Eishockey

  • Die Ticketpreise und Merchandising sind schon immer teuer gewesen. Aber so ist der Kommerrz, und für 0,4 Bier wollten die 5€ !
    Ich hätt mir die Russen im Finale gewünscht, dann wäre ordentlich Stimmung in der Bude :D War auch überrascht, dass soviele aus Russland angereist sind.
    Ich wollte mal live ein hochklassiges Eishockeyspiel sehen und hab es bekommen. Es gab zwar nach 80 Minuten nur 2 Tore, aber das lag auch an den bärenstarken Torhütern, der schwedische Keeper war der beste Mann des Spiels. Ansonsten war die Stimmung relativ mau, vor der Arena ging es lustiger zu.
    Trotz der Pannen war es gut organisiert, da hab ich schon schlechtere Events gesehen.
    Nach der grauenhaften Saison mit dem Club hab ich irgendwie kein Bock mehr darauf und werd nunmehr Eishockeyspiele anschauen.

  • Durch den Sieg der Schweden hat es jetzt nochmal eine Verschiebung in der Gruppeneinteilung gegeben. Deutschland muss jetzt doch nach Herning und hat schon wieder die m.E. stärkere Gruppe erwischt.


    Group A (in Copenhagen)
    Russia
    Sweden
    Czech Republic
    Switzerland
    Belarus
    Slovakia
    France
    Austria

    Group B (in Herning)

    Canada
    Finland
    USA
    Germany
    Norway
    Latvia
    Denmark
    Korea

  • Eishockey wurde aus meiner Sicht vom Pay-TV gekillt. Kaum waren mal Fans da, dann wurde es ins PayTV verlagert und der Zuschauerboom war weg.


    Die Schauspielerei im Fußball nervt unglaublich, habe aber das Gefühl, dass es je höher die Liga ist, desto schlimmer die Schauspielerei.

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric:fcn-dh:

  • Da ist dann wohl eher die politische Überzeugung Vater deines Gedanken, was?


    ServusTV kann man kaum als PayTV bezeichnen. Und die haben die DEL gekillt, weil die Quote nicht gepasst hat.


    Danach hat sich erst überhaupt niemand gefunden und dann kam die Telekom, die alle Spiele zeigt (was es so noch nie gegeben hat) und davon relativ viele sogar noch frei auf Sport1.


    Und zur Historie. Bevor damals DF1/Premiere nicht zugelangt haben, hat Eishockey doch gar nicht im Fernsehen stattgefunden. Und bei denen flog es dann auch raus, weil man mit drei bis vierstelligen Zuschauerzahlen bei normalen Ligaspielen eben keinen Blumentopf gewinnen kann.


    Etwas näher an der Realität sollte man schon bleiben.

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • "Schwenningen gegen Krefeld" oder "Wolfsburg gegen Bremerhaven" interessiert halt den eher neutralen Zuschauer mal überhaupt gar nicht, auch wenn er - so wie ich - Eishockey sehr spannend findet. Ich persönlich würde gerne mehr NHL-Spiele sehen (z.B. wie kürzlich Colorado gegen Edmonton im FreeTV).


    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass man gerade über die großen Events aus Amerika auch hier eine noch größere Begeisterung für Eishockey erreichen könnte, was dann bestenfalls der deutschen Liga zu Gute kommen würde. Beim Football klappt es ja auch. Hat jahrelang niemanden interessiert, plötzlich kennt sich jeder aus. Zudem würde Eishockey ja einen leichteren Zugang bieten als Football. Wie schnell diese Sportart in aller Munde ist, sieht man derzeit bei der deutschen Nationalmannschaft. So ein Stanley-Cup Finale mit entsprechender medialer Ausgestaltung (siehe Superbowl) könnte den Sport auch hier bei uns zusätzlich pushen.

  • Ich rede nicht von Servus TV. Ich rede von der Zeit als Premiere meinte, dass es ne "gute Idee" sei, das ins PayTV zu holen. Telekom ist nur was für die Kunden, die auch sonst bei der Telekom sind. Relativ viele... keine Ahnung, was du darunter verstehst.


