Eintracht Frankfurt

  • wikinger schrieb:

    Also ich glaube, dass weder Frankfurt noch Hannover absteigen werden. Dieses Jahr sind Cottbus und Bielefeld endgültig reif für die 2. Liga.


    Die Eintracht wurde noch vor kurzem hier so gelobt für ihre Transferpolitik. Jetzt sieht man, dass sie auch nicht gezaubert haben. Man muss allerdings fairerweise sagen, dass sie viel Verletzungspech hatten. Noch mehr als wir im letzten Jahr.


    Sei dir mit Bielefeld mal nicht so sicher.


    Natürlich sind Hannover und Frankfurt viel zu stark zum absteigen.
    Aber das waren wir auch!


    Ja, ich habe die Transferpolitik der Eintracht, in den letzten Jahren, oft gelobt. Zurecht wie ich denke.
    Dieses Jahr scheinen sie aber ähnliche Fehler, wie wir, gemacht zu haben.


    Als Beispiel möchte ich Liberopoulos nennen, der in der Bundesliga ähnlich, wie bei uns Hari und Koller, herumstolpert.


    Mir wird heute noch schlecht, dass Meyer diese grauenhafte Gurke, für annähernd 3 Mios, zu uns holen wollte.


    Mir ist es unbegreiflich, was Trainer bewegt, diese Art Stürmer in der heutigen Zeit zu holen.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!


  • Ich hab die Eintracht ja auch gelobt, clubi.


    Der Transfer von Liberopoulos war mehr oder weniger eine Panikverpflichtung, weil sich Korkmaz so schwer verletzt hat und der Transfermakrt fast schon geschlossen war.


    War auch froh, dass wir diesen griechischen Luftikus nicht geholt haben.

  • Ausschreitungen auch im Stadion
    Auch während des Spiels kam es zu Ausschreitungen zwischen Eintracht-Anhängern und der Polizei. Zahlreiche Fans, die sich mit den Festgenommenen solidarisch erklären wollten, wurden daran gehindert, das Stadion zu verlassen. Sie seien von der Polizei unter massivem Einsatz von Pfefferspray zurück in den Block gedrängt worden, erklärte ein Fanbetreuer gegenüber hr-online. Dabei sei es auch zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden Parteien gekommen.
     




    Nennt sich sowas nicht gemeinhin Freiheitsberaubung?

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • docfred schrieb:

    Ausschreitungen auch im Stadion
    Auch während des Spiels kam es zu Ausschreitungen zwischen Eintracht-Anhängern und der Polizei. Zahlreiche Fans, die sich mit den Festgenommenen solidarisch erklären wollten, wurden daran gehindert, das Stadion zu verlassen. Sie seien von der Polizei unter massivem Einsatz von Pfefferspray zurück in den Block gedrängt worden, erklärte ein Fanbetreuer gegenüber hr-online. Dabei sei es auch zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden Parteien gekommen.
     




    Nennt sich sowas nicht gemeinhin Freiheitsberaubung?


    im anti-fußball-terrorfans-jargon spricht man wohl von notwendigen präventivmaßnahmen

  • Stellungnahme der Frankfurter


    Beim gestrigen Spiel unserer Eintracht in Bremen wurden die Insassen von 6 Bussen aus verschiedenen Gruppen der Frankfurter Ultraszene gegen 10 Uhr morgens im Steintorviertel in Bremen, auf der Suche nach einer geeigneten und geöffneten Lokalität, aufgehalten und eingekesselt.
    Zuvor war es zu keinerlei Straftaten gekommen, sodass natürlich auch gegen die Einkesselung nicht weiter vorgegangen wurde. Anschließend wurde uns eröffnet, dass sämtliche, ungefähr 250, Personen nun zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam genommen werden würden, als Gründe dafür konnten nur „aggressives Aussteigen aus dem Bus“, sowie 1 Böller und das Laufen auf der Straße und über rote Ampeln genannt werden.
    Innerhalb der nächsten 3 Stunden wurde jeder nun einzeln abgeführt und ins polizeiliche Gewahrsam gebracht, wo man bis nach Spielende, ca.18 Uhr, in überfüllten Zellen und bei teilweise miserablen Bedingungen, festgehalten wurde.


