Andreas Bornemann (ehem. Vorstand Sport)

  • Schon wieder muss ich die Recht geben. Warum haben wir uns mal in die Sperre getrieben?

  • Wenn ich das alles so lese, dann haben wir tolle Manager auf dem Sofa. Wir starteten mit Bornemann und dann Köllner mit negativem Eigenkapital, auf Deutsch wir waren eigentlich pleite. Dennoch sind wir aufgestiegen, zwei Jungspunde hörten auf Ihre Berater, die viel Geld herausholen wollten. Dies zu wissen muss man sich nur erinnern, was die Presse so schrieb, aber viele haben es anscheinend vergessen. Ewerton konnte unter diesen Voraussetzungen nur geholt werden und Leibold mit seiner Áusstigeklausel bewegt werden zu verlängern. Als man dann bei Teuchert trotz hohem Gehaltsangebot die niedrige Ausstiegsklausel nicht akzeptiert hat, macht man jetzt gerne Vorwürfe. Kammerbauer und Teuchert waren nicht Stamm und man war bereit viel, trotz klammer Kassen, zu bezahlen. Dann hat man eben noch etwas Kohle rausgeholt, da nur 1/2 Jahr noch Vertrag war. Möhwald war nicht zu halten, er ging nach Ablauf seines Vertrags. Aber die Sofamanager wissen, dass man Ewerton viel günstiger hätte holen können und Leibold hätte man locker auch ohne Ausstiegeklausel halten können. Die Sofamanager hätten dann bundesligaerfahrene Spieler geholt (Mit welchem Geld), wir wären natürlich nicht abgestiegen, Bornemann war zu blöd das zu erkennen. Ich bin froh, dass Bornemann so gehandelt hat und wir damit viel Schulden abbauen konnten. Zu Ibisevic, wer weiß, was er an Gehalt gekostet hat? Ich finde es auch komisch, selbst zu diesem geringen Gehalt war er zu teuer, nicht alles war richtig, aber wenn ich lese, was man Bornemann vorwirft, dann haben diese Leute keine Ahnung wie das Geschäft läuft. Ich bin und war nie in diesem Geschäft, habe aber in der freien Wirtschaft über Aufträge über mehrer Millionen verhandelt. Das ist nicht so leicht, denn es gibt immer ein Gegenüber.

    Wenn man keine Kohle hat, dann kann man auch nicht klotzen, wenn man es dennoch macht, kann man auch versuchen Millionen in der Spielbank zu verdienen. Noch zum ahnungslosen AR wegen Palikuca, wie wurde er hier am Anfang gelobt. Dovedan endlich gute Spieler etc. Hat zu Beginn hier jemand gewusst, dass das schiefgeht?? Nur wenige waren skeptisch, Veteran war eine der wenigen, der auch hier geschrieben hat. Hinterher ist man schlauer, aber hier ist nicht Fifa Managerspiel. So kommt es mir auch öfter vor, wenn hier über Spieler und Verpflichtungen diskutiert wird.

    Wurde länger als ich wollte und bin mir über einen Shitstrom bewusst.

    Das liegt wahrscheinlich am Alter. Ich hab auch in Erinnerung, daß wir fast Pleite waren und unsere Leistungsträger wie Burgstaller, Füllkrug oder Schöpf verkaufen mußten, ohne das Geld reinvestieren zu können. Zudem konnten wir Spieler wie Möhwald oder Teuchert nicht halten. Also mein offensichtlich verkalktes Gedächtnis sagt auch, daß sich von der Truppe, die aufgestiegen ist, nicht ein Einziger als voll bundesligatauglich herausgestellt hat, nur Löwen hat es auf die Ersatzbänke diverser Erstligisten geschafft. Waren Union und Bielefeld auch fast pleite und zu permanenten Verkäufen von Leistungsträgern gezwungen? Kann mich da auch nicht erinnern.


    Bin aber jetzt beruhigt, daß es nur am unfähigen Bornemann lag und der Club damals propper dastand.

    Der Volksmund sagt: Wer Söder säht, wird Scheuer ernten.

