Robert Palikuca (Sportvorstand)

  • Bitte Näheres. Ach ja, wie viele Fan-Vertreter sollen dann im AR sein...?

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Ja, klingt nach einer guten, vertretbaren Variante. Wäre dieser zumindest nicht per se abgeneigt, würde mich aber im Moment immer noch für die "Schalke" Variante entscheiden. Also wir bleiben e.V. ändern aber den AR bzw. dessen Zusammenstellung und Kompetenzen...

    Bitte Näheres. Ach ja, wie viele Fan-Vertreter sollen dann im AR sein...?

    Keiner!

  • Ich würde einen reinschicken von den Fans, einen vom Dachverband FCN, vier von den Mitgliedern gewählte und drei von dem jetzt sechsköpfigen AR bestimmte

  • Ich würde einen reinschicken von den Fans, einen vom Dachverband FCN, vier von den Mitgliedern gewählte und drei von dem jetzt sechsköpfigen AR bestimmte

    Mh, und welcher Kooptierte mit Gewicht aus Wirtschaft und Gesellschaft tut sich das an, wenn klar ist, daß er im Zweifel eine Zweidrittelmehrheit gegen sich hat, die per Wahl sogar höher legitimiert wäre wie er/sie selbst?

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Ich würde einen reinschicken von den Fans, einen vom Dachverband FCN, vier von den Mitgliedern gewählte und drei von dem jetzt sechsköpfigen AR bestimmte

    und welche Kompetenz soll ein AR der Fans denn mitbringen um in so einem Gremium sinnvoll für den Verein und dessen sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg zu arbeiten? Wer soll den stellen? Der Fanclub Weinfranken Dettelbach?


    Erstens glaube ich dass die von dir vorgeschlagene Zusammensetzung des AR eine viel zu Große ist um effektiv zu arbeiten. Sie sind dann auch wieder viel zu unerfahren. Wir haben nach Bader erlebt dass der Verein wirtschaftlich sowas von am Boden lag dass er kurz vor dem Ende war. Wenn dieses Jahr nicht etwas passiert was außerplanmässig Kohle in die Kassen spült haben wir auch im nächsten Jahr ein wirtschaftlich schweres vor uns. Auch dann wenn wir in Liga 2 bleiben. In Liga 3 könnte es das Ende des Vereins bedeuten. Dies haben wir mit einem AR der aus einem illustren Kreis besteht. Philosoph als Häuptling und einen Absolventen einer Profifußballmanagerschule beispielsweise. Ich bin auf die diesjährigen Zahlen gespannt.

  • und welche Kompetenz soll ein AR der Fans denn mitbringen um in so einem Gremium sinnvoll für den Verein und dessen sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg zu arbeiten? Wer soll den stellen? Der Fanclub Weinfranken Dettelbach?


    Erstens glaube ich dass die von dir vorgeschlagene Zusammensetzung des AR eine viel zu Große ist um effektiv zu arbeiten. Sie sind dann auch wieder viel zu unerfahren. Wir haben nach Bader erlebt dass der Verein wirtschaftlich sowas von am Boden lag dass er kurz vor dem Ende war. Wenn dieses Jahr nicht etwas passiert was außerplanmässig Kohle in die Kassen spült haben wir auch im nächsten Jahr ein wirtschaftlich schweres vor uns. Auch dann wenn wir in Liga 2 bleiben. In Liga 3 könnte es das Ende des Vereins bedeuten. Dies haben wir mit einem AR der aus einem illustren Kreis besteht. Philosoph als Häuptling und einen Absolventen einer Profifußballmanagerschule beispielsweise. Ich bin auf die diesjährigen Zahlen gespannt.

    Zum 10ten mal. Ja es schaut schlecht aus. Ja wir werden wieder kleinere Brötchen machen müssen, aber zum Donnerwetter. Der Club wird nicht aufgelöst, aufgegeben oder abgemeldet. Jena, Erfurt, Essen und viele andere sind gefühlt schon 5 mal Insolvent gegangen. Trotzdem spielen sie noch und sind in einer Liga.

    Es liegt halt auch an uns Fans. Am Anfang der Saison wieder Geld raus geworfen als gibt es kein Morgen mehr und jeder hat nach noch mehr Ausgaben geschrieen.