    Daraufhin wurden wir ans Stadion gebracht und später von einem Polizeiaufgebot von grob geschätzten 40 Kastenwägen bis nach Frankfurt begleitet. Nachdem es schon im polizeilichen Gewahrsam (also ab 10 Uhr morgens) keinerlei Möglichkeiten gab, an Nahrungsmittel zu gelangen, wurde auch jede Ausfahrt zu einer Raststätte von der Polizei abgesperrt.
    Außerdem kam es im Stadion zu Auseinandersetzungen mit Staatsbeamten, als mehrere hundert Eintrachtfans, nachdem sie über die Geschehnisse vor dem Spiel informiert worden waren, aus dem Block gingen (an dieser Stelle danke für die Solidarität!) und am Verlassen des Stadions gehindert wurden.
    Hierbei ging die Polizei außerordentlich brutal, wahllos und ohne Rücksicht auf Frauen und Kinder vor.
    Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Aktion im Vornherein von der Einsatzleitung der Bremer Polizei geplant war, schließlich waren bereits bei der Ankunft unserer Busse um kurz vor 10 ein Fernsehteam mit Kamera, sowie offenbar auch ein Richter um die polizeilichen Maßnahmen abzusegnen, vor Ort.
    Bedauernswert ist auch das Verhalten weiter Teile der Medien, die den offiziellen Polizeiaussagen, die von „über 200 Hooligans“ sprachen, ohne ihrem journalistischen Auftrag, das näher zu recherchieren, nachzugehen, blind Glauben schenkten. Es bleibt zu hoffen, dass sich auch diesbezüglich etwas ändert.


    Eine detailiertere Beschreibung, sowie Kommentierung aller Vorkommnisse des Tages würde sicherlich mehrere Seiten füllen, festzuhalten bleibt aber, dass diese Vorfälle von unserer Seite natürlich nicht ohne Reaktion bleiben können und werden, hat man hier schließlich eine neue Dimension, was den Versuch angeht, unliebsamen Anhängern das Reisen zu Auswärtsspielen unserer Eintracht zu verleiden, erreicht.


    Never Surrender!


    Ultras Frankfurt 1997, am 30.11.2008


    Und ein paar Bilder der Gästebehandlung in Bremen


    http://www.uf97.de/index.php?seite=galerie/frameset&saison=0809&kat=Profis&spieltag=15

  • Mittlerweile haben ein paar der Ultras Anzeige gegen den Einsatzleiter gestellt.


    Zitat

    Frankfurter Fans in Gewahrsam
    Strafanzeige gegen Einsatzleiter
    [...]Die Polizei in Bremen sei "bar jeder Verhältnismäßigkeit vorgegangen". Die Eintracht Fußball-AG schrieb gestern einen Brief an das Bremer Polizeipräsidium, in dem es "in Anbetracht der unverhältnismäßig hohen Zahl an Gewahrsamnahmen" um eine Stellungnahme bittet.


    Der Betreiber der Homepage SGE4ever.de, René Kirsten, war am Samstagmorgen im Bremer Steintorviertel dabei und wurde nur wegen der Vorlage seines Presseausweises nicht abgeführt. Sein Eindruck: Der Einsatzleiter Hans-Jürgen Pusch sei für sein Vorgehen von "untergebenen Dienstgraden scharf kritisiert" worden. Diese hätten "auf eine Eskorte zum Stadion und anschließender Einkesselung bis zum Einlass plädiert".


