Beiträge von Totti

    Komischer Einwand.

    Meinungsfreiheit gibt dir erstmal der Staat, nicht dieses Forum. Wenn Chaos wollte, dürften hier nur Leute posten, deren Vornamen mit C beginnt und ihm ein Macarena-Tanzvideo zur Bewerbung schicken.

    Zudem kann er seine Meinung offensichtlich teilen, oder wurde er ohne Anlass gesperrt? Nö.

    Zuguterletzt sind wir hier ebenso Nutzer, die ihre Meinung (huch) frei posten dürfen.

    Komischer Beitrag, wenn du meinst schmeiß, mich raus. Ich kündige jetzt meine Mitgliedschaft beim Glubb (Ironie). Ich werde nicht tanzen, schon gar nicht für Moderatoren, die ich seit 2 Tagen immer kritischer sehe. Egal! Nur der FCN!

    Wieso soll ich dich rausschmeißen? Ich verstehe grade gar nicht, wo das Problem liegt.

    Da kann man dir kaum widersprechen.

    Hat aber jeder der Shitstormer persönlich festgestellt wie denn der Kollege zu den Grundwerten steht? Der FCN selbst sagt sie hätten diese Überprüfung vorgenommen. Vertraut man jetzt dem Club nicht oder hecking nicht oder ist man halt sicher dass die anderen irren?

    Es sind Meinungen durch Hörensagen entstanden. Eigentlich exakt so wie man das nicht haben möchte bei der Sache for die man glaubt zu kämpfen: Benachteiligung von Gruppen und Menschen durch Vorurteile.

    Eine Überprüfung kann aussehen wie sie will, das sagt gar nichts aus. Zumal man doch gar einräumt, dass er die ihm vorgeworfenen Dinge getan hat, sie aber durch dieses simplifizierende "Bedauernswerterweise hat er Emojis gepostet" herunterspielt. Also seine Taten wurden von keiner Seite bestritten, wenn ich mich nicht täusche.

    Natürlich gibt es einen großen Unterschied zwischen rassistischem Handeln und der Nichteinstellung eines Menschen aufgrund seiner bewusst getroffenen eigenen Taten und folglich fragwürdiger Eignung als Jugendtrainer. Das ist nicht "eigentlich exakt so".

    Als User könnt man auch mal sich irgendwie Mühe geben, eine Diskussion nachzuvollziehen, anstatt einfach nur ungehindert den immergleichen Unsinn in den Thread zu blöken.

    So viel zum Thema Meinungsfreiheit. Nix für Ungut, aber ein Moderator sollte sich seiner Rolle bewusst sein.

    Komischer Einwand.

    Meinungsfreiheit gibt dir erstmal der Staat, nicht dieses Forum. Wenn Chaos wollte, dürften hier nur Leute posten, deren Vornamen mit C beginnt und ihm ein Macarena-Tanzvideo zur Bewerbung schicken.

    Zudem kann er seine Meinung offensichtlich teilen, oder wurde er ohne Anlass gesperrt? Nö.

    Zuguterletzt sind wir hier ebenso Nutzer, die ihre Meinung (huch) frei posten dürfen.

    9 von 10 geben einem Schwarzen in der Fußgängerzone nicht das Handy für einen Notanruf. Ich frag mich halt nur, wo denn die Leute sind die hier so unverfehlbar daherquaken?

    Vielleicht sinds die 1/10, vielleicht sinds auch mehr, vielleicht andere. Antirassismus einzelner ist nicht direkt heuchlerisch, weil es in Deutschland ja tatsächlich noch viele rassistische Denkmuster und Strukturen gibt.

    Ist auch ein völliger Strohmann, dass eine wie auch immer geartete völlige moralische Vollkommenheit und Herzensgüte erwartet wird.


    Man sollte halt als in seiner Funktion als Jugendtrainer das absolute Minimum an Grundwerten repräsentieren, die man den Kindern und Jugendlichen mitgibt. Diese zeichnet sich nicht durch jeden Freitag für die Umwelt protestieren gehen, Heititei und Blümchenketten aus, aber erst recht nicht dadurch, eklige und rassistische Strukturen zu decken und gar zu fördern. Das dürften viele hinkriegen, so schwer ist das gar nicht. Er hats nicht geschafft, ebensowenig, wie sein Verhalten im Nachhinein aufzuarbeiten und dafür geradezustehen. Nicht mal vordergründig.

    Ich stelle mich auch nicht hin und verurteile unmoralisches Verhalten und setze aber unmorlisches Verhalten als Mittel ein. Und danach fühl ich mich so blendend. Mir sind meine eigenen Fehler bekannt. Dafür kann ich mir selbst wenig Heuchelei vorwerfen.

    Du verurteilst halt unmoralischer Verhalten (Unbekannter) und legst an andererer Stelle weitaus deftigeres Verhalten an den Tag, joa. Ich glaube nicht, dass sich ein Knauer nur ansatzweise das anhören durfte, was hier manch Spieler abbekommt.

    Das mit der Heuchelei sagt halt eh jeder über sich. Und während irgendwelche uns unbekannten Drohungen und Beleidigungen jetzt erstmal nicht wirklich greifbar sind (wenn doch, können sie gerne verfolgt werden), waren es die Taten Knauers und des von ihm gestützten rassistischen Apparats in München halt schon.

    Dir hätte man zumindest mal ne 2. Chance in Sachen Grundschul-Deutschunterricht gewähren dürfen, dann hättest du nach 50 Antworten auf die immergleichen stupiden "nUr wEgEn EMojiS"-Thesen mal langsam was raffen können.

    Als Moderator kann man seine Meinung aber auch normal artikulieren oder?

    Als User könnt man auch mal sich irgendwie Mühe geben, eine Diskussion nachzuvollziehen, anstatt einfach nur ungehindert den immergleichen Unsinn in den Thread zu blöken.

    Wir mussten hier weniger Posts zu Knauer löschen als von dir diese Saison an und nach Spieltagen, also ich weiß jetzt nicht so recht, wo dieser mindestens faschistoide Shitstorm stattfand.

    Dir hätte man zumindest mal ne 2. Chance in Sachen Grundschul-Deutschunterricht gewähren dürfen, dann hättest du nach 50 Antworten auf die immergleichen stupiden "nUr wEgEn EMojiS"-Thesen mal langsam was raffen können.

    Das sehe ich total anders. Du kannst nix besser du kannst gar nix. Sage das mal einem Jugendlichen, das ist ein persönlicher Angriff auf die Person, vor allem ohne Kenntnis der Person. Für mich ist Rassismus und menschenverachtendes Verhalten gleich zu setzten. Ebenso Mobbing. Alles ist nicht zu tolerieren, da es Menschen persönlich angreift und ihnen klar gemacht werden soll, dass sie minderwertig sind. Sorry, meine Meinung, und im Gegensatz zu dir ist das für mich bestimmt nicht lächerlich. Schon gar nicht extrem lächerlich.

    Wenn man einen Spieler beleidigt, dann in der Regel, weil dieser schlecht gespielt hat oder die Erwartungen nicht erfuellt. Keineswegs heisse ich das gut, aber es ist eine andere Dimension jemand aufgrund seiner/s Hautfarbe/Abstammung/Namens zu diskriminieren. Das ist doch einleuchtend?!?!

    Vor allem aus einer Vorbilds-, Lehr- und Machtposition heraus und nicht als unbeteiligter Bimberlasfan.

    Endlich weiß ich, wieso ich ihn, als ich noch an der TH studierte, mal aus dem Haus Möbel hab raustragen sehen. ^^

    Natürlich kann man sie im selben Atemzug nennen, man sollt halt nicht immer wutverzerrt direkt von absoluter Gleichstellung beider Beispiele ausgehen. Einen Knauer nicht einzustellen, weil er sich etwas zu schulden hat kommen lassen, wäre an sich ebenso völlig nachvollziehbar gewesen wie beim anderen Fall.

    Eine Nichtanstellung aufgrund vorheriger Taten eines Kandidaten, die sich negativ auf dessen Berufsausübung auswirken (und ja, das offene Tolerieren und Unterstützen rassistischer Ressentiments, sowie gar das Ausschließen gewisser Spieler aufgrund deren Herkunft würde ich gerade in der Jugendarbeit so zusammenfassen), ist weder ein Berufsverbot, noch ein gemeines Ausgrenzen desjenigen, sondern völlig naheliegend - die Person erfüllt die Eignung für diesen Job nur teilweise.

    Dieses Arschgwaaf immer. Es geht nicht um völlige Fehlerfreiheit im Leben und mangelnde Fähigkeiten zum Verzeihen. Was hier passiert ist aber einfach so tun als sei nichts geschehen, und wenn das die Devise bei Fehlverhalten ist, kommen wir nicht weit.

    Wie der Glubb es halt auch 24 Stunden danach noch nicht geschafft hat auf IRGENDEINE VERNUEFTIGE Weise darauf zu reagieren.

    Geht so einfach doch auch nicht oder?

    Wäre dann die Kritik doch, wie man denn erst nach den sozialen Aufforderungen sowas posten könne. Stimmt zwar, aber daher kann man nicht einfach eine Stellungnahme abgeben und dann denken, alles wäre in Ordnung. Das muss man glaub ich ab dem jetzigen Zeitpunkt besser machen. Wie? Keine Ahnung.

    Da lang ich mir aber auch seit Jahren an den Kopf. Man ist einer der obersten Prozent des deutschen Fußballs, eines unheimlichen Medienzirkusses der ja nur aus dieser Rolle heraus überhaupt so viel Geld und Aufmerksamkeit auf sich zieht. Aber das Spiel mit den Medien und der Öffentlichkeitsarbeit verpennt man in aller Regelmäßigkeit, als sei es nur Beiwerk. Da braucht es genauso Profis wie aufm Feld.