Beiträge von maecglubb

    es war der gesamte zentrale defensivblock das problem. gerade auch die 6er position.

    ich finde im übrigen die weiler-verbeeksche vergleicherei ziemlich für die fische. zum einen ligaunterschied. zum anderen hatte weiler in seiner offspring-saison die gesamte vorbereitung der saison. verbeek kam eine liga höher zu einer zeit, wo - und jetzt haben wir den begriff- "legende" wiesinger nach einem heimdebakel im o-ton gesagt hat, dass etwas kaputt gegangen sei.

    im übrigen: zu was eine saubere vorbereitung im stande ist, hat mitunter auch verbeek in der wintervorbereitung und in den spielen im anschluss daran gezeigt. leider war es so, dass man bereits mit einem päckchen in die saison gestartet war und dann neben kaderdisbalance in hohem maß verletzungsseuche zugeschlagen hat ...

    das wäre für mich weit ausgewogener als rein zu sagen, verbeek konnte kein defensiv und weiler wollte nur defensiv-barrage.

    worin ich übereinstimme, ist, dass für mich beide aus unterschiedlichen gründen gute trainer sind. verbeek für mich evtl noch ein tick mehr rein prinzip trainer den weiler, welcher auch qua ausbildung durchaus auch gewisse vospo qualitäten hätte.

    ich persönlich wäre zb mit einem vospo röne weiler ruhiger in die saison gegangen denn mit einem robert palikuca.

    ist doch schn x-est mal durchgekaut worden hier. die summe einzelner namen sei im rang unbestritten. der mix insgesamt samt ausgerufener spielphilosophie stimmte jedoch ganz und gar nicht und machte nicht nur den ausgegebenen 2-jahresplan zu farce, sondern auch einen fastabstieg mit dem papst inder tasche zur beinahe-katastrophe.

    der fred heißt fahrplan zum wiederaufstieg. zwischen wie papahippie es nannte "wenigstens oben mitspielen" und tatsächlich fahrplanmäßig aufsteigen ist für mich ein doch recht garstiger graben.

    mit meiner aussage von recht kleinen brötchen backen meinte letzteres.

    im übrigen: käme es nicht so, dass wir kommende saison nicht eine weitere spürbare verbesserung nach oben hinsichtlich der sportlichen entwicklung erleben dürfen, wäre in der tat jokers anfrage an die sportliche konzeptionierung samt verantwortlichkeit neu zu bedenken ...

    Ich hoffe mal das uns noch Krätschmer, Schleimer und Schleusener verlassen werden. Plus den neuen Torwart hätten wir dann einen Kader von 27 Spielern, was die absolute Obergrenze sein sollte.

    Allerdings brauchen wir dringend noch einen jungen LV, der Handwerker Dampf macht und einen gestandenen, körperlich robusten DM. Ob Rosenlöcher der gesuchte Mann ist, kann ich nicht beurteilen. Falls man ihm das zutraut, sollte er aber auf LV auch Spielpraxis bekommen. Sonst kann man für LV und DM aber ruhig bis Ende August suchen. Der restliche Kader gefällt mir schon ganz gut, da ist nicht (mehr) die große Eile geboten. Ich denke aber, man hofft auf ein Angebot für Hack oder Nürnberger, um sich dann nochmal auf den beiden Positionen verstärken zu können.

    ich hoffe, dass uns auch dove noch verlassen wird, im fall dass hack bleibt.

    mir ist pauli pille palle. mochte die nie überaus besonders. haben allerdings eine interessante runde gespielt und viel übers fußballerische versucht. kamen von daher in der vorrunde ggf zu schlecht weg und in der rückrunde ggf zu gut. bin mal gespannt da, wie es weitergeht. für mich eine ziemliche wundertüte.

    sind aber hier in unserem fred zum wiederaufstieg. ich denke, man wäre hier zunächst einmal gut beraten, recht kleine brötchen zu backen.

    ich denke, dass es ein knacknuss-streit um des kaisers bart ist, mit viel konjunktiv.

