Beiträge von weam

    Vor ein paar Jahren hätten wir im Sommer einfach 10 und im Winter noch mal 7 Mio (als Vorgriff) ausgegeben. Das ist vielleicht jetzt ein umgewöhnen, aber mir gefällt dies besser so: Nur das ausgeben, was man hat.

    Vielleicht ist es so, vielleicht nicht, kann ich ja nicht beurteilen. Wie auch? :nix:

    Muss man hier alles immer erklären?Muss der Sportvorstand jeden Vormittag eine Wasserstandsmeldung abgeben.Vielleucht soll er noch erklären,Wo wir das Klopapier kaufen.:nix:

    Wenn ich einen AR wählen soll... der am Ende die Arbeit des Sportvorstandes beurteilt. Würde ich gerne sein Handeln verstehen können, ich hab keine Lust mehr auf Baderzeiten.

    Ich vermute Mal da hat sky einfach etwas spekuliert, nachdem Bornemann gesagt hat, dass er noch jemanden holen will und Drmic eh schon seit Jahren latent um das Vereinsheim wabert. Gelesen habe ich das Gerücht noch nicht.

    Mehreinnahmen ganz spontan: WM-Abstellung 130.000, Pokal, Meeske Ablöse, reduzierter Zins, Zuschauerschnitt etwas über Kalkulation.

    Was an diesen beiden Punkten war nicht min. schon im August absehbar?

    Die Umschuldung klappte erst so spontan? Ja, mag sein, dass am Ende vieles nicht so planbar war, aber ich würde das dann gerne auch so hören. Dann bin ich zufrieden.

    Aber vielleicht hätte man mit 8 Millionen im Sommer mehr anfangen können? Sollten wir wirklich noch drei Millionen auf der hohen Kante haben, möchte ich dafür gerne eine ausführliche Erklärung haben. Ansonsten wäre das eine Sommertransferperiode gewesen wie sie ein Bader nicht schlimmer hätte hinbekommen.

    Der neue Spielraum hat sich erst durch ein paar Sondereffekte ergeben.

    Ja, wie gesagt, dann erwarte ich Erklärungen.

    Es macht mir keiner weiß, dass es nicht auch Spieler gibt, die erschwinglich sind und uns weiterhelfen würden. Aber dazu muss man halt mal was tun.

    Im Jahr 2019 und in der Bundesliga ist es mit 3 Millionen schon schwer, jemanden zu holen, der dir sofort weiter hilft und dabei noch erschwinglich ist.

    Aber vielleicht hätte man mit 8 Millionen im Sommer mehr anfangen können? Sollten wir wirklich noch drei Millionen auf der hohen Kante haben, möchte ich dafür gerne eine ausführliche Erklärung haben. Ansonsten wäre das eine Sommertransferperiode gewesen wie sie ein Bader nicht schlimmer hätte hinbekommen.

    Da ich lange genug selber Fussball spiele, hätte ich das Handspiel nicht gepfiffen, da die Entfernung einfach zu kurz war, um "Absicht" zu unterstellen. ABER: Beim Handspiel geht es nicht um Absicht, da man dies nur schwer nachweisen kann. Man kann ja nicht in den Spieler reinschauen. Das Schlüsselwort heißt/hieß bisher "Erweiterung der Körperfläche". Die Verteidiger nehmen bei solchen Situationen oft die Hände zum Rücken (auch in den unteren Ligen), von daher wäre das Handspiel vermeidbar gewesen, da der Spieler Zeit hatte so zu reagieren.

    Zweitens wurden in dieser Runde viele solche Handspiele gepfiffen. Am Sonntag wurde in der Sportschau so ein Abspann gezeigt. Auf dieser Grundlage hätte man zwingend pfeifen müssen.

    Da es den Videobeweis gibt, sollte die Handspiel-Regel eigentlich eine klare Linie haben. Man kann sie ja nachprüfen und korrigieren. Anscheinend wird sowas in der Bundesliga als Foulspiel ausgelegt (da ja sowas schon oft geahndet wurde).