    Unangenehm war den Eintracht-Fans zudem aufgefallen, dass ein Team von Sat1 bereits vor Ort und der Einsatzleiter gar vom TV-Sender verkabelt war. Der Vermutung, die Bremer Polizei habe den Sender vorab informiert, trat die Anstalt jedoch entgegen. Es habe sich um eine langfristig geplante Reportage über Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen gehandelt. [...]

    http://www.fr-online.de/in_und…-gegen-Einsatzleiter.html

    “Es ist eine Ehre für diese Stadt, diesen Verein und die Bewohner Nürnbergs zu spielen. Möge all dies immer bewahrt werden und der großartige FC Nürnberg niemals untergehen.” (Heiner Stuhlfauth)

  • Ein Kumpel von mir war in so einem Knast-bus.....konnte 8 Stunden lang nichts essen,trinken oder aufs Klo gehen.......die im Stadion übrigens auch nicht......So etwas ohne jegliche Beweise...das ist nichts anderes als Freiheitsberaubung!
    Und sowas in der sozialen rechtsstaatlichen Bundesrepublik..... :roll:

    Rumpelfußball dass das Köpchen raucht, das ist es was ein Clubfan braucht....

  • Auf HR3 kam gestern ein Bericht zu den Vorfällen. Der Fan Beauftragte (wurde übrigens auch eingesperrt) der Frankfurter wird auch Anzeige gegen die Bremer Polizei stellen.

  • Exilfrange schrieb:

    wer hätte gedacht dass man sich mal mit frankfurtern solidarisch fühlen würde...


    Stimmt.....hätte ich auch nicht gedacht....aber wir Fans müssen doch für allgemeine Rechte gemeinsam einstehen! :wink:

    Rumpelfußball dass das Köpchen raucht, das ist es was ein Clubfan braucht....

  • v.a. bemerkenswert, wie der verein zum wiederholten male den rücken gerade macht und sich vor (bzw. hinter) die fans stellt.


    klare nachdrückliche worte an die entsprechenden adressen, kein sülz sülz und blabla.

  • Exilfrange schrieb:

    wer hätte gedacht dass man sich mal mit frankfurtern solidarisch fühlen würde...


    bei solchen UNglaublichen Vorkommnissen und Ächtungen der Menschenrechte sollten wir gegenüber Allen solidarisch sein.....egal ob Rot-Weiß / Grün-Weiß / Blau- Schwarz / Schwarz - Gelb usw......

    gestern Hoffenheim, heute Leipzig, morgen.........??
    Stopp dem Ausverkauf der Werte und Traditionen !

  • roland_franken schrieb:

    bei solchen UNglaublichen Vorkommnissen und Ächtungen der Menschenrechte sollten wir gegenüber Allen solidarisch sein.....egal ob Rot-Weiß / Grün-Weiß / Blau- Schwarz / Schwarz - Gelb usw......


    Heute abend um 23.00 Uhr kommt auf NDR ein Bericht über die neue Qualität der Polizeiwillkür am 29.11. bei SVW - SGE:
    http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/tv114.html?/


    Sollte wohl jeden interessieren... Ich empfehle auch mal den Bericht & Bilder auf http://www.uf97.de/ anzuschauen!

    Pure Vernunft darf niemals siegen!

  • USK Schäuble schrieb:


    Zitat

    Es bleibt festzustellen, dass es nach dem konsequenten Einschreiten der Polizei für ein Fußballspiel dieser Größenordnung in der Stadt absolut ruhig blieb.


    grabesruhe oder was? da fällt einem nichts mehr ein...

    Etz mou ich doch gladd amol mei siggnadur ändern! der Foussball gfälld mer zur Zeid werggli und grouss zum mauln gibbds a nix! SUBBER

  • eskimo schrieb:


    Heute abend um 23.00 Uhr kommt auf NDR ein Bericht über die neue Qualität der Polizeiwillkür am 29.11. bei SVW - SGE:
    http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/tv114.html?/


    [/url] anzuschauen!


    in der leiste rechts auf der seite kann man ab heute die einzelnen berichte als videostream abrufen, u.a. auch den -sehr guten- bericht zu dem thema