Regelkunde & Schiedsrichterdiskussionen

  • Mit dem Handspiel komm ich einfach nicht klar... Wenn selbst das kein Hand mehr ist,dann braucht man das auch gar nicht mehr pfeifen.


    Hauptsache es gibt Elfer, wenn Valentini abseits lamentiert und dabei an den Arm geschossen wird, das ist dann natürlich ABSICHT!!

    Wie ich schon im Spieltagsthread geschrieben habe. Ich hätte es wohl auch nicht gepfiffen. Absicht kann man Stark nicht unbedingt unterstellen, genauso wie eine unnatürliche Handhaltung. Die Körperfläche war sicherlich etwas vergrößert. Ich habe mich gestern mit nem Schirikollegen (Herthaner) unterhalten. Der sagte wiederum, dass er es eher gegeben hätte.

    Wenn man sich auch die Regelauslegung aus der Hinrunde oder gar der WM anschaut wäre es konsequenterweise auch ein Elfer gewesen.


    Die Regel ist aktuell völlig realitätsfremd. Es geht nicht mehr um die objektive Wahrnehmung sondern wurde eine rein subjektive Gefühlsentscheidung. Man muss viel zu viele Faktoren in die Entscheidungsfindung einfließen lassen die auf der subjektiven Wahrnehmung beruhen.

  • Die Handregel ist einfach blöd. Vielleicht sollte man es wirklich wie im Hockey machen, wo jede Berührung des Balls mit dem Fuß abgepfiffen wird und dabei ist es egal, ab man es aktiv oder passiv macht. Klar wird es dann auch versucht werden, dem Gegenspieler gezielt an die Hand zu schießen, aber diese leidigen Diskussionen wären halt endlich mal weg. Kann es mir nämlich auch gut vorstellen, dass das am Sonntag der eine oder andere Schiri pfeift...


    Was mich aber viel mehr aufregt ist, dass Leibold nur reklamiert anstatt gleicht weiterzuspielen. Wahrscheinlich hätte er den abgeprallten Ball von Stark nicht erreicht, aber er hätte es wenigstens versuchen können anstatt den Arm zu heben...

    Eigentlich wollte ich mich mit dir geistig duellieren - aber wie ich sehe bist du unbewaffnet!

  • waren ja auch keine groben Fehlentscheidungen, aber gerade wohlgesonnen war er uns nicht

    Wenn ich mich net irre dann war doch vor dem entscheidenden 1:3 das vermeintliche gefährliche Spiel am 16er der Berliner. Wo der Berliner aber ganz klar durch den Ball im Gesicht getroffen wurde und nicht mit dem Fuß. Der darauf folgende (falsche) Freistoß für Berlin führte dann ja mehr oder weniger direkt zum Gegentreffer.


    Ja ich weiß, das der trotz allem noch zu verhindern gewesen wäre, alleine wenn Löwen da mit zurück gelaufen wäre und net alibihaft Richtung eigenes Tor getrabt wäre usw. Nichts destotrotz wäre die Situation für Berlin vermutlich nie so entstanden.

  • waren ja auch keine groben Fehlentscheidungen, aber gerade wohlgesonnen war er uns nicht

    Wenn ich mich net irre dann war doch vor dem entscheidenden 1:3 das vermeintliche gefährliche Spiel am 16er der Berliner. Wo der Berliner aber ganz klar durch den Ball im Gesicht getroffen wurde und nicht mit dem Fuß. Der darauf folgende (falsche) Freistoß für Berlin führte dann ja mehr oder weniger direkt zum Gegentreffer.


    Ja ich weiß, das der trotz allem noch zu verhindern gewesen wäre, alleine wenn Löwen da mit zurück gelaufen wäre und net alibihaft Richtung eigenes Tor getrabt wäre usw. Nichts destotrotz wäre die Situation für Berlin vermutlich nie so entstanden.

    Bloß mal zur Definition. Treffer mit Fuß im Gesicht ist kein gefährliches Spiel sondern ein Foulspiel. Das eine ist indirekter, das andere direkter Freistoß. Bei gefährlichem Spiel darf eben kein Körperkontakt vorliegen.

