16.Spieltag: 1.FC Nürnberg - Holstein Kiel (vor dem Spiel)

  • Wie endet das Spiel? 109

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Threadersteller: AnalytikerFCN


    Noch kein Spieltagsthread? Das lässt sich leicht ändern!

    Am Samstag um 13:30 Uhr spielen wir gegen die Störche aus dem Norden. Kiel hat nach der furiosen letzten Saison und dem knapp verpassten Aufstieg das typische 3.Platz-Gen der 2.Liga, welches sich so darstellt, dass es nach einer verlorenen Relegation um Liga 1 im Folgejahr schwerer wird. Auswärts haben sie die Hälfte unserer Heimpunkte erzielt und bisher nur einen Sieg auf fremden Platz erzielen können (2-1 in Paderborn).
    Kiel ist trotz der Tabellensituation und der schlechteren Performance im Vergleich zum letzten Jahr aber definitiv nicht zu unterschätzen. Aus den letzten sieben Spielen haben sie 2x gewonnen (Dresden, Bremen), 3x Remis gespielt (Ingolstadt, Darmstadt, HSV) und 2x verloren (Rostock, Heidenheim), wobei die Niederlage gegen Heidenheim extrem spät fiel.

    Hoffe, wir kriegen offensiv mehr gebacken als gegen Pauli und schaffen es, wieder effizient zu sein. Nach zwei Heimspielniederlagen sollten wir also auch mal wieder punkten. Die Tatsache, dass Teams aus dem Norden uns nicht so liegen sowie dass Kiel gegen uns nun vier mal in Folge ungeschlagen blieb, macht die Sache aber nicht einfacher. Ich denke dennoch, dass es für mindestens einen Punkt reichen sollte, wenn wir 90 Minuten + X konzentriert bleiben und unser ruhiges, sachliches Spiel an den Tag bringen können, ohne zwischenzeitlich mal einzuschlafen.

  • Warum kann man nicht einfach die Saison jetzt unterbrechen und im neuen Jahr die paar Spieltage nachholen.

    Wäre fürs Fernsehen kein Nachteil und für die Vereine doch vorteilhaft, wenn wieder Zuschauer dabei sein können.

    Wo liegt denn da das Problem?

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Warum kann man nicht einfach die Saison jetzt unterbrechen und im neuen Jahr die paar Spieltage nachholen.

    Wäre fürs Fernsehen kein Nachteil und für die Vereine doch vorteilhaft, wenn wieder Zuschauer dabei sein können.

    Wo liegt denn da das Problem?

    Da dürfte es mehrere Probleme geben:

    1. dürfte dann nicht klar sein wie lange unterbrechen. Ich glaube man sollte Söders Worten, dass es Geisterspiele bildende des Jahres gibt, nicht vertrauen. Wird wohl noch länger dauern.

    2. hast du ja noch so Geschichten wie Europapokal, DFB-Pokal. Da wird es nicht so einfach drei komplette Spieltage einfach mal so nachzuholen. In der BuLi sind es sogar noch 4 Spieltage.

    3. ist dann zu klären wie es mit den Fernsehgeldern läuft. Die würden dann eher nicht im vollen Umfang fließen. Je nach dem in welchem Rhythmus gezahlt wird könnte es auch Liquiditätsprobleme bei Vereinen geben.

  • Warum kann man nicht einfach die Saison jetzt unterbrechen und im neuen Jahr die paar Spieltage nachholen.

    Wäre fürs Fernsehen kein Nachteil und für die Vereine doch vorteilhaft, wenn wieder Zuschauer dabei sein können.

    Wo liegt denn da das Problem?

    Wie lang der letzte "Wellenbrecherlockdown" gedauert hat hast scho noch in Erinnerung.


    Glaubst doch net ernsthaft das die Lage Mitte Januar so gechillt (neudeutsch) isst das sich zum hier und jetzt groß was verändert hat.

  • Und Du meinst das Geisterspiele dann weniger Probleme bringen?

    Wo liegt das Problem wenn die 2. Liga z.B. zwei englische Wochen einfügt und die Saison um eine Woche verlängert?


    In England, Italien und Spanien spielen die 2. Ligen oft parallel zur CL, warum das bei uns nicht möglich sein soll ist mir unbegreiflich.

    Aber halt, wir sind ja Deutschland, da funktioniert nichts flexibel.


    Das Fernsehen hätte ja keine finanziellen Einbußen, die Liquidität der Vereine ist ein Argument, es würde aber dafür die Einnahmen insgesamt erhöhen, da wieder mit Zuschauern gespielt werden könnte.

