Allgemeiner Thread zur EM 2021

  • Junge, junge...da hat die UEFA sich aber gewaltig ins Knie geflickt. Die Verbotsnummer schlägt zumindest hier höhere Wellen als die geplante Aktion!

    Wie ist das im Ausland seitens der Wahrnehmung, könnt ihr was mitteilen

    Zaphod , martigena , Chaos ?

    Natürlich gern auch mir unbekannte User im Ausland!

  • Junge, junge...da hat die UEFA sich aber gewaltig ins Knie geflickt. Die Verbotsnummer schlägt zumindest hier höhere Wellen als die geplante Aktion!

    Wie ist das im Ausland seitens der Wahrnehmung, könnt ihr was mitteilen

    Zaphod , martigena , Chaos ?

    Natürlich gern auch mir unbekannte User im Ausland!

    Ja ist hier natürlich auch Thema, gerade weil in England die LGBT+ Gemeinde deutlich prominenter als in D ist.

    Aber mal anders rum überlegt. Die Aussage diese Beleuchtung überhaupt als politisches Statement zu sehen ist an sich selbst ein sehr deutliches politisches Statement, und zwar kein Gutes. Damit macht die UEFA selbst Politik

    "Hello, my friend. Stay awhile and listen."

    Das Kleingedruckte: *) dieser Beitrag koennte Spuren von Sarkasmus beinhalten und muss daher nach den ungeschriebenen Glubbforenuserrichtlinien zur besseren Verstaendlichkeit mit diesem Warnhinweis versehen werden; +) dieser Beitrag wurde in betrunkenem Zustand erstellt und koennte daher einen erhoehten Wahrheitsgehalt aufweisen; !) Dieser Beitrag ist genau so zu verstehen wie geschrieben

  • eine Farce, dass diesen Land überhaupt Teil der EU ist. Leck mich brennt dem Typen der Kittel


    Fußball-Europameisterschaft: Kritik aus Ungarn an Münchens "Regenbogen"-Plänen | tagesschau.de

    Zitat

    Dennoch kommt vorsorglich schon vor jeder UEFA-Stellungnahme heftiger Gegenwind aus Ungarn. Außenminister Péter Szijjártó äußerte sich in einem Interview mit der Nachrichtenagentur "MTI". "Eine Sportveranstaltung mit Politik zu mischen, ist schlecht", sagt Szijjártó in dem Interview: "Die Geschichte zeigt, dass das schlecht ist, und die Deutschen sollten das ganz genau wissen."

  • Einzige sinnvolle Lektion daraus für mich. Ich werde mit keine weiteren Spiele ansehen. Einfach nur erbärmlich. Warum nicht einfach trotzdem das Stadion beleuchten. Was wollen sie groß machen, diese Hinterwäldler. Ich hab schon wieder die Schnauze voll.

  • das mit den 60000 Zuschauern in London zum Halbfinale wirft aber auch Wellen.

    Da fühlt man sich verarscht. Delta hier Delta da, ich hab meine Familie über ein Jahr nicht gesehen, aber das ist okay

    "Hello, my friend. Stay awhile and listen."

    Das Kleingedruckte: *) dieser Beitrag koennte Spuren von Sarkasmus beinhalten und muss daher nach den ungeschriebenen Glubbforenuserrichtlinien zur besseren Verstaendlichkeit mit diesem Warnhinweis versehen werden; +) dieser Beitrag wurde in betrunkenem Zustand erstellt und koennte daher einen erhoehten Wahrheitsgehalt aufweisen; !) Dieser Beitrag ist genau so zu verstehen wie geschrieben

  • das mit den 60000 Zuschauern in London zum Halbfinale wirft aber auch Wellen.

    Da fühlt man sich verarscht. Delta hier Delta da, ich hab meine Familie über ein Jahr nicht gesehen, aber das ist okay

    Zu Recht.

    Meine Fäiß sin auf Facebook

    Mei Kubbf is auf TikTok

    Auf Instakram stoß ich an Shitstorm an

    Bin Glücksritter bei Twitter

  • das mit den 60000 Zuschauern in London zum Halbfinale wirft aber auch Wellen.

    Da fühlt man sich verarscht. Delta hier Delta da, ich hab meine Familie über ein Jahr nicht gesehen, aber das ist okay

    Da leuchtet einem ein Jahr später das die Politik und verarscht. :face_with_tears_of_joy:

  • Schade das in der Sache Äpfel mit Birnen verwechselt werden. Homophobie ist im Profi Sport, nach wie vor, ein Problem. Wenn Spieler, Vereine und Verbände dagegen antreten finde ich das eine super Sache. In der Angelegenheit mit Ungarn aber ist es primär Politik, die bei einer EM einfach nichts zu suchen hat. Mein Vorschlag wäre alle Stadien der EM in Regenbogen Farben zu hüllen, aber bitte nicht bei diesem Spiel.

  • na gut, auf der anderen Seite, was ist an einer vorher klar definierten Hausordnung nicht zu verstehen?

    Der Hauptsponsor ist der und der, etwas anderes darf nicht präsentiert werden. Das Bier ist die bekannte Pfütze, etwas anderes darf nicht beworben oder ausgeschenkt werden. Die Aussendarstellung ist so und so, Stadionbeleuchtung ist in Sponsorfarbe, oder zwischendufch mit den Landesfarben zu versehen. Etc etc etc.

