Club Finanzthread oder "wo ist das Geld hin???"

  • Es macht keinen Sinn (lizenztechnisch) mehr zu tilgen...

    Was ich rausgehört habe ist, dass es einen langfristigen Plan/Lösung für den Abbau des NEK gibt, der ligenunabhängig ist.

  • Es macht keinen Sinn (lizenztechnisch) mehr zu tilgen...

    Was ich rausgehört habe ist, dass es einen langfristigen Plan/Lösung für den Abbau des NEK gibt, der ligenunabhängig ist.

    lizenztechnisch vielleicht nicht. Aber zinstechnisch schon

  • Lizenztechnisch muss man in Liga 2 jährlich 5% des negativen EK abbauen, in Liga 1 jährlich 10%. So stand es mal in der NN, meine ich. Das schaffen wir sicher.

    Hätte mir trotzdem mehr erhofft.


    Genaueres werden wir eh erst zur Bilanzpressekonferenz erfahren.

  • Ganz entscheidend ist erstmal dieses Bundesligajahr, sollten wir nicht absteigen wird sich der Wert unserer Mannschaft vermutlich um das 3-4fache erhöhen.


    Auch bei eventuellen Abstieg werden vermutlich einige Spieler im Fokus stehen, die uns noch nie dagewesene Transfersummen ermöglichen.


    Daher ist für mich nicht entscheidend ob 18 oder 20 Mio. Verbindlichkeiten.


    Erstmal sind wir dank Aufstieg auf den richtigen Weg und es werden sich sicherlich neue Chancen ergeben.

  • Es macht keinen Sinn (lizenztechnisch) mehr zu tilgen...

    Was ich rausgehört habe ist, dass es einen langfristigen Plan/Lösung für den Abbau des NEK gibt, der ligenunabhängig ist.

    lizenztechnisch vielleicht nicht. Aber zinstechnisch schon

    dann sparst du dir ein paar Zinsen, hast aber kein Geld mehr für benötigte Investitionen, macht doch keinen Sinn.

    logger bleim:!:


    Kicker Managerspiel Liga Glubbforum

  • lizenztechnisch vielleicht nicht. Aber zinstechnisch schon

    dann sparst du dir ein paar Zinsen, hast aber kein Geld mehr für benötigte Investitionen, macht doch keinen Sinn.

    Meeske sah das bislang anders. Weil die Zinsen ziemlich hoch waren und weil damit auch die Möglichkeit, kurzfristig mal Geld zu vernünftigen Konditionen zu bekommen, eingeschränkt war. Schon vergessen? Ich denke schon, daß das noch immer ein Problem ist. Wieso sonst hat Meeske gehofft, mit Hilfe der Grundschuldeintragung die Fananleihe nicht nur umschulden zu können, sondern auch eine Möglichkeit bei einer Bank angeboten zu bekommen, sie zu tilgen? Und wieso konnte er nicht mal solch ein Verhandlungsergebis erzielen?

  • Was für ein Geschwurbel hier. Erst Zahlen und Erklärungen abwarten, dann diskutieren. Sonst ist das ein Wettstreit um das beste Kaffeesatzlesen.

    "In einem globalen Dorf gibt es auch globale Dorftrottel." (Martin Rees)

  • Ich schwurbel mal:

    Wenn der Club mit 4 Mio. € in die Transferperiode gegangen ist, die Herr Bornemann auf den "Kopf" hauen durfte und am 31.12.2017 das Negative EK noch bei knapp 5 Mio. € lag, dürfte das negative EK am 30.06.2018 zwischen 1 und 5 Mio. € gelegen haben. :)

    Die Schulden zu tilgen reduziert zwar bilanztechnisch nicht das negative EK, dafür aber langfristig die Zinsaufwendungen, was wiederum positiv auf das Jahresergebnis wirkt und somit doch zum Abbau des negativen EK beiträgt.


    Ich wage mal zu behaupten, dass Herr Rossow bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz selbst nach einem Abstieg eine "saubere" Bilanz vorlegen wird. Zumindest wenn weiter nach dem Motto "nichts ausgeben, was man nicht schon sicher verdient hat" verfahren wird.

