Norbert Gunkler (Aufsichtsrat)

  • Das hat sich sehr vernünftig angehört, was der Herr zu sagen hatte. Wollen wir hoffen, dass er auch so umsetzen und seine Erfahrung in Sachen Finanzen einbringen kann...

  • Ein sehr interessanter Artikel über ihn bei nordbayern.de:
    http://www.nordbayern.de/regio…-herzogenaurach-1.5613063


    Zitat


    Gunkler stellte sich der Wahl, wurde gewählt und arbeitet seit geraumer Zeit unter anderem eng mit dem kaufmännischen Vorstand Michael Meeske zusammen.


    Hilfreich bei der Bewältigung der finanziellen Probleme des Traditionsvereins sind laut Gunkler seine vielfältigen Kontakte zu Banken und anderen Finanzinstituten. Es konnten zum Beispiel mit seiner Hilfe günstigere Konditionen bei der Rückzahlung eines Darlehens erreicht werden, das zur Rückzahlung der Sechs-Millionen-Anleihe diente.

    Max-Morlock-Stadion - Theater der geplatzten Träume


    Fahrstuhl zum Schafott

  • Zitat von Zockerkönig

    oh je er war mal Bayern Fan. :mrgreen:


    Die nächste MV kommt bestimmt :winke:


    Die UN sichtet schon fieberhaft Material, die ihn mit einem Bayernschal erwischt... :sherlock:

  • Na ja, mal abwarten. Hatte nicht der Woy auch so tolle Kontakte zu den Banken, weil er sogar selber ein Banker war? Nicht, dass der Herr Gunkler auch bestellte Felder hinterlässt, wenn er mal nicht mehr AR ist.

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • >> Hilfreich bei der Bewältigung der finanziellen Probleme des Traditionsvereins sind laut Gunkler seine vielfältigen Kontakte zu Banken und anderen Finanzinstituten. Es konnten zum Beispiel mit seiner Hilfe günstigere Konditionen bei der Rückzahlung eines Darlehens erreicht werden, das zur Rückzahlung der Sechs-Millionen-Anleihe diente. Diese Anleihe half damals das neue Funktionsgebäude am Valznerweiher mit zu finanzieren. <<


    Na ja, wenn ich diesen Absatz lese, kommen mir halt doch ein paar komische Gedanken. Der Woy (als Banker) hat dem Verein zur Rückzahlung der Anleihe einen teuren Kredit angehängt, den Meeske zu günstigeren Konditionen umgeschuldet hat. Und jetzt kommt Gunkler und hat nochmals bessere Konditionen erreicht als Meeske? Wurde dann der Kredit zum zweiten Mal umgeschuldet? Und falls ja, dann hat also quasi ein AR die Arbeit des Finanzvorstands gemacht? Seltsam, seltsam.

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Er entscheidet doch nicht, sondern kann seine Kontakte nutzen um Meeske mehr Möglichkeiten an die Hand zu geben. Was Meeske dann daraus macht ist dann wieder seine Sache, der AR ist dann wieder für die Kontrollfunktion verantwortlich.

    logger bleim war gestern

  • Ich freu mich einerseits, dass ein AR sich aktiv einbringt (hat man ja nicht allzu oft :wink: )


    Andererseits wirft die Thematik natürlich Fragen auf, die Karbffm auf den Punkt gebracht hat.
    Gunkler ist ja erst seit Mitte Oktober im AR, und die Umschuldungsgeschichten für die Anleihe liefen doch
    vorher. Also entweder wird in dem Artikel etwas falsch dargestellt, oder es lief hier wieder mal was,
    wovon die Mitglieder nichts mitbekamen...

    Max-Morlock-Stadion - Theater der geplatzten Träume


    Fahrstuhl zum Schafott

  • wieso soll es ein Problem sein? Rund um den Verein gibt es mehr Menschen, die sich engagieren :nix:

    logger bleim war gestern

  • Zitat von juninho

    Ich freu mich einerseits, dass ein AR sich aktiv einbringt (hat man ja nicht allzu oft :wink: )


    Andererseits wirft die Thematik natürlich Fragen auf, die Karbffm auf den Punkt gebracht hat.
    Gunkler ist ja erst seit Mitte Oktober im AR, und die Umschuldungsgeschichten für die Anleihe liefen doch
    vorher. Also entweder wird in dem Artikel etwas falsch dargestellt, oder es lief hier wieder mal was,
    wovon die Mitglieder nichts mitbekamen...


    Danke, so war das gemeint.

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Zitat von Argo

    wieso soll es ein Problem sein? Rund um den Verein gibt es mehr Menschen, die sich engagieren :nix:


    Frage nicht verstanden @ Argo?

