Olaf Rebbe (Sportdirektor)

  • Nein sagt auch keiner. Aber wenn ein Wunschtransfer auf der kippe stehen wird, der sich vll 25k€ im Jahr mehr vorstellt, dann hätte man auf dieses Gehalt zugreifen können.

    An 25k wird es nicht scheitern, und wer weiß, was mit Cruickshank und Meier geplant ist. Vielleicht sind die Kollegen ab nächster Saison nicht mehr bei uns beschäftigt und somit würden deren Gehälter wegfallen.

    Ich gehe davon aus, dass das mit Rossow abgestimmt wurde und der auch seinen Segen aus finanzieller Sicht gegeben hat.

    Wenn Meier und Cruickshank ausscheiden, müssen die Positionen trotzdem nachbesetzt werden. Rebbe ist ja kein scout sondern ein Funktionär der als Bindeglied zwischen Scouting, Lizenzspieler und Vorstand gewissen Entscheidungen aufbereiten soll und hinterfragen soll. An sich nicht verkehrt, aber angesichts der klammern Kassen ebenso gewagt.

    Ich weiß nicht welche Szenarien Rossow kalkuliert hat, wobei ich davon ausgehe das das finanziell betrachtet worden ist. Nur kann auch Rossow nicht in die Zukunft sehen, wie es z.b. Bei Abstieg aussieht oder selbst bei Klassenerhalt doch nicht absehbar ist mit welchen Spielern und Beratern man verhandeln wird, zumal ein Rebbe noch nicht in die Findung einbezogen ist.

    Für mich ist das Gehalt von Rebbe Opportunitätskosten (unabhängig ob 25k,100k oder 250k pro a) die man für Gehaltsverhandlungen für Spieler gut gebrauchen kann.


    Auch wenn man den Kader schrumpft und dadurch mehr Geld übrig hat, sieht man auch wie gefährlich es ist bei zwei-drei Ausfällen einen so dünnen Kader zu haben.

  • Der Umstand, daß man für eine weitere Professionalisierung des Vereins womöglich zusätzliche Profis einstellen muss und die dann unverschämterweise auch noch ein Gehalt wollen, scheint einigen hier grosse Probleme zu bereiten.


    Scheiss moderne Zeiten.

  • Der Umstand, daß man für eine weitere Professionalisierung des Vereins womöglich zusätzliche Profis einstellen muss und die dann unverschämterweise auch noch ein Gehalt wollen, scheint einigen hier grosse Probleme zu bereiten.


    Scheiss moderne Zeiten.

    Da habe ich keine Sorge, wenn ich mir ansehe wie professionell wir die letzten Jahre Profis angestellt haben...

  • Der Umstand, daß man für eine weitere Professionalisierung des Vereins womöglich zusätzliche Profis einstellen muss und die dann unverschämterweise auch noch ein Gehalt wollen, scheint einigen hier grosse Probleme zu bereiten.


    Scheiss moderne Zeiten.

    Da habe ich keine Sorge, wenn ich mir ansehe wie professionell wir die letzten Jahre Profis angestellt haben...

    Unabhängig von der Person Rebbe, der für mich hier bei Null anfängt und ich ihn daher nicht schon bewerte, bevor er überhaupt etwas hier gearbeitet hat: irgendwann muss man mit einer nötigen Umstrukturierung Richtung Professionalität anfangen. Aber wenn ich nach der Meinung von Kollegen wir Dir gehe, gibt es dafür nie den richtigen Zeitpunkt. Und dann war früher eh alles besser, das kommt ja noch dazu!

  • Also Rebbe hat sicherlich nicht viel andere Aufgaben wie Meier. Auch Meier war Kaderplaner und für Koordination Scouting und Lizenzspieler verantwortlich, daher würde bei einem ausscheiden von Meier niemand mehr dazu geholt werden.

    Dazu fallen im Sommer weitere Gehälter weg die evtl auch Budget frei machen. Keller und Orie mindestens wenn nicht sogar noch der letzte co Trainer von Keller auch noch drauf steht, weiß den Namen nicht mehr.

    So ein Festhalten am Trainer hat auch positive Nebeneffekte!

  • Da habe ich keine Sorge, wenn ich mir ansehe wie professionell wir die letzten Jahre Profis angestellt haben...

    Unabhängig von der Person Rebbe, der für mich hier bei Null anfängt und ich ihn daher nicht schon bewerte, bevor er überhaupt etwas hier gearbeitet hat: irgendwann muss man mit einer nötigen Umstrukturierung Richtung Professionalität anfangen. Aber wenn ich nach der Meinung von Kollegen wir Dir gehe, gibt es dafür nie den richtigen Zeitpunkt. Und dann war früher eh alles besser, das kommt ja noch dazu!

