Michael Köllner (ehem. Cheftrainer)

  • Mit Borneköllner wären Löwen und Ewerton genauso gegangen und maximal ein Ilicevic gekommen. Deshalb nein, wir würden auch nicht oben mitspielen!

    Mit einem Bornemann-Kader wäre es niemals zu so einer desaströsen Saison gekommen. Und das letztes Jahr war halt leider genau im Bereich des erwartbaren. Dieses Jahr wäre das Erwartbare Platz 2-5.

    Schuld ist die Monogamie. Sie ist vielleicht nicht gegen die Menschheit, aber ganz sicher gegen die Männer!

  • Das könnte passen! Lustig braucht man sich darüber sicher nicht machen. Köllner ist durch den Aufstieg einer der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahre bei uns und hat es immerhin geschafft, eine Truppe zu formen, auf die man stolz sein konnte. Von solchen Zeiten sind wir leider meilenweit entfernt.


    Wie auch immer, viel Glück in München!

  • Vielleicht hat der Köllners Michel nur aus diesem Grund, den Kurs Englisch für Anfänger belegt.


    Neben der Oral-Qualifikation aus der Zettlerzeit, scheint er diese Gratifikation wohl auch in der Tasche zu haben; womöglich eine zwingende Einstellungsvoraussetzung für Hasan I.


  • Danke MK für alles und viel Glück bei den 60'ern

  • Es ist sowei: ich wünsch mir Köllner als Clubtrainer zurück!°

    So im Arsch bin ich seelisch noch nicht. Das fiese inhaltslose Gesabbel vom "ich bau mir meine Machtbasis im NLZ" - Michi passt ganz gut nach München.

  • Er ist jetzt m.M. nach genau in der Liga in die er passt. Auch wünsch ich ihn viel Glück. Aber einen Trainer hier ein Denkmal zu errichten, der im Pokal nach Hamburg fährt und seiner Mannschaft sagt: " Spiel abschenken" oder allen erklärt man hätte schon noch im letzten Drittel der Saison den Klassenerhalt geschafft geht mir dann doch zu weit. Er hat jetzt ja Gelegenheit allen Skeptikern zu zeigen, dass er ein echter Profitrainer ist.

    „Ich hab keine Macken!

    Das sind Special Effects!“

  • Er ist jetzt m.M. nach genau in der Liga in die er passt. Auch wünsch ich ihn viel Glück. Aber einen Trainer hier ein Denkmal zu errichten, der im Pokal nach Hamburg fährt und seiner Mannschaft sagt: " Spiel abschenken" oder allen erklärt man hätte schon noch im letzten Drittel der Saison den Klassenerhalt geschafft geht mir dann doch zu weit. Er hat jetzt ja Gelegenheit allen Skeptikern zu zeigen, dass er ein echter Profitrainer ist.

    Er hat mit dem Aufstieg und der Bildung einer Mannschaft, die den Namen verdiente, seine Verdienste gehabt.

    In der Bundesliga ist er an den Ansprüchen gescheitert.

    Sicherlich war das abzusehen und das man ihm dann vom Management (Bornemann) einen Freifahrtschein ausgestellt hat war selten dumm.


    Er hat bei den Löwen ein schweres Aufgabengebiet, aber ich denke er ist dafür geeignet und ich wünsche ihm viel Erfolg.

  • Er hat mit dem Aufstieg und der Bildung einer Mannschaft, die den Namen verdiente, seine Verdienste gehabt.

    In der Bundesliga ist er an den Ansprüchen gescheitert.

    Sicherlich war das abzusehen und das man ihm dann vom Management (Bornemann) einen Freifahrtschein ausgestellt hat war selten dumm.


    Er hat bei den Löwen ein schweres Aufgabengebiet, aber ich denke er ist dafür geeignet und ich wünsche ihm viel Erfolg.

    ... und was genau schreib ich hier anderes? ...

    „Ich hab keine Macken!

    Das sind Special Effects!“

  • "an den Ansprüchen gescheitert"


    Da kommen einem ja die Tränen.


    Es hatte nichts damit zu tun das sämtliche Berichte aus der Wintervorbereitung ein einziges Alarmzeichen war, das die Auftritte gegen den HSV und den anderen HSV relativ ernüchternd waren.

    Auch net das er sich gegen Ende immer sehr exklusive Betrachtungsweisen auf unsere Spiele zugelegt hatte die einen vermuten ließen das er ein anderes Spiel gesehen hat.


    Ne daran lags nicht, es waren die Ansprüche.

  • So ist das, wenn man in seinem Posten überfodert ist.

    Sehe das einfach nur als Folge der vielen Sachen die ihm über den Kopf gewachsen sind.

    Es erinnert mich an den operativen Aktionismus mancher Abteilungsleiter im Geschäft und deren Realitätssinn.

  • So ist das, wenn man in seinem Posten überfodert ist.

    Sehe das einfach nur als Folge der vielen Sachen die ihm über den Kopf gewachsen sind.

    Es erinnert mich an den operativen Aktionismus mancher Abteilungsleiter im Geschäft und deren Realitätssinn.

    Dann solltest du aber schreiben das er an seinen Ansprüchen gescheitert ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!