15. Spieltag: 1. FC Nürnberg- VFL Wolfsburg (Analyse)

  • Wer ist der Spieler des Spiels? 101

    1. ich habe das Spiel nicht gesehen (29) 29%
    2. Misidjan (16) 16%
    3. Petrak (12) 12%
    4. Bredlow (9) 9%
    5. Mühl (9) 9%
    6. Rhein (9) 9%
    7. Pereira (5) 5%
    8. Bauer (3) 3%
    9. Ishak (3) 3%
    10. Erras (3) 3%
    11. Zrelak (2) 2%
    12. Leibold (1) 1%
    13. Marggreiter (0) 0%
    14. Palacios (0) 0%
    15. Kerk (0) 0%

    Wie immer...

    Es gibt wenig schöneres, als einen Clubsieg am Wochenende.

  • Wenn man alles versuchen möchte den Klassenerhalt zu schaffen und man weiß dass man in der Winterpause aus finanziellen Gründen nicht nachlegen kann müsste man spätestens nach den nächsten beiden Spielen über den Trainer nachdenken

  • Wo ist denn die schöne Abstimmung?

    Der Club ist wie eine Frikadelle, man weiß nie, was drin ist. (frei nach Martin Driller)

  • Zweikampfhärte wie ein Kuschelfaultier ....

    Offensivideen inexistent

    Defensive unkonzentriert

    ...


    Wie man so Spiele gewinnen will ist mir da irgendwie nicht klar

    It's one of the great tragedies of life -- something always changes.

  • mit Gott auf unsrer Seite,

    Jesus in einem Boot...


    ach ne falscher Text, falscher Bezug - sorry...

    Der Club ist wie eine Frikadelle, man weiß nie, was drin ist. (frei nach Martin Driller)

  • Man muss schon sagen, unser Aufstiegsbonus mit Punkten ist halt vorbei und jz zeigt sich bis zur letzten Minute die (fehlende) Qualität immer mehr auf... einige gute Ansätze, aber halt nicht mehr, selbst eine, wenn wir ehrlich sind, Minusleistung von der Kommerzmanschaft hat relativ locker gereicht...

  • Der persönliche Klassenunterschied war zu groß

    Kein einziger Clubspieler hätte eine Chance bei Wolfsburg zu spielen

    Wenn man es so sieht

    ist diese Niederlage sogar verständlich

    Ich mag den Club

    aber auch den FC Liverpool :saint::saint::saint::thumbup::thumbup:

  • Du merkst dieser Mannschaft die Negativserie einfach furchtbar an. Es ist in jeder Aktion sichtbar, dass das Selbstvertrauen fehlt. Dadurch wird der direkte Pass vermieden.


    Ich sehe ohne Behrens, Löwen und Valentini aktuell wenig Chancen auf Erfolg.Auch eine Ewerthon in Wettkampfform würde uns unglaublich helfen. Aber so ist die Bundesliga, Kaderschwächen (und die sind für einen Aufsteiger ohne Geld völlig normal) werden brutal bestraft.


    Wer glaubt ein Trainerwechsel löst die Probleme, hat aus all den Abstiegen nicht gelernt.

    Im Übrigen bin ich dafür, dass der FC Bayern vernichtet werden muss.

  • Ich find er wechselt zu oft die Startaufstellung und die Taktik.

    So wird das nichts... wir können ja nicht mal zu null speilen.

    die Austellung heute hatte schon was von der letzten Patrone... schaun mer mal ob sie zündet, wenn ned war's das!

    Der Club ist wie eine Frikadelle, man weiß nie, was drin ist. (frei nach Martin Driller)

  • Ich freu mich auf Gladbach, wird ein Torfestival, können 10 Offensive aufstellen, bei unserer Torgefährlichkeit aktuell brauchts hinten niemanden...Mit welcher Lethargie hier manche über den Platz schleichen ist schon eindrucksvoll. Wir holen in dieser Saison maximal 15 Punkte, vor allem mit Köllner als Trainer.

    The horsemen are drawing nearer

    On the leather steeds they ride

    They have come to take your life

    On through the dead of night

    With the four horsemen ride

    Or choose your fate and die

  • Auch wenn heute wahrscheinlich hier wieder gerne in tiefstem Schwarz gemalt wird: Bodenlos war die Leistung keinesfalls.

    Es fehlt aber leider an Qualität, cleverness und auch an individueller Klasse.

    Allerdings denke ich auch, dass es so nicht reichen wird.

    Defensiv lange stabil, dann mit dem entscheidenden Fehler.

    Offensiv bemüht, teilweise auch dominant, aber lediglich mit Halbchancen.

    Ruhe bewahren, Köllner vertrauen und vielleicht in der Winterpause einen Glückstransfer landen...


    Am Ende der 16. Platz, und man könnte wohl zufrieden sein.