Mainz - Oder: Wie man sich in Feindesland behauptet

  • Hallo zusammen!


    Ich wohn nun ja schon einige Jahre hier in Mainz und eigentlich bin ich im KUZ immer alleine mit meinem Schal, um dort das Auswärtsspiel des FSV in Nürnberg auf Leinwand anzuschaun. Das geht auch ganz gut, ein paar doofe Sprüche gibts zwar, aber das ist ganz gediegen. Jedenfalls macht es hier nicht wirklich den Eindruck, als gäbe es (bis auf nen ebenfalls zugezogenen Kumpel) weitere Glubbfans.


    Aber, so lange ich hier bin begegne ich auf der Straße und hier in diesem Viertel immer wieder einem älteren Herrn, der an der Bushaltestelle wartet oder mit selbigem fährt, der komplett von oben bis unten in Club-Klamotten gehüllt ist. Er sagt nichts, ist stets sehr ruhig, er glänzt eigentlich nur durch sein stoisch offenes Bekenntnis zum Glubb. Jeden Tag. Alleine. In Mainz.


    Ich finde das hat Respekt verdient.


    Eigentlich könnt ich ja mal Hallo sagen... :roll:

  • Zitat von Bass_

    wieso gibt doch noch den andern zuzongnen dann fehlen blous nu 4


    Richtig. Den gibts auch noch. Is trotzdem noch nicht mal die Hälfte. :wink:
    Vielleicht outet sich hier ja noch jemand. :winke:

  • Hallo,


    ich wohne seit 2 Jahren berufsbedingt in Mainz. Das Schicksal hat es ergeben, dass meine Wohnung sehr nah am Gelände dieses bekloppten Karnevalvereins liegt. Aber als gebürtiger Nürnberger gibt man seinen Verein ja nicht auf. :fcn-dh:


    Grüße Konsti