  • man sollte evtl in der ganzen zerklüfteten debatte in bezug auf bornemann folgendes nicht vergessen:

    es herrschte doch auch, so zumindest war es für mich recht klar von der clubführung zu vernehmen, das ziel, aus einem überraschenden, weil früher eingeplanten aufstieg, sozusagen sanierungsmäßig etwas mitzunehmen.

    nun war man in der laufenden vorrunde weit weniger abgeschlagen als wohl erwartet. aus meiner sicht lag dies aber durchaus in der fluiden art und weise unserer taktischen aufstellungen. ich denke, dass da in dieser hinsicht als unterlegener einfach öfter mal gezockt wurde.

    nachdem man nach einer halbrunde wider vielfachem immer noch nicht absolut hoffnungslos abgeschlagen war, ging die maschine los von wegen club und 1. liga. ich muss sagen, selbst ich als einer, der borneköllner sehr lang die stange gehalten hat, sah die zweifel in mir wachsen in einer verunglückten wintervorbereitung, was anders war, da bis dato köllner recht starke vorereitungsprogramme hingelegt hatte.

    ich kann es mir des weiteren nicht anders als mit zocken erklären, dass man selber überrascht von der ausgangslage, offensichtlich keinen plan hatte, adäquat zu reagieren. die ilicevic-verpflichtung habe damals selst ich ins lächerliche gezogen.

    um aber auch bei der wahrheit zu bleiben: eine saison darauf gab man vor einen plan zu haben, hat mitte, die aus liga 1 zeiten generiert wurden eingesetzt, und heraus kam die 96. min gegen IN. das ist für mich noch einmal ein weit größeres underperformen.

  • Wenn ich das alles so lese, dann haben wir tolle Manager auf dem Sofa. Wir starteten mit Bornemann und dann Köllner mit negativem Eigenkapital, auf Deutsch wir waren eigentlich pleite. Dennoch sind wir aufgestiegen, zwei Jungspunde hörten auf Ihre Berater, die viel Geld herausholen wollten. Dies zu wissen muss man sich nur erinnern, was die Presse so schrieb, aber viele haben es anscheinend vergessen. Ewerton konnte unter diesen Voraussetzungen nur geholt werden und Leibold mit seiner Áusstigeklausel bewegt werden zu verlängern. Als man dann bei Teuchert trotz hohem Gehaltsangebot die niedrige Ausstiegsklausel nicht akzeptiert hat, macht man jetzt gerne Vorwürfe. Kammerbauer und Teuchert waren nicht Stamm und man war bereit viel, trotz klammer Kassen, zu bezahlen. Dann hat man eben noch etwas Kohle rausgeholt, da nur 1/2 Jahr noch Vertrag war. Möhwald war nicht zu halten, er ging nach Ablauf seines Vertrags. Aber die Sofamanager wissen, dass man Ewerton viel günstiger hätte holen können und Leibold hätte man locker auch ohne Ausstiegeklausel halten können. Die Sofamanager hätten dann bundesligaerfahrene Spieler geholt (Mit welchem Geld), wir wären natürlich nicht abgestiegen, Bornemann war zu blöd das zu erkennen. Ich bin froh, dass Bornemann so gehandelt hat und wir damit viel Schulden abbauen konnten. Zu Ibisevic, wer weiß, was er an Gehalt gekostet hat? Ich finde es auch komisch, selbst zu diesem geringen Gehalt war er zu teuer, nicht alles war richtig, aber wenn ich lese, was man Bornemann vorwirft, dann haben diese Leute keine Ahnung wie das Geschäft läuft. Ich bin und war nie in diesem Geschäft, habe aber in der freien Wirtschaft über Aufträge über mehrer Millionen verhandelt. Das ist nicht so leicht, denn es gibt immer ein Gegenüber.

    Wenn man keine Kohle hat, dann kann man auch nicht klotzen, wenn man es dennoch macht, kann man auch versuchen Millionen in der Spielbank zu verdienen. Noch zum ahnungslosen AR wegen Palikuca, wie wurde er hier am Anfang gelobt. Dovedan endlich gute Spieler etc. Hat zu Beginn hier jemand gewusst, dass das schiefgeht?? Nur wenige waren skeptisch, Veteran war eine der wenigen, der auch hier geschrieben hat. Hinterher ist man schlauer, aber hier ist nicht Fifa Managerspiel. So kommt es mir auch öfter vor, wenn hier über Spieler und Verpflichtungen diskutiert wird.

