Beiträge von Iago78

    Naja, gerade weil wir vom Personal her zu den schwächsten Teams gehören wird ein einfaches dran bleiben wohl am Ende nicht langen. Wer nach 10 Spieltagen mit vergleichsweise wenig Punkten unten drin hängt wird das meist auch am Ende der Saison. Ausnahmen sind die Teams mit richtig gutem Kader, wie Dortmund die noch nach oben klettern oder Mannschaften wie Paderborn die noch sang- und klanglos absteigen können. Gerade durch unser vergleichsweise okayes Anfangsprogramm werden wir schon punkten müssen und das dann auch halbwegs konstant weiter. Diesen anfangs verlorenen Punkten rennt man die ganze Saison hinterher. These: Sollten wir das Anfangsprogramm (~10 Spiele) verkacken gebe ich uns keine Chance. Schaffen wir es da eine vernünftige Punktebasis zu erreichen haben wir eine absolut realistische Chance.

    Sehe ich genau wie Du und kann Dir auch kaum widersprechen.

    Wir müssten eigentlich anfangs punkten. Nur sehe ich momentan nicht, wie das gehen soll. Wir sind nichtmal gegen einen Fünftligisten in der Lage klare Chancen zu kreieren und lassen selbst gegen die massig klare Chancen zu. Okay, mit ein bisschen Glück, Standards, Konter, gehen wir ab und an mal in Führung und retten diese über die Zeit. Nur wird das vielleicht in 1 oder 2 Spielen aus den ersten 7, 8 funktionieren, häufiger werden wir einfach mal früh hinten liegen und da fehlt mir momentan die Phantasie, wie wir zurückkommen könnten.

    Die einzige Hoffnung, die bei mir wirklich greift, ist wirklich die, dass unser Kader im Lauf der Hinrunde stärker werden kann (Kubo etc eingespielt, Kerk zunehmend wiederhergestellt, Ewerton fit u. ähnl.).

    Das Spiel hat halt wie schon die letzten Testspiele gegen Bologna und Valladolid gezeigt dass wir im Spiel nach vorne einfach zu harmlos sind oder die Chancenverwertung ungenügend ist. Bezeichnend ist mal wieder dass ein Standard uns die Führung ermöglicht hat. Wir hätten gegen einen Aufsteiger aus der Landesliga rausfliegen können ! Das ist ein riesen Klassenunterschied. Ich hoffe es gibt noch offensive Spieler auf dem Markt die uns helfen können.

    wobei man das schwache Offensivspiel leider hat kommen sehen.

    Da sind wir, das muss man auch leider so konstatieren, deutlich schwächer als im Sommer 2017. Liegt halt wesentlich daran, dass uns einfach die Spieler dafür fehlen. Möh weg, Kerk ungewiss, dazu Löwen malade. Wir hatten gestern tatsächlich keinen einzigen Kreativspieler auf dem Platz stehen. Das ist keine Entschuldigung für die schwache Angriffsleistung, kann sie aber meines Erachtens schon in Ansätzen erklären und macht sie deutlich weniger überraschend.


    Was ich wesentlich schockierender finde ist unser Abwehrverhalten, wie viele klare Torchancen gegen einen Fünftlifigisten zugelassen haben.


    Das lässt mich momentan schon schwer schlucken und wirklich rätseln, wie das in der ersten Liga funktionieren soll.

    Mein Fahrplan zum Klassenerhalt:


    Am Anfang kann es nur darum gehen, sich durchzumogeln und halbwegs den Anschluss zu halten.

    In meinen Augen sind wir vorerst die schwächste Mannschaft in der Liga. Das mag sich zum zweiten Saisondrittel hin ändern, falls Kubo sich als Verstärkung entpuppt, mindestens ein weiterer guter Neuzugang kommt, Kerk irgendwann doch eingreifen kann, Löwens Blessuren aufhören, Ewerton einigermaßen problemlos zurückkommt und wir von weiteren schweren Verletzungen verschont bleiben.

    Bisschen viele "falls".


    Auf jeden Fall sollten in den nächsten Wochen ausgiebig Standardsituationen und das Umschaltspiel trainiert werden. Anders wird man kaum vor das Tor des Gegners kommen.


    Stand heute muss man für den Glauben an den Klassenerhalt schon ein ziemlicher Optimist sein.

    Da ich so einer bin, denke ich trotzdem, dass wir das schaffen, und sei es durch einen starken Schlussspurt. :)

    Klingt schon nach einem guten Transfer für uns, insofern bin ich damit glücklich.

    Allerdings ist die Konstellation, japanischen Nationalspieler nach erfolgter Vorbereitung zu holen, schon mehr als problematisch. Der wird vermutlich jede Länderspielpause in der Luft verbringen, großes nachträgliches Einspielen ist da nicht mehr.

    Falls er wirklich ein richtig guter ist, dürfte das immerhin das kleinere Problem darstellen.

    Dringend notwendig ist einen wie er auf jeden Fall.


    Insgesamt, mit unserem nach wie vor schwachen Flügeln, außerdem mittelfristig dem vorhandenen Personal für eine Dreierkette Everton - Margreitter - Bauer, kann seine Verpflichtung durch aus darauf hindeuten, dass man uns im Laufe der Saison wirklich verstärkt zum Beispiel im 3421 oder 3322 sieht.

    Heute Mittag mal die Kicker Zusammenfassung gelesen, wo ist bei den eEstligisten noch hapert.


    Die offensive Außenbahn ist gefühlt bei der halben ersten Liga die Schwachstelle. Leider für uns.

    Einen sollte er kriegen. Einen richtig Guten, der vorher nicht möglich gewesen wäre. Dann wäre seine Strategie schon aufgegangen.