    Man könnte das Dezembergehalt der Spieler auch mal zwei oder drei Monate später auszahlen, da würde wahrscheinlich keiner daran sterben, im Gegenteil, da wäre dann vielleicht kein Gehaltsverzicht nötig.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Ich würd auch gern wieder ins Stadion.


    Aber zu normalen Bedingungen dürft das wohl auf weiteres unmöglich sein und ob es für den Club nicht verlustärmer ist gleich ohne Zuschauer als vor 6. - 8.000 zu spielen sollt man an der Stelle a net ganz verdrängen.

  • Also dann weiter wie gehabt, in einigen Ländern Geisterspiele, in den anderen volle Kapelle.

    Das ist doch Irrsinn in Vollendung und Wettbewerbsverzerrung in der größten Form die ich je erlebt habe.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Wie lang der letzte "Wellenbrecherlockdown" gedauert hat hast scho noch in Erinnerung.


    Glaubst doch net ernsthaft das die Lage Mitte Januar so gechillt (neudeutsch) isst das sich zum hier und jetzt groß was verändert hat.

    Also dann weiter wie gehabt, in einigen Ländern Geisterspiele, in den anderen volle Kapelle.

    Das ist doch Irrsinn in Vollendung und Wettbewerbsverzerrung in der größten Form die ich je erlebt habe.

    Ich dacht Geisterspiele sind jetzt dann Bundesweit ein Thema,


    Ansonsten siehe oben, Söder wird uns so schnell kein reguläres Fussballspiel mehr erlauben.

    Und das die DFL hier ein wettbewerbsnachteil intressiert glaubst ja wohl selber nicht.

  • Aber das ist doch kein Wettbewerb unter gleichen Bedingungen mehr.

    Vereine wie Schalke oder Köln hatten am Wochenende Millioneneinnahmen durch ihre Zuschauer, andere haben nichts mehr.

    Das ist doch kein fairer Wettbewerb mehr!

    Da machen sich jetzt einige Vereine die Taschen voll und andere sind am Ende der Saison unverschuldet finanziell kaputt!

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Also dann weiter wie gehabt, in einigen Ländern Geisterspiele, in den anderen volle Kapelle.

    Das ist doch Irrsinn in Vollendung und Wettbewerbsverzerrung in der größten Form die ich je erlebt habe.

    Und das die DFL hier ein wettbewerbsnachteil intressiert glaubst ja wohl selber nicht.

    Ohne es böse zu meinen: Aber in den letzten Heimspielen gab es bei dem Punkt eher Vorteile für die Gäste - zumindest von der Lautstärke her. Dass es weniger Einnahmen geben wird, ist ein anderer Punkt.

    "Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen" - 1.FC Nürnberg

  • Ich bin da der falsche Ansprechpartner.


    Bin sowohl deiner Meinung was die Wettbewerbsverzerrung am letzten Spieltag angeht, genauso bei der Bewertung der finanziellen Gesamtsituation.


    Nur ich glaub nicht dass das irgendwen beeindruckt, weder wird NRW jetzt auf Geisterspiele umschwenken weil die Süddeutschen Vereine klare Nachteile haben, noch wird das in Frankfurt bei den korrupten irgend wen daran hindern die Saison durchzuziehen.

  • Die Saison um ne Woche verlängern, da müsste man kucken ob der Kalender das hergibt.

    Geisterspiele bringen auch Probleme mit sich, wenn aber Raten der TV-Gelder nicht kommen hast du noch mehr Probleme.


    Italien, England und Spanien dürften die Parallelspiele der 2. Liga zur CL mit Sicherheit im TV-Vertrag geregelt haben, wenn das dort regulär stattfindet. Das ist bei uns nicht so. Das hat auch nix mit fehlender Flexibilität zu tun.

    Und das das Fernsehen keine Einbußen habe wenn 2. Liga parallel zur CL spielt, das glaubst du doch nicht allen Ernstes.

    Auf dem einen Programm DAZN spielt Bayern - Liverpool oder wen auch immer und auf sky läuft parallel Heidenheim - Kiel. Da werden sich bestimmt viele für Liga 2 entscheiden (nicht).

    Das wäre für SkDoch um einiges schlechter als wenn Heidenheim - Kiel freitags 18.30 spielt wenn sonst nix parallel aus BuLi oder CL läuft.


    Und Gehälter mal einfach so 2-3 Monate später auszahlen, das ist vllt eine romantische Vorstellung, aber nicht mehr.


    Mit vollen Stadien dürfte dieses Wochenende eh nix mehr sein. Max. Noch Auslastung zu 1/3 - in Teilen Geisterspiele.

    Den Wettbewerbsnachteil gibt es dann leider.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!