    Wurde länger als ich wollte und bin mir über einen Shitstrom bewusst.

    Dass du mit deinem Inhalt nicht so falsch liegst ist ja ok.

    Dass dies hier ein Forum ist in dem verschiedene Meinungen ausdiskutiert werden können hast du ja auch verstanden. Aber in jedem gefühlten zweiten Satz die Foristen dementsprechend zu bezeichnen finde ich sehr schade. Das sind Meinungen und stellt kein Getrolle dar.

  • Wenn ich das alles so lese, dann haben wir tolle Manager auf dem Sofa. Wir starteten mit Bornemann und dann Köllner mit negativem Eigenkapital, auf Deutsch wir waren eigentlich pleite. Dennoch sind wir aufgestiegen, zwei Jungspunde hörten auf Ihre Berater, die viel Geld herausholen wollten. Dies zu wissen muss man sich nur erinnern, was die Presse so schrieb, aber viele haben es anscheinend vergessen. Ewerton konnte unter diesen Voraussetzungen nur geholt werden und Leibold mit seiner Áusstigeklausel bewegt werden zu verlängern. Als man dann bei Teuchert trotz hohem Gehaltsangebot die niedrige Ausstiegsklausel nicht akzeptiert hat, macht man jetzt gerne Vorwürfe. Kammerbauer und Teuchert waren nicht Stamm und man war bereit viel, trotz klammer Kassen, zu bezahlen. Dann hat man eben noch etwas Kohle rausgeholt, da nur 1/2 Jahr noch Vertrag war. Möhwald war nicht zu halten, er ging nach Ablauf seines Vertrags. Aber die Sofamanager wissen, dass man Ewerton viel günstiger hätte holen können und Leibold hätte man locker auch ohne Ausstiegeklausel halten können. Die Sofamanager hätten dann bundesligaerfahrene Spieler geholt (Mit welchem Geld), wir wären natürlich nicht abgestiegen, Bornemann war zu blöd das zu erkennen. Ich bin froh, dass Bornemann so gehandelt hat und wir damit viel Schulden abbauen konnten. Zu Ibisevic, wer weiß, was er an Gehalt gekostet hat? Ich finde es auch komisch, selbst zu diesem geringen Gehalt war er zu teuer, nicht alles war richtig, aber wenn ich lese, was man Bornemann vorwirft, dann haben diese Leute keine Ahnung wie das Geschäft läuft. Ich bin und war nie in diesem Geschäft, habe aber in der freien Wirtschaft über Aufträge über mehrer Millionen verhandelt. Das ist nicht so leicht, denn es gibt immer ein Gegenüber.

    Wenn man keine Kohle hat, dann kann man auch nicht klotzen, wenn man es dennoch macht, kann man auch versuchen Millionen in der Spielbank zu verdienen. Noch zum ahnungslosen AR wegen Palikuca, wie wurde er hier am Anfang gelobt. Dovedan endlich gute Spieler etc. Hat zu Beginn hier jemand gewusst, dass das schiefgeht?? Nur wenige waren skeptisch, Veteran war eine der wenigen, der auch hier geschrieben hat. Hinterher ist man schlauer, aber hier ist nicht Fifa Managerspiel. So kommt es mir auch öfter vor, wenn hier über Spieler und Verpflichtungen diskutiert wird.

    Wurde länger als ich wollte und bin mir über einen Shitstrom bewusst.

    Na ja, Bornemann hat Geld investiert in den Bundesligakader.

    Und zwar in Spieler, die aus welchen Gründen auch immer, keine Verstärkung über die Saison hinweg gesehen waren.


    Und das denk ich braucht man auch in der Nachbetrachtung nicht immer als unvermeidbar herunterspielen.


    Es muss eine bewusste Enstscheidung gewesen sein einen Kader zu bauen bei dem die gesamte Profimannschaft nicht auf halb so viele Bundesligaspiele kommt wie der Trainer der U 21.

    Es muss bewusst entschieden worden sein einen Werner, der sicherlich aufgrund seiner Erfahrung eine gewisse Stütze gewesen wäre, nicht zu halten obwohl ihm von seinem Stammverein keine Steine in den Weg gelegt worden waren.

    Und und und.


    Und diese Entscheidungen waren mit Maßgeblich für eine Entwicklung die zu einer historisch schlechten Saison geführt haben.


