Aufsichtsrat

  • War das so?

    Und falls ja, was geht das den Finanzvorstand an? Oder sollte der neue SpoVo dann auch gleich zum AR rennen, wenn ihm wieder nur 5 Mios für Neuzugänge bewilligt werden?!

    <== Glubbfan seit über 25 Jahren - und wer zahlt mir etz den Psychiater ?! ;)

  • Also am AR wird ja eh immer rumgemeckert...

    Aber jetzt gleich nach der Entlassung von Bornemann und Köllner Lösungen vom AR zu fordern halte ich für überzogen.

    Das würde ja bedeuten der AR hätte sich nun tagelang vorher in konspirativen Sitzungen getroffen und für den Tag X schon die passenden Männer in der Schublade.

    Sorry, das traue ich dem AR nicht zu.

    Der Club ist wie eine Frikadelle, man weiß nie, was drin ist. (frei nach Martin Driller)

  • Und bevor jetzt wieder von dir oder vize das übliche kommt: wie schon drei Dutzend mal gesagt, für einen Trainerwechsel hätte es durchaus Argumente gegeben. Aber eben vor einigen Wochen. Jetzt haben wir nur wieder Chaos auf allen Positionen.

    Wobei man sich fragen muss, ob es dann vor einigen Wochen anders gelaufen wäre. Wir hätten dann doch das gleiche Chaos gehabt, nur eben paar Wochen früher. Oder denkst du dass Borne vor paar Wochen anders reagiert hätte?

    Wenn man vor der Winterpause nicht noch versichert hätte "schwer, aber alles innerhalb unseres Plans", wären die Chancen vielleicht nicht schlecht gestanden, dass da was gegangen wäre. Dazu noch ein Transferbudget, wenn man es denn mit dem Klassenerhalt ernst gemeint hätte.

    Den Fußballfan in seinem Lauf,

    halten weder Vernunft noch Logik auf.

  • Man kann es auch so sehen, dass der AR von Bornemann wissen wollte was er für das Erreichen der sportlichen Ziele (weiterentwsicklung der Mannschaft, vielleicht nicht mit der schlechtesten Punktzahl aller Zeiten abzusteigen etc.) tun wollte. Wenn Bornemann nichts dazu beizutragen hat, weil Trainer bleibt eh, dann muss er halt gehen. Sonst hat am Ende der AR ja gar keinen Einfluss mehr und der Sportvorstand narrenfreiheit.

    'Ce la wie. Das wars'

  • Nochmal für dich: Der AR hat überhaupt keine Meinung zum Trainer zu haben. Er darf nur bewerten, ob der Sportvorstand die vereinbarten Ziele erreicht. Wenn der Sportvorstand also trotz erheblich schlechter Entwicklung keine Gründe zur Änderung sieht, hat der AR selbstverständlich Recht und Pflicht, den Vorstand abzuberufen.


    Wenn der AR hingeht und dem Sportvorstand einen Rücktritt des Trainers empfiehlt. Und der Sportvorstand dieser Empfehlung nicht nachkommt. Dann hat der AR und nur der AR ganz alleine diese Zwickmühle herbeigeführt und zu verantworten.

    Man kann es auch so sehen, dass der AR von Bornemann wissen wollte was er für das Erreichen der sportlichen Ziele (weiterentwsicklung der Mannschaft, vielleicht nicht mit der schlechtesten Punktzahl aller Zeiten abzusteigen etc.) tun wollte. Wenn Bornemann nichts dazu beizutragen hat, weil Trainer bleibt eh, dann muss er halt gehen. Sonst hat am Ende der AR ja gar keinen Einfluss mehr und der Sportvorstand narrenfreiheit.

    kann ich mich nur wiederholen.

    Zitat


    Klar kann man da den Sportdirektor entlassen, wenn einem das nicht passt. Aber dann regelt man vorher die Zeit danach und macht das nicht mit einer Hauruckaktion in irgendwelchen dramatischen Sondersitzungen und setzt sich dann auf eine PK hin, erzählt im zweiten Satz das exakte Gegenteil vom ersten Satz und hat exakt nichts anzubieten.