    Dazu dann noch ein oder zwei Normale, von denen man meinetwegen behaupten kann, man hätte sie schon vor sechs oder acht Wochen holen können.

    Das, und ich wäre happy.

    Ich gehe mittlerweile davon aus dass sich Meeske und Bornemann verzockt haben

    Eher Bornemann. Dem fehlt nicht nur die Vernetzung, sondern auch ein sogenannter "heißer Draht" zu seinen Kollegen bei anderen Vereinen. Es ist ein geben und nehmen....bei dem Transfer mit Kutschke war es halt nur ein nehmen. Was will er dann bei den Gesprächen in Sachen Lezcano erwarten?

    eineinhalb Millionen waren ein marktgerechter Preis für einen Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Tore erzielt hat.

    An böses Blut zwischen uns und Ingolstadt kann ich mich nicht erinnern.


    Das Problem wird bei Lezcano eher sein, dass Ingolstadt sich Voglsammer als Ersatz ausgeguckt hat und die 5 Mio für den nur zahlen kann, wenn halt die Lezcano-Kohle auch fließt.

    Weil ich denk mal so locker, dass sie jetzt einfach noch mal 5 Millionen ins Geschäft stecken können, haben sie das Geld dann vermutlich auch nicht mehr sitzen.

    Völlig egal, wer noch kommt: die "Hauptlast" werden die tragen müssen, die da sind. Jemand, der unsere Qualität deutlich erhöhen kann,wird nicht dabei sein, weil man so einen nicht bekommen kann mit unseren Mitteln, es sei denn, man landet einen "Jahrhunderttreffer". Unser plus ist eine eingespielte Mannschaft, in der es 100% stimmt. Sie wird sich auch ganz sicher spielerisch noch steigern, weil man Vorbereitung und Wettkampf niemals vergleichen kann. Ich vertraue der Mannschaft und dem Trainer, und selbst, wenn es nicht reicht, werde ich die Liga genießen. Denn darauf habe ich mit MIT den Jungs die ganze letzte Saison gefreut! Kommt wer, ist es gut, wenn nicht, auch gut....

    viel Zustimmung, aber in einigen Punkten nicht.


    Ganz sicher hat diese Mannschaft, diese Spieler die erste Liga verdient, das haben sie sich samt Trainer in einer begeisternden letzten Saison erarbeitet.

    Deswegen habe ich es auch von Anfang an für Quatsch gehalten, wild drauf los zu verpflichten das Gesicht der Mannschaft komplett zu verändern.


    Gezielte Verstärkung braucht es aber schon. Die Schwäche auf den Flügeln war die ganze letzte Saison offensichtlich, genauso wie die Alternativlosigkeit zu Ishak, als er gefehlt hat, war das selbst für Zweitligaverhältnisse dünn.

    Konkret heißt das: die Defensive ist für die erste Liga in Ordnung.

    Wenn ich die Offensive aber so lasse, dann führe ich die Mannschaft samt Trainer in dieser Saison geschlossen einfach zur Schlachtbank. Und das hat sie nun auch nicht verdient.


    Grundsätzlich finde ich es nach wie vor völlig o. k., auf gehobene Qualität der Neuzugänge zu gehen und dabei ein gewisses Risiko zu nehmen.

    Nur muss dieses Risiko auch ein kalkuliertes sein, sprich wenn es mit den angestrebten deutlichen Verstärkungen auf dem Problempositionen nicht hinhaut, dann muss, muss, muss, muss ein Plan B existieren. Sprich, wir sollten zumindest am Ende Spieler kommen, die uns wirklich in der Breite verstärken und den internen Konkurrenzkampf schüren beziehungsweise auch parat stehen würden, wenn sich jemand verletzt. Die Messlatte lege ich ( ja ich weiß, ich wiederhole mich :S) dabei an Spielern wie Kerschbaumer, Holzhauser oder Abdullahi an, bei denen allen bin ich mir doch relativ sicher, dass man sie bei entsprechendem Bemühen für die erste Liga mit dem Club hätte gewinnen können.


    Wie gesagt, der Versuch mehr Qualität zu gewinnen, ist löblich. Und zwangsläufig mit Reibungsverlusten verbunden. Erst vor zwei Wochen waren sowohl die Bild-Zeitung als auch der Trainer der festen Überzeugung, dass ein Neuzugang zu uns stößt, am Ende kam er dann nicht (würde mich nach wie vor interessieren, wer das war und woran es gescheitert ist).

    Man darf sicherlich auch nicht vergessen, dass im schlechten (dass der Kader bisher extrem dünn war) auch etwas Gutes lag, sprich die Neuzugänge und Talente sowie die Spieler mit Steigerungspotenzial nach oben konnten sich in der Vorbereitung verstärkt zeigen und man konnte sehen, was man kaderintern noch an ungenutzten Potenzial hat.

    Ein Fuchs beispielsweise hat diese Chance genutzt, ein Zrelak beispielsweise nicht.

    Auch bei Kerk konnte man die Vorbereitung nutzen um zu sehen, wohin bei ihm die Reise geht, ob er in der ersten Saisonphase schon helfen könnte.

    In der Summe war das ebenfalls wenig, diese Erkenntnis hat man nun auch quasi im Preis inbegriffen dazugewonnen.


    Soweit, so gut. Die Vorbereitung ist vorbei und man weiß wo man steht. Insbesondere kann man nicht leugnen, dass die Offensive auf diese Art und Weise nicht reichen wird.

    Insofern ist es jetzt leider ziemlich alternativlos, dass Bornemann in den nächsten zweieinhalb Wochen wirklich Abschlüsse erzielt. Die Verpflichtung hat er weniger gegenüber uns Fans, sondern gegenüber der Mannschaft und dem Trainer.