  • Da ich lange genug selber Fussball spiele, hätte ich das Handspiel nicht gepfiffen, da die Entfernung einfach zu kurz war, um "Absicht" zu unterstellen. ABER: Beim Handspiel geht es nicht um Absicht, da man dies nur schwer nachweisen kann. Man kann ja nicht in den Spieler reinschauen. Das Schlüsselwort heißt/hieß bisher "Erweiterung der Körperfläche". Die Verteidiger nehmen bei solchen Situationen oft die Hände zum Rücken (auch in den unteren Ligen), von daher wäre das Handspiel vermeidbar gewesen, da der Spieler Zeit hatte so zu reagieren.

    Zweitens wurden in dieser Runde viele solche Handspiele gepfiffen. Am Sonntag wurde in der Sportschau so ein Abspann gezeigt. Auf dieser Grundlage hätte man zwingend pfeifen müssen.

    Da es den Videobeweis gibt, sollte die Handspiel-Regel eigentlich eine klare Linie haben. Man kann sie ja nachprüfen und korrigieren. Anscheinend wird sowas in der Bundesliga als Foulspiel ausgelegt (da ja sowas schon oft geahndet wurde).

    Meiner Meinung nach hätte die Szene zwingend vom Schiedsrichter überprüft werden müssen, er bekam aber keine Anweisung vom VAR, obwohl diese Szene sehr strittig ist. Warum der VAR sich nicht gemeldet hat weiß nur er.

    Man braucht sich nicht wundern, dass das internationale Ranking unserer Schiedsrichter immer weiter abnimmt. Solche Leistungen wie am Wochenende und auch generell in der Bundesliga ist einfach nur noch zum Kopfschütteln.

  • Da ich lange genug selber Fussball spiele, hätte ich das Handspiel nicht gepfiffen, da die Entfernung einfach zu kurz war, um "Absicht" zu unterstellen. ABER: Beim Handspiel geht es nicht um Absicht, da man dies nur schwer nachweisen kann. Man kann ja nicht in den Spieler reinschauen. Das Schlüsselwort heißt/hieß bisher "Erweiterung der Körperfläche". Die Verteidiger nehmen bei solchen Situationen oft die Hände zum Rücken (auch in den unteren Ligen), von daher wäre das Handspiel vermeidbar gewesen, da der Spieler Zeit hatte so zu reagieren.

    Zweitens wurden in dieser Runde viele solche Handspiele gepfiffen. Am Sonntag wurde in der Sportschau so ein Abspann gezeigt. Auf dieser Grundlage hätte man zwingend pfeifen müssen.

    Da es den Videobeweis gibt, sollte die Handspiel-Regel eigentlich eine klare Linie haben. Man kann sie ja nachprüfen und korrigieren. Anscheinend wird sowas in der Bundesliga als Foulspiel ausgelegt (da ja sowas schon oft geahndet wurde).

    Meiner Meinung nach hätte die Szene zwingend vom Schiedsrichter überprüft werden müssen, er bekam aber keine Anweisung vom VAR, obwohl diese Szene sehr strittig ist. Warum der VAR sich nicht gemeldet hat weiß nur er.

    Man braucht sich nicht wundern, dass das internationale Ranking unserer Schiedsrichter immer weiter abnimmt. Solche Leistungen wie am Wochenende und auch generell in der Bundesliga ist einfach nur noch zum Kopfschütteln.

    Falsch:


    Zitat

    Das allerdings spielt laut den Fußballregeln keine Rolle. Der Schiedsrichter hat ausschließlich zu beurteilen, ob ein Handspiel im regeltechnischen Sinne absichtlich erfolgt ist.

    "Collinas Erben" schützen Kramer: Wieso der DFB erlaubt, was die Uefa verbietet - n-tv.de


    Das ist das Problem der Regel, sie ist kaum mehr objektiv sondern folgt einem rein subjektiven Empfinden (Absicht ja oder nein? Die Kriterien als Hilfestellung zur Entscheidungsfindung sind Windelweich).

    'Ce la wie. Das wars'

  • Wenn ich mich net irre dann war doch vor dem entscheidenden 1:3 das vermeintliche gefährliche Spiel am 16er der Berliner. Wo der Berliner aber ganz klar durch den Ball im Gesicht getroffen wurde und nicht mit dem Fuß. Der darauf folgende (falsche) Freistoß für Berlin führte dann ja mehr oder weniger direkt zum Gegentreffer.


    Ja ich weiß, das der trotz allem noch zu verhindern gewesen wäre, alleine wenn Löwen da mit zurück gelaufen wäre und net alibihaft Richtung eigenes Tor getrabt wäre usw. Nichts destotrotz wäre die Situation für Berlin vermutlich nie so entstanden.