    Genau wie du sagst, da ein Rebbe bei Null anfängt kann man noch nichts bewerten. Also weißt auch du nicht, ob es in Richtung Professionalität mit ihm geht. Einen Sportdirektor zusätzlich einzustellen, ist für mich noch nicht der Leuchtturm der Professionalität, noch weiß man ob es nötig ist. Zudem ist einen zusätzliche Schaffung einer Stelle auch kein Zeichen von Umstrukturierung. Da muss man dann schon vom ungeliebten Kind der Ausgliederung reden.


    Ich würde mir Professionalität v.a. in der Bearbeiterebene wünschen (Scouts, med. Stab, Trainer, Marketing, Markenbildung) und das auch gerne jederzeit.


    Außerdem bin ich noch gar nicht so alt, damit ich mir zutraue zu sagen, dass früher alles besser war ;)

  • Die Stelle wird nicht zusätzlich geschaffen, nur der Name dafür ist neu. Dafür müssen ja anscheinend im Sommer zwei andere Personen weichen. Ganz normaler Prozess in der freien Wirtschaft.

    Als Hecking hier angefangen hat, sagte er, dass er Veränderungen möchte, den Verein professioneller umgestalten. Das macht er jetzt Schritt für Schritt. Manchmal gehören da auch Schritte dazu, die für Außenstehende schwer nachvollziehbar sind. Mein persönliches Vertrauen hat Hecking. Wir stehen eh kurz vor dem Abgrund. Entweder reißen wir das Ruder jetzt endlich nachhaltig rum, oder es geht sowieso dahin.

  • Keller's Co Trainer wechselste zum Anfang der Saison nach Braunschweig und ist Assistent von Daniel Meyer. Den haben wir nicht mehr auf der Payroll

  • Lt. heutiger bild ist Rebbe ein Vorbereiter, kein Vollstrecker.

    Seine Stärke soll darin liegen Transfer Entscheidungen im Hintergrund zu entwickeln.

    Sowas hat man über Reschke auch gesagt, als er nach Stuttgart zu Schalke gegangen ist um statt in vorderster Front wieder mehr im Hintergrund tätig zu sein. Bei Beiersdorfer wurden glaube ich ähnliche Äußerungen getätigt, sind halt die marktüblichen Floskeln.

  • Ich verstehe nicht, weshalb gerade so engagiert über Rebbe diskutiert wird. Ich habe auch ein paar Fragezeichen, aber das Thema hat doch derzeit keinerlei Priorität.


    Der Kader 2021/22 steht noch in den Sternen, Rebbe selbst ist absehbar noch nicht einmal in Nürnberg im Dienst. Kurzum, er ist aktuell nahezu kein Faktor. Und das wichtigste - wir stehen unmittelbar vor einem der bedeutendsten Spiele seit langem, ja, vlt. dem wichtigsten der bisherigen Saison.


    Da erscheint die Diskussion über Rebbe wie ein völliger Nebenkriegsschauplatz.

    Finde es auch immer wieder überraschend dass in eine Diskussionsforum diskutiert wird. Was erlauben sich die Leute eigentlich?

  • Also Rebbe hat sicherlich nicht viel andere Aufgaben wie Meier. Auch Meier war Kaderplaner und für Koordination Scouting und Lizenzspieler verantwortlich, daher würde bei einem ausscheiden von Meier niemand mehr dazu geholt werden.

    Dazu fallen im Sommer weitere Gehälter weg die evtl auch Budget frei machen. Keller und Orie mindestens wenn nicht sogar noch der letzte co Trainer von Keller auch noch drauf steht, weiß den Namen nicht mehr.

    So ein Festhalten am Trainer hat auch positive Nebeneffekte!

    Keller's Co Trainer wechselste zum Anfang der Saison nach Braunschweig und ist Assistent von Daniel Meyer. Den haben wir nicht mehr auf der Payroll

    Ich meine Fabian Gerber, war zweiter Co

  • Ist Hecking überfordert mit seiner Position, weil er jetzt einen Sportdirektor im Abstiegskampf braucht. Sein Buddy aus Wolgsburger Zeiten. Wann soll er den anfangen oder sind das die Planungen für die neue Saison? Für das belanglose rausgeschmissene Geld soll er lieber in Spieler mit Qualität investieren. Es läuft einfach so weiter wie mit Palikuca. Geld wird verbrannt und am Ende wenn nix mehr da ist, gehts in die Heimat.

    Und weil Hecking nur Geld verbrennt hat er den Kader Krass verkleinert und noch keine 3 Trainer entlassen!

