• https://www.marktspiegel.de/nu…neue-reiterstaffel_a43277
    Die Pferde sind ein wichtiges Prestigeprojekt des ortsansässigen Ministerpräsidenten. An Werktagen parken sie oft vor der Satzinger Mühle und schützen die Bürger durch Ausritte rund um den Wöhrder See vor Mord und Totschlag. Kostet nichts, zahlt der (Frei-)-staat.

    Schlauchboot-Fetisch-Hochzeitsparty Dutzendteich @Vatertag Crew. Dogs welcome! Im Anschluss Bratwurst, Glühwein und Zigarette am Hauptmarkt, dabei Zeit zur Erledigung der Weihnachtseinkäufe. Bei ausreichend Schnee auch mit Schlittenfahren auf dem Silberbuck! Bei geeignetem Wetter demnächst Tagesausflug zum Eislaufen auf dem Nymphenburger Kanal!

  • Vertreter des FC Bxxxxx zeigen sich empört über die Fahne, so so.... :rolling_on_the_floor_laughing:


    Da gäbe es durchaus andere Themen über die man sich empört zeigen könnte.....

  • www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-derby-tuerkguecue-fc-bayern-ii-polizei-kommentar-1.5699651?reduced=true



    Eskalation bei Regionalliga-Derby


    Die Münchner Polizei scheitert am eigenen Anspruch


    Zwanzig Verletzte nach Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock - wegen einer nicht verbotenen Fahne? Nicht erst nach dem verpatzten Einsatz in Heimstetten muss sich die Sicherheitsbehörde fragen lassen: Wo ist das Augenmaß?


    Kommentar von Martin Bernstein




    bezahlschranke, aber gern als papier

  • www.kicker.de/abbruch-im-muenchner-derby-wie-das-geschehen-eskalierte-926582/artikel



    Verletzte nach Gewaltausbruch im Gästeblock


    Abbruch im Münchner Derby: Wie das Geschehen eskalierte


    Der Derby-Abbruch zwischen Türkgücü München und dem FC Bayern II wirkt nach: Auslöser war ein auf den ersten Blick schlichtes Stück Stoff. Eine Einordnung des Geschehens, an dessen Ende Pfefferspray gesprüht, Schlagstöcke eingesetzt und Menschen verletzt wurden.

  • Man muss sich das mal geben: Bis zu 60 Tage Haft ohne Anklage sind möglich.

    Ein Richter entscheidet im Hinterzimmer, es gibt keine Öffentlichkeit.


    Und vor dem Hintergrund das man ursprünglich islamistische Gefährder und Terrorgefahren abwenden wollte, ist die Anwendung gegen Klimaaktivisten in meinen Augen ganz klar mit Kanonen auf Spatzen geschossen und ein schwerer Eingriff in die Grundrechte.


    Es mag Sinn machen, wenn man einen Mann wegsperrt, der gewalttätig gegen sein Familie vorgegangen ist um die Familie in Sicherheit zu bringen. (um ein Beispiel zu nennen)

    Aber bei einem Vergehen das bei einem Gerichtsverfahren mit einer Geldstrafe geahndet wird?

    "Du bist nicht dumm, du hast nur Pech beim Denken" :old:

  • Von mir aus sollen die Klimaterroristen in der Hölle schmoren!

    Gibt überhaupt keine Strafe die zu hart für diese Arschlöcher wäre.

    Und du schreibst „schwerer Eingriff in die Grundrechte“??

    Was machen dann diese asozialen Deppen??

    Die greifen wohl nicht in die Grundrechte jedes Einzelnen ein??

    Immer schön zurecht legen wie man es braucht gell?

    Eines weiß ich gewiss, wenn mich mal so ein Arschloch bekehren will, steh ich am nächsten Tag bei zeit.de auf der Startseite

  • Das ist jetzt aber eher persönliche Feindschaft als reale Wahrnehmung, oder?


    Es gibt ein Gerichtsverfahren bei dem man eine Geldstrafe ausspricht, aber die Polizei will 60 Tage Haft? Bei dem Typen der auf dem Volksfest schlägert, jemanden brutal verletzt, den lässt man nach 24 Stunden wieder heim? Mein Rechtsempfinden ist da etwas anders.

  • Da sieht man halt, was passiert, wenn man solche Dinge festlegt, bei Islamisten ganz toll, aber Gesetze sind da halt allgemeiner und dann sieht es schon scheiße aus

  • Ich hätte da noch einen Ansatz. Als in Bayern die Gerichte entschieden haben das die Ausgangssperren nicht rechtens waren hat Holetschek ja gesagt das die Staatsregierung wieder so handeln würde. Nun hat auch das Bundesverwaltungsgericht entschieden das dies rechtlich falsch ist. Müsste da eigentlich nicht die Polizei ..... so präventiv ...... die gesamte Staatsregierung.....

  • Was mich immer mehr ärgert, bei Amri hatten die Behörden kein Geld um die Überwachung andauernd fortsetzen zu können OBWOHL der Mann als Terrorverdächtiger galt. Wenn man noch die durchschnittlichen Haftkosten pro Tag, (gegoogelt 109 Euro pro Tag) nimmt dann kostet uns das schlappe 6600 Euronen wenn wir so nen Klimaaktivisten einsperren. Bayern halt dumm und dämlich und Söder. Passt.

  • (forums-niveau angeschaltet:)


    selten so einen geistigen dünnschiss gelesen wie grade hier von vanessa 1986.


    (forums-niveau aus.)


    das genau sind die beiträge, warum jeder vernünftige mensch nur noch den kopf schütteln kann, über was und wie hier in der virtuellen welt geredet und geschrieben wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!