JHV 2020

  • Auch wieder was, was ich nicht verstehe: Wo ist die Intention hinter dem Gedanken, die JHV im Stadion abhalten zu wollen? Glaubt man etwa, es würden im Oktober mehr Leute ins Frankenstadion kommen, als gewöhnlich in die Meistersingerhalle? Ich finde das absoluten Quatsch und kann die Idee selbst unter Coronabedingungen nicht nachvollziehen.


    Die einzige wirkliche Alternative wäre tatsächlich eine online-JHV, bei der dann wirklich alle Mitglieder die Möglichkeit hätten, dabei zu sein. Aber vielleicht will man das ja auch aus verständlichen Gründen gar nicht. Es ist schliesslich leichter im Amt zu bleiben, wenn immer die selben bekannten Nasen auf einer JHV anwesen sind, deren Stimmverhalten sehr berechenbar ist.

    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Nachdem Söder letzte Woche klar gemacht hat, daß er für weitere Beschränkungen ist, dürfte jedem klar sein, daß das sich im Oktober nichts ändern wird, sondern die geltenden Bestimmungen greifen. D.h. im Stadion dürfen maximal 200 Personen (darunter x Mitglieder) eine Mitgliederversammlung abhalten.

    Was ich für völlig indisktutabel bei 24000 Mitgliedern ansehe.


    Rossow sollte also zügig dem Aufsichtsrat klar machen, daß eine zweigleisige Planung Ressourcen verschwendet und daß eine virtuelle JHV im Oktober die einzig sinnvolle Option ist.


    Und dann sollte unsere Verwaltung zügig diesbezüglich die Mitglieder informieren. Sie sollte uns mindestens bis Mitte September erklären, welche technischen Voraussetzungen nötig sind und wie das Ganze ablaufen wird.


    Gleichzeitig würde ich mir wünschen, daß der Aufsichtsrat (und/oder Rossow?) zwei rechtlich einwandfreie Satzungsänderungsanträge erarbeiten, die auf der virtuellen JHV zur Abstimmung gestellt werden.

    1) Es sollte die Mitgliederzahl des Aufsichtsrats verkleinert werden und es sollten mindestens 2 kooptierte Aufsichtsräte berufen werden können

    2) Virtuelle JHV´s und Briefwahl sollten auch für die Zukunft eine Möglichkeit für JHV´s werden.


    Wenn das so ablaufen würde, daß alle Mitglieder darüber rechtzeitig informiert werden, daß diese Satzungsänderungen zur Wahl gestellt werden, dann wäre das ein erster wichtiger Schritt hin zu einem zukunftsfähigen Verein, eine Abkehr vom weiter so.


    Wenn diese Zweigleisigkeit aufrecht erhalten würde bis kurz vorm letztmöglichen Ladunstermin und keine Satzungsänderungen zur Abstimmung gestellt werden, dann ist das für mich ein Zeichen, daß der Aufsichtsrat für ein Weiter so steht und sich in diesem Verein nichts ändern wird.


    Und bitte nicht wieder: dann bring doch du die Vorschläge zur Satzungsänderung ein. Vorstand und Aufsichtsrat haben sie Möglichkeit sich diesbezüglich rechtlich beraten zu lassen, sodaß der Antrag wasserfest ist. Ich denke, daß das kein Mitglied leisten kann.

  • 2) Virtuelle JHV´s und Briefwahl sollten auch für die Zukunft eine Möglichkeit für JHV´s werden.

    Nicht als Möglichkeit, Briefwahl oder online Abstimmung sollten generell als Möglichkeit angeboten werden.

    if your dreams don't scare you they aren't big enough

  • 2) Virtuelle JHV´s und Briefwahl sollten auch für die Zukunft eine Möglichkeit für JHV´s werden.

    Nicht als Möglichkeit, Briefwahl oder online Abstimmung sollten generell als Möglichkeit angeboten werden.

    Ich würde wetten, daß eine entsprechende Satzungsänderung wieder durchfällt... Den AR auch noch zu verkleinern, dürfte eine einzige JHV überfrachten. Die Diskussion dreht sich dann eher darum, ob nur einer oder doch lieber beide der neu zu kooptierenden ARs aus der Fanszene kommen.

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Nicht als Möglichkeit, Briefwahl oder online Abstimmung sollten generell als Möglichkeit angeboten werden.

    Ich würde wetten, daß eine entsprechende Satzungsänderung wieder durchfällt... Den AR auch noch zu verkleinern, dürfte eine einzige JHV überfrachten. Die Diskussion dreht sich dann eher darum, ob nur einer oder doch lieber beide der neu zu kooptierenden ARs aus der Fanszene kommen.

    Wenn es dieses Jahr ne online JHV gibt, besteht doch die Möglichkeit dazu. Und was gegen eine Briefwahl spricht, müsste mal erläutert werden.

    if your dreams don't scare you they aren't big enough

  • Nicht als Möglichkeit, Briefwahl oder online Abstimmung sollten generell als Möglichkeit angeboten werden.

    Ich würde wetten, daß eine entsprechende Satzungsänderung wieder durchfällt... Den AR auch noch zu verkleinern, dürfte eine einzige JHV überfrachten. Die Diskussion dreht sich dann eher darum, ob nur einer oder doch lieber beide der neu zu kooptierenden ARs aus der Fanszene kommen.

    Ich denke, mit einer virtuellen JHV haben wir die Möglichkeit, daß wesentlich mehr Mitglieder dran teilnehmen, die das eben auch positiv sehen, sich so beteiligen zu können.

    Ich bin mir ziemlich sicher, wenn man das nur als Auftrag für die JHV 2021 annimmt und dann eben wieder vor Ort die üblichen Verdächtigen aufschlagen, wird das nie durchgehen.

  • Vor allem lehrt uns die Erfahrung der Vergangenheit das ein Antrag zur Satzungsänderung seitens eines Mitglieds kaum Chancen hat eingeführt zu werden.

    Im übrigen würde ich noch einen Antrag erwarten der den Mitgliedern die Möglichkeit bietet auf Antrag das Protokoll der MV zu erhalten.

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • Nicht als Möglichkeit, Briefwahl oder online Abstimmung sollten generell als Möglichkeit angeboten werden.

    Ich würde wetten, daß eine entsprechende Satzungsänderung wieder durchfällt... Den AR auch noch zu verkleinern, dürfte eine einzige JHV überfrachten. Die Diskussion dreht sich dann eher darum, ob nur einer oder doch lieber beide der neu zu kooptierenden ARs aus der Fanszene kommen.

    Mit welcher Begründung sollte das möglich sein?


    Dieser plumpe Versuch wurde ja schon einmal gestartet. Wenn beide zu kooptierende Plätze durch FAN-AR`s besetzt werden gewinnen wir gar nix.

    Ceterum ego sententiam ne dimiseris palikuca :old:

  • 16. 9. Beschlüsse können auch außerhalb von Sitzungen oder in gemischter Form schriftlich, fernschriftlich, fernmündlich, per E-Mail oder mit Hilfe sonstiger Mittel der Telekommunikation und Datenübertragung gefasst werden, wenn

    alle Mitglieder des Aufsichtsrats dem Verfahren zustimmen und sich an der Abstimmung beteiligen. Über Sitzungen und Beschlüsse des Aufsichtsrats müssen Protokolle in Textform geführt werden.



    Wenn der der Aufsichtsrat selbst die neuesten technischen Mittel zur Beschlussfassung verwenden darf (Vereinssatzung 16.9), warum verwehrt man sich dieser Techniken bei einer Mitgliederversammlung. Hat man Angst, dass gewissen Anwesenden Gruppierungen nicht mehr ausreichen, um in das Gremium gewählt zu werden?

  • Comeback des Legendenkillers, RB-Söldner, Marek-Mobbing, Schweinsteiger-Übernahme, Stadionname - puh, das wird eine lange JHV geben... Zum Glück war sonst nix im letzten Jahr.

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Hoffentlich hat der Fan aus Fürth jemanden, der ihm ein PC samt Mikro hinstellt, sodass er auch bei einer Virtuellen JHV dabei sein kann und bei den Wortmeldungen seine Erlebnisse aus Fürth aus dem letzten Jahr erzählen kann. Einer meiner Highlights jedes Jahr, da verzichte ich gerne auf die Wienerle.

  • Das stimmt! In einer Aussage hat dieser Herr Sörgel definitiv Recht: Opium für das Volk!


    Es wurde mit Hecking nun ein prominenter Name präsentiert, damit man im Idealfall so weiter wurschteln kann wie bisher. Viele sind plötzlich wieder zufrieden und es wird so getan, als wären wir nicht fast in die 3te Liga abgestiegen, als wäre dieser Verein nicht seit längerem im freien Fall, als wäre nicht seit Jahre kein funktionierendes Konzept erkennbar.


    Wir brauchen dringend Veränderungen. Das fängt damit an, dass wir im AR jemanden brauchen, der Ahnung vom modernen Fußball hat. Also auch niemanden, der vor 20- 30 Jahren mal gegen den Ball getreten hat und jetzt meint, er wüsste noch wie der Fußball heute funktioniert.


    Leider lassen sich viele Mitgileder mit solch populistischen Maßnahmen sehr leicht zufriedenstellen! Wir müssen endlich auch mal Menschen in diesen AR bringen, die sich im Fußball auskennen, intelligent sind und eine Idee und eine Vision haben, wie man den Verein in eine erfolgreiche Zukunft führen kann!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!