    Wie gesagt ganz so alternativlos war das alles nicht was da passiert ist.

  • Wenn ich das alles so lese, dann haben wir tolle Manager auf dem Sofa. Wir starteten mit Bornemann und dann Köllner mit negativem Eigenkapital, auf Deutsch wir waren eigentlich pleite. Dennoch sind wir aufgestiegen, zwei Jungspunde hörten auf Ihre Berater, die viel Geld herausholen wollten. Dies zu wissen muss man sich nur erinnern, was die Presse so schrieb, aber viele haben es anscheinend vergessen. Ewerton konnte unter diesen Voraussetzungen nur geholt werden und Leibold mit seiner Áusstigeklausel bewegt werden zu verlängern. Als man dann bei Teuchert trotz hohem Gehaltsangebot die niedrige Ausstiegsklausel nicht akzeptiert hat, macht man jetzt gerne Vorwürfe. Kammerbauer und Teuchert waren nicht Stamm und man war bereit viel, trotz klammer Kassen, zu bezahlen. Dann hat man eben noch etwas Kohle rausgeholt, da nur 1/2 Jahr noch Vertrag war. Möhwald war nicht zu halten, er ging nach Ablauf seines Vertrags. Aber die Sofamanager wissen, dass man Ewerton viel günstiger hätte holen können und Leibold hätte man locker auch ohne Ausstiegeklausel halten können. Die Sofamanager hätten dann bundesligaerfahrene Spieler geholt (Mit welchem Geld), wir wären natürlich nicht abgestiegen, Bornemann war zu blöd das zu erkennen. Ich bin froh, dass Bornemann so gehandelt hat und wir damit viel Schulden abbauen konnten. Zu Ibisevic, wer weiß, was er an Gehalt gekostet hat? Ich finde es auch komisch, selbst zu diesem geringen Gehalt war er zu teuer, nicht alles war richtig, aber wenn ich lese, was man Bornemann vorwirft, dann haben diese Leute keine Ahnung wie das Geschäft läuft. Ich bin und war nie in diesem Geschäft, habe aber in der freien Wirtschaft über Aufträge über mehrer Millionen verhandelt. Das ist nicht so leicht, denn es gibt immer ein Gegenüber.

    Wenn man keine Kohle hat, dann kann man auch nicht klotzen, wenn man es dennoch macht, kann man auch versuchen Millionen in der Spielbank zu verdienen. Noch zum ahnungslosen AR wegen Palikuca, wie wurde er hier am Anfang gelobt. Dovedan endlich gute Spieler etc. Hat zu Beginn hier jemand gewusst, dass das schiefgeht?? Nur wenige waren skeptisch, Veteran war eine der wenigen, der auch hier geschrieben hat. Hinterher ist man schlauer, aber hier ist nicht Fifa Managerspiel. So kommt es mir auch öfter vor, wenn hier über Spieler und Verpflichtungen diskutiert wird.

    Wurde länger als ich wollte und bin mir über einen Shitstrom bewusst.

    Dass du mit deinem Inhalt nicht so falsch liegst ist ja ok.

    Dass dies hier ein Forum ist in dem verschiedene Meinungen ausdiskutiert werden können hast du ja auch verstanden. Aber in jedem gefühlten zweiten Satz die Foristen dementsprechend zu bezeichnen finde ich sehr schade. Das sind Meinungen und stellt kein Getrolle dar.

    Will jetzt nicht ins Detail gehen, aber es sind auch Behauptungen dabei und eben anscheinend manchmal Vergesslichkeit. Ich habe auch nur meine Meinung geäußert, eben auch zu manchen Kommentaren.

  • Dass der blase Bornemann - wenn es so weiter geht - bald baderesk die magische tausend Seiten Grenze erreicht, hätte ich auch nicht erwartet...

  • Diesmal zünden seine Wintertransfers... Der Stojanovic im Tor macht seine Sache ordentlich. Der Marmoush trifft ordentlich. Immerhin hat er auf Pauli die Schwachstellen erkannt und versucht zu beheben. Bei uns war und ist das so eine Sache.

    Auf geht's vorwärts FCN,
    kämpft für uns und für den Sieg...

