Union Berlin

  • Richtig, sicherlich ist der VfB noch ne andere Nummer aber Union wäre nächstes Jahr auch wieder dabei gewesen. Zingler wollte seit Jahren hoch und entsprechend haben die auch Geld ausgegeben. Wollten wir Abdullahi nicht auch? Bei denen ist er gelandet.

  • Union ist scheinbar ziemlich all in gegangen und wollte den Aufstieg erzwingen. 11Mio negatives EK ist schon ordentlich für einen kleinen 2. Ligisten. Der Spieler Etat war bestimmt auch nicht billig.

  • Union ist scheinbar ziemlich all in gegangen und wollte den Aufstieg erzwingen. 11Mio negatives EK ist schon ordentlich für einen kleinen 2. Ligisten. Der Spieler Etat war bestimmt auch nicht billig.





    In Bezug auf die Lizenzspieler-Abteilung steigen die Ausgaben von 14,612 Millionen Euro (2017/18) auf 16,325 Millionen Euro (2018/19).

    Hatten wir im Aufstiegsjahr nicht sogar weniger als Union im gleichen Jahr?


    Auch das ist eine Ansage:

    Etat: Die Eisernen planen mit einem Lizenzspieler-Budget, das bei rund 40 Millionen Euro liegt.

    Wieviel hatten wir in der abgelaufenen Saison?

  • tja, wenn man da mithalten möchte, muss man halt was verändern

    Trümmerhaufen=O

  • Erstmal abwarten, das muss bei Union auch erstmal funktionieren..

    Kein Körper richtet was im Kopf nicht stimmt.

  • Union-Profis foppen neuen VfB-Trainer Walter - Bundesliga - kicker


    Wie auch entsprechende Fotos dokumentieren, versuchte Manuel Schmiedebach tatsächlich, Tim Walter via Facetime anzurufen - das Mikrofon in der einen, sein Handy in der anderen Hand.


    Der künftige Trainer des VfB Stuttgart hatte im März nach der 0:2-Heimniederlage mit Holstein Kiel Union als Mannschaft bezeichnet, "die nicht am Fußballspielen interessiert ist". Das hatte Schmiedebach nicht vergessen.
    Der Mittelfeldspieler erreichte Walter zwar nicht, rief aber, was er ihm sagen wollte: "Hier sind die, die nicht Fußball spielen können, aber trotzdem aufgestiegen sind!"

  • So sieht's aus...Und das Underdog Image und das der ewig Verfolgten und Unterdrückten, zelebrieren sie hier recht erfolgreich...Bin mal gespannt, ob sie diese Fassade wirklich aufrecht erhalten können oder ob dem Einen oder Anderen Fan doch mal die Augen aufgehen und man merkt, dass auch an der Alten Försterei der Komerz schon lange Einzug gehalten hat...Aber hauptsache immer lautstark die Hymne mitgrölen "Wer lässt sich nicht vom Westen kaufen"...Ohne Kölmel wäre dort das Licht schon lange aus...

  • Union-Profis foppen neuen VfB-Trainer Walter - Bundesliga - kicker


    Wie auch entsprechende Fotos dokumentieren, versuchte Manuel Schmiedebach tatsächlich, Tim Walter via Facetime anzurufen - das Mikrofon in der einen, sein Handy in der anderen Hand.


    Der künftige Trainer des VfB Stuttgart hatte im März nach der 0:2-Heimniederlage mit Holstein Kiel Union als Mannschaft bezeichnet, "die nicht am Fußballspielen interessiert ist". Das hatte Schmiedebach nicht vergessen.
    Der Mittelfeldspieler erreichte Walter zwar nicht, rief aber, was er ihm sagen wollte: "Hier sind die, die nicht Fußball spielen können, aber trotzdem aufgestiegen sind!"

    Da hatte Walter ja auch recht, Union spielt Fussball der übelsten Kategorie, rein auf zerstören angelegt.

    Furchtbar anzusehen!

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Ich warte erst einmal wie unser Fussball aussieht bevor ich da andere runtermache

    sehe ich ähnlich, lieber destruktiver Antifußball in Liga 1, als jetzt wieder