Regelkunde & Schiedsrichterdiskussionen ohne VAR

  • hacklberry jetzt auf Sport1


    wenn man denn will, kann man sagen, der habe danach jemandem die Sicht versperrt, aber vorher steht er weit weg vom Geschehen..

    Und ja, du hast recht, man kann nach Gefühl Abseits erkennen, weil er zum Ball geht

    Aber Sicht versperrt, das sehe ich nicht

    FCN ein Leben lang... und nicht nur in der 1. Liga


    Manchmal verliert man - und manchmal gewinnen die anderen.

  • Für mich gab es noch 2 Szenen, wo der VAR hätte für uns eingreifen müssen: Das vermeintliche Foul von Geis war Ball gespielt, hier Freistoß und gelb eine klare Fehlentscheidung, vor allem weil es die fünfte war. Zudem im eigenen 16er kommt Schorsch schneller an den Ball und der Heidenheimer tritt ihn um und reklamiert noch auf Elfer. Hier wäre Freistoß für uns und gelb für den Heidenheimer korrekt gewesen, weiterspielen zu lassen eine klare Fehlentscheidung. Für mich ist der VAR ein noch viel schlimmeres Willkür-Instrument, als es vorher die Schiedsrichter alleine in der Hand hatten. Hatte auf mehr Gerechtigkeit gehofft, aber was Spiel für Spiel abgeht ist Willkür at its best.....

    Der VAR darf nur in vier Situationen eingreifen:


    1. Tor
    2. Elfmeter
    3. Spielerverwechslung
    4. rote Karte

    Folglich durfte er in den von dir angesprochenen Situationen gar nicht eingreifen und hat dort auch keinen Fehler gemacht.

  • hacklberry jetzt auf Sport1


    wenn man denn will, kann man sagen, der habe danach jemandem die Sicht versperrt, aber vorher steht er weit weg vom Geschehen..

    Und ja, du hast recht, man kann nach Gefühl Abseits erkennen, weil er zum Ball geht

    Aber Sicht versperrt, das sehe ich nicht

    Ich habe zu spät eingeschaltet.


    Im Endeffekt sind wir uns ja einig, dass das ein korrektes Tor war. Ich versuche ja auch nur Erklärungen zu finden, was die Herren in schwarz (gelb, blau, rot...) sich dabei denken und was sie in solchen Situationen alles beachten müssen.

  • Du, ich versteh dich da gut.
    Und es war mir ernst, dass ich evtl vielleicht was übersehen habe..
    Vlt war es ja auch das mit der Sicht nachdem der Ball in der Luft war.

    Und das mit dem VAR weiter oben . danke.

    So sehe ich das auch, zumal man über den Tritt auf den Knöchel vom Schorsch streiten kann, ob das Absicht war


    Und - wir hätten einfach nach dem 2:! konzentriert zu Ende spielen sollen, dann wäre unsere Diskussion eh egal gewesen.

    FCN ein Leben lang... und nicht nur in der 1. Liga


    Manchmal verliert man - und manchmal gewinnen die anderen.

  • Gibt's die Szene irgendwo nochmal im Netz? Wahnsinn dass das bei dazn net mit drin ist.

    Bilde mir ein, dass frey ja sogar weg läuft von der Stelle wo der Ball hin kommt.

    Müsst dort im abseits gestanden haben wo der schuarl dann hin rennt und das Ding reinköpft.

    So darfst bei jedem 2. Freistoßtor auf Abseits entscheiden.

    IN MEESKE (Ääh.. wie heißt der neue von Adidas) WE TRUST

  • Ich könnte es mir so erklären,dass dadurch, dass Frey Bann bei Margreitter ist, kein Gegenspieler in den Zweikampf kommt und es deswegen aktiv gewertet wird.

    (Von) Tradition kann man (sich) nicht(s) kaufen!

  • Man stelle sich vor so ein Tor hätte für die Bauern nicht gezählt - ach was. Unvorstellbar.

    Der VAR ist Willkür, Woche für Woche zu sehen

  • Man stelle sich vor so ein Tor hätte für die Bauern nicht gezählt - ach was. Unvorstellbar.

