Fifa Weltmeisterschaft 2022 Katar

  • Haut es die Deutschen in der Vorrunde raus dann wird man den jetzigen Quoten noch nachweinen. Der Marktanteil ist jetzt schon eine Katatrophe und wird noch weiter sinken.

    Mich überrascht es für Deutschland jedenfalls, hätte nicht mit einem so breiten Desinteresse gerechnet. Klar, es sind immer noch viele, die die WM schauen (ohne Wertung, bevor hier dich wieder jemand Schnappatmung bekommt), aber ich hätte mir mehr gerechnet im Vorfeld.

    Es kommt einfach vieles zusammen. Katar, Fussball Sättigung, Aussendarstellung des DFB, "Die Mannschaft" spielt jetzt schon seit etlichen Jahren sehr durchwachsen. Die Euphorie ist gleich Null. Die meisten sind einfach nur noch genervt vom korrupten Fussball Business.


    Auch das Anführen der Anstosszeit ist einfach nur noch der letzte vergebliche Versuch die Quoten schön zu reden.


    2010 war die Anstosszeit gegen Serbien um 13:30 Uhr und man hatte 22 Mio Zuschauer. Wohl gemerkt war das vor 12 Jahren mit einer weitaus geringeren Bevölkerungszahl als heute.

  • Das Spiel gegen Australien war um 20:30 Uhr. Du hast vermutlich das der Frauen geprüft.

    Ganz blöd bin ich nämlich nicht.

    Natürlich nicht, hat ja auch nichts mit Blödheit zu tun :winking_face_with_tongue:

    Gibt man nur "Deutschland vs Australien kicker" in Google ein, kommt das Frauenspiel zuerst. Wenn man dann ganz schnell nur nach der Uhrzeit gucken will, kann das ja schon mal passieren. Das Frauenspiel begann aber ohnehin um 16:10 Uhr und nicht um 16:00 Uhr.

  • Sorry, wenn ich hier beim letzten Absatz einhaken muss, aber „weitaus geringer“ hört sich irgendwie danach an, als ob wir die letzten 12 Jahre eine Bevölkerungsexplosion gehabt hätten ?


    Bevölkerung ist seit 2010 von 81,8 Mio auf 83,2 Mio gestiegen:

    Zahl der Einwohner in Deutschland bis 2021 | Statista
    Am Ende des Jahres 2021 lebten ca.
    de.statista.com

  • Richtig bezog sich auf die Uhrzeit. Ganz blöd bin ich nämlich nicht. Ich hab nicht bei der Frauen WM nachgeschaut, die auch nicht mal im gleichen Jahr stattfand. Ich habe versehentlich die Uhrzeit des ersten Gruppenspiels der deutschen Gruppe genommen.

    Korinthenkacklberry! :face_with_rolling_eyes:

    "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

  • Das Spiel gegen Australien war um 20:30 Uhr. Du hast vermutlich das der Frauen geprüft.

    Richtig, auch ich bin nicht fehlerfrei.


    EDIT: Da du editiert hast schaut jetzt meine Antwort doof aus. Richtig bezog sich auf die Uhrzeit. Ganz blöd bin ich nämlich nicht. Ich hab nicht bei der Frauen WM nachgeschaut, die auch nicht mal im gleichen Jahr stattfand. Ich habe versehentlich die Uhrzeit des ersten Gruppenspiels der deutschen Gruppe genommen.

    9 Minuten Recherchezeit für eine Gegendarstellung sind einfach zu viel.

    Das war schon außerhalb der Toleranzgrenze und somit bist du fehlerfrei!


    Boggerl-Olymp Bärenfell perversions GmbH und CoKain © by putzi

  • Wenn du bereits internationale Zahlen hast, dann poste sie doch einfach?

    Ich hab keine genaue Daten zu den Zuschauern, aber vergleichbar könnte man die generelle %-Zahl der Gesamtbevölkerung je nach Kontinent nehmen (Vgl. https://de.statista.com/statis…lkerung-nach-kontinenten/).