    Es ist einfach Fakt, dass der einzige Sport, der im PayTV funktioniert, der Fußball ist. Und daran wird sich erst mal nix ändern. Und ja Bremerhaven vs. Schwenningen oder Wolfsburg - Augsburg interessiert halt die wenigsten im TV. Das hat mit meiner politischen Überzeugung wenig zu tun. Ist im Fußball ja ganz ähnlich. Da schaut die Mehrheit ja auch lieber Bayern - Dortmund als Dresden - Heidenheim.

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric:fcn-dh:

  • Die Zeit als Premiere meinte, Eishockey ins PayTV zu holen, war die Zeit, als zu einem Eishockey Spiel vielleicht 2000 Leute kamen. Und keine Minute davon im TV zu sehen war. Wow. Amazing. So much Fanlove. Very förderlich.


    Also. Wo hat PayTV Eishockey „gekillt“?

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • Die Zeit als Premiere meinte, Eishockey ins PayTV zu holen, war die Zeit, als zu einem Eishockey Spiel vielleicht 2000 Leute kamen. Und keine Minute davon im TV zu sehen war. Wow. Amazing. So much Fanlove. Very förderlich.

    In Nürnberg waren es regelmäßig an die 4000 Zuschauer, bei Topspielen 4200 (mehr haben damals ins "Linde" nicht reingepasst). Und das, obwohl sich damals die Nürnberger Printmedien teils einen Dreck um Eishockey geschert haben.


    Wie willst du bitte eine Fanbase aufbauen, wenn eine Sportart quasi unter dem Radar stattfindet bzw. stattfand. Und die Übertragungen bei Premiere waren teilweise zum fremdschämen. Das hat damals sogar Franken Fernsehen besser hinbekommen, als man zeitweise die PlayOffs kostenlos übertragen hat.


    Eigentlich gehört das wöchentliche Topspiel ins FreeTV. Nur leider kommen auch hier die Öffentlich-Rechtlichen ihrem eigentlichen Auftrag nicht nach. Lieber überträgt man zum 10.000sten Mal das rote Dreckspack aus MUC oder schiebt das Geld abgehalfterten Möchtegernkommentatoren wie Bela Rethy in den Arsch.

    - FCN + S04 + SCR -

  • Weggla

    Du sagst es. Es fand damals unter dem Radar statt. Schon bevor überhaupt eine Übertragung im PayTV auf Sendung ging. Wie du schon sagtest ... nicht mal die lokale Presse hat sich einen feuchten Dreck um den EHC geschert. Von Übertragungen im Fernsehen konnte man nicht mal träumen.


    "aus meiner Sicht vom Pay-TV gekillt. Kaum waren mal Fans da, dann wurde es ins PayTV verlagert und der Zuschauerboom war weg."


    Der Satz so ist Quatsch. Es gab weder einen Zuschauerboom, noch war da vorher große "Medienpräsenz". Genau genommen haben doch die Übertragungen von DF1 Eishockey überhaupt erst einem größerem Publikum zugänglich gemacht.


    Weshalb? Der Proletensport Fußball begräbt alles unter sich. Manche befürworten ja sogar eine Insolvenz der Stadt um "Fußball" zu retten.



    Jetzt waren wir aber lange genug offtopic.

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • Zweitens, Eishockey ist einfach geil! Geht in die Stadien, erlebt das mit. Der Sport bietet eigentlich noch viel mehr als Fußball. Die Ice Tigers haben nen guten Shot auf den Titel heuer. Nur leider steht bei München ein gewisser Danny Aus Den Birken im Tor. Der Junge ist irre gut, kann man nicht oft genug sagen. Ein Finale NIT vs. MUC wäre mein Traum. Das ginge definitiv über sieben Spiele.


    Drittens, würde ich ein WM-Viertelfinale nicht als gegeben annehmen. Die WMs sind zu häufig und kaum etwas Besonderes wie Olympia. Dazu kommen da etliche NHLer. Diese Mannschaft wird in die Geschichte eingehen, aber wir sollten es nicht als Anlass zu einer überhöhten Erwartungshaltung nehmen.