    Der VAR ist Willkür, Woche für Woche zu sehen

    ich verfolge die erste BL nicht, ist das tatsächlich so das bei den Bayern die VAR Entscheidungen eher pro Bayern gehen?

    Habe mal gelesen das Lewandowski dauernd Tore nach VAR nicht gegeben wurden

  • Für mich gab es noch 2 Szenen, wo der VAR hätte für uns eingreifen müssen: Das vermeintliche Foul von Geis war Ball gespielt, hier Freistoß und gelb eine klare Fehlentscheidung, vor allem weil es die fünfte war. Zudem im eigenen 16er kommt Schorsch schneller an den Ball und der Heidenheimer tritt ihn um und reklamiert noch auf Elfer. Hier wäre Freistoß für uns und gelb für den Heidenheimer korrekt gewesen, weiterspielen zu lassen eine klare Fehlentscheidung. Für mich ist der VAR ein noch viel schlimmeres Willkür-Instrument, als es vorher die Schiedsrichter alleine in der Hand hatten. Hatte auf mehr Gerechtigkeit gehofft, aber was Spiel für Spiel abgeht ist Willkür at its best.....

    Der VAR darf nur in vier Situationen eingreifen:


    1. Tor
    2. Elfmeter
    3. Spielerverwechslung
    4. rote Karte

    Folglich durfte er in den von dir angesprochenen Situationen gar nicht eingreifen und hat dort auch keinen Fehler gemacht.

    Es ist halt dann nur doof wenn VAR den Fehler sieht, welcher hier nicht aufgelistet ist, aber nicht eingreift.

    Dass dann die Menschen vor den Fernsehen, welche dieser Fehler auch sehen, wütend werden, ist verstendlich.

    In den Moment ist es für sie uninteressant, ob diese Situation beim VAR aufgelistet ist oder nicht.


    Wenn ich als Zuschauer den Fehler sehe, dann gehe ich davon aus, dass ihn auch VAR sieht.

    Schäfer - Pinola Wolf Nikl Reinhardt - Mnari Galasek - Saenko Mintal Vittek - Schroth

  • Es zeigt aber ein Problem. Es wird sehr häufig rumgeschrien "Scheiß VAR, alles Schiebung!!!" obwohl es sich um kein reines VAR Problem handelt. Schiris die nicht alles richtig pfeifen hat es und wird es immer geben. Nur neigt man aktuell dazu das Problem beim VAR zu sehen. Aus meiner Sicht liegt das Problem tiefer. Man hat durch die starke Fluktuation in den Profiligen - bedingt durch das Ausscheiden vieler Topschiris in den letzten Jahren - eine recht junge und unerfahrene Truppe.


    Die Vergangenheit zeigt, dass beim Schiri Erfahrung mit das wichtigste ist. Physisch und regeltechnisch fit sind in den DFB Ligen alle. Ein junger Gräfe oder Aytekin haben auch Mist zusammengepfiffen. Als Schiri hat man im Normalfall ja einige Jährchen länger als die Spieler und die Entwicklung ist dort bei den meisten doch eher zum Guten als zum Schlechten.


    Das nächste Problem was ich sehe und auch schon oft geschrieben habe sind die Regeln. Es ist nun mal, so dass man viele Entscheidungen im Fußball so und so treffen kann und der Beobachter mit beiden Entscheidungen zufrieden ist, solang das zur Linie des SR passt. Auch das versteht der Fan nicht unbedingt, wenn der Spieler fürs gleiche Foul letzte Woche gelb bekam und nächste Woche ein Spieler vom Gegner keine gelbe bekommt.


    Und zuletzt sind wir natürlich beim Regelwerk selbst angekommen. In den letzten Jahren gabs extrem viele Änderungen. Die allermeisten machen absolut Sinn, nur sind das zu 90 % Regeln die absolute Ausnahmefälle betreffen die man als SR vielleicht ein oder zweimal in seiner ganzen Karriere hat. Dann gab es aber auch gut gemeinte Änderungen (z.B. Handspiel) die einen überhaupt nicht logisch vorkommen weil das halt gar nicht dazu passt was man gewohnt ist. Auch dort besteht durchaus Handlungsbedarf. Die Rolle rückwärts wäre da aus meiner Sicht jedoch falsch.