    Bloß mal zur Definition. Treffer mit Fuß im Gesicht ist kein gefährliches Spiel sondern ein Foulspiel. Das eine ist indirekter, das andere direkter Freistoß. Bei gefährlichem Spiel darf eben kein Körperkontakt vorliegen.

    Im Bezug auf unser Spiel ist es aber erstmal ghupft wie gsprungen aus welchem Grund der Schiri diese (aus meiner Sicht) Fehlentscheidung getroffen hat. ;)

  • Bloß mal zur Definition. Treffer mit Fuß im Gesicht ist kein gefährliches Spiel sondern ein Foulspiel. Das eine ist indirekter, das andere direkter Freistoß. Bei gefährlichem Spiel darf eben kein Körperkontakt vorliegen.

    Im Bezug auf unser Spiel ist es aber erstmal ghupft wie gsprungen aus welchem Grund der Schiri diese (aus meiner Sicht) Fehlentscheidung getroffen hat. ;)

    Wenn man auf der Einzelentscheidung rumreitet finde ich das nicht. Ja, der Ball war zwischen Kopf und Fuß. Ob aber der Fuß da oben in Kopfnähe was verloren hat kann man durchaus diskutieren.

  • Handspiel hätte ich nicht gepfiffen. da unabsichtlich. aber es wurden in der Hinrunde jede menge solcher elfer gegeben.


    dann foul an Ishak und Handspiel von selke - beides direkt vor dem 2:1 .


    also für mich ist das bei unserer aktuellen Mannschaft schon spielentscheidend.

  • Ich bin der Meinung wäre das Handspiel auf unserer Seite gewesen hätte der Schiri Elfmeter gegeben!

  • Ich bin der Meinung wäre das Handspiel auf unserer Seite gewesen hätte der Schiri Elfmeter gegeben!

    Aluhut schon auf?

    Eigentlich wollte ich mich mit dir geistig duellieren - aber wie ich sehe bist du unbewaffnet!

  • Sobald Hertha ernst gemacht hat, waren unsere chancenlos. Ob es da jetzt Foul oder Hand oder was war, egal.

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric:fcn-dh:

  • Eine Regel sollte niemals egal sein, egal wie unterlegen ein Gegner ist:old:

    Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!
    zu deutsch:
    Gebraucht net so viele Fremdwörter!

  • Eine Regel sollte niemals egal sein, egal wie unterlegen ein Gegner ist:old:

    Das ja. ABER am SR lag es nicht. Und dass die SR tendenziell gg uns pfeifen ist auch kein Geheimnis

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric:fcn-dh:

  • Eine Regel sollte niemals egal sein, egal wie unterlegen ein Gegner ist:old:

    Das ja. ABER am SR lag es nicht. Und dass die SR tendenziell gg uns pfeifen ist auch kein Geheimnis

    Richtig....... Und wäre das anders oder zumindest neutral hätten wir evt den einen oder anderen Punkt mehr auf unserer Haben Seite u das mimimi wäre nicht ganz so groß

    Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!
    zu deutsch:
    Gebraucht net so viele Fremdwörter!

  • Richtig....... Und wäre das anders oder zumindest neutral hätten wir evt den einen oder anderen Punkt mehr auf unserer Haben Seite u das mimimi wäre nicht ganz so groß

    Sind die Schiedsrichter jetzt auch schon fürs Forums-Mimimi verantwortlich:?:

    A drink a day keeps the shrink away...8):fcn-dh:

  • Das ja. ABER am SR lag es nicht. Und dass die SR tendenziell gg uns pfeifen ist auch kein Geheimnis

    Richtig....... Und wäre das anders oder zumindest neutral hätten wir evt den einen oder anderen Punkt mehr auf unserer Haben Seite u das mimimi wäre nicht ganz so groß

    Vielleicht muss mal einer den Schiris sagen, sie brauchen gar nicht tendenziell gegen uns zu pfeifen, wir haben eh null Chance. Dann könnte man sich auf das Mosern gegen die eigene Truppe konzentrieren. Mich hat das Gepfeife vom Winkmann teilweise schon aufgeregt, was aber wegen der Chancenlosigkeit witzlos ist. Und dann auch noch die 2 vom Kicker.

    Nein, ich werde 2018/2019 den Trainer nie in Frage stellen