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Zitat

    Hilfreich bei der Bewältigung der finanziellen Probleme des Traditionsvereins sind laut Gunkler seine vielfältigen Kontakte zu Banken und anderen Finanzinstituten. Es konnten zum Beispiel mit seiner Hilfe günstigere Konditionen bei der Rückzahlung eines Darlehens erreicht werden, das zur Rückzahlung der Sechs-Millionen-Anleihe diente. Diese Anleihe half damals das neue Funktionsgebäude am Valznerweiher mit zu finanzieren.


    aus dem Artikel


    Lieber Karbbfm, wo liest du da bitte etwas problematisches heraus :sherlock: Ich kann dem Artikel keine zeitliche Abfolge entnehmen, sondern bin eher davon ausgegangen, dass der AR damals einen Kontakt zu einer Bank o.ä. hergestellt hat und letztlich dann dort der Kredit aufgenommen wurde. Da ich auf der anderen Seite Herrn Meeske durchaus Sachverstand zutrauen, sollte es doch zum Vorteil des Glubbs gewesen sein.

    logger bleim war gestern

  • Wo ist jetzt das Problem? Herr Meeske hat doch an der jhv gesagt die Anleihe wurde erstmal umgeschuldet um den Bader seine Horror Zinsen zu entgehen, allerdings war das noch nicht der finale "große Wurf" wie von Meeske erwünscht und man arbeitet noch dran eventuell ist das durch Herrn Gunkler nun gelungen.
    Also quasi die Umschuldung von der Umschuldung mich würde bloß interessieren in welcher Höhe ob Gesamtsumme oder nur ein Teil und zu welchem Zinssatz.

    Einmal editiert, zuletzt von FCNNordkurve ()

  • Da wir gerade jeden 50 Euroschein brauchen bin ich um alles froh was dem Club hilft. Ich schätze Meeske so ein dass er sich unerwünschte Hilfe auch vom Leib schaffen kann. Und wenn endlich mal ein AR etwas macht finde ich das auch klasse! War ja etwas was ich immer wollte.

  • Falls es denn so war, dann hätte man es evtl. auch so schreiben sollen, dass Gunkler schon vor seiner Zeit als AR für den
    Club beratend tätig war. Das kam in dem Artikel leider nicht raus.


    Problem sehe ich keins. Aber es ist doch logisch, dass es zur ein oder anderen Rückfrage kommt,
    wenn Gunkler ein derart wichtiges Thema so nebenbei bei einer Fanclub-Veranstaltung zum ersten Mal
    behandelt.

    Max-Morlock-Stadion - Theater der geplatzten Träume


    Fahrstuhl zum Schafott

  • Zitat von Argo

    aus dem Artikel


    Lieber Karbbfm, wo liest du da bitte etwas problematisches heraus :sherlock: Ich kann dem Artikel keine zeitliche Abfolge entnehmen, sondern bin eher davon ausgegangen, dass der AR damals einen Kontakt zu einer Bank o.ä. hergestellt hat und letztlich dann dort der Kredit aufgenommen wurde. Da ich auf der anderen Seite Herrn Meeske durchaus Sachverstand zutrauen, sollte es doch zum Vorteil des Glubbs gewesen sein.


    Liebe Argo,


    ich hab nix dagegen, wenn der Club aus einer - hm, sagen wir mal Eigeninititative eines AR`s heraus (der damals noch gar kein AR war) - Vorteile zieht. Was mir nicht gefällt ist der absolut im Ungewissen liegende Zeitpunkt, zu dem Herr Gunkler aktiv geworden ist und das geht leider aus dem obigen Artikel auch nicht hervor. In diesem Zusammenhang stelle ich mir die Frage: Von wem wurde Gunkler eigentlich vorgeschlagen? Vom Verein? Hat er selber seinen Hut in den Ring geworfen? Hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits Kontakt zu Herrn Meeske?


    Ich will dem Verein nichts unterstellen und werte diesen Vorteil - falls es denn tatsächlich so zutreffen sollte - auch gerne positiv für den Club. Aber so ganz geht mir die Geschichte nicht ein, da hätte ich ganz gerne ein bisschen mehr Transparenz. Aber damit tut man sich beim 1. FC Nürnberg scheinbar auch weiterhin schwer.


    Das ist wieder so ein Ding wie mit der Ausgliederung. Da wird mit einer aoMV, die noch in diesem Jahr stattfinden soll hausieren gegangen und keiner weiss wann. Da bringen Ausgliederungsgegner schonmal die Geschütze in Stellung während ein Vereinsmitglied noch nichtmal ansatzweise eine Ahnung hat, was der Verein wirklich will. Kommunikation und Transparenz - damit steht der FCN offensichtlich auch unter Meeske noch immer auf Kriegsfuß. Und nun erscheint irgendein Artikel, in dem ein AR nach noch nicht einmal fünf Wochen schon positiv gemalt wird - ohne wenigstens im Ansatz eine Erklärung zu liefern, wann und wie er diesen Deal eingefädelt haben könnte.


    Tut mir leid, aber das ist immer noch baderlike. Und meine obigen Fragen sind leider auch immer noch nicht beantwortet. Ich will nicht, dass wir wieder eines Tages aufwachen und zum Herrn Gunkler plötzlich Gaukler sagen müssen.

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Zitat

    Als gelernter Diplom-Kaufmann, der sich als kompetenter Berater in wirtschaftlichen und finanziellen Fragen beim 1. FC Nürnberg einbringen möchte, gab es bei ihm als bekennendem Club-Anhänger (in früheren Jahren war er für kurze Zeit mal Fan des FC Bayern gewesen) kein Zögern, als ihn bei einem Meeting der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Grethlein ansprach, ob er nicht Aufsichtsrat beim Club werden möchte. Gunkler stellte sich der Wahl, wurde gewählt und arbeitet seit geraumer Zeit unter anderem eng mit dem kaufmännischen Vorstand Michael Meeske zusammen


    Dr. G. hat ihn gefragt, ich sehe es entspannt, kenne ihn aber nicht

    logger bleim war gestern