    Man weiss im vornherein, der Veranstalter gibt den Rahmen vor.

    Und doch kommt immer wieder einer mit einer Idee und ist dann enttäuscht, wenn er die Änderung nicht vornehmen darf.


    Tja...

  • Wenn es dem so ist, darf die WM in Katar gar nicht stattfinden.

    Das juckt aber keinen. Alles nur verlogene Politik.

  • Schade das in der Sache Äpfel mit Birnen verwechselt werden. Homophobie ist im Profi Sport, nach wie vor, ein Problem. Wenn Spieler, Vereine und Verbände dagegen antreten finde ich das eine super Sache. In der Angelegenheit mit Ungarn aber ist es primär Politik, die bei einer EM einfach nichts zu suchen hat. Mein Vorschlag wäre alle Stadien der EM in Regenbogen Farben zu hüllen, aber bitte nicht bei diesem Spiel.

    Mein Vorschlag ist Diversität endlich auch zu leben. Dann brauchen wir solche Diskussionen auch nicht ständig. Man siehts aber in den Kommentarspalten, dass es wichtig ist das Thema öffentlichkeitswirksam auf die Agenda zu holen. Für viele ist das leider noch nicht Alltag.


    Ich kann auch dieses "Politik hat im Stadion nichts verloren" nicht mehr hören. Die UEFA holt doch "Politik" ins Stadion. Ob jetzt durch die "Respect" Patches oder ob sie Autokraten in den Arsch kriechen. Solange man auf UEFA Linie ist ist ihnen das nämlich auch ziemlich egal. Entweder man ist konsequent und lässt das Thema wirklich draußen oder man akzeptiert es auch mal wenn es einem nicht ganz in den Kram passt. Sie sagens ja ganz offen, dass es wegen Orban nicht erlaubt wird.


    Ich bin mal gespannt was mit den Fähnchen passiert die morgen verteilt werden. Es glaubt doch keiner, dass im Worldfeed auch nur ein einziges Mal das Stadion von außen zu sehen gewesen wäre. So ne Aktion mit den Regenbogenfähnchen können sie aber nicht "rausschneiden"

  • Die geplante antiungarisch gemeinte Beleuchtung ist ein respektloses Verhalten des GASTGEBERS eines Fußballspiels dem GAST gegenüber, also Deutschlands der ungarischen Nationalmannschaft und pars pro toto dem ungarischen Volk gegenüber.


    Dessen Vertretung, das Parlament, hat nun einmal nach Willen der Mehrheit der Ungarn die Gesetze verabschiedet, die es wollte, genau das ist Demokratie. Dabei muss es in keiner Weise auf die Befindlichkeit irgendwelcher nichtzuständiger ausländischer "Aktivisten" mit fragwürdigen sexuellen Vorlieben Rücksicht nehmen, sondern den Willen der ungarischen Bevölkerung demokratisch umsetzen, Punkt.


    Was würden wir sagen, wenn unsere Mannschaft und deutsche Stadiongäste beim nächsten Mal in Ungarn absichtlich mit Farben und Symbolen begrüßt würden, die der Mehrheit unserer Bevölkerung, unserem Moralempfinden und unserer Mannschaft ganz und gar nicht passen?

  • Die geplante antiungarisch gemeinte Beleuchtung ist ein respektloses Verhalten des GASTGEBERS eines Fußballspiels dem GAST gegenüber, also Deutschlands der ungarischen Nationalmannschaft und pars pro toto dem ungarischen Volk gegenüber.


    Dessen Vertretung, das Parlament, hat nun einmal nach Willen der Mehrheit der Ungarn die Gesetze verabschiedet, die es wollte, genau das ist Demokratie. Dabei muss es in keiner Weise auf die Befindlichkeit irgendwelcher nichtzuständiger ausländischer "Aktivisten" mit fragwürdigen sexuellen Vorlieben Rücksicht nehmen, sondern den Willen der ungarischen Bevölkerung demokratisch umsetzen, Punkt.


    Was würden wir sagen, wenn unsere Mannschaft und deutsche Stadiongäste beim nächsten Mal in Ungarn absichtlich mit Farben und Symbolen begrüßt würden, die der Mehrheit unserer Bevölkerung, unserem Moralempfinden und unserer Mannschaft ganz und gar nicht passen?

    Das mit der fragwürdigen sexuellen Vorliebe ist nicht dein Ernst? Ich frage erstmal bevor ich da argumentativ auf etwas eingehe was es möglicherweise nicht wert ist.

  • Die geplante antiungarisch gemeinte Beleuchtung ist ein respektloses Verhalten des GASTGEBERS eines Fußballspiels dem GAST gegenüber, also Deutschlands der ungarischen Nationalmannschaft und pars pro toto dem ungarischen Volk gegenüber.

    Dessen Vertretung, das Parlament, hat nun einmal nach Willen der Mehrheit der Ungarn die Gesetze verabschiedet, die es wollte, genau das ist Demokratie.

    Ein verheerend rechtspositivistischer Standpunkt....


    Zitat

    Dabei muss es in keiner Weise auf die Befindlichkeit irgendwelcher nichtzuständiger ausländischer "Aktivisten" mit fragwürdigen sexuellen Vorlieben Rücksicht nehmen...


    ...inklusive Disqualifikation. Punkt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!