Beiträge von Grabbers

    Es wird eine enge Kiste.

    Das die Truppe so überhaupt nicht das Zeug hat die Liga zu halten, dass glaub ich, trotz der schlechten Auftritte, nicht.

    Trainerwechsel und Aktionismus bringt sicher auch nichts.

    Die Truppe muss zusammen stehen und die Punkte erwürgen.

    Spaß macht mir das Ganze nicht.

    Zum Glück kann man nicht ins Stadion.

    Es langt schon so.

    :beer: Jetzt geht es aber sofort aufwärts.

    Schalke wird mit dem neuen Stab endlich wieder dort ankommen wo es hingehört.

    Darauf ein Veltins. :beer::ohnmacht:

    stellt sich da irgendwann auch mal die Frage ob die nicht insolvent sind ?

    Sponsoren haben sie ja noch.

    Tradition verpflichtet und da man ja so ein großer Verein ist und ein schönes Stadion hat, da wird man auch in der Zweiten mächti zocken

    Die Vorstadt hat aktuell einen Lauf und wenn sie aufsteigt, schafft sie es hoffentlich sich anständig in der Ersten zu repräsentieren.

    Leider sind wir aktuell auf einen anderen Leistungsstand und es bringt nichts über die Stadtgrenze zu schauen.


    Unser Fokus müssen aktuell Braunschweig, Sandhausen und Würzburg sein.

    Wenn wir schaffen, dass mindestens drei Mannschaften hinter uns stehen, dann haben wir die Chance weiter an einem Team zu arbeiten.

    Hinten ist die Liga mindestens genauso eng wie vorne.


    Das Geld nicht alles ist, dass sieht man nicht nur an Schalke und dem Dino.

    Die Vorstadt hat schon Jahre weniger Geld zur Verfügung und zeigt uns doch nur, dass es auch mit akribischer Arbeit geht.

    Die Truppe hat jetzt schon wieder einen Trainer durch.

    Man wird sich in Karlsruhe mächtig ins Zeug legen, dass der Bub wieder in der PK von seiner Taktik erzählen kann.

    Das unseren "Profis" erst einmal die Füße gerade gerückt werden müssen, dass sieht keiner.


    Sollte etwas zählbares in Karlsruhe heraus springen, dann würde es mich nicht wundern, wenn man gegen Braunschweig verliert.


    Dem Trainer wünsche ich, dass er endlich aufwacht.

    Die Schule ist aus, dass ist knallharte Profi Abzocke.

    Für die zweite Liga ein Topmanager! Und für die erste Liga hat bei uns das Geld nicht gereicht.

    Hör mir bitte auf.

    Wenn ich an Ilicevic noch denke, dann fängt mein Herz an zu flickern.

    Das er bei Pauli an den richtigen Stellen etwas geändert hat, dass ist richtig.

    Was er in Nürnberg geliefert hat, dass war lächerlich.

    Hat nach dem Abgang von Pommes nicht geliefert und ein Durcheinander hinterlassen.

    Bei ihm hatte ich immer das Gefühl, dass er unbedingt den Durchbruch schaffen wollte.

    Hat alles kämpferisch gewirkt, aber nie souverän.

    Dann kamen seine Verletzungen auch immer zur Unzeit.

    Schade, aber bei uns war es zu wenig, um den Sprung ins Team zu packen.

    Drücke ihm die Daumen für seine Zukunft und hoffe für ihn, dass er sein Glück findet.

    Wenn man jemanden, der schlecht ist, nicht schlecht nennen darf, nur weil sie eine Frau ist, widerspricht das der Gleichberechtigung. Bibi ist schlecht.

    Die Würze macht den Unterschied. Schlechtigkeit garniert mit einer Prise "S....ampe!" oder "F...tze" schmeckt halt derb verbrannt.

    Frau Steinhaus mag eine sympathische Frau sein.

    Aber ihre Leistungen als VAR und als SR sind bestimmt nicht so, dass sie das Anrecht auf derartige Funktionen auch nur erahnen lassen.

    Das sie trotzdem immer wieder zum Einsatz kommt, sollte man hinterfragen.

    Der Glubb interessiert außerhalb der Nürnberger Fan Szene Niemanden mehr.

    Noch nicht einmal die Offiziellen machen Druck oder bewegen etwas hinter der Öffentlichkeit.

    Da ist es leicht für ein Gespann eine Entscheidung gegen Nürnberg durch zu drücken.

    Schwerer ist da schon gegen den Gegner zu entscheiden.

    Aus meiner Sicht gibt es kaum einen Verein, der so tatenlos die Entscheidungen hinnimmt.

    Mal ein Wutausbruch vom Trainer und das war es.

    Nicht einmal die Presse findet Nürnberg eine Randnotiz wert.


    Die Entscheidung für den Elfmeter wird sogar noch eher als richtig eingestuft.

    So ein Elfmeter gegen die Bauern und der DFB könnte sich in Frankfurt dem Blitzlichtgewitter nicht erwähren.

    Der SR würde die Entscheidung gegen die Bauern spüren.

    So bauen die Jungens von der Isar den Erfolg schon einmal vor.

    Aus meiner Sicht ist der DFB der Hauptschuldige in diesem Fall.

    Es sollte der VAR und die Schiedsrichter immer nur nach der entsprechenden Leistung beurteilt und eingesetzt werden.

    Dass bei Frau Steinhaus hier eine Ausnahme gemacht wird tut dem Sport und dem Schiedsrichterwesen nicht gut.

    Es passt in eine Reihe von unverständlichen Entscheidungen des Videobeweis und zeigt, dass man beim DFB in einer Käseglocke lebt.


    Dass zudem noch zweierlei Maß nach Vereinszugehörigkeit etc. gelten ist schon alleine daran zu sehen, bei welchen Vereinen sich solche Entscheidungen häufen.

    Ein Christian Streich hat das Thema offensiv angesprochen und hat durch sein Statement das Augenmerk auf die eingeteilten Gespanne erhöht.


    Für Würzburg und Nürnberg sehe ich da Niemand der die Thematik offensiv angeht.


    In der Folge werden wir mit der Ansetzung von weniger guten Gespannen leben müssen und Entscheidungen gegen uns werden weiterhin in dieser Häufigkeit auftreten.