    Die Fans, sowie der Verein haben aus den letzten 30 Jahren nichts gelernt. Unsere größte Baustelle wird für immer die Finanzen bleiben. Das Sportliche hat sich immer wieder eingependelt. Jetzt heißt es als Fan des 1.FC Nürnberg, dass man überlegt, wie man den Club unterstützen kann.

    Ab ins Stadion und nicht vor die Glotze setzen und bei der nächsten JHV anwesend sein und das Geschehen des 1.FC Nürnberg mitbestimmen.

  • "Ab ins Stadion", guter Rat.:D

    Ansonsten geh ich da jetzt nicht weiter darauf ein, wenn Jena oder Essen unser Anspruch sein sollten. Allein der Unterhalt des Sportparks Valznerweiher ohne Einnahmen bricht uns mittelfristig das Genick.

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • "Ab ins Stadion", guter Rat.:D

    Ansonsten geh ich da jetzt nicht weiter darauf ein, wenn Jena oder Essen unser Anspruch sein sollten. Allein der Unterhalt des Sportparks Valznerweiher ohne Einnahmen bricht uns mittelfristig das Genick.

    Aha. Selbst ohne Zuschauer hat der Club einnahmen. Fanartikel, Mitgliedsbeiträge usw. Außerdem weiß keiner, wie es wirklich um den Club steht. Vor kurzem waren wir noch fast Pleite, laut der Uni Leipzig. Ein paar Tage später waren wir komplett Stabil. Also abwarten.

    Ja wir sollten unser Anspruchsdenken runterschrauben. Dieser Größenwahn kostet uns seit 30 Jahren immer wieder alles, was mühevoll aufgebaut wurde. Wir sind eine Mannschaft, die zwischen 1 und 2 Liga angesiedelt ist und somit sollte jedes Jahr, mit dem Etat für ein 2 Liga Team gerechnet werden.

  • "Ab ins Stadion", guter Rat.:D

    Ansonsten geh ich da jetzt nicht weiter darauf ein, wenn Jena oder Essen unser Anspruch sein sollten. Allein der Unterhalt des Sportparks Valznerweiher ohne Einnahmen bricht uns mittelfristig das Genick.

    Aha. Selbst ohne Zuschauer hat der Club einnahmen. Fanartikel, Mitgliedsbeiträge usw. Außerdem weiß keiner, wie es wirklich um den Club steht. Vor kurzem waren wir noch fast Pleite, laut der Uni Leipzig. Ein paar Tage später waren wir komplett Stabil. Also abwarten.

    Ja wir sollten unser Anspruchsdenken runterschrauben. Dieser Größenwahn kostet uns seit 30 Jahren immer wieder alles, was mühevoll aufgebaut wurde. Wir sind eine Mannschaft, die zwischen 1 und 2 Liga angesiedelt ist und somit sollte jedes Jahr, mit dem Etat für ein 2 Liga Team gerechnet werden.

    Aufgrund der Transferüberschüsse nach dem Abstieg, die erst in dem aktuellen Geschäftsjahr verbucht werden, konnten wir unsere Verbindlichkeiten weiter reduzieren. Corona hat nun aber in die andere Richtung gewirkt. Die Prognose geht im Moment auf einen Schuldenstand zwischen (statt ursprünglich 2,5) 4 bis mindestens 6 Mio. hinaus. Wir sind uns wohl einig, dass wir damit weiterhin in einer kritischen Größenordnung unterwegs sind. In der 3. Liga könnten wir damit jedenfalls den Schuldendienst nur sehr schwer bedienen. Im nächsten Jahr gibt es dann für eine Insolvenz im Spielbetrieb sicherlich wieder einen Punktabzug, was einen möglichen Wiederaufstieg sehr gefährden würde.

    Also: Sportlich in der 2. Liga drin bleiben und weiter konsolidieren. Dazu gehört für mich auch ein reduzierter Kader.

  • Aha. Selbst ohne Zuschauer hat der Club einnahmen. Fanartikel, Mitgliedsbeiträge usw. Außerdem weiß keiner, wie es wirklich um den Club steht. Vor kurzem waren wir noch fast Pleite, laut der Uni Leipzig. Ein paar Tage später waren wir komplett Stabil. Also abwarten.