    fakt ist, dass die eintracht klar die bessere mannschaft war.

    fakt ist aber ebenso, dass es in der fußballhistorie durchaus schon mutigere (und damit immer mal wieder auch reüssierende) underdogs gab.

    das soll weder den röne weiler klein und gering reden aber ihn halt auch ned zum mastermind respektive guru hochsterilisieren.

    er war ein guter mann. ich hätte mir gewünscht, er würde weiter machen hier. wollte er nicht. insofern passed past. lasst ihn ruhen hier. man soll zwar niemals nie sagen. aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass er hier nochmal barragieren wird.

    ich kann das schon so mitgehen. mir geht es nicht um eine behrens-verherrlichung.

    ebenso wenig aber auch um eine behrens-engführung. da gab es doch weit mehr krisengründe ....

    deswegen wollte ich zb oben auch die relativierung mit margreitter, dessen abschied aus meiner sicht genauso unumgänglich war wie bei behrens.

    wie gesagt, gefällt mir nicht so von der art, beide gegeneinander auszuspielen.

    leader margreitter hatte genauso seine aktien ander katastrophensaison und konnte da leistungsmäßig nada bewirken.

    mich stört hier schon die engführung auf den "spaß". das leben eines profispielers besteht unabhängig von spaß oder nicht auch in körperlicher einsatzfähigkeit. hinsichtlich dieser war er mit sicherheit, unabhängig von "spaßspekulationen" profihaft und einsatzbereit. mehr als zb ein (spaßbefreiter sog leader, um in der oben vorgegebenen logik zu bleiben) margreitter.

    ich sehe auch nicht, dass in der damaligen katastophalen fast im abstieg geendeten saison georg im unterschied zu hanno irgendwie großartig einen impact gehabt hätte. der wäre doch um haaresbreite fast genauso mit abgesoffen.

    ich denke, dass preis-/leistung auch in diesem fall ziemlich krass nicht gepasst hat. leider. das ist und soll keine aussage gegen den menschen oli sorg sein sein. schließlich kann man ihm ein vertragsangebot des glubb, welches er angenommen hat, nicht zum vorwurf machen.

    für mich in summe ein sypathischer typ. hat hier leider für uns recht teuer nicht gepasst.

    ich denke, dass die auflösung für beide seiten eine schlüssige lösung ist, welche im grunde noch mehr für sorg spricht als für uns,

    früchtl war vom ruf und vom ranking her sicher eine nr2 hausnummer, welche keine chance erhielt. ich rechne von daher nicht mehr mit einer ähnlich ambitionierten nr2 nummer.

    klandt ist sowieso erfahren vor der Tw-rente. mal sehen, wer sich als nr2 auf die bank setzt.

    ein überstehen der gruppephase dürfte weit schwerer werden als bei der letzten wm in russia.

    ist halt wiederkehrend: uns überlassend schieben wir mal mehr mal weniger inspiriert die kugel herum, erzielen für den ballschiebenden aufwand relativ wenig zählbaren torertrag, um dafür bei einem der eher weniger seltenen und konkreten gegnerchancen quasi auf anhieb ein tor fressen zu müssen.

    dieses muster ist eine unheilvolle allianz. auch müller offensiv und hummels defensiv konnten dagegen an. mal sehen. stand jetzt ist für mich nach der vorrunde schluss.

    aber ich hoffe natürlich, dass sich noch etwas verbesserndes tut.

    ein gesamt ist mehr als die summe der einzelteile.

    die ausgerufene spielphilosophie in verbindung mit einem unpassenden und schlecht balancierten kadermix war eine katastrophe. da muss ich noch nicht mal seinen umstrittenen wunschtrainer anführen.

    so dummnaiv kannst du als sportlich verantwortlicher nicht einmal eine saison in der bezirksliga planen.

    natürlich kann man selbst bei high risk immer auch sagen: hätte ja gut gehen können.

    die miserable und im übrigen auch teure bilanz der vorsaison ist nicht vom himmel gefallen.