3. Spieltag: 1. FC Nürnberg - Darmstadt 98 (Analyse)

  • Katastrophe. Darf niemals so fallen, die Gegentore. Bin echt bedient. War aber trotzdem schön im Stadion.

    Das beste hoffen, auf das schlimmste vorbereitet sein.

    -Der beste König aller Zeiten-

    Unabhängig. Überparteilich. Königlich.

  • König

    Hat den Titel des Themas von „3. Spieltag: 1. FC Nürnberg - Darmstadt 98“ zu „3. Spieltag: 1. FC Nürnberg - Darmstadt 98 (Analyse)“ geändert.
  • Man bleibt sich treu :withhearts:

    Zrelak Man of the Match:withhearts:

    Selbst die Leistung des Forums war heute besser, als die der Spieler über 90 Minuten gesehen.

  • Uff, harte Landung. Das comeback der Corona-Deppen, eigentlich der identische Verlauf zum Spiel damals unter Keller. Hinten anfällig und vorne hilft der liebe Gott.

    "Fußball ist kein Zufall, es braucht nicht viel. Aber das, was es braucht, sollte sitzen!“ Rene Weiler

  • Was nutzen tolle Tore, wenn die Abwehr permanent pennt.

    Wenn man in der Vorsaison eine der schlechtesten Abwehrreihen der Liga hat und hier null nachbessert, dann ist das auch ein Versäumnis seitens der sportlichen Leitung!



    Note 1: Mathenia, Lohkemper


    Note 2: Behrens


    Note 3: Hack


    Note 4: Sörensen, Handwerker, Schleusener, Nürnberger


    Note 5: Valentini, Dovedan


    Note 6: Mühl, Geis



    Mühl wurde nach seinem letzten Tor übertrieben hochgejubelt von der Journalistenschar - heute verfiel er in seinen alten Trott.

    Geis regt mich auf. Von den anderen könnte man teilweise sagen dass sie es nicht besser können, aber von ihm weiß man dass er manches besser könnte. Wenn er schon kein Kämpfer und kein Leader ist, dann soll er wenigstens seine Standarts gefährlicher schiessen - aber das war heute gar nichts! Kempe von Darmstadt um Welten besser.


    Alles in allem: Hochverdienter Sieg von Darmstadt.

  • Ich bin irgendwie trotzdem nicht komplett geknickt.

    Ich war einfach begeistert weil man nach drei Spielen schon unser System erkennt.

    Unser Pressing und Umschaltspiel gefällt mir.

    Mühl war heute ne Granate, sogar Lohkemper gefiel mir gut.

    Handwerker in der ersten Halbzeit auch saustark.

    Mich ärgert eigentlich nur die letzte Viertelstunde, wie man nur so abbauen kann, unbegreiflich. Ich sah die erste Halbzeit auch nicht so schlecht. Es sind halt immernoch die Vollversager von letzter Saison, daher kann man wohl bzw. Sollte man nicht zu viel erwarten.

    Übel war Hanno und Zrelak, die fallen so heftig ab.

    Im Grunde wäre es ein 2:2 Spiel gewesen mMn und dann gehen alle happy heim.

    fand den Schiri auch sehr souverän und gut.

    Richtig enttäuscht war ich von Hack. Nach dem frühen Tor muss man doch befreiter aufspielen, aber da kam halt gar nix.


    Naja, abwarten und auf Klaus vertrauen. De hat ne super Analyse gegeben, da wird nix schöngeredet.

  • Das seh' ich anders, kein 2:2 Spiel. Abgesehen von dem erdrückenden Ballbesitz in einem Auswärtsspiel hätte Darmstadt mit 2-3 Toren Differenz gewinnen können wenn man die glasklaren Chancen in Betracht zieht. Ja, ich weiss, nicht die Chancen oder der Ballbesitz zählt, aber unertm Strich waren sie und deutlich überlegen !

  • Fand Mühl tatsächlich nicht schlecht. Hat gegen einen sehr guten 2.Ligastürmer Klasse verteidigt. Hatte halt leider auch seine Patzer-Momente, war aber Alles in Allem ganz solide (da gute und schlechte Aktionen). Genauso Sörensen.