    Ja mei..des bassd scho so

  • Ich schwurbel mal:

    Wenn der Club mit 4 Mio. € in die Transferperiode gegangen ist, die Herr Bornemann auf den "Kopf" hauen durfte und am 31.12.2017 das Negative EK noch bei knapp 5 Mio. € lag, dürfte das negative EK am 30.06.2018 zwischen 1 und 5 Mio. € gelegen haben. :)

    Die Schulden zu tilgen reduziert zwar bilanztechnisch nicht das negative EK, dafür aber langfristig die Zinsaufwendungen, was wiederum positiv auf das Jahresergebnis wirkt und somit doch zum Abbau des negativen EK beiträgt.


    Ich wage mal zu behaupten, dass Herr Rossow bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz selbst nach einem Abstieg eine "saubere" Bilanz vorlegen wird. Zumindest wenn weiter nach dem Motto "nichts ausgeben, was man nicht schon sicher verdient hat" verfahren wird.

    Dafür gibts den Milchmädchenpreis in Silber.

    "In einem globalen Dorf gibt es auch globale Dorftrottel." (Martin Rees)

  • Nur Silber? Beim nächsten Mal muss ich mich also noch etwas mehr aus dem Fenster lehnen...

    Ja mei..des bassd scho so

  • Dafür gibts den Milchmädchenpreis in Silber.

    Nur Silber? Beim nächsten Mal muss ich mich also noch etwas mehr aus dem Fenster lehnen...

    Für Gold hättest noch eine sinnlose und unerfüllbare Forderung dranhängen müssen.

    "In einem globalen Dorf gibt es auch globale Dorftrottel." (Martin Rees)

  • Nur Silber? Beim nächsten Mal muss ich mich also noch etwas mehr aus dem Fenster lehnen...

    Für Gold hättest noch eine sinnlose und unerfüllbare Forderung dranhängen müssen.

    Der Babba...


    Schloochferdich wäi immer :lol:

    Ich glaube an Gott, bin mir aber nicht sicher, ob er auch an mich glaubt...

  • Dafür gibts den Milchmädchenpreis in Silber.

    Nur Silber? Beim nächsten Mal muss ich mich also noch etwas mehr aus dem Fenster lehnen...

    Keine Chance. Gold ist bereits an das Team "nach dem Aufstieg müssen doch 10 bis 15 Millionen Euro für Transfers zur Verfügung stehen!!!" verliehen worden.

    Go Hawks!

  • Das Negative Eigenkapital musste zum 31.12 2017 auf ca. 4,8 Mio reduziert werden. Da wir keine Strafe bekommen haben ist das dann auch so passiert.

    Das Negative EK in der Bilanz zum 30.6.2017 ( auch 2018) ist für die DFL nicht relevant. Lag am 30.6.2017 bei 7 Mio.


    Weder Kutschke, Sabiri noch Kempe hatten einen höheren Wert in der Bilanz, so daß die Verkäufe alle das Negative Eigenkapital signifikant reduzierten.


    Somit dürfte die Auflage zum 31.12.2018 sein, daß Negative Eigenkapital auf ca. 4,3 Mio zu reduzieren.


    Die Schulden lagen am 30.6.2017 bei 20,8 Mio. Da waren die Transfers von Kutschke, Sabiri und Kempe nicht berücksichtigt. So dass mann von ca. 17 Mio Schulden zu Beginn der Saison 2017 2018 ausgehen muss. Da Herr M. von einem Schuldenabbau in Höhe von ca. 500 TEUR sprach und und wir keine Verkäufe getätigt haben erwarte ich einen Schuldenstand von ca. 16 Mio .

  • Kleine Korrektur zu obiger Ausführung: das negative Eigenkapital musste zum 31.12.17 auf 5,9 Mio reduziert werden, laut Meeske auf der JHV rechnete man damit das der Wert zum Stichtag 4,8 Mio betragen wird. Daraus ergibt sich sich korrekt die Anforderung dies zum 31.12.18 auf 4,3 Mio zu reduzieren (wobei ich nicht weiß ob da für uns die Regel für zweite oder erste Liga greift, immerhin bekommen wir die erhöhten TV-Entgelderauch erst zum Saiisonende soweit ich weiß). Da wir aber schon zu Zweitligazeiten deutlich übererfüllen konnten rechne ich mit einer deutlich größeren Reduktion und einem vollständigen Abbau zum Ende des Geschäftsjahrs.