    Und nochmal: Der Sportvorstand stand ja anfangs überhaupt nicht zur Debatte, was die Nummer halt mal noch absurder macht.

    - The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it. -


    Alberto Brandolini

  • Ja, das versteh ich sehr wohl und kann es nachvollziehen.

    Gleichsam kann aber der AR den Sportvorstand entlassen, das heißt, er muss die Arbeit des Sportvorstandes irgendwie beurteilen können. Und da sind wir halt bei dem Punkt: muss der AR die Leistung des Trainers bewerten können, um den Sportvorstand zu entlassen, weil dieser sein Schicksal mit dem Trainer verbindet? Wenn das nicht geht, haben wir de facto einen Alleinherrscher, der (im sportlichen Bereich) machen kann was er will. Es muss immer noch eine kontrollierende und im Notfall eingreifende Instanz geben, genauso wie sich der AR auf der MV sich den Mitgliedern stellen muss.

    Dass das ganze Konstrukt, wie es aktuell der Fall ist, nicht optimal ist und zu solchen Zwickmühlen erst führt, das ist auch klar und sollte dringend optimiert werden.

  • kann ich mich nur wiederholen.

    Zitat


    Klar kann man da den Sportdirektor entlassen, wenn einem das nicht passt. Aber dann regelt man vorher die Zeit danach und macht das nicht mit einer Hauruckaktion in irgendwelchen dramatischen Sondersitzungen und setzt sich dann auf eine PK hin, erzählt im zweiten Satz das exakte Gegenteil vom ersten Satz und hat exakt nichts anzubieten.

    Hätte man vorher alles geregelt, gäbe es genug die bemängelt hätten, dass man nach einem Nachfolger sucht obwohl Bornemann noch im Amt ist (Das wäre sicherlich geheim geblieben). Davon Mal abgesehen, dass man ja scheinbar nicht mit dieser Reaktion Bornemanns gerechnet hat.

    Ich stimme dir aber zu, dass das zumindest diese Äußerung Grethleins mehr als unglücklich ist. Grethlein ist bei mir spätestens nach der Schamel-Aktion bei der letzten JHV eh unten durch.

    'Ce la wie. Das wars'

  • Wobei man sich fragen muss, ob es dann vor einigen Wochen anders gelaufen wäre. Wir hätten dann doch das gleiche Chaos gehabt, nur eben paar Wochen früher. Oder denkst du dass Borne vor paar Wochen anders reagiert hätte?

    Wenn man vor der Winterpause nicht noch versichert hätte "schwer, aber alles innerhalb unseres Plans", wären die Chancen vielleicht nicht schlecht gestanden, dass da was gegangen wäre. Dazu noch ein Transferbudget, wenn man es denn mit dem Klassenerhalt ernst gemeint hätte.

    Dass ein Wechsel in der Winterpause sinnvoller gewesen wäre, sehe ich ja auch so. Ich hatte deinen Beitrag so verstanden, dass du das Chaos auf die personelle Situation beziehst. Und da verstehe ich den argumentativen Zusammenhang nicht. Borne hätte damals doch genauso hinter Köllner gestanden wie jetzt. Also hätten wir das gleiche personelle Chaos gehabt.


    Ich bin jetzt auf jeden Fall mal gespannt, wen man so aus dem Hut zaubert. Aktuell überwiegt die Erleichterung, in der PK den Namen Frontzeck nicht gehört zu haben.

  • Konsequenz finde ich immer bewundernswert!

    Deswegen Hut ab vor der konsequenten Entscheidung des AR, aber auch der konsequenten Haltung von AB!

    Likestricher a.D.

  • Genau das! Grethlein auf der PK "Der Aufsichtsrat ist nicht für die Trainerfrage zuständig" -> Richtig! Dann kann ich den Vorstand aber nicht im selben move beurlauben, nur weil er keinen Grund sieht den Trainer rauszuwerfen.

