JHV 2020

  • "Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung" - und dann noch am besten in der Zeitung...

    Menschen wie Professor Sörgel und sein Auftreten sind der Grund, weshalb ich habilitierten Leuten sehr häufig mit einer gehörigen Portion Skepsis begegne: Arrogant, polemisch, von Oben herab und keinerlei Wertschätzung geschweige denn Respekt für die Lebensleistung anderer. Das ist hier der Fall.

    Gleichzeitig aber sich so positionieren, dass man selbst nie in die Verlegenheit kommt, meßbar zu werden und ein Amt weit von sich weisen.

    Unter einem "klugen Analysten" stelle ich mir etwas anderes vor. Das hier ist nur billige Polemik, auch wenn ein paar Aspekte in der Tat richtigerweise angesprochen werden und kritisch zu hinterfragen sowie schonungslos zu analysieren sind.

    Am Ende bleibt für mich v.a. die Frage offen, warum die NN diesem Mannzu diesem Zeitpunkt diese prominente Präsentationsmöglichkeit einräumt...:nix:

  • Dass wir ein Kompetenz Problem im AR haben ist ja seit Jahren bekannt. Daher hoffe ich, dass die Presse noch mehr kritisch berichtet. Endlich!!!

    Grethlein nutzt ja auch Fantreffen für Eigenwerbung.

    Eine Veränderung in diesem Gremium ist unumgänglich!

  • Ich finde in dem Interview von Prof. Sörgel nichts Falsches. In vielen Punkten hat er schlicht und ergreifend Recht. Andere sind halt seine Einschätzung über die man diskutieren kann.

    Auf jeden Fall ist eine virtuelle JHV sehr viel demokratischer als das jetzige Modell.

    Teurer dürfte die virtuelle Variante auch nicht sein.

    Ich wäre da sehr dafür. 👍

  • Unabhängig von der Person Sörgel und seinen Aussagen scheint mir eine OnlineJHV für dieses Jahr die sinnvollste Variante. Niemand kann garantieren, daß es im Oktober überhaupt erlaubt ist, daß sich 1000 Leute und mehr im Stadion versammeln können. Und was dann? Dann müßte es vermutlich doch eine OnlineJHV werden? Oder können wir die einfach verschieben auf nächstes Jahr? Vermutlich doch wohl nicht. Es geht ja um Entlastung von Vorständen und Aufsichtsräten.

    Also warum nicht gleich die Variante wählen, die mit Sicherheit durchführbar ist?


    Die Gretchenfrage ist: wie kriegt man den Aufsichtsrat dazu, dies zu befürworten?

  • Unabhängig von der Person Sörgel und seinen Aussagen scheint mir eine OnlineJHV für dieses Jahr die sinnvollste Variante. Niemand kann garantieren, daß es im Oktober überhaupt erlaubt ist, daß sich 1000 Leute und mehr im Stadion versammeln können. Und was dann? Dann müßte es vermutlich doch eine OnlineJHV werden? Oder können wir die einfach verschieben auf nächstes Jahr? Vermutlich doch wohl nicht. Es geht ja um Entlastung von Vorständen und Aufsichtsräten.

    Also warum nicht gleich die Variante wählen, die mit Sicherheit durchführbar ist?


    Die Gretchenfrage ist: wie kriegt man den Aufsichtsrat dazu, dies zu befürworten?

    Der Witz an der Geschichte ist ja das einen online MV vom Infektionsschutzgesetz gedeckt ist auch wenn die Satzung das gar nicht vorsieht. Diese Regel gilt bis zum 31.12.2021.


    Findet die MV auf traditionelle Art und Weise statt, dann unterstelle ich dem AR einfach mal den fehlenden Willen. Über Hintergründe lässt sich trefflich spekulieren.

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • Hecking ist 30 Jahre erfolgreich in dieser Branche unterwegs, da ist man sicher alles, aber bestimmt kein Novize.


    Und wann wäre er denn bereit, der Herr Professor? Wenn er sich die restlichen AR selbst aussuchen dürfte?

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • "Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung" - und dann noch am besten in der Zeitung...

    Menschen wie Professor Sörgel und sein Auftreten sind der Grund, weshalb ich habilitierten Leuten sehr häufig mit einer gehörigen Portion Skepsis begegne: Arrogant, polemisch, von Oben herab und keinerlei Wertschätzung geschweige denn Respekt für die Lebensleistung anderer. Das ist hier der Fall.

    Gleichzeitig aber sich so positionieren, dass man selbst nie in die Verlegenheit kommt, meßbar zu werden und ein Amt weit von sich weisen.

    Unter einem "klugen Analysten" stelle ich mir etwas anderes vor. Das hier ist nur billige Polemik, auch wenn ein paar Aspekte in der Tat richtigerweise angesprochen werden und kritisch zu hinterfragen sowie schonungslos zu analysieren sind.

    Am Ende bleibt für mich v.a. die Frage offen, warum die NN diesem Mannzu diesem Zeitpunkt diese prominente Präsentationsmöglichkeit einräumt...:nix:

    Dr. Sörgel hat seine Meinung zu diesem Thema schon vor ein paar Wochen in der Zeitung platziert. Er hat sogar einen Antrag auf Briefwahl bei der MV gestellt. Das Thema ist also nicht neu. Aber der Verein hat das ja klar abgelehnt, steht zumindest so im Artikel.

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • Vielleicht wenn man sich nicht in drei Minuten für ein Amt bewirbt, bei dem man ein Unternehmen mit 40 MIO Umsatz kontrollieren muss?

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • Respekt an deine Mama, mir sind aber genügend ältere bekannt, die scheitern schon am hochfahren des Gerätes.

    Ich könnte Dir jetzt sogar ein paar jüngere Club-Mitglieder nennen die mit Technik nichts am Hut haben.


    Ist aber egal, online wird man sicher mehr erreichen, zum Teil halt andere wie gewohnt. Ob das dann ein Vorteil ist wird man sehen.

    Die Ausgliederung des VfB Stuttgart wurde übrigens damals bei einer JHV im Stadion beschlossen, wenn ich mich nicht irre.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Hecking ist 30 Jahre erfolgreich in dieser Branche unterwegs, da ist man sicher alles, aber bestimmt kein Novize.


    Und wann wäre er denn bereit, der Herr Professor? Wenn er sich die restlichen AR selbst aussuchen dürfte?

    Vielleicht wenn man sich nicht in drei Minuten für ein Amt bewirbt, bei dem man ein Unternehmen mit 40 MIO Umsatz kontrollieren muss?

    Dann sollte er die Zeit aber besser nutzen wie in dem Zeitungsinterview.

    Für solche Scheissdrecksaussagen, wie zu Hecking und Klauß, wird er nicht viel Zustimmung sammeln.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Vielleicht wenn man sich nicht in drei Minuten für ein Amt bewirbt, bei dem man ein Unternehmen mit 40 MIO Umsatz kontrollieren muss?

    Dann sollte er die Zeit aber besser nutzen wie in dem Zeitungsinterview.

    Für solche Scheissdrecksaussagen, wie zu Hecking und Klauß, wird er nicht viel Zustimmung sammeln.

    Hecking ist in seinem neuen Amt ein Neuling, gleiches gilt für Klaus. Sehe da keinen Scheissdreck drin. Sonst müsstest du dutzende von Kommentaren hier im Forum während der Suche nach Mr. X genauso abqualifizieren.

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • Dann sollte er die Zeit aber besser nutzen wie in dem Zeitungsinterview.

    Für solche Scheissdrecksaussagen, wie zu Hecking und Klauß, wird er nicht viel Zustimmung sammeln.

    Hecking ist in seinem neuen Amt ein Neuling, gleiches gilt für Klaus. Sehe da keinen Scheissdreck drin. Sonst müsstest du dutzende von Kommentaren hier im Forum während der Suche nach Mr. X genauso abqualifizieren.

    Wie gesagt, der Herr darf sagen was er will, Chancen gewählt zu werden hätte er danach aber garantiert keine mehr.

    Aber das will er ja auch gar nicht, deshalb nehmen wir es zur Kenntnis und vergessen es schnell wieder.

    Ich finde es halt albern, wenn jemand eigentlich einen guten Ansatz hat, danach aber alles wieder einreisst, weil er denkt er kann bei Dingen mitreden, von denen er keine Ahnung hat.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Vielleicht wenn man sich nicht in drei Minuten für ein Amt bewirbt, bei dem man ein Unternehmen mit 40 MIO Umsatz kontrollieren muss?

    Dann sollte er die Zeit aber besser nutzen wie in dem Zeitungsinterview.

    Für solche Scheissdrecksaussagen, wie zu Hecking und Klauß, wird er nicht viel Zustimmung sammeln.

    Wieso Scheissdrecksaussagen? Er sagt doch lediglich, dass sowohl Hecking als auch Klauß auf ihrer jetzigen Position Neulinge sind. Was ist daran falsch?

  • Im BLÖD-Artikel kommen Hecking und Klauss nicht vor. Was ist bitte hierzu geschrieben?

    It's a jungle out there.

  • Er ist Fan und hat ein Meinung, na und

    Es ist mir klar dass viele momentan auf alles und jeden anspringen, der halt was negatives raushaut.

    Liegt in der Natur der Sache, ist mir aber zu billig!

    Noch einmal, er hatte einen guten Ansatz, den hat er leider pulverisiert durch den Schmarrn mit Hecking und Klauß und auch den Dingen mit den Brunnen und dem Alkohol.

    Da hat er halt gezeigt das der Fussball nicht wirklich seine Sache ist.

    Der findet halt auch auf dem Platz statt, nicht nur im Labor!

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Es wird doch umgekehrt ein Schuh draus, was er hat was gesagt, was Kritik sein könnte, kein echter Fan, Nestbeschmutzer ...


    Das regt mich echt auf.

    Regenbogenponyhof :withhearts:

  • Dann sollte er die Zeit aber besser nutzen wie in dem Zeitungsinterview.

    Für solche Scheissdrecksaussagen, wie zu Hecking und Klauß, wird er nicht viel Zustimmung sammeln.

    Wieso Scheissdrecksaussagen? Er sagt doch lediglich, dass sowohl Hecking als auch Klauß auf ihrer jetzigen Position Neulinge sind. Was ist daran falsch?

    Für mich sind aber beide keine klassischen Neulinge, Hecking sowieso nicht. Zudem hat er es versucht beider Verpflichtungen ins negative zu ziehen, wofür es keinen Grund gibt.

    Mich würde mal interessieren ob der Herr Professor weniger Novize war, wie er sein Labor eröffnete, wie dies jetzt Hecking ist?

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Wieso Scheissdrecksaussagen? Er sagt doch lediglich, dass sowohl Hecking als auch Klauß auf ihrer jetzigen Position Neulinge sind. Was ist daran falsch?

    Für mich sind aber beide keine klassischen Neulinge, Hecking sowieso nicht. Zudem hat er es versucht beider Verpflichtungen ins negative zu ziehen, wofür es keinen Grund gibt.

    Mich würde mal interessieren ob der Herr Professor weniger Novize war, wie er sein Labor eröffnete, wie dies jetzt Hecking ist?

    Weil du halt gleich alles bewerten mußt.


    Der Umstand, daß sowohl Hecking als auch Klauß trotz Brachenkenntniss Neulinge in ihren Jobs sind, birgt Chancen und Risiken. Die Chancen müssen wir ergreifen und uns der Risiken bewußt sein und diese klein halten. Die Alternative wäre blinder Glaube.

    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch

  • Wieso Scheissdrecksaussagen? Er sagt doch lediglich, dass sowohl Hecking als auch Klauß auf ihrer jetzigen Position Neulinge sind. Was ist daran falsch?

    Für mich sind aber beide keine klassischen Neulinge, Hecking sowieso nicht. Zudem hat er es versucht beider Verpflichtungen ins negative zu ziehen, wofür es keinen Grund gibt.

    Mich würde mal interessieren ob der Herr Professor weniger Novize war, wie er sein Labor eröffnete, wie dies jetzt Hecking ist?

    Wenn er nichts Falsches sagt, dann kann es schon mal keine Scheissdrecksaussage sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!