Beiträge von Karbbfm

    Mich macht es gerade verrückt, dass wir noch nicht mal wissen, ob man nun für Liga 1 oder Liga 2 planen soll. Und dass diese Planungen ohne einen Sportdirektor überhaupt nicht möglich sind.


    Karnickelzuchtverein! Denn den nächsten besten Rammler bekommt man sowieso automatisch beschert.

    Die heutige Telefon-Umfrage im Doppelpass lautete:


    Geht es bei Jogi nach Leistung?

    16 % JA - 84 % NEIN


    und


    Ist Neuer noch der richtige im DFB-Tor?

    25 % JA - 75 % NEIN


    Das sagt einiges darüber aus, wie man den Herrn Löw nun einschätzt. Ich finde, nach einer möglichen Pleite heute sollte er freiwillig seinen Hut nehmen.


    Grindel - der schlechteste DFB-Präsident ever - wird ihn nämlich sicher nicht feuern.

    So viel Geld hat er ja nicht reingesteckt, sonst hätte ihm die DFL ja nicht die Ausnahmegenehmigung für die Übernahme der Mehrheitsanteile verweigern können, mit der Begründung dass die Erteilung nur für eine erhebliche Förderung über die letzten 20 Jahre möglich ist.

    Im Prinzip hat bei uns ARO auch kein Geld reingesteckt (er hat ja alles wieder zurückbekommen), aber ohne den Michl wäre der Glubb scho lang bei die Fisch!

    Sorry, aber dann schliesst Du falsch. Und ich schreibe es jetzt defintiv zum letzten Mal, dass auch mir klar war, dass es schwer werden würde.


    Und jetzt muss ich auch noch zum wiederholten Mal schreiben, dass mir das "Graue-Maus-Gekotze" zu Heckings Zeiten sauer aufgestossen ist. Weil übertriebene Erwartungshaltungen hier im Forum damals gang und gäbe waren. Schöne Grüße an @ chesserio.


    Den FCN jedoch in der Bundesliga zu halten mit den Mitteln, die man hat, ohne gleichzeitig wieder Bader/Woy-Harakiri zu betreiben, sollte keine Utopie sein und auch keine übertriebene Erwartungshaltung.


    Aber es ist momentan leider wieder wie so oft: An den richtigen Stellen im Verein sitzen die falschen Leute!

    Der moderne Glubbfan ist ein aufgeschlossener Mensch. Und deshalb diskutiert er gerne darüber, wie scheisse doch Hannover ist als darüber, warum, wieso und weshalb man sogar selber noch hinter diesem Scheissverein steht.


    Regt sich da vielleicht das kleine Pflänzchen Hoffnung, am Ende noch den Hörgeräte-Verein zu überholen?

    Ansprüche müssen an die Realität angepasst werden? Das ist grundsätzlich richtig.


    Man sollte dabei aber nicht versäumen, der Realität entsprechend geeignetes Personal zu installieren bzw. selbiges von der Realität überfordertes (wie wir ja alle sehen konnten) auszutauschen, ohne dabei das ganze Haus einzureissen.


    Aber anscheinend ist der Verein sogar bei diesem Punkt grenzenlos überfordert.


    Also erfreuen wir uns weiterhin an unserem Club, der ziellos zwischen Phantasie und Realität hin und hertaumelt und nie auch nur ansatzweise einen Plan entwickeln kann, wie es dauerhaft gelingen könnte, diesen Verein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört.


    Profis in der Vereinsführung sind ja anscheinend verpönt. Und wenn die entscheidungsgewaltige Mehrheit an JHV´s aus Zukunftsverweigereren (und damit aus Amateuren) besteht, muss man sich nicht wundern, dass der Istzustand des ruhmreichen 1. Fc Nürnberg so ist, wie er ist.


    Dagegen anzukämpfen und Veränderungen realisierbar zu machen gleicht dem Kampf von Don Quijote mit den Windmühlenflügeln. Eine Aufgabe, an der Herr Meeske sich die Zähne ausgebissen hat und sich nachvollziebererweise einen anderen Arbeitgeber gesucht hat.

    Leider wird das bei uns so bleiben. Die Hoffnung auf ein nachhaltiges Konzept habe ich schon lange aufgegeben...?(

    Das hat schon was von Ironie, wo doch meistens die Fans die ein nachhaltiges Konzept fordern auch diejenigen sind, die nach ein paar verlorenen Spielen als erstes neues Personal fordern.

    Wir sind aufgestiegen mit einer Durchschnittsmannschaft und es war jedem klar, dass man mit dem Budget und dem Kader Abstiegskandidat Nummer 1 war und ist, trotzdem hat es nicht lange gedauert bis Köllner und dann auch Bornemann die roten Tücher für die Fans waren.

    Fehlerfreies Personal wird niemand finden, somit wirds auch niemals ein langfristiges Konzept geben, weil es gerade die Fans selber nicht zulassen aufgrund ihrer Ungeduld und Rechthaberei.

    Ja, es war auch mir klar, dass die Mission Klassenerhalt eine schwierige werden würde.


    Dennoch: ein nachhaltiges Konzept muss man nicht zwangsläufig dadurch umstossen, indem man überfordertes Personal austauscht. Und damit hat man viel zu lange gewartet.


    Und die Formulierung "ein paar verlorene Spiele" hat schon irgendwie auch was von beissender Ironie. Wenn das Konzept besagt, mit überfordertem Personal solange weiterzuwursteln, bis man nicht nur vor dem Abgrund steht, sondern bereits hineingefallen ist und wieder ganz von vorne anfangen muss, ist es wohl ungeeignet und gehört in die Tonne getreten.


    Was erwartest Du eigentlich von diesem Verein? Dauerhaft zweite Liga mit der Tendenz, auch mal abzusteigen und sich zur Fahrstuhlmannschaft zwischen den Ligen 2 und 3 zu entwickeln? Bloss wegen der Kontinuität? Alles treiben lassen und zusehen, wie wir uns langsam zu Bochum II, Duisburg II, St. Pauli II oder 1860 München III entwickeln? Gut, wers braucht, ist recht.


    Aber mit einer solchen Entwicklung des FCN, 20-Jahreskonzepte aufzustellen und dann zuzusehen, ob diese auch funktionieren und nicht zu handeln, wenn es denn nötig werden sollte, werde ich mich niemals abfinden können.


    Und ich bleibe auch dabei: Das, was geschehen ist, war richtig, nur leider viel zu spät!

    Am besten stellen wir unter den gegebenen Umständen überhaupt keinen mehr ein, denn


    a) wenn er nix taugt, fliegt er schnell wieder und


    b) wenn er was taugt, ist er schnell wieder weg.


    Also weiterwursteln wie bisher. Spart auch Geld und konsolidiert ja (angeblich) den Verein.