• Vielleicht war Roth in der Vergangenheit doch mit wesentlich mehr Eigenkapital in den Finanzen verstrickt als offiziell bekannt? Und nun da seine Zeit beim FCN sich dem Ende zuneigt, hat er Zug um Zug sein Geld wieder abgezogen.

    Zum ersten Mal seit langer langer Zeit war der Verein zumindest in der Lage Roth auszubezahlen.

    Ist nur ein Gedanke würde aber erklären warum eine derartige finanzielle Lücke klafft, trotz immenser Transfer- und Pokaleinnahmen.

    Ezechiel 25,17
    „Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer."

  • Zitat von FcnPat

    Offensichtlich. Denn bereits in der Grundschule wird gelehrt, das Minus und Minus gleich Plus ergibt :wink:

    :lol:

    Hier mal noch ne Zahl bzgl. Hauptsponsor (Quelle http://www.abendzeitung.de/nuernberg/40527)

    AREVA, ein Konzern mit Standort in Erlangen und einem Jahresumsatz von 3,2 Milliarden, soll neuer Hauptsponsor beim 1. FC Nürnberg werden – für 1,9 Millionen Euro pro Zweitliga-Saison. Neuer Exklusivpartner: Laufer Unternehmen „Thomas Sabo“.


    Hat mal jemand Größenordnungen der Verbindlichkeiten? 15 Millionen Euro Spieleretat, richtig?

  • Zitat von schwedentreter

    Vielleicht war Roth in der Vergangenheit doch mit wesentlich mehr Eigenkapital in den Finanzen verstrickt als offiziell bekannt? Und nun da seine Zeit beim FCN sich dem Ende zuneigt, hat er Zug um Zug sein Geld wieder abgezogen.

    Zum ersten Mal seit langer langer Zeit war der Verein zumindest in der Lage Roth auszubezahlen.

    Ist nur ein Gedanke würde aber erklären warum eine derartige finanzielle Lücke klafft, trotz immenser Transfer- und Pokaleinnahmen.


    Gut Möglich.

    Bin entsetzt

  • Zitat von Wesel

    Gibts ne Zahl wieviel der Roth in den Verein gesteckt hat?


    Offiziell wohl nicht, aber er hat auch eine Bürgschaft übernommen.
    Aufjedenfall muß es sich um eine Summe gehandelt haben die andere (darunter auch Banken) nicht bereit waren zu gewähren.

    Bin entsetzt

  • 1. FC Nürnberg hat Schulden weiter reduziert
    zuletzt aktualisiert: 25.10.2000 - 16:27Nürnberg (dpa). Der 1. FC Nürnberg hat seine Schuldenlast erstmals seit Jahren auf einen einstelligen Millionenbetrag reduziert. Auf seiner Bilanz-Pressekonferenz wies der Tabellenführer der Zweiten Fußball-Bundesliga am Mittwoch Gesamt-Verbindlichkeiten von 9,7 Millionen Mark für das Geschäftsjahr 1999/2000 aus. Im Vorjahr hatten diese noch 11,9 Millionen Mark betragen. Noch 1994 hatte der Traditionsclub 30 Millionen Mark Schulden gehabt. "Ich kann mich nicht erinnern, dass der Club jemals so gut dagestanden hat", resümierte Präsident Michael A. Roth.

    http://www.rp-online.de/public/article…-reduziert.html

    Also waren es im Jahr 2000 noch um die 5 Millionen Euro.

  • Stichtag 30.06.07

    "Bei seinem sportlichen Höhenflug in der vergangenen Spielzeit hat der Verein auch seine wirtschaftliche Konsolidierung fortsetzen können. Nach Steuern sei im Geschäftsjahr 2006/07 (Stichtag 30. Juni 2007) ein Gewinn von 1,6 Millionen Euro erzielt worden, teilte Vizepräsident Ralf Woy mit. Bankschulden gebe es keine mehr, auch die im Vorjahr vorhandenen 2,5 Millionen Euro Schulden in Form von Privatdarlehen seien komplett auf Null zurückgeführt worden."

    http://www.welt.de/sport/article1…_beim_Club.html


    Gibts kein Mitglied, das sich zufällig mal die Zahlen der Bilanzpressekonferenzen aufgeschrieben hat?

  • Zitat von montana

    ok meine Prognose der Bilianzsumme des Geschäftsjahres 2010

    -8.587.157 EUR

    :shock::cry:

    Der Club ist die neue HRE in der Globalen Fussballfinazkrise

    gibt es für den Club dann eigentlich auch ne Abwrackprämie? :smiling_face_with_sunglasses:

    Verschrotte den Club, nehme Hoffenheim :mrgreen: *duckundweg*

  • Zitat von Platzwart02

    Hm 2,5 Millionen € Privatdarlehen. Des könnte es sein.

    So habe ich es damals zumindest interpretiert. Damals hies es, diverse Schulden und Darlehen wären komplett getilgt worden. Wenn man den Aussagen der Verantwortlichen glauben darf, sind seither auch keine neuen Schulden hinzu gekommen.

    “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ (G.Mahler)

  • :shock: Wie kann denn das sein, dass wir mit den Spielerverkäufen uns überhaupt Sorgen über die Finanzen machen müssen??????? Wir haben so viele Spieler für viel Geld verscherbelt, da MUSS doch was übrig sein?!? Hat jemand am Valznerweiher ein schwarzes Loch entdeckt?

    "Resist - Peace!"

  • Ich möchte trotzdem mal etwas hinterfragen bzw.
    anhand eines Beispiels etwas vergleichen:

    Energie Cottbus hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn
    von 9 Mios gemacht, aber trotzdem nichts Besonderes investiert.
    Der Kader kostete Energie für das Jahr 25 Mios.

    Wieviel hat unser Spielerkader nochmal im Geschäftsjahr 07/08 gekostet?
    Ich würde das Ganze mal gerne in der Relation sehen.

  • Zitat von wikinger

    Wieviel hat unser Spielerkader nochmal im Geschäftsjahr 07/08 gekostet?
    Ich würde das Ganze mal gerne in der Relation sehen.

    unser spielerkader-etat war 07/08 25 mio. der gesamtetat -glaube ich- 40 mio.

    sicher, dass das bei cottbus nicht der komplette vereinsetat war? kommt mir für die mannschaft alleine sehr hoch vor.

  • Die 25 Millonen sind der Gesamtetat von Cottbus. Die Gehaltskosten liegen bei denen denke ich so um die 10 Millionen. Also weit entfernt von unserem Zweitligaetat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!