    Mal wieder ein Paradebeispiel wie eigentlich in unserem Verein gearbeitet wird. Natürlich neben der Tatsache, dass NN und Co. mal wieder jeden Wortlaut aus internen Sitzungen wissen. Was ein Saftladen. Bin ja schon auf den Nachfolger gespannt. Wird sicherlich eine solche Granate wie beim Finanzvorstandsposten. Wer will schon zu so einem Chaos-Verein?

  • Nochmal für dich: Der AR hat überhaupt keine Meinung zum Trainer zu haben. Er darf nur bewerten, ob der Sportvorstand die vereinbarten Ziele erreicht. Wenn der Sportvorstand also trotz erheblich schlechter Entwicklung keine Gründe zur Änderung sieht, hat der AR selbstverständlich Recht und Pflicht, den Vorstand abzuberufen.


    Wenn der AR hingeht und dem Sportvorstand einen Rücktritt des Trainers empfiehlt. Und der Sportvorstand dieser Empfehlung nicht nachkommt. Dann hat der AR und nur der AR ganz alleine diese Zwickmühle herbeigeführt und zu verantworten.

    Genau das! Grethlein auf der PK "Der Aufsichtsrat ist nicht für die Trainerfrage zuständig" -> Richtig! Dann kann ich den Vorstand aber nicht im selben move beurlauben, nur weil er keinen Grund sieht den Trainer rauszuwerfen.

    Mal wieder ein Paradebeispiel wie eigentlich in unserem Verein gearbeitet wird. Natürlich neben der Tatsache, dass NN und Co. mal wieder jeden Wortlaut aus internen Sitzungen wissen. Was ein Saftladen. Bin ja schon auf den Nachfolger gespannt. Wird sicherlich eine solche Granate wie beim Finanzvorstandsposten. Wer will schon zu so einem Chaos-Verein?

    Wie hättest du die Situation gelöst?

  • Es zeigt nur, dass der AR in seiner Mehrheit! Angst vor der Trainerfrage haben.



    Sie können also zwar einen Trainer ex post beurteilen (notfalls am Tabellenplatz)


    aber trauen sich nicht zu, einen Trainer ex ante zu beurteilen und auszusuchen.


    Diese knifflige Entscheidung wollen sie dann doch lieber dem Sportvorstand überlassen.


    Den sie aber ja auch aussuchen müssen.



    Einen Feuerwehr´ler kann ich unabhängig davon als AR immer aussuchen und die Empfehlung dafür aussprechen.


    Es gibt bekannte Namen, die man abarbeiten kann.

  • Nochmal für dich: Der AR hat überhaupt keine Meinung zum Trainer zu haben. Er darf nur bewerten, ob der Sportvorstand die vereinbarten Ziele erreicht. Wenn der Sportvorstand also trotz erheblich schlechter Entwicklung keine Gründe zur Änderung sieht, hat der AR selbstverständlich Recht und Pflicht, den Vorstand abzuberufen.


    Wenn der AR hingeht und dem Sportvorstand einen Rücktritt des Trainers empfiehlt. Und der Sportvorstand dieser Empfehlung nicht nachkommt. Dann hat der AR und nur der AR ganz alleine diese Zwickmühle herbeigeführt und zu verantworten.

    Genau das! Grethlein auf der PK "Der Aufsichtsrat ist nicht für die Trainerfrage zuständig" -> Richtig! Dann kann ich den Vorstand aber nicht im selben move beurlauben, nur weil er keinen Grund sieht den Trainer rauszuwerfen.

    Mal wieder ein Paradebeispiel wie eigentlich in unserem Verein gearbeitet wird. Natürlich neben der Tatsache, dass NN und Co. mal wieder jeden Wortlaut aus internen Sitzungen wissen. Was ein Saftladen. Bin ja schon auf den Nachfolger gespannt. Wird sicherlich eine solche Granate wie beim Finanzvorstandsposten. Wer will schon zu so einem Chaos-Verein?

