Corona und der Fußball und alle anderen Sportarten

  • Naja, vielleicht kommen wir dann um ein Geisterspiel noch drumrum.

    Mission completed: Martin Bader und AR einigen sich einvernehmlich auf Trennung 30.07.2015

    Zitat Onkel Fritz: Wer was auf sich hält spielt 2.Liga!

  • Jap. Kiel diese Woche.


    Wobei ich damit rechne, dass die Maßnahmen dann bestimmt bis Ende Januar, eher sogar Mind. Ende Februar durchgezogen werden. Söder setzt dann noch einen drauf und macht Mai daraus

    Da kannst einen drauf lassen.

    Erst gestern wieder im TV (Bericht aus Berlin?): "Wir brauchen schnellere Maßnahmen, härtere Maßnahmen, auch für Geimpfte!"

    Und unter dem Tisch war eine Schüttelbewegung zu erahnen...

  • Na ja wennst die Bilder aus Köln siehst wie sie keine Masken bei vollem Stadion tragen dann braucht man sich auch nicht zu wundern wenn wieder alles verschärft wird. Da gibt man schon den Leuten die Möglichkeit ins Stadion zu gehen und sie scheißen auf alles...

  • Ja eben. Aus Dankbarkeit sollten sie auch denn sinnlosen Schwachsinn einfach mitmachen.


    Hilft zwar nix, aber dann hätten sie wenigstens mitgemacht oder so.

  • Na ja wennst die Bilder aus Köln siehst wie sie keine Masken bei vollem Stadion tragen dann braucht man sich auch nicht zu wundern wenn wieder alles verschärft wird. Da gibt man schon den Leuten die Möglichkeit ins Stadion zu gehen und sie scheißen auf alles...

    Naja, ist doch klar, dass das net funktioniert. 50.000 reinlassen und dann glauben, da hält sich auf vollbesetzten Stehplätzen jemand dran :loool: .

    Die Leut schaffen es doch net mal, sich in der Masse halbwegs zivilisiert in eine S-Bahn zu bewegen.


    Entweder ich mach die Stadien wieder dicht, oder ich kalkuliere ein, dass sich an den Schmarrn niemand hält.


    Vor allem weil's bei der Anzahl ja eh niemand kontrollieren kann.

  • nur weil man die bilder nicht sehen will, legitimiert das mMn nicht, dass man landkreise und städte mit weniger als der halben inzidenz ähnlich behandelt wie hotspots.

    ich seh weiterhin kein problem bei solchen freiluftveranstaltungen unter 2g.

  • nur weil man die bilder nicht sehen will, legitimiert das mMn nicht, dass man landkreise und städte mit weniger als der halben inzidenz ähnlich behandelt wie hotspots.

    ich seh weiterhin kein problem bei solchen freiluftveranstaltungen unter 2g.

    50.000 im Freiluftstadion sind freilich net das Problem.

    Aber die Leut drängeln sich vorher in überfüllten Bahnen, gehen in der Halbzeit in überfüllte, warme Toiletten.

    Danach verteilt sich die Masse dann in den Kneipen der Städte, bevor die Leut wieder im Zug oder Bus heimfahren.


    Wenn ich Pandemiebekämpfung machen will, dann kann ich sowas aktuell net erlauben.

  • nur weil man die bilder nicht sehen will, legitimiert das mMn nicht, dass man landkreise und städte mit weniger als der halben inzidenz ähnlich behandelt wie hotspots.

    ich seh weiterhin kein problem bei solchen freiluftveranstaltungen unter 2g.

    Da hast du recht.


    Aber wie wir eigentlich lernen konnten sind die halben Landkreise von heut die hotspots von Morgen.

    Und in der aktuellen Phase versteh ich zwar den Wunsch nach Normalität, wenn es aber um die Pandemie geht ist es einfach unverantwortlich solche Veranstaltungen aktuell durchzuziehen.

  • Besuche im Stadion scheinen für manche hier das Allerwichtigste zu sein.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Söder weg muss!


    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Wobei ich aber dabeibleibe, wenn schon einschränken, dann alles. Dann auch wieder qm-Beschränkungen im Handel, Personenbeschränkungen in der Kirche, Homeoffice-Pflicht wo es möglich ist, im Extremfall sogar wieder Homeschooling usw usf. Und nicht "wir picken uns jetzt 3 - 5 Freizeitsachen raus und der Rest läuft weiter wie vor der Pandemie".

  • Genau dasselbe machen sie in der Stadt. Oder von diesen 50.000 bestimmt 30.000 ohne Tests, Masken und Abstände in privaten Wohnungen. Vor allem unter 2G-Bedingungen, unter denen kein Kontaktbeschränkungen gelten (dürfen).

  • Da hast du recht.


    Aber wie wir eigentlich lernen konnten sind die halben Landkreise von heut die hotspots von Morgen.

    Und in der aktuellen Phase versteh ich zwar den Wunsch nach Normalität, wenn es aber um die Pandemie geht ist es einfach unverantwortlich solche Veranstaltungen aktuell durchzuziehen.

    Wobei ich aber dabeibleibe, wenn schon einschränken, dann alles. Dann auch wieder qm-Beschränkungen im Handel, Personenbeschränkungen in der Kirche, Homeoffice-Pflicht wo es möglich ist, im Extremfall sogar wieder Homeschooling usw usf. Und nicht "wir picken uns jetzt 3 - 5 Freizeitsachen raus und der Rest läuft weiter wie vor der Pandemie".

    Mit Ausnahme von der Schule bin ich bei dir.


    Bei der Ausbildung können wir nicht nochmal ein Jahr versaubeuteln, gilt auch für die Studenten.


    Es wäre einfach an der Zeit für klare und auch nachvollziehbare Maßnahmen die aber auch einer Begrenzung unterliegen, so ein rumgeschussere wie im Frühjahr braucht sich nicht wiederholen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!