    Meiner Meinung nach hätte die Szene zwingend vom Schiedsrichter überprüft werden müssen, er bekam aber keine Anweisung vom VAR, obwohl diese Szene sehr strittig ist. Warum der VAR sich nicht gemeldet hat weiß nur er.

    Man braucht sich nicht wundern, dass das internationale Ranking unserer Schiedsrichter immer weiter abnimmt. Solche Leistungen wie am Wochenende und auch generell in der Bundesliga ist einfach nur noch zum Kopfschütteln.

    Falsch:


    Zitat

    Das allerdings spielt laut den Fußballregeln keine Rolle. Der Schiedsrichter hat ausschließlich zu beurteilen, ob ein Handspiel im regeltechnischen Sinne absichtlich erfolgt ist.

    "Collinas Erben" schützen Kramer: Wieso der DFB erlaubt, was die Uefa verbietet - n-tv.de


    Das ist das Problem der Regel, sie ist kaum mehr objektiv sondern folgt einem rein subjektiven Empfinden (Absicht ja oder nein? Die Kriterien als Hilfestellung zur Entscheidungsfindung sind Windelweich).

    Zitat

    Harald Layenberger, Chef des gleichnamigen Nahrungsmittel-Herstellers, teilt auf Facebook mächtig aus. Schreibt: „Jetzt zieht er (Anm. d. Red: gemeint ist Banf) plötzlich einen neuen ausländischen Investor aus dem Hut. Hier wird gelogen, bis sich die Balken biegen. Ich bin sprachlos, wie man so wenig Charakter haben kann. Sorry, aber das muss Konsequenzen haben. Hier ist jetzt auch der Ehrenrat gefragt, tätig zu werden.“

    1. fc kaiserslautern: Sponsor geht auf Aufsichtsrats-Boss los! - Fussball - Bild.de


    Gscheid Lametta in Lautern, zumindest der Martin dürfte genug Erfahrung mit solchen Situationen haben.

    Die BILD hat einen neuen Kommentar.


    Ich bitte um den Link --- Danke

    FCN: Sportvorstand Andreas Bornemann stärkt Michael Köllner den Rücken - Bundesliga - Bild.de


    Zitat


    Denn längst ist aus der Club-Krise auch eine Krise des Sportvorstandes geworden.
    Hauptgrund: Dass der Tabellenletzte auch mit drei Millionen Euro Budget immer noch keine Verstärkung verpflichten konnte, spricht sicher nicht für die Scouting-Abteilung der FCN. Und auch für die ist Bornemann zuständig.

    Zitat

    Der 1. FC Köln investiert gemeinsam mit der Daimler AG in das Kölner E-Sport-Unternehmen SK Gaming. Außerdem wird das Team den FC in der Virtuellen Bundesliga vertreten.

    Der 1. FC Köln wird Teilhaber von SK Gaming. Nach Zustimmung der regulatorischen Behörden und Abschluss der Transaktion wird der FC damit als erster deutscher Fußballclub in ein etabliertes E-Sport-Unternehmen investieren. Parallel investiert auch die Daimler AG in SK Gaming, das seine Beteiligungsstruktur damit neu regelt.

    1. FC Köln | FC beteiligt sich an SK Gaming


    Fürs Protokoll, nur falls man sich in ein paar Jahren fragt wieso man den Anschluss verloren hat. ;)

    Exakt,

    Stuttgart, Augsburg und Hannover auch... Ergo, Ausgangslage gleich geblieben.

    Nein, wir mussten vorm Spiel 0,235 Punkte je Spieltag aufholen. Jetzt müssen wir 0,25 Punkte je Spieltag auf Augsburg aufholen. Das ist jetzt noch nicht dramatisch. Wenn wir jedoch nach 33 Spieltagen immer noch 4 Punkte Rückstand haben ist nach deiner Theorie die Ausgangslage immer noch die gleiche. Nur dann ist es dramatisch.

    Exakt, um so weniger Spiele um so mehr musst du "hintereinander gewinnen" (man muss ja davon ausgehen, dass die vor uns auch Mal Punkte holen) und das ist schwieriger, das sollte klar sein.