  • Diesmal zünden seine Wintertransfers... Der Stojanovic im Tor macht seine Sache ordentlich. Der Marmoush trifft ordentlich. Immerhin hat er auf Pauli die Schwachstellen erkannt und versucht zu beheben. Bei uns war und ist das so eine Sache.

    Der Trainer täte gut daran die ausgemachten Schwachstellen zu benennen und austauschen zu lassen. Jede Woche wird von dem Kader so geschwärmt, am Ende glauben die das noch.

    "Aus ner Kuh machst halt ka Rennpferd" (Dieter Eckstein)

  • Nach Union im letzten Jahr zeigt nun auch Bielefeld, daß es mit klugen Transfers kein Naturgesetz ist, auch mit beschränkten Mitteln als Aufsteiger nicht nur Schlachtvieh in Liga 1 zu sein...

    Mit Union möchte ich uns nicht vergleichen, da stehen neben das Zugpferd Hauptstadt auch richtig viele und gute Sponsoren dahinter, auch das Stadion und seine Atmosphäre haben die letzten Jahre mit Sicherheit zum Erfolg beigetragen.


    Bielefeld macht das sehr gut, ich glaube die letzten drei Spiele ohne Gegentor sogar, aber auch da muss man fair bleiben. Hatten wir auch zwei Teams in der Liga wo zum Winter nur 7 Punkte hatten? Ich denke das ist Psychologisch auch nicht unwichtig wenn zwei Teams hinter dir so schrecklich sind.

    Union nicht vergleichbar mit uns? Woher kommt eigentlich immer dieser Irrglaube? Union hat letztes Jahr mit einem Umsatz von 74 Mio. geplant (wie viele es coronabedingt wurden, weiß ich nicht), wir hatten eine Saison davor einen Umsatz von 73 Mio. Union hat ca. 6 Mio. Transferminus gemacht, wir 5 Mio. Wo ist da bitte der gravierende Unterschied, von dem immer wieder gefaselt wird? Unions teuerster Neuzugang der letzten Jahre war ein Marvin Friedrich für 2 Mio. Wir haben letzte Saison einen Dovedan und Medeiros für jeweils 2,5 Mio. geholt. Diese Saison hat Union lächerliche 1,5 Mio. in Neuzugänge investiert, bei Einnahmen von 6,8 Mio. Wir haben ebenfalls 1,6 Mio. investiert, bei 0€ Einnahmen!


    Also bitte, tut mal nicht so als wäre uns Union Lichtjahre voraus. Die waren keinen Deut reicher als wir bei ihrem Aufstieg. Neben Paderborn galten sie als Abstiegskandidat Nr. 1. Nur haben sie halt einen Trainer gehabt, der wusste, wie man Erstligafussball spielt. Dazu ein paar geschickte Transfers unterbewerteter Spieler und mit Gentner und Subotic kam noch die nötige Erfahrung dazu. Die hatten einen Plan und wie man an den Siegen gegen Dortmund & Co. gesehen hat: die haben sich nicht vor den Großen in die Hosen geschissen. Wir dagegen sind entweder naiv und hosenscheißerisch in die meisten Spiele gegangen. Union hat sich einfach viel geschickter angestellt seit dem Aufstieg als wir... mit angeblich viel größeren finanziellen Spielräumen hat das überhaupt nichts zu tun.

  • Ist halt ein guter Manager für bodenständige Vereine.

    "Ich spiele am liebsten Freitags, dann kann man am Wochenende noch das ein oder andere Bierchen trinken", Hanno Behrens

  • hat auf jeden Fall die Winterpause gut für gezielte Verstärkungen genutzt,

    St.Pauli wird sich ans Mittelfeld rankämpfen denke ich.

    Wir eher nicht.

    In so eine Art Schockstarre scheinen alle erst zu verfallen wenn sie bei uns sind.

  • Für die zweite Liga ein Topmanager! Und für die erste Liga hat bei uns das Geld nicht gereicht.

    Hör mir bitte auf.

    Wenn ich an Ilicevic noch denke, dann fängt mein Herz an zu flickern.

    Das er bei Pauli an den richtigen Stellen etwas geändert hat, dass ist richtig.

    Was er in Nürnberg geliefert hat, dass war lächerlich.

    Hat nach dem Abgang von Pommes nicht geliefert und ein Durcheinander hinterlassen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!