Beiträge von docfred

    Bei den Reaktionen auf Özils Erklärung erkennt man jedenfalls mal wieder schmerzhaft, wie beschränkt in Wahrnehmung und Denken der gemeine Fußballfan eigentlich ist.

    Mir war so, als wäre die Nichtverlängerung trotz fehlendem Alternativstandort eine bewusste Entscheidung um nicht wieder auf Jahre an die Krücke in wenig attraktivem Umfeld gebunden zu sein.

    Da hab ich leider nichts Offizielles gefunden, gehe aber davon aus, dass bei einer Nichtkündigung automatisch der Mietvertrag evtl. um 3 - 5 Jahre verlängert worden wäre.

    Klingt plausibel und bei solchen Verträgen durchaus marktüblich. Insofern würde ich auch von einer bewussten Entscheidung für das "Präsenzloch" ausgehen. Was auch vollkommen nachvollziehbar wäre.

    Ja, es ist unglücklich ohne Fanshop in der Innenstadt. Aber irgendwann muss man halt Nägel mit Köpfen machen. Mietverträge laufen aus, neue Locations sind nicht beliebig verfügbar, wenn man nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hat.


    Damit muss man jetzt halt leben, wenn man nicht wieder irgendeinen Murks machen möchte. Zum Beispiel zu klein oder zu groß mieten. Oder zu teuer. Oder in irgendeiner bescheuerten Nebenstraße wo eh keine alte Sau vorbei kommt.

    Türlich. Man muss doch an der Legende vom Vereinszerstörer Meekse arbeiten. Steter Blödsinn höhlt den Clubschädel.

    Kritik an Meeske ist neuerdings verboten? Und beleidigend werden ist dann quasi die neue Art unter den Club-Fans?

    Ah. Die "man darf gar keine Kritik mehr üben!"-Nummer hatte ich vergessen.


    Gleich die PACLUGEDIMEDETRAVE gründen!


    Die Patriotischen Clubfans gegen die Meeskeisierung des Traditionsvereins.

    Schon lustig. Wenn die besonders Cleveren das Recht exploiten in dem sie sagen "haha... wir sind 200, es haben aber nur 10 etwas gemacht und ihr kriegt uns nicht, hihi....", dann ist das ok.

    Wenn dann die anderen exploiten und sagen "haha... dafür kontrollieren wir euch jetzt und kriegen euch für Schwarzfahren am Arsch, hihi...", dann ist wieder Empörung angesagt?


    :/

    Naja, jetzt langsam springen doch viele auf die Panikmache an, oder?

    ich glaube eher, dass es dem einen oder anderen langsam dämmert, dass der FCN trotz "Aaaaaafschdiiiiieeech" und "ärschde Liecha, alda!" keine großen Nummern verpflichten kann und sich langsam mal mit dem gängigen Preisniveau in der Bundesliga beschäftigt.


    Da werden so manche die letzten vier Jahre unter einem Stein gelebt und die Entwicklung nicht verfolgt haben.


    Also so gesehen... ja, die könnten dann Panik kriegen.

    Das Problem an diesem Budget ist, dass es kaum der Rede wert ist. Mainz hat schon wieder 21,5 Millionen investiert, drei Spieler die 6 Millionen und mehr gekostet haben. 4 Millionen alleine reichen bei einem Transfer nicht aus für den Wunschkandidaten, das ist unsere Schwierigkeit.

    Und ja, wie du sagst dieses eine Fenster ist unsere Chancen, wenn einzelne Spieler Druck machen und oder Kader nochmal ausgedünnt werden sollen.

    Natürlich ist es nicht das höchste Budget, aber für 3,3 Millionen wird man zu Ende hin schon noch "irgendwas" bekommen. Wir müssen uns eben in Geduld üben..

    Stimmt. Für 3,3 Mio bekommst du in der Liga schon irgendwas. Aber eben nur irgendwas. Also graue Resterampe. Qualitätszuwachs zweifelhaft. Vom laufenden Gehalt mal ausgenommen.

    In der Regel bewegen sich dich die Ultras an Spieltagen in Gruppen von mehreren hundert Leuten. Wenn dann z.B. an einer U-Bahn Station nur ein Fahrkartenautomat steht, dann ist es logistisch gar nicht möglich, dass sich alle 200-300 Menschen eine Fahrkarte am Automat kaufen.

    was ist denn das für eine seltenbescheuerte ausrede :lol:


    dafür würde ich als richter gleich nochmal 1000€ extra oben drauf legen.

    Die ist nur die Zierkirsche. Es kommt darauf an, ob diese Zierkirsche auf einer tollen Torte, einem leckeren Eisbecher oder einem Haufen Pferdescheisse sitzt.

    Ich glaube nicht das eine Ausgliederung alle Probleme löst, sie würde uns nur auf den Stand heben auf dem die erste Liga (und Teile der zweiten) schon lange sind.

    Ich würde es etwas einschränken. Eine Ausgliederung beitet uns die Chance, auf einen Stand zu kommen, den andere schon seit Jahren haben.


    Und ich würde ergänzen, ohne externe Finanzmittel werden wir das nie wieder schaffen. Dafür ist die finanzielle Lücke bereits zu groß und die strukturellen Defizite zu schwerwiegend.



    Garantien und Automatismen gibt es dennoch nicht.