  • Ja, absolut zutreffend. Beim Handspiel ist es ja das gleiche. Oder wenn man die Abseitsentscheidung von Hertha-Mainz nimmt. Nach dem Regeltext eher kein Abseits. Dennoch herrscht Einigkeit, dass Abseits vllt die bessere Entscheidung gewesen wäre.

  • Sorry, aber ich kann deiner Argumentation nicht folgen. Der VAR besteht aus mehreren Personen, die aus verschiedenen Kameraperspektiven die Szenen in Superzeitlupe rauf und runter anschauen können.

    Dennoch wird mal so mal so entschieden und mindestens gefühlt, eben eher selten gegen Vereine mit gewisser Lobby.

    Beispiel heute wieder 0:3 von Gnabry in Köln. Müller steht vor Horn im Abseits, aber es findet nicht einmal eine Überprüfung statt. Kimmich tritt dem Kölner im Strafraum auf den Fuß. Ebenfalls keine Überprüfung.

    Das hat für mich nichts mit Qualität zu tun. Das ist WILLKÜR!

    "Egal was passiert, wir lieben dich sowieso"

    Best of ever:

    Köpke - Pinola - Glauber - Giske - Reuter - Galasek - Gündogan - Mintal - Eckstein - Zarate - Ciric

    :fahne:

  • Das mit der Superzeitlupe ist auch wieder sowas was einfach nicht stimmt. Gerade bei subjektiven Entscheidungen sind sie eben angewiesen sich alles nicht in Superzeitlupe anzuschauen. Steht so im VAR Protokoll.


    Und ich bleibe dabei. Solange für passives Abseits oder auch Foulspiele es nicht die einzig mögliche Entscheidung gibt wird es natürlich auch immer unterschiedliche Entscheidungen geben. Das Problem ist ja, dass die drei passiven Abseitsentscheidungen der letzten Zeit (Dresden, Mainz und wir am Freitag) an die ich mich gerade erinnern kann alle nicht komplett falsch entschieden wurden. Es gibt bei jeder Entscheidung Argumente für die eine und die andere Richtung. Und auch die Vergleichbarkeit von Spiel zu Spiel ist nicht möglich. Da sind wir wieder bei meiner "Lieblingsregel": Regel 5.


    Für die einen ist es eben Willkür, für andere der im Regelwerk ausdrücklich erwünschte Ermessensspielraum des SR.

    Einmal editiert, zuletzt von hacklberry ()

  • Hacky, Du hast es nicht leicht! :schwitz:

    +1

    Hacklberry, auch ich finde es super, wie du uns, die gerne mal gegen die Schiedsrichter poltern, immer ruhig eine andere Sichtweise aufzeigst.:thumbup:

  • Ja, absolut zutreffend. Beim Handspiel ist es ja das gleiche. Oder wenn man die Abseitsentscheidung von Hertha-Mainz nimmt. Nach dem Regeltext eher kein Abseits. Dennoch herrscht Einigkeit, dass Abseits vllt die bessere Entscheidung gewesen wäre.

    Danke!
    Kannst DU die Regel nochmal hier aufführen, ich habe es immer noch nicht so ganz verstanden, bin da wohl zu sehr n den alten Regeln groß geworden

    FCN ein Leben lang... und nicht nur in der 1. Liga


    Manchmal verliert man - und manchmal gewinnen die anderen.

  • Seit wann es beim Abseits ein Ermessen gibt, würde mich auch interessieren. Ich dachte immer Abseits ist dichotom. 0 oder 1 schwarz oder weiß, abseits oder nicht.

    Ja, absolut zutreffend. Beim Handspiel ist es ja das gleiche. Oder wenn man die Abseitsentscheidung von Hertha-Mainz nimmt. Nach dem Regeltext eher kein Abseits. Dennoch herrscht Einigkeit, dass Abseits vllt die bessere Entscheidung gewesen wäre.

    Danke!
    Kannst DU die Regel nochmal hier aufführen, ich habe es immer noch nicht so ganz verstanden, bin da wohl zu sehr n den alten Regeln groß geworden

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric:fcn-dh: