Kevin Möhwald (#14)

  • "Die Mannschaft, der Trainerstab, der Verein, die Fans – das alles ist überragend", findet auch Möhwald.


    Soviel auch zu Köllner.

    Ja, echt schade, aber so wird es sein. Wenn Bremen rechnerisch durch ist, wird es bekannt gegeben. Das wird auch daran liegen, dass sein Vertrag wohlmöglich nur für die erste Liga Gültigkeit besitzt und deswegen lügt aktuell ja auch keiner.

    Ich werde es nie verstehen, wenn alles so toll hier ist, wieso wechselt er dann? Wenn der Club aufsteigt, ist er hier Stammspieler in der ersten Liga. Woanders muss er sich erst wieder beweisen. Und nur wegen der Kohle wechseln? Er wird sicher beim Club nicht so wenig verdienen, dass er nicht über die Runden kommt. Und für die paar Euro im Monat mehr das Risiko eingehen, dass er dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzt?

    Wie gesagt, ich werde das nie verstehen... aber für manche (die meisten) Profi-Fussballer ist Geld wohl das Wichtigste.

  • Ich werde es nie verstehen, wenn alles so toll hier ist, wieso wechselt er dann? Wenn der Club aufsteigt, ist er hier Stammspieler in der ersten Liga. Woanders muss er sich erst wieder beweisen. Und nur wegen der Kohle wechseln? Er wird sicher beim Club nicht so wenig verdienen, dass er nicht über die Runden kommt. Und für die paar Euro im Monat mehr das Risiko eingehen, dass er dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzt?

    Wie gesagt, ich werde das nie verstehen... aber für manche (die meisten) Profi-Fussballer ist Geld wohl das Wichtigste.

    Spieler gehen bei einem Wechsel mehr als selten davon aus, daß sie auf die Bank müssen....und Möhwald sicher auch nicht, zumal wir hier noch nicht einmal wissen welcher Verein es überhaupt genau sein wird.

    Im Übrigen......ein Erstligist wird mit Sicherheit mehr als " nur ein paar Euro " mehr zahlen können als ein Verein der jetzt im 4. Jahr zweite Liga spielt.

  • Aus rein sportlicher Sicht dürfte dieser Wechsel überschaubar bleiben da Bremen auch seit vier Jahren jährlich einen Neuanfang macht um dann doch hinten drin zu sein.


    Aus finanzieller Sicher es es natürlich a klare Sache.

  • Ich denke Bremen wird auch nicht bis Mitte Mai warten können, Falls es für Möhwald davon abhängt, ob der Club nun aufsteigt oder nicht. Die werden von ihm halt eine Entscheidung gewollt haben.


    Und wenn man ehrlich ist, macht er mit dem Wechsel vieles richtig.

    Falls Junuzovic und evtl sogar Delaney gehen, ist es sicher Stammspieler und das auch sicher in der ersten Liga und ziemlich sicher länger als für ein Jahr.

    Bei uns hat er nur die ziemliche Gewissheit, dass er Stammspieler ist, wieder ist bisher die Liga sicher, noch (bei Aufstieg) für wie lange.


    In die zweite Liga zurückgehen, entweder als Leihspieler oder fix, kann er immer noch, wenn er sich in Bremen nicht durchsetzt.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Aus rein sportlicher Sicht dürfte dieser Wechsel überschaubar bleiben da Bremen auch seit vier Jahren jährlich einen Neuanfang macht um dann doch hinten drin zu sein.


    Aus finanzieller Sicher es es natürlich a klare Sache.

    Letzteres ist ausschlaggebend und damit können wir nicht mithalten. Wird aber ein Verlust sein für uns.

    Das beste hoffen, auf das schlimmste vorbereitet sein.

    -Der beste König aller Zeiten-

    Unabhängig. Überparteilich. Königlich.

    -Lebst du noch oder impfst du schon?-

  • Ja mei, dann geh doch. Ist mir mittlerweile egal. So toll ist er auch nicht. Löwen hat mehr Talent und kann ihn auf der Position ersetzen.

    und vor allem ist der Edu nächste Saison auch weg.


    Christian Heidel und Domenico Tedesco gefällt das.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Aus rein sportlicher Sicht dürfte dieser Wechsel überschaubar bleiben da Bremen auch seit vier Jahren jährlich einen Neuanfang macht um dann doch hinten drin zu sein.


    Aus finanzieller Sicher es es natürlich a klare Sache.

    Für mich ist Werder aus wirtschaftlicher Sicht ein integrer, solide geführter Verein und das noch aus Wili Lemkes Zeiten.

    Rein sportlich hängen sie in den letzten Jahren ( eigentlich seit Schaafs Abgang ) regelmäßig hinten drin.

    Finanziell dürfte es, wie Du sagst, für Pommes ne klare Sache sein,

    ob er sich sportlich einfügt und durchsetzten kann, werden wir sehen.

    B.M. "....every Little Thing is gonna be allright.."

  • Ich werde es nie verstehen, wenn alles so toll hier ist, wieso wechselt er dann? Wenn der Club aufsteigt, ist er hier Stammspieler in der ersten Liga. Woanders muss er sich erst wieder beweisen. Und nur wegen der Kohle wechseln? Er wird sicher beim Club nicht so wenig verdienen, dass er nicht über die Runden kommt. Und für die paar Euro im Monat mehr das Risiko eingehen, dass er dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzt?

    Wie gesagt, ich werde das nie verstehen... aber für manche (die meisten) Profi-Fussballer ist Geld wohl das Wichtigste.

    ja stell dir vor, für einen Profifussballer ( besonders der Kategorie Möhwald) ist Geld ziemlich wichtig. Sie haben wenn es hoch kommt 15 Jahre um sich ihre Brötchen zu verdienen.


    Und was ist verkehrt daran zu sagen hier ist alles toll ich möchte aber trotzdem wechseln? Vielleicht sucht er eine neue Herausforderung? Er ist drei Jahre hier, Stammspieler und womöglich mit dem Club aufgestiegen -> Zeit für was neues.



    Wenn wir aufsteigen wird sich der Kader doch eh verändern. Vielleicht wird jemand geholt der Möhwald verdrängt?

    Das stört dann komischerweise niemand.



  • Aus Sicht eines Fans sollte es aber verständlich sein dass das Mitleid für den Fussballprofi der in nur fünfzehn Jahren ein x Faches an Geld verdient als ein normaler Mensch schon in Grenzen hält und dass wir alle zurecht denken das ein Möhwald auch nicht als armer Mensch sterben müsste wenn er seine Karriere in Nürnberg fortsetzten würde.


    Deshalb finde ich es aus Fansicht immer scheiße wenn Wechsel nur aus monetären Gründen vorgenommen werden auch wenn ich die Absicht dahinter durchaus versteh.


    Schön finden muss ich das jetzt aber nicht deshalb.

  • Ich werde es nie verstehen, wenn alles so toll hier ist, wieso wechselt er dann? Wenn der Club aufsteigt, ist er hier Stammspieler in der ersten Liga. Woanders muss er sich erst wieder beweisen. Und nur wegen der Kohle wechseln? Er wird sicher beim Club nicht so wenig verdienen, dass er nicht über die Runden kommt. Und für die paar Euro im Monat mehr das Risiko eingehen, dass er dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzt?

    Wie gesagt, ich werde das nie verstehen... aber für manche (die meisten) Profi-Fussballer ist Geld wohl das Wichtigste.

    Bin ich komplett bei dir. Verstehe ich bei vielen Fußballprofis nicht.

    Wenn er jetzt wechselt, mit der Perspektive mal International oder so zu spielen, könnte ich das verstehen. Oder mal ins Ausland, aber so an sich verstehe ich das auch nicht.

    Aber das muss er am Ende des Tages für sich selbst entscheiden. Ich wünsche ihm alles Gute.

    "Ich spiele am liebsten Freitags, dann kann man am Wochenende noch das ein oder andere Bierchen trinken", Hanno Behrens

  • Ich werde es nie verstehen, wenn alles so toll hier ist, wieso wechselt er dann? Wenn der Club aufsteigt, ist er hier Stammspieler in der ersten Liga. Woanders muss er sich erst wieder beweisen. Und nur wegen der Kohle wechseln? Er wird sicher beim Club nicht so wenig verdienen, dass er nicht über die Runden kommt. Und für die paar Euro im Monat mehr das Risiko eingehen, dass er dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzt?

    Wie gesagt, ich werde das nie verstehen... aber für manche (die meisten) Profi-Fussballer ist Geld wohl das Wichtigste.

    Naja, wenn Du statt 30.000 EUR im Monat auf einmal für diesselbe "Arbeit" auf einmal 75.000 EUR oder mehr verdienst, dann würde sich das jeder überlegen. Vor allem, wenn man dann noch glaubt, dass man der kommende STarspieler ist und man um einen eine neue Mannschaft aufbaut und es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Jogi anruft und einen holt...


    Die Realität merken die meisten erst hinterher... Is halt wie bei einer Versicherung... Man hat unterschrieben und schön seine Beiträge gezahlt, aber wehe man hat nen Schaden...

    Eigentlich wollte ich mich mit dir geistig duellieren - aber wie ich sehe bist du unbewaffnet!

  • Naja, er fällt doch dann trotzdem "weich".

    Er verdient ja nachwievor dann zunächst die 75.000 Euro und kann nach z.B. 3 Jahren wieder in die zweite Liga zurückgehen und dann wieder 30.000 Euro verdienen.


    Man sollte schon realistisch sein. Wenn ein Fußballer so ein Angebot bekommt, müssen schon gehörige Gründe gegen einen Wechsel sprechen.

    Club 2019: "Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher."



  • Aus Sicht eines Fans sollte es aber verständlich sein dass das Mitleid für den Fussballprofi der in nur fünfzehn Jahren ein x Faches an Geld verdient als ein normaler Mensch schon in Grenzen hält und dass wir alle zurecht denken das ein Möhwald auch nicht als armer Mensch sterben müsste wenn er seine Karriere in Nürnberg fortsetzten würde.


    Deshalb finde ich es aus Fansicht immer scheiße wenn Wechsel nur aus monetären Gründen vorgenommen werden auch wenn ich die Absicht dahinter durchaus versteh.


    Schön finden muss ich das jetzt aber nicht deshalb.

    so viel verdient man in der zweiten Liga nun auch nicht. Ich schreibe ja extra das es auf Spieler der Kategorie Möhwald zutrifft.


    Mag alles aus Fansicht so sein wie du schreibst, ist aber halt eine ziemlich eindimensionale Betrachtung.

  • Lol, Möhwald wird beim Club, wenn er verlängern würde, in der ersten Liga sicherlich 1 Mio pro Jahr verdienen können. Vielleicht auch etwas weniger oder etwas mehr. Das heisst, alleine mit einem verlängerten Vertrag über 3 Jahre verdient der arme Möhwald mehr Kohle als wir alle in unserem ganzen Leben. Das heißt, allein davon müsste er eigentlich bis zur Rente gut leben können. Natürlich nicht, wenn ich mir jedes Jahr einen neuen, golden Lamborghini kaufe. Aber so geht es den meisten Arbeitnehmer in Deutschland. Und woher kommt denn immer die Mär, dass die Fussballer nur 15 Jahre Zeit haben, um Geld zu verdienen? Dürfen oder können die mit Mitte 30 nicht mehr arbeiten? Es gibt genügend, die dann Trainer machen oder Sportwissenschaft oder BWL studieren. Mein Mitleid mit den armen Fussballern hält sich dann doch arg in Grenzen. Und deswegen versteh ich eben so einen Wechsel nicht. Klar, wenn der Spieler nach England wechselt und dort das fünffache verdient, ist es nachvollziehbar. Aber so kann ich das nicht verstehen, v.a. wenn er sich hier ja so wohl fühlt.

  • Warum sollte der Verstand gegen einen Wechsel sprechen?

    Eigentlich sollte man als Profifussballer schon von sich überzeugt sein. Wenn ich überzeugt bin, es zu schaffen und perspektivisch längerfristig Bundesliga spielen zu können (was auf Bremen, Hoffenheim, etc. gegenüber dem Club halt mal leider zutrifft), wechselt man.

    Club 2019: "Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher."



  • Der Club wird nächstes Jahr um den Klassenerhalt spielen, wenns gut läuft wirds eine Saison im unteren Mittelfeld und man kann das Abstiegsgespenst von sich weg halten.

    Bremen dürfte nächstes Jahr auch keinen Angriff auf Europa machen, die spielen seit fünf Jahren das selbe Spiel. Abstiegskampf, Trainer raus, es wird sich gefangen, man landet im unteren Mittelfeld.

    Die dauerhafte Bundesligaetablierung kann er auch anstreben falls wir absteigen sollten. Sonst spielt er mit uns auch Bundesliga.


    Sportlich sehe ich da keinerlei Anreiz oder Verbesserung.


    Möhwald scheint sich in Nürnberg und der Mannschaft sehr wohl zu fühlen. Da scheint es ja wirklich Freundschaften zu geben. Also sprich er hat ein angenehmes Arbeitsumfeld.


    Also sportlich wenn überhaupt nur eine minimale Verbesserung bei Aufgabe des gewohnten Umfeldes.


    Da bleibt für mich nur die Kohle und das ist mir zu kurz gedacht da bei gleichen Perspektiven für mich das Geld nicht so entscheiden wäre wie das Arbeitsumfeld.

    Und auch wenn wir bestimmt weniger zahlen können als Bremen glaub ich kaum das Möhwald bei denen das x Fache von dem verdient was er bei uns hat. Dazu ist Bremen auch schon zu abgewirtschaftet.

  • OK, warten wir ab wohin er wechselt.

    Meiner Information nach ist das nämlich sowieso nicht Bremen, sondern ein Verein, wo er vermutlich schon das doppelte wie bei uns verdient.

    Club 2019: "Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher."



  • Und was sagt dein Spekulatiusteig?


    Sollte der Wechsel auch sportlich eine Verbesserung darstellen stellt sich die Lage natürlich anders da.

    Da müsste man schon zugeben das es für einen Fussballer auch geiler Vereine als den Club gibt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!