    Das einzig gute was Hecking bis jetzt gemacht hat ist das man auf Spieler der U21 baut. Das er noch keinen Trainer entlassen hat würde Ihn in der Situation lächerlich machen. Er hatte ihn doch so groß präsentiert, dass er der richtige sei für einen Neuaufbau. Die Position Sportdirektor ist einfach unnötig. Es geht so weiter wie in den letzten Jahren egal welche Herrschaften den CLUB führen und so tritt unsere Mannschaft auf. Hast du einen Chefanweiser der was kann, dann hast du auch Spieler die was können. Verletzungen, Glück, Pech, kein Geld, all das sind Alibis. Das gleiche wie Daumen hoch und runter...

  • Ich habe auch viele Fragen, aber ich denke die werden bei der tatsächlichen Vorstellung und Pressekonferenz beantwortet. Wie z.B. was macht Hecking und was macht Rebbe.


    Der Herr Keblawi-Artikel war unterirdisch, dagegen find ich den super:

    1. FC Nürnberg: So tickt der neue Sportdirektor Olaf Rebbe


    Rebbe hat Hecking entlassen und jetzt stellt ihn umgekehrt Hecking ein. Da muss er schon sehr überzeugt sein. Eventuell ist es ja das Scouting-Geschick von Rebbe, aber er kann keine Gehälter verhandeln? Einen funktionierenden Kader zusammenstellen ist auch keine einfache Geschichte.


    Ansonsten ist Rebbe keiner der mich mit der Zunge schnalzen läßt, aber Hecking ist sein Chef und er wird wissen, ob Rebbe ein guter Zuarbeiter ist und vor allem in welchen Bereichen.


    Jetzt hängt alles erst mal an griechischem Vertrags- und Arbeitsrecht ;)

  • Und weil Hecking nur Geld verbrennt hat er den Kader Krass verkleinert und noch keine 3 Trainer entlassen!

    Das einzig gute was Hecking bis jetzt gemacht hat ist das man auf Spieler der U21 baut. Das er noch keinen Trainer entlassen hat würde Ihn in der Situation lächerlich machen. Er hatte ihn doch so groß präsentiert, dass er der richtige sei für einen Neuaufbau. Die Position Sportdirektor ist einfach unnötig. Es geht so weiter wie in den letzten Jahren egal welche Herrschaften den CLUB führen und so tritt unsere Mannschaft auf. Hast du einen Chefanweiser der was kann, dann hast du auch Spieler die was können. Verletzungen, Glück, Pech, kein Geld, all das sind Alibis. Das gleiche wie Daumen hoch und rw

    Zusammengefasst, schreibst du immer alles ist die letzten Jahre beim Club Schei.e. Würde das jeden Tag an deiner Stelle einmal schreiben.

    Es ist auch die nächsten Jahre so, du schreibst ja selbst, egal welche Herrschaften den Club führen. Also auch neue Leute bringen uns nicht weiter. können also alles so lassen wie es ist, alles hat also keinen Sinn.

  • Die Frage ist doch, ob wir wirklich eine so große Scouting- Abteilung brauchen?

    Nach Hamburg haben wir die größte Scouting - Abteilung! In Liga 2 .

  • Also Rebbe hat sicherlich nicht viel andere Aufgaben wie Meier. Auch Meier war Kaderplaner und für Koordination Scouting und Lizenzspieler verantwortlich, daher würde bei einem ausscheiden von Meier niemand mehr dazu geholt werden.

    Dazu fallen im Sommer weitere Gehälter weg die evtl auch Budget frei machen. Keller und Orie mindestens wenn nicht sogar noch der letzte co Trainer von Keller auch noch drauf steht, weiß den Namen nicht mehr.

    So ein Festhalten am Trainer hat auch positive Nebeneffekte!

    Die Frage ist doch, ob wir wirklich eine so große Scouting- Abteilung brauchen?

    Nach Hamburg haben wir die größte Scouting - Abteilung! In Liga 2 .

    Woher stammt denn diese Info? Was ist außerdem damit gemeint, Profis plus NLZ, Angestellte und Honorarkräfte?

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Die Frage ist doch, ob wir wirklich eine so große Scouting- Abteilung brauchen?

    Nach Hamburg haben wir die größte Scouting - Abteilung! In Liga 2 .

    Woher stammt denn diese Info? Was ist außerdem damit gemeint, Profis plus NLZ, Angestellte und Honorarkräfte?

    Mitarbeiterübersicht Transfermarkt . NLZ wäre nur Nüssing. Wie die Verträge gestaltet sind kann ich nicht sagen. Aber umsonst wird keiner arbeiten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!