    Kein Mensch hier drin nimmt ein VF als gegeben an. Da du dich wahrscheinlich auf mich beziehst: Ich hab geschrieben, dass ich das VF für "greifbar" halte, nicht für gegeben. Das ist ein himmelweiter Unterschied.


    Was München betrifft: Kahun mit seinen unkonventionellen Moves oder auch John Matsumoto, Keith Aucoin, Michi Wolf, Mads Christensen und so einige andere sorgen vorne drin für so eine unglaubliche Qualität, dass einem fast schon die Worte fehlen. Aus den Birken ist derzeit in weltklasse Form (ähnlich wie damals in Iserlohn), aber grundsätzlich ist er dann doch immer wieder mal für eine Unkonzentriertheit gut. Schau dir mal seine Auftritte bei der letzten WM an. Oder noch besser: Unterhalt dich mal mit ein paar DK Besitzern bei den Haien, die in seiner Zeit dort jedes einzelne Spiel gesehen haben.

  • "aus meiner Sicht vom Pay-TV gekillt. Kaum waren mal Fans da, dann wurde es ins PayTV verlagert und der Zuschauerboom war weg."


    Der Satz so ist Quatsch. Es gab weder einen Zuschauerboom, noch war da vorher große "Medienpräsenz". Genau genommen haben doch die Übertragungen von DF1 Eishockey überhaupt erst einem größerem Publikum zugänglich gemacht.

    Immerhin kam jeden Sonntag ein Spiel auf Sat1, bevor es ins PayTV zu Premiere ging. Vielleicht meint er ja das?

  • Daran kann sich vermutlich nicht mal mehr Sat 1 erinnern ;)


    War das wirklich so? Sat 1 hat Eishockey in den 90ern übertragen? Weiß ich gar nicht mehr.

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • Der Nachteil von Eishockey gegenüber Football: Bei 16 vs. 82 Spielen hat quasi jedes Eventcharakter, während die NHL praktisch über 7 Monate lang täglich läuft, bevor es richtig losgeht. Und dann drei Monate Playoffs. Da ist Football eindeutig TV-freundlicher. Genau deshalb wird ein Superbowl immer mehr ziehen als das x-tausendste Outdoor-Game im Hockey.

    "Resist - Peace!"

  • Daran kann sich vermutlich nicht mal mehr Sat 1 erinnern ;)


    War das wirklich so? Sat 1 hat Eishockey in den 90ern übertragen? Weiß ich gar nicht mehr.

    :mrgreen: Ja, Anfang der 90er. Damals noch mit Landshut, Rosenheim, Kaufbeuren und so. Der Wechsel ins Pay TV hat dem öffentlichen Interesse damals leider nicht gut getan.

  • Also wenn wir jetzt doch weiter diskutieren...



    Solange die DEL daran festhält, in einer eingleisigen Liga Playoffs zu veranstalten, wird sich an der Akzeptanz nichts ändern.


    Entweder zweigleisig planen oder die Playoffs abschaffen.

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • Es müsst halt vllt. ach widder ma um Auf.bzw.Abstiech g'spielt wern,aber des wolln die DEL-Vereine halt ach ned.

    Lieber stehend sterben als kniend leben

  • :mrgreen: Ja, Anfang der 90er. Damals noch mit Landshut, Rosenheim, Kaufbeuren und so. Der Wechsel ins Pay TV hat dem öffentlichen Interesse damals leider nicht gut getan.

    also an Landshut und Rosenheim kann ich mich schon erinnern ;)


    Aber an Sat 1 echt nicht mehr. Eishockey im Fernsehen fängt in meiner Erinnerung irgendwie mit DF1 an. (Oder war’s vorher sogar noch Premiere?)

    wenn ich dir jetzt recht gebe,

    liegen wir beide falsch.

  • Zum Modus: Mit Nord und Süd? Und dann spielt man 8 mal gegen dieselben Gegner? Oder willst aufstocken? Dann wirds womöglich wieder reihenweise Teams finanziell zerfetzen. Egal, wie du es machst, irgendwie wird es immer schwierig.


    ---

    Ja, das kam jeden Sonntag Nachmittag. So gegen 15 Uhr. Hab ich als Bub immer mit meim Vater angschaut. Dürften schon so drei oder vier Jahre lang gewesen sein.