    Nürnberger hat mir heute wie auch Valentini überhaupt nicht gefallen. Geis auch in der Rückwärtsbewegung katastrophal, viel zu viele Löcher. Ein Behrens wollte auch nicht defensiv agieren. Neutral gesehen war es leider ganz gut, dass Darmstadt noch das Tor gemacht hat.

    Übrigens: In welchem Thread wird jetzt diskutiert? Gibt scheinbar zwei. Hab den von König nicht gesehen, weil ich nur auf der Thread-Erstell-Seite war.

  • Meinst das jetzt ernst oder hab ich die Ironie nicht erkannt?

  • Verdient verloren. Zuviel Fehlpässe kaum pass und ballsicherheit und auch wenig Durchsetzungsvermögen im Mittelfeld und Sturm. Und Abwehr auch sehr anfällig haben zuviel zu gelassen . Untern strich Verdient verloren und noch sehr viel Arbeit für die Jungs .

  • Was nutzen tolle Tore, wenn die Abwehr permanent pennt.

    Wenn man in der Vorsaison eine der schlechtesten Abwehrreihen der Liga hat und hier null nachbessert, dann ist das auch ein Versäumnis seitens der sportlichen Leitung!



    Note 1: Mathenia, Lohkemper


    Note 2: Behrens


    Note 3: Hack


    Note 4: Sörensen, Handwerker, Schleusener, Nürnberger


    Note 5: Valentini, Dovedan


    Note 6: Mühl, Geis



    Mühl wurde nach seinem letzten Tor übertrieben hochgejubelt von der Journalistenschar - heute verfiel er in seinen alten Trott.

    Geis regt mich auf. Von den anderen könnte man teilweise sagen dass sie es nicht besser können, aber von ihm weiß man dass er manches besser könnte. Wenn er schon kein Kämpfer und kein Leader ist, dann soll er wenigstens seine Standarts gefährlicher schiessen - aber das war heute gar nichts! Kempe von Darmstadt um Welten besser.


    Alles in allem: Hochverdienter Sieg von Darmstadt.

  • wir waren jetzt in allen 3 Spielen körperlich unterlegen. Standards defensiv ein Grauen und Konzentration schwierig....


    Hoffentlich kommen die Verletzten schnell zurück, sonst wird das bei aller verbesserten Spielanlage eine ziemlich harte Angelegenheit

    "Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst." Michel de Montaigne

  • Mühl ne Granate? Ich lach mich schlapp!


    Und Hanno ist keineswegs abgefallen - im Gegenteil: Er war sofort gut im Spiel wie auch Mattuschka als Co-Kommentator zu Recht lobend herausstellte.

  • Okay... krass! Ich wenn allein an Hannos Alibi Anlaufen denken, das 2m vorm Gegner aufhört.

    Bis auf seinen Schuss auch keine nennenswerte Aktion die mir im Gedächnis blieb.

    Ich geh mal lieber ins Bett 😂

  • wir waren jetzt in allen 3 Spielen körperlich unterlegen. Standards defensiv ein Grauen und Konzentration schwierig....


    Hoffentlich kommen die Verletzten schnell zurück, sonst wird das bei aller verbesserten Spielanlage eine ziemlich harte Angelegenheit

    Das mit den Standards war ja auch letzte Saison schon nicht selten...

  • wir waren jetzt in allen 3 Spielen körperlich unterlegen. Standards defensiv ein Grauen und Konzentration schwierig....


    Hoffentlich kommen die Verletzten schnell zurück, sonst wird das bei aller verbesserten Spielanlage eine ziemlich harte Angelegenheit

    Das mit der verbesserten Spielanlage ist auch schnell vorbei, wenn man noch 2-3 solcher Spiele hinlegt.

  • das stimmt.

    man hätte heute trotz klarer unterlegenheit die chance auf den sieg gehabt und hätte zumindest den punkt mitnehmen müssen. dazu hatte man ohnehin über den verlauf des spiels hinweg das glück in anspruch genommen.

    es gilt jetzt schleunigst den focus auf die überlebensnotwendigen dinge zu richten. heute war das zum leben selbst gegen einen gegner der qua offensiver und dominanter spielweise viele umschaltmöglichkeiten gewährte, zu schlecht und zu wenig.

