Beiträge von Veteran

    ich glaube Wolfsburg hat für Meeske auch was übern Tisch wandern lassen...

    Ich denk wir sind mit dem Thema durch.

    Der Name ist nur noch nicht veröffentlicht.


    Anders ist es kaum zu erklären das es schon einen Termin für Mitte April mit dem Fanbeirat gibt bei dem als Tagesordnungspunkt die Vorstellung des neuen Sportvorstandes vorgesehen ist.

    Das liest sich doch nicht schlecht. Beim Club scheint man so viel Potenzial in ihm zu sehen das man bereit war eine ordentliche Summe auf den Tisch zu legen. Für einen 19-jährigen für unsere Verhältnisse sogar einen ganzen Haufen.


    Drücken wir die Daumen das er den Durchbruch schafft.

    Hauptsache gerade erfolgreich. Damit kann der Clubfan was anfangen. Da möcht man plötzlich die Funkels dieser Welt haben, die vor nem Jahr noch dankend abgelehnt wurden.


    Paderborn schwimmt auf ihrer Aufstiegswelle, ähnlich wie Kiel letztes Jahr.

    Während ein Krösche gerade hochgelobt wird, ist ein Tedesco (vor nem Jahr noch Vizemeister und Vorbildscoach einer neuen Gereration) für viele in die "BITTE NICHT DEN!" Schublade gerutscht. SIch immer gerade den holen zu wollen, der gerade im Sonnenschein steht und jeden verteufeln, sobald die ersten Wolken aufziehen, ist glaub ich genau das Clubproblem. Kontinuität ja, aber nur im Erfolgsfall. Als Fahrstuhlmannschaft zwischen zwei Ligen heisst also weiterhin Personalwechsel "per annum".

    Das dürfte grundsätzlich das Problem sein und nicht Clubspezifisch. Das haben nämlich erfolgreiche Leute so an sich, das sie im Rampenlicht stehen. Ich hab mir im übrigen beim Wechsel von Schmadtke nach Wolfsburg auch gedacht was wollen se mit DER Pfeife?

    Ich fände Krösche, wenn was dran sein sollte, sehr gut. Aus vielerlei Hinsicht. Zum einen scheint er ein sehr seriöser Mensch zu sein, der sich vor schwierigen Charakteren nicht scheut. Glaube nämlich nicht, dass es allzuviele Manager gegeben hätte, die sich an einen Typen wie Baumgart in seiner Anfangszeit herangetraut hätten. Wo wir schon bei Baumgart wären. Baumgart könnte er, wenn sich alle Parteien einigen könnten gerne mitbringen. Der Joker von Grethlein in dieser Personalie scheint Boris Schommers zu sein. Auf ihn hält Grethlein nämlich große Stücke. Die Brücke von Baumgart zu Schommers liegt im Fussballlehrerjahrgang, den beide gemeinsam absolviert haben. Dies könnte, wenn natürlich beide wollten, der ausschlaggebende Punkt für eine Zusammenarbeit zwischen Baumgart und Schommers sein. Insofern sehr gute Idee, wenn es denn so bedacht gewesen ist

    Schade, damit is Krösche bei mir unten durch....

    keine Ahnung ob das tatsächlich so stimmt, aber es handelt sich um einen Beitrag eines Zuschauers der vor Ort in Frankfurt war:

    ich stell das mal kommentarlos hier rein.



    nachzulesen auf nordbayern.de


    "Ich wollte mich zu einem Thema äußern das nicht zu dem o.g. Artikel gehört.

    Und zwar zu unseren absolut tollen Ultras die sich als Nabel des Vereins und zu allem Überfluss noch als Fan`s sehen. Wir saßen gestern in Frankfurt im Block 24B direkt neben dem Nürnberger Stehbereich (betone extra das sich in diesem Block viele Club Fans und zusätzlich viele kleine Kinder befanden). Ich habe ein derart asoziales Verhalten noch nicht erlebt. Das Ganze begann damit das der Ordnungsdienst, der keinerlei provokant war, von diesem Gesindel am laufenden Band bespuckt wurde. Die Krönung begann nach dem 1 : 0 der Frankfurter. Unser Block wurde daraufhin mit vollen Hartplastikbechern bombardiert. In diesen Bechern befand sich leider nicht nur Bier sondern eindeutig auch Urin. Als wir uns daraufhin als Club-Fans gezeigt haben wurden wir noch mit Gesten und anderen obszönen Zeichen auf`s übelste provoziert. Diese Leute machen mit ihrer Agressivität vor nichts halt und beschädigen das Image des Vereins extrem. Ich betone nochmal das sich in diesem Block (außer Club-Fans) auch noch mehrere kleine Kinder befanden. Nicht auszudenken wenn einer dieser vollen Becher eines dieser Kinder am Kopf getroffen hätte. Vom Inhalt der Becher der auf der Kleidung und im Gesicht der Leute landete möchte ich gar nicht mehr sprechen.

    Abschließend möchte ich nur noch sagen das ich mich als Fan in jeglicher Weiße von diesen angeblichen Fans distanziere und ich vom Ausmaß des asozialen Verhaltens mehr als schockiert bin. Der Verein sollte sich schnellstens von dieser Gruppierung distanzieren.

    Servus Michl. Inzwischen ist doch einige Zeit vergangen, seit der Du berechtigterweise des Trainerstuhls enthoben wurdest. Man sieht, dass sich die riesigen Scheunentore, die Du sperrangelweit geöffnet hattest, inzwischen bis auf einen schmalen Spalt geschlossen haben. Das zeigt mir, dass Du nur das Minimalste aus der Mannschaft rausgeholt hast. Mehr wäre durchaus möglich gewesen, wenn Du nicht so störrisch gewesen wärst. Schöne Grüsse vom Karbbfm.

    Dummerweise sind die Tore an sich halt noch immer offen. Und für ein Lob kannst du dir kein Stück Brot kaufen und es gibt auch keine Punkte. Evtl. geht die Moral der Mannschaft nicht so schnell zum Teufel, aber das war es auch schon fast. Und gar mancher Spieler zeigt inzwischen durchaus warum ihn Köllner nicht aufgestellt hat obwohl man ihn dafür massiv kritisiert hat.

    Naja, wenn man von der Hauptschule ins Gymnasium wechselt, ist weder der Rektor, noch der Lehrer für den Klassenverbleib verantwortlich. Es liegt dann doch meistens am Schüler selbst. Aktuell haben wir zudem noch ein paar Sonderschüler dabei.

    Niemand käme aber auf die Idee von der Hauptschule aufs Gymnasium zu wechseln und dabei schon die Doktorarbeit in Physik anzumelden ohne eine einzige Stunde Physik gehabt zu haben ...


    Na außer unseren Ex-Verantwortlichen

    Wenn du schon diese Metapher bemühst, dann muss man auch sagen das der Wechsel aufs Gymnasium quasi erzwungen wurde.

    Man könnte doch mal bei Javier anklopfen. Der kennt bestimmt einige junge Talente in Argentinien. Das würde er bestimmt gerne machen und eine Wertentwicklung ist bestimmt drin. Der kann den jungen Burschen nur gutes aus Nürnberg erzählen. Wäre bestimmt ein Versuch wert.

    Die südamerikanischen Spieler vor allem die Talente werden aber oftmals von einer Art Investmentgruppe gefördert. Das bedeutet meist sehr komplizierte Vertragsverhältnisse, insbesondere wollen meist viele an einem Wechsel verdienen.