücksichtigung vermutlich auf die nachdrücklichste, sprich brutalste Art zeigen, dass Juri den Verein zu verlassen habe.


    Was genau Herrn Zorninger und Sportdirektor Ralf Rangnick genau zur Überzeugung gebracht hat, dass ein Qualitätsspieler wie Juri nicht mehr gut genug für ihr Leipziger Megaprojekt ist, behalten sie selbstverständlich für sich: War er ihnen im Leipziger Jugendwahn zu alt? Sehen sie für gestandene Bundesligaspieler im Leipziger Projekt nur ein paar wenige Plätze in der Elf vor, und erwarten von diesen Spieler dann eine deutlich überdurchschnittliche Leistung und ein prägendes Auftreten innerhalb des Teams, was Juri in ihren Augen nicht leistete?


    So wird ein Spieler, der sportlich zweifellos gut genug für die Dritte Liga war, einfach mitten in der Saison weggedrängt und muss sehen, wie er irgendwo irgendwie anders unterkommt, wie er das Leben seiner Familie mit Kind abrupt völlig neu organisiert. Aber das interessiert dann keinen, die menschliche Geschichte hinter ein paar Zeilen in der Zeitung.

  • Finde die aktuellen Zeilen von Ronald Reng zu Juri Judt sehr bemerkenswert. Das hat dieser ehrliche Fußball-Arbeiter Judt echt nicht verdient. Schämt Euch, RB-Retortenklub! Euch braucht sowieso keiner.


  • :hoch: topp

  • der Rangfisch scheint menschlich wirklich unterste Schublade zu sein, dabei hatte er doch selbst ein kaputtes Seelchen mit seinem Burnout. Aber Empathie ist etwas seltenes geworden. Alles Gute Juri

  • Ich wünsch dem Juri zwar alles Gute, aber wer sich mit dem Teufel ins Bett legt und unverhältnismäßig mit Geld überschüttet wird, braucht sich auch nicht wirklich zu wundern, wenn er dann wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen wird.


    Mateschitz ist eine Art Mischung aus Zuhälter und Freier, dem Menschen nichts bedeuten und der nach dem Motte lebt, dass er die Würde anderer mit viel Geld kaufen kann. Dabei geht er auch über Leichen, denn nichts anderes als die Todesgefahr ist der Reiz der von RB unterstützten Extremsportarten.
    Sicher mag das beim Fußball nicht so krass sein, dafür wird der gleiche Umgang mit der Ware Mensch praktiziert.


    http://mediathek.daserste.de/s…dunkle-seite-von-red-bull

    Choosing sides is an act of delusion.

  • Zitat von Kanapee

    Ich wünsch dem Juri zwar alles Gute, aber wer sich mit dem Teufel ins Bett legt und unverhältnismäßig mit Geld überschüttet wird, braucht sich auch nicht wirklich zu wundern, wenn er dann wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen wird.


    Mateschitz ist eine Art Mischung aus Zuhälter und Freier, dem Menschen nichts bedeuten und der nach dem Motte lebt, dass er die Würde anderer mit viel Geld kaufen kann. Dabei geht er auch über Leichen, denn nichts anderes als die Todesgefahr ist der Reiz der von RB unterstützten Extremsportarten.
    Sicher mag das beim Fußball nicht so krass sein, dafür wird der gleiche Umgang mit der Ware Mensch praktiziert.


    http://mediathek.daserste.de/s…dunkle-seite-von-red-bull


    So schaut es aus.


    In Hoffenheim kann man doch selbiges beobachten.

  • Er war zwar kein Rastelli, war aber immer da, wenn er gebraucht wurde. Ein klassischer Fussballarbeiter eben.


    Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft.

  • Zitat von wikinger

    Wer kennt denn schon die genauen Hintergründe? Wahrscheinlich war Judt wirklich zu schlecht. Wer weiß das schon.


    Eben. Gibt ausreichend Beispiele für Spieler in allen Vereinen, die den Anschluss verpaßt haben. Und RB steht eben mittlerweile auf nem Aufstiegsplatz in Liga 3, also so falsch scheint der Trainer das nicht zu machen. Und solange er Erfolg hat, kann er auch sowas legitimieren.


    An die, die hier nun rumschimpfen ... wie sahs denn hier mit Mak und Balitsch aus? Man muß echt mal die Kirche im Dorf lassen, auch wenns RB ist.


    Und wenn in dem Facebookartikel schon Konstrukte wie "Qualitätsspieler Juri Judt" gebraucht werden, läßt das auch nicht gerade auf unparteiische Berichterstattung schließen.

  • Zitat von Nicky

    Eben. Gibt ausreichend Beispiele für Spieler in allen Vereinen, die den Anschluss verpaßt haben. Und RB steht eben mittlerweile auf nem Aufstiegsplatz in Liga 3, also so falsch scheint der Trainer das nicht zu machen. Und solange er Erfolg hat, kann er auch sowas legitimieren.


    An die, die hier nun rumschimpfen ... wie sahs denn hier mit Mak und Balitsch aus? Man muß echt mal die Kirche im Dorf lassen, auch wenns RB ist.


    Und wenn in dem Facebookartikel schon Konstrukte wie "Qualitätsspieler Juri Judt" gebraucht werden, läßt das auch nicht gerade auf unparteiische Berichterstattung schließen.


    Warum hat er dann bis zu seiner Verletzung Stamm gespielt? Schon komisch... weil er zu schlecht war

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!