  • Wieso ist unsere Taktik eigentlich die, dass man nach einer Führung direkt Abwehrbollwerk spielen muss? Darmstadts Defensive war doch ganz eindeutig nicht gut. Wieso sind wir die einzigen im Profifußball, die gegen nominell gleich starke Gegner von selbst das Spiel übergeben und bis zum Gegentor nur defensiv stehen?

  • Mühl war spielerisch mit Abstand der Beste in der Viererkette, hat aber bei den Gegentoren zu naiv verteidigt. Über Handwerker und Valentini ging nach vorne so gut wie nix, Sörensen war im Zweikampf schwächer und im Spielaufbau hat Mühl auch die gescheiteren Pässe gespielt. Mathenia fand ich passabel, unser zentrales Mittelfeld hatte bis zum 1:1 wenig Zugriff. Dann kam Krauß rein und bis zum 2:2 hatten wir plötzlich das Spiel unter Kontrolle, danach allerdings nicht mehr. Hack konnte bis auf seinen schönen Flugkopfball wenig Akzente setzen. Schleusener und Zrelak waren die personalisierte Torungefahr. Dovedan holt jedes Spiel ein, zwei Freistöße in gefährlichen Positionen raus, fällt jedoch ansonsten total ab. Das reicht einfach nicht für die Ansprüche in dieser Liga. Offensiv ging das meiste über Lohkemper mit schöner Vorlage und schönem Tor. Allerdings stimmten wie bei Schleusener viele Laufwege nicht, viel zu häufig standen die beiden im Abseits. Der Hauptunterschied lag darin, dass eine Mannschaft es verstanden hat, den Ball in und um den gegnerischen Strafraum zu kontrollieren und das andere kaum zu Kombinationen gefunden hat und zudem in den entscheidenden Situationen die Zuspiele nicht unterbinden konnte und dem Gegner zu viel Platz gegeben hat.

  • Mühl war spielerisch mit Abstand der Beste in der Viererkette, hat aber bei den Gegentoren zu naiv verteidigt. Über Handwerker und Valentini ging nach vorne so gut wie nix, Sörensen war im Zweikampf schwächer und im Spielaufbau hat Mühl auch die gescheiteren Pässe gespielt. Mathenia fand ich passabel, unser zentrales Mittelfeld hatte bis zum 1:1 wenig Zugriff. Dann kam Krauß rein und bis zum 2:2 hatten wir plötzlich das Spiel unter Kontrolle, danach allerdings nicht mehr. Hack konnte bis auf seinen schönen Flugkopfball wenig Akzente setzen. Schleusener und Zrelak waren die personalisierte Torungefahr. Dovedan holt jedes Spiel ein, zwei Freistöße in gefährlichen Positionen raus, fällt jedoch ansonsten total ab. Das reicht einfach nicht für die Ansprüche in dieser Liga. Offensiv ging das meiste über Lohkemper mit schöner Vorlage und schönem Tor. Allerdings stimmten wie bei Schleusener viele Laufwege nicht, viel zu häufig standen die beiden im Abseits. Der Hauptunterschied lag darin, dass eine Mannschaft es verstanden hat, den Ball in und um den gegnerischen Strafraum zu kontrollieren und das andere kaum zu Kombinationen gefunden hat und zudem in den entscheidenden Situationen die Zuspiele nicht unterbinden konnte und dem Gegner zu viel Platz gegeben hat.

    Sehr gut analysiert, auch, wenn ich Sörensen ebenfalls wie Mühl in vielen Situationen gut fand. Kein Vergleich bisher zu seiner mageren Vorsaison, auch, wenn immer noch nicht alles läuft.

    Letzter Punkt ist sehr treffend. Während Darmstadt die Spannung um den 16er hielt, versuchten unsere es - warum auch immer - aus 30-40 Metern Distanz. Da war kaum eine gute herausgespielte Szene dabei.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!