    Ja wir sollten unser Anspruchsdenken runterschrauben. Dieser Größenwahn kostet uns seit 30 Jahren immer wieder alles, was mühevoll aufgebaut wurde. Wir sind eine Mannschaft, die zwischen 1 und 2 Liga angesiedelt ist und somit sollte jedes Jahr, mit dem Etat für ein 2 Liga Team gerechnet werden.

    Aufgrund der Transferüberschüsse nach dem Abstieg, die erst in dem aktuellen Geschäftsjahr verbucht werden, konnten wir unsere Verbindlichkeiten weiter reduzieren. Corona hat nun aber in die andere Richtung gewirkt. Die Prognose geht im Moment auf einen Schuldenstand zwischen (statt ursprünglich 2,5) 4 bis mindestens 6 Mio. hinaus. Wir sind uns wohl einig, dass wir damit weiterhin in einer kritischen Größenordnung unterwegs sind. In der 3. Liga könnten wir damit jedenfalls den Schuldendienst nur sehr schwer bedienen. Im nächsten Jahr gibt es dann für eine Insolvenz im Spielbetrieb sicherlich wieder einen Punktabzug, was einen möglichen Wiederaufstieg sehr gefährden würde.

    Also: Sportlich in der 2. Liga drin bleiben und weiter konsolidieren. Dazu gehört für mich auch ein reduzierter Kader.

    Und dann soll nochmal einer sagen, mit Saisonabbruch wäre alles gut gegangen.

  • An ChrisN - steht RP zur Disposition?


    Welche Konzepte, trotz Corona, werden für kommende Spielzeit verfolgt.


    Meine aktuelle Sichtweise ist - behäbig, schön reden, verkrustet und Personal von A - Z (außer Rossow, der zumindest Positive Nadelstiche setzt aber den ganzen Konstrukt auch keine Wendung gibt) dem Profifußball nicht würdig.

  • An ChrisN - steht RP zur Disposition?


    Welche Konzepte, trotz Corona, werden für kommende Spielzeit verfolgt.


    Meine aktuelle Sichtweise ist - behäbig, schön reden, verkrustet und Personal von A - Z (außer Rossow, der zumindest Positive Nadelstiche setzt aber den ganzen Konstrukt auch keine Wendung gibt) dem Profifußball nicht würdig.

    Im Moment nicht.


    Das Grundziel heißt: Eine schlagkräftige Mannschaft für die nächste Saison aufbauen mit dem Ziel oberes Drittel. Genaueres kann man erst sagen, wenn man irgendwelche Indikatoren über die Entwicklung auf dem Transfermarkt hat. Das ist momentan alles ziemlich unklar. Wenn uns Spieler verlassen wollen, werden größere Ablösesummen sicherlich auch nicht mehr so wie früher zu erzielen sein. Insgesamt werden bei allen Vereinen die Personalkosten runtergehen müssen. Gerade wenn Zuschauer erst später zugelassen werden sollten.

  • Aufgrund der Transferüberschüsse nach dem Abstieg, die erst in dem aktuellen Geschäftsjahr verbucht werden, konnten wir unsere Verbindlichkeiten weiter reduzieren. Corona hat nun aber in die andere Richtung gewirkt. Die Prognose geht im Moment auf einen Schuldenstand zwischen (statt ursprünglich 2,5) 4 bis mindestens 6 Mio. hinaus. Wir sind uns wohl einig, dass wir damit weiterhin in einer kritischen Größenordnung unterwegs sind. In der 3. Liga könnten wir damit jedenfalls den Schuldendienst nur sehr schwer bedienen. Im nächsten Jahr gibt es dann für eine Insolvenz im Spielbetrieb sicherlich wieder einen Punktabzug, was einen möglichen Wiederaufstieg sehr gefährden würde.

    Also: Sportlich in der 2. Liga drin bleiben und weiter konsolidieren. Dazu gehört für mich auch ein reduzierter Kader.

    Wenn es nächste Saison Geesterspiele geben wird, müssen wahrscheinlich die meisten Vereine in Liga 3 die Insolvenz beantragen. Verschuldet sind nicht nur wir, dass sind die meisten Verein in Liga 2 und 3.

    Corona trifft und hart, aber viele Vereine einfach härter. Jeder mitgliedergeführte Verein wird Abstriche machen müssen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!