    Es wird sehr wahrscheinlich überhaupt keiner kommen, die Restsaison wird mit der vorhandenen Mannschaft zu Ende gespielt.

    So siehts es aus.


    Ich denke eher, dass die Wahrscheinlichkeit gestiegen ist, dass noch jemand kommt, einfach um etwas Druck vom Kessel zu nehmen. Im Moment nimmt dieser stetig zu und droht auch Bornemann um die Ohren zu fliegen. Er wird langsam zu Aktionismus gezwungen um seine Position zu festigen.

    Ich hoffe er besinnt sich für den Sommer wieder darauf die Mannschaft besser zu machen und entsprechende Transfers zu tätigen und das frühzeitig. Ich halte die Transferphasen für ein Fiasko. Man hat versucht Transfers auf Bundesliganiveau zu tätigen und dabei die anderen Umständen (Trainingslager, Eingespieltheit) vernachlässigt. Transfers, die UNSERE Mannschaft verbessern, nicht die irgendeinem imaginären Qualitätsstandard gerecht werden müssen. Dann werden wir auch wieder eine vernünftige Truppe nächstes Jahr aufstellen. In Liga 2 hat er das hinbekommen, voller Fokus der Planungen darauf und das zusammen mit dem (neuen/alten) Trainer.

    Da mache ich mir keine Gedanken. Einen Kader für die zweite Liga hat er schnell beisammen. Dank Bornemann und Meeske sind wir jetzt wenigstens ein gestandener, stabiler Zweitligist. Innerhalb dieser Gefilde sind wie finanziell gut aufgestellt und die Perspektive für Zweitligaspieler ist hinreichend gut, dass wir problemlos einen entsprechend wettbewerbsfähigen Kader zusammenstellen können werden, der für eine entspannte Saison im gehobenen Mittelfeld reichen wird.


    Und das meine ich positiv.

    Ja, ich denke da auch recht positiv. Ich will nur nicht wieder ein Warten auf sich öffnende Türen kurz vor Schluss. Das kann man Mal machen wenn man seinen Kader nahezu voll hat.

    Ich hoffe er besinnt sich für den Sommer wieder darauf die Mannschaft besser zu machen und entsprechende Transfers zu tätigen und das frühzeitig. Ich halte die Transferphasen für ein Fiasko. Man hat versucht Transfers auf Bundesliganiveau zu tätigen und dabei die anderen Umständen (Trainingslager, Eingespieltheit) vernachlässigt. Transfers, die UNSERE Mannschaft verbessern, nicht die irgendeinem imaginären Qualitätsstandard gerecht werden müssen. Dann werden wir auch wieder eine vernünftige Truppe nächstes Jahr aufstellen. In Liga 2 hat er das hinbekommen, voller Fokus der Planungen darauf und das zusammen mit dem (neuen/alten) Trainer.

    Ich komme da nimmer mit. Köllner soll also durch einen ähnlich unerfahrenen Konzepttrainer ersetzt werden, weil der halt Franke ist? Gut, kann man machen.

    Also, wenn man irgendwen holen muss, weil man irgendwann Köllner entlässt, weiß ich nicht ob er so eine schlechte Option ist. Entlässt man Köllner jetzt, nur weil man meint noch irgendwas reißen zu können, wäre das natürlich Käse. ihn mit Beierlorzer zu ersetzen.

    Bisher habe ich nichts nennenswertes über Bornemann geschrieben, aber seine jüngsten Interviews sind schon extrem befremdlich. Völlig weltfremd und hilflos. Alles bestens könnte man meinen, wenn man ihm so zuhört.

    Naja, im Endeffekt kann er auch nichts mehr wirklich beeinflussen. Er ist in meinen Augen also wirklich hilflos.

    Man kann sicher über die Transferperioden diskutieren, gerade über die Sommer, aber eigentlich war die Saison nach der Hinrunde gelaufen. Von daher weiß ich gar nicht was ich ihm jetzt noch anhängen kann. Für den Sommer bzw. Die neue Saison müssen allerdings jetzt die Weichen gestellt werden.