    Mit knapp über 9% ist Europa ja mal sowas von raus, um irgendwelche größeren Einflüsse an so machtvolle und korrupte Personen zu richten, wenn es nicht gerade DIE Topspieler wie Messi oder Ronaldo sind. Da kann es die kontinental beste Region hinsichtlich des Fußballs sein, die FIFA wird durch irgendeine Symbolik oder "Nicht-Guckerei" der Europäer nicht schwach werden. Schauen wir uns auch mal andere Kulturen an, so ist ein Menschenleben auch nicht so viel wert wie hier - wenn man es böse beschreibt. Vor allem im asiatischen Bereich ist die Kultur ja so geprägt, dass man Leistung liefern muss, um Erfolg zu haben, sonst ist man eben nichts wert. Könnte man daraus schließen, dass die dort keine Probleme mit dem WM-Ort bzw. auch den Toten beim Stadionbau haben? Frei nach dem Motto: "Selbst schuld, hätten die mal mehr in Bildung investiert oder was aus sich gemacht, dann hätten die da nicht hingemusst!". Klingt makaber oder?

    Sagen wir es so: Hast du von einem medialen Aufschrei aus mehreren nicht-europäischen Ländern gehört? Die arabischen Länder halten zu Katar, sagen "Befolgt die Regeln und die Kultur Katars. Ihr würdet ja auch nicht wollen, dass man mit einer Anti-LGBTQ-Binde bei euch rumläuft!". Krass oder? Wie teilweise wenig Bildung und Verständnis bei einigen dieser Menschen über Menschenrechte existiert.
    Und dennoch sind solche Stimmen nicht viel geringer verbreitet als die, die es bspw. hier in Deutschland gibt. Daher sind Zahlen nicht nur von uns netten Glubberern oder generell den Deutschen wenig aussagekräftig. Vielleicht würde das erst gehen, wenn aus jedem Kontinent so ein Boykott inszeniert werden würde. Da dies vorerst aber nicht passiert, bringt es auch gar nichts zu glauben, die FIFA würde mit einem mehrheitlich europäischen Boykott irgendwas im Geringsten ändern. Geld > Menschenrechte wird solange gelten, solange man die machen lässt. Da ändert weder ein Boykott europäischer Menschen, noch eine Binde oder elf Hände vorm Mund irgendetwas.

    Also ich weiß nicht was jetzt Bevölkerungszahlen sagen sollen. Der Konsum findet halt hauptsächlich in Europa und Nordamerika statt. Zumindest ist der Einfluss Europas größer als 9 %. Und die reichsten Länder der Welt (nach BIP pro Kopf) liegen mehrheitlich ebenfalls in Europa und Nordamerika. Wenn jetzt also Dänemark überlegt, gemessen am BIP pro Kopf, eines der reichsten Länder der Welt, aufgrund dieser WM aus der Fifa auszutreten, dann hat das schon einen Einfluss. Egal ob sie letztlich austreten oder nicht. Wenn in Deutschland, ebenfalls eines der reichsten Länder der Welt nach BIP pro Kopf, die Zuschauerzahlen um über 50 % einbrechen, dann hat das ebenfalls einen Einfluss.


    Und ja, es gab vor der WM sehr wohl in Europa viel Diskussionen über diese WM. Sogar darüber, gar nicht zur WM zu fahren. Da war Deutschland beileibe nicht das einzige Land. Wenn die Zuschauerzahlen zurückgehen, werden sich auch Sponsoren überlegen ob und wie viel Geld sie für solche Turniere zukünftig noch bezahlen. Der Einfluss des Boykotts ist da, das lässt sich nicht leugnen. Das Turnier ist und bleibt ein Desaster das niemals hätte stattfinden dürfen.

  • Ganz blöd bin ich nämlich nicht.

    Natürlich nicht, hat ja auch nichts mit Blödheit zu tun :winking_face_with_tongue:

    Gibt man nur "Deutschland vs Australien kicker" in Google ein, kommt das Frauenspiel zuerst. Wenn man dann ganz schnell nur nach der Uhrzeit gucken will, kann das ja schon mal passieren. Das Frauenspiel begann aber ohnehin um 16:10 Uhr und nicht um 16:00 Uhr.

    Hatte ne eh ne andere Quelle nämlich Wikipedia :winking_face:

  • Das Turnier schon. Nur halt net in Katarrh.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Söder weg muss!


    Forenkicktipp-Sieger 2016/17

  • Wenn du bereits internationale Zahlen hast, dann poste sie doch einfach?

    Mit knapp über 9% ist Europa ja mal sowas von raus, um irgendwelche größeren Einflüsse an so machtvolle und korrupte Personen zu richten, wenn es nicht gerade DIE Topspieler wie Messi oder Ronaldo sind.

    Du machst den gleichen Denkfehler wie infantino. Er organisiert sich seine Merhheiten hauptsächlich über die Verbände aus Afrika und Asien. Von der Bevölkerungszahl und vom Stimmengewicht innerhalb der FIFA ist das eine Mehrheit, aber nicht ökonomisch und das ist wo's der FIFA weh tut.


    Die Umsätze sind in alle Facetten des Fußball-Geschäfts unglaublich viel geringer außerhalb Europas, allem voran ist der Werbemarkt ist ein komplett anderer. Der Tausendkontaktpreis bei Fußball-Fernsehwerbung in Europa gibt dem Kontinent eine Gewichtung am Weltmarkt die das Vielfache von 9% beträgt.


    Ich finde jetzt auf die schnelle keine Übersicht, die die Umsätze im Fußball zwischen den Kontinenten vergleicht, aber man kann auch ganz plakativ mal bei Wikipedia die Liste der umsatzstärksten Sportligen anschauen um festzustellen, dass Europa den markt komplett dominiert, gefolgt von Südamerika. Selbst China in den krassen Investoren-Zeiten vor ein paar Jahren war weit abgeschlagen hinter den europäischen Big Five und die afrikanischen Top-Ligen Südafrika und Ägypten liegen beim Umsatz hinter Ligen wie Schweiz, Norwegen und der deutschen 3. Liga.

  • Also ich weiß nicht was jetzt Bevölkerungszahlen sagen sollen. Der Konsum findet halt hauptsächlich in Europa und Nordamerika statt. Zumindest ist der Einfluss Europas größer als 9 %. Und die reichsten Länder der Welt (nach BIP pro Kopf) liegen mehrheitlich ebenfalls in Europa und Nordamerika. Wenn jetzt also Dänemark überlegt, gemessen am BIP pro Kopf, eines der reichsten Länder der Welt, aufgrund dieser WM aus der Fifa auszutreten, dann hat das schon einen Einfluss. Egal ob sie letztlich austreten oder nicht. Wenn in Deutschland, ebenfalls eines der reichsten Länder der Welt nach BIP pro Kopf, die Zuschauerzahlen um über 50 % einbrechen, dann hat das ebenfalls einen Einfluss.


    Und ja, es gab vor der WM sehr wohl in Europa viel Diskussionen über diese WM. Sogar darüber, gar nicht zur WM zu fahren. Da war Deutschland beileibe nicht das einzige Land. Wenn die Zuschauerzahlen zurückgehen, werden sich auch Sponsoren überlegen ob und wie viel Geld sie für solche Turniere zukünftig noch bezahlen. Der Einfluss des Boykotts ist da, das lässt sich nicht leugnen. Das Turnier ist und bleibt ein Desaster das niemals hätte stattfinden dürfen.

    Wie eigentlich im ersten Satz von mir beschrieben: Ich habe keine reinen Zuschauerzahlen als Daten, die ich angeben kann. Daher habe ich einen ungenauen Vergleichswert genommen. Wäre natürlich sehr nett, wenn du mir dafür die Statistiken zeigen kannst, bei die der absolute und relative Wert Europas größer wäre als der von Asien.

    Ob reichste Länder der Welt oder nicht hat doch nichts damit zu tun? Wie viel erwirtschaftet die FIFA durch Scheichs und wie viel durch Dänemark und Deutschland? Wäre das für die ein finanzieller Verlust, würden sie doch auch niemals solch ein moralisch verwerfliches Spielchen eingehen. Nicht, weil es die ethischen Helden wären, sondern weil die nicht die Dümmsten sein werden und schauen, bei welcher Variante sie das meiste Profit für sich ziehen. Da kannst du mir den tollen Wohlstand der Länder nennen, es ändert sich schlicht einfach nichts an der Gier der FIFA. Wenn der Fußball in Afrika, den USA u.ä. noch weiter expandiert, dann wird es sowieso noch vermehrt Weltmeisterschaften in diesen Ländern geben. Koste es was es wolle, hauptsache das Geld geht an die FIFA-Regierung.

    Außerdem sagte ich nicht-europäisch. Wie sehen denn die monetären Statistiken aus? Wie viel Verluste macht die FIFA innerhalb und wie viel Gewinn außerhalb Europas?

    Du überinterpretierst einfach zu viel. Sorry.


    Deine These, in Deutschland wird das alles so kritisch gesehen, maximal noch in paar europäischen Ländern, den Rest juckts ned. Keine Einbußen.


    Belege es bitte mit Zahlen. Für Deutschland haben wir bisher Zahlen.

    Dann auch nochmal zu der medialen Berichterstattung: Schau dir doch einfach mal die Berichte außerhalb Deutschlands oder vor allem außerhalb Europas an, wie auf die Deutschen geschaut wird. Uns überfließt doch auch die Kritik anderer Fans, dass wir uns zu sehr mit politischen Themen befassen, als uns auf den Fußball zu fokussieren. Da ist es auch egal, ob Politik und Fußball getrennt werden können oder nicht.
    In Argentinien ist übrigens der größte Skandal hinsichtlich der WM, dass es nicht genug Sammelbilder von Messi gibt. Alberto Fernandez braucht aber auch eine positive WM, um nicht aufgrund der Währungsabwertung heftige Probleme zu bekommen. Da Südamerika als großer Fußballkontinent sich aber größtenteils sowieso nicht leisten kann, die WM negativ dastehen zu lassen, muss dies halt mit anderen Infos überdeckt werden. Ob das gut ist? Finde ich nicht. Ob das gut für die FIFA ist? Definitiv.
    Kann nachher mal ein Video bzgl. den monetären Werten bei der WM hier reinschicken. Meine mich zu erinnern, dass die WM in dieser Hinsicht mit den größten Erfolg aller Weltmeisterschaften in der Geschichte hat. Schon blöd für die FIFA, dieser deutsch-europäische Boykott! Aber hey, so kriegen wir die FIFA sicher irgendwann. Genau so geht man nämlich gegen Korruption vor! Oder wie war das nochmal?

  • Bring Zahlen bitte. Du argumentierst unter den Voraussetzungen, dass du Recht hast, ohne Belege.


    Und erfolgreich für wen? Wer bestreitet denn, dass die FIFA korrupt ist?

    Wie bereits Vorredner geschrieben haben. Der monetäre Anteil der Europäer ist einfach sehr hoch. Und vll sucht sich die FIFA ja gerade wegen des sinkenden Interesses andere Märkte? Die auf solche moralischen Dinge pfeifen?


    Aber hab schon verstanden. Wir sollten die Fresse halten. Den Fußball konsumieren. Fertig. Ändert eh nichts. Wir wenigen Deutschen. Und Europäer.

    „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“ Satie

  • Kann dir das Video wie gesagt gerne zeigen, wenn ich es nachher wieder finde :slightly_smiling_face: Da geht es um die monetären Aspekte. Vernünftige internationale Zahlen sollten aber leichter nach der WM zu finden sein.

    Erfolgreich für die FIFA-Insassen oder irre ich mich? Verstehe auch nicht ganz, was Bader di Amici mit Denkfehler Infantinos meint. Ich bin mir schon sicher, dass er sehr zufrieden mit seinem Vermögen ist, welches sich auch aus Unsummen katarischer Quellen entwickelt hat.

    Und was heißt "Fresse halten - konsumieren"? Meine Güte, ich schreibe doch klar und deutlich, dass Korruptionen scheiße sind und bekämpft werden sollen, aber doch nicht mit so halbherzigen Aktionen, bei denen man höchstens das eigene Ego stärkt, aber doch nicht das Problem an der Wurzel packt. Da kitzelt man die FIFA höchstens mit. Und meinetwegen kann man diese halbherzigen Aktionen (komischerweise reicht eine Hand vorm Mund vielen ja nicht?) anwenden, wenn man sich besser fühlt. Es ist doch nur sehr naiv, so ein großes politisches Thema darüber zu führen und sich so zu echauffieren, wenn die Erfolgsquote bei Einhaltung der geplanten moralischen Symbolik doch wahrscheinlich sehr gering ist.

  • Verstehe auch nicht ganz, was Bader di Amici mit Denkfehler Infantinos meint. Ich bin mir schon sicher, dass er sehr zufrieden mit seinem Vermögen ist, welches sich auch aus Unsummen katarischer Quellen entwickelt hat.

    Im Fußballmarkt ist viel mehr Kohle, als Katar in der Lage wäre aufzufangen. Von Trikots und Fanartikel bis Bier und Fernsehgeräte fallen Umsätze weg, die die FIFA und ihre Sponsoren zu spüren bekommen.


    Coca-Cola, Budweiser, Hisense und Co. sind knallharte Kapitalisten, die wollen dass ihrem Invest ein Werbewert gegenübersteht. Und der sinkt, je weniger Menschen die WM schauen und der sinkt, je schlechter der Ruf der Veranstaltung wird. Da kann Katar noch so viel Kohle rein buttern, wenn das Interesse (inesbesondere aus Europa) an der Veranstaltung sinkt, müssen bei der FIFA alle Alarmglocken angehen.

  • Bin raus.


    Da immer nur Teilaspekte hergenommen werden, um den Standpunkt zu untermauern und das ganze dann noch in einem sehr sehr langen Text untergebracht wird, sehe ich keinen Sinn darin noch weiter gegen deine Metaebene zu argumentieren.

    „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“ Satie

  • Bin raus.


    Da immer nur Teilaspekte hergenommen werden, um den Standpunkt zu untermauern und das ganze dann noch in einem sehr sehr langen Text untergebracht wird, sehe ich keinen Sinn darin noch weiter gegen deine Metaebene zu argumentieren.

    Der moralisch Überlegene ohne Geduld für das Video ist raus. Gratuliere zum Sieg, schließlich gibt der Klügere nach.

  • Bin raus.


    Da immer nur Teilaspekte hergenommen werden, um den Standpunkt zu untermauern und das ganze dann noch in einem sehr sehr langen Text untergebracht wird, sehe ich keinen Sinn darin noch weiter gegen deine Metaebene zu argumentieren.

    Der moralisch Überlegene ohne Geduld für das Video ist raus. Gratuliere zum Sieg, schließlich gibt der Klügere nach.

    Du hast echt eine interessante Diskussionsweise. Respekt.


    Weder habe ich für mich den Begriff des moralisch Überlegenen in Anspruch genommen, noch beabsichtigt. Noch ging es hier um Sieg oder Niederlage.

    „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“ Satie

  • Dann warten wir noch ein paar Tage. Dann gibt's nämlich keine Ausreden mehr, wie Uhrzeit, Gegner usw.. Man braucht aber kein Hellseher sein um vorauszusagen, dass vergleichbare Zuschauerzahlen aus der Vergangenheit nicht erreicht werden.



    Ein Beispiel aus der Praxis. 2016 bin ich während des EM Spiels gegen Nordirland zum Einkaufen in meinen damaligen Stammdiscounter. Die Kunden dort hast du ungelogen an einer Hand abzählen können. Die Straßen waren leer. In der S-Bahn stadteinwärts war ich auch noch während des Spiels relativ alleine. Sowas hatte ich bis dato nicht erlebt.


    Gestern war ich während der ersten Halbzeit mit der S-Bahn von hiesigen Hbf einmal durch halb Berlin unterwegs. Die S-Bahn war nicht spürbar leerer als sonst auch. Auch ist nicht aufgefallen, dass allgemein weniger Leute unterwegs waren.


    Natürlich ist das subjektiv. Man kann sich aber viel schönreden. Aber eben nicht, dass die Umfragen aus dem Vorfeld komplett falsch waren. Es haben aktuell bei weitem nicht so viele Bock auf die WM wie früher.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!