    Also im offiziellen Statement steht nicht, dass das der einzige Grund war. Wenn man das natürlich so kniesfieslig sieht befinden wir uns in einem Deadlock, weil der AR dann niemals eingreifen kann, weil er sich dann immer in das Tagesgeschäft einmischt.

    'Ce la wie. Das wars'

  • Das ist so nicht richtig. Ein Aufsichtsrat darf durchaus Entscheidungen des Vorstandes hinterfragen und beraten. Dies hat man auch getan.aufgrund der Beratungsresistenz hat der AR den Glauben, das der Vorstand der Situation nicht mehr gewachsen ist. Der Vorstand kann viel entscheiden, aber er muss den Aufsichtsrat nicht nur informieren sondern ihn auch von der Strategie bzw. dem Handeln. Überzeugen. Der glaube, dass eine Strategie fruchtet, muss auch vom AR mitgetragen werden. Ist dies nicht der Fall, gibt es 3 Möglichkeiten:


    Der Aufsichtsrat tritt zurück, bzw die Mitglieder die den Kurs nicht mittragen oder


    Der Vorstand tritt zurück


    Oder

    Der Vorstand wird gefeuert.

    :P:evil:the User formerly known as sabu.....

  • Nochmal für dich: Der AR hat überhaupt keine Meinung zum Trainer zu haben. Er darf nur bewerten, ob der Sportvorstand die vereinbarten Ziele erreicht. Wenn der Sportvorstand also trotz erheblich schlechter Entwicklung keine Gründe zur Änderung sieht, hat der AR selbstverständlich Recht und Pflicht, den Vorstand abzuberufen.


    Wenn der AR hingeht und dem Sportvorstand einen Rücktritt des Trainers empfiehlt. Und der Sportvorstand dieser Empfehlung nicht nachkommt. Dann hat der AR und nur der AR ganz alleine diese Zwickmühle herbeigeführt und zu verantworten.

    Was für ein Schmarrn. Jeder kann eine Meinung zu irgendwas haben. Hast du ja hier auch und vertrittst diese mit der entsprechenden Vehemenz.

    Und wenn du und auch ich, mit irgendetwas nicht einverstanden sind bzw. die Leute um uns herum auch, dann versuchen wir das zu ändern.

    Zuerst über Diskussionen und diese wurden ja erstmal mit dem Zuständigen noch bis spät geführt.

    Wenn man dann dessen Urteilsvermögen nicht mehr traut und man immer noch anderer Meinung ist, dann entsteht ein Vertrauensbruch, der logischerweise mit der Absetzung der Person endet.


    Soweit ist für mich alles in Ordnung. Zeitpunkt, ist wie von doc geschrieben, für mich auch falsch gewählt und über die fehlenden Alternativen brauchen wir erst gar nicht sprechen...


    Boggerl-Olymp Bärenfell perversions GmbH und CoKain © by putzi

  • Der AR kann sich schon einmischen, auch nach der aktuellen Satzung.


    Also zB. mit der Begründung, sportlicher Kurs des Sportvorstands passt uns nicht, dazu zählt ja auch, wen er als Cheftrainer installiert hat und weiter sein Vertrauen schenkt.


    Dann stell ich den Sportvorstand eben ohne grosses Brimborium frei. Möglichst nicht nach 2 Nachtsitzungen, weil es mir seit Samstag 17:30 Uhr einfällt.


    Und versuch nicht erst noch unter Kompetenzüberschreitung, dem Sportvorstand eine Trainerentlassung abzuringen -dann soll er gerne bleiben, weil von seinem Kurs simmer ja voll überzeugt-, die der in den vergangenen Monaten kategorisch ausgeschlossen hat.

    UNabhängig___Überparteilich

  • Joa jetzt schreib ich halt die ganze Zeit nichts anderes, abgesehen davon, dass der AR eine Sondersitzung einberuft, um über die Absetzung des Trainers zu beraten.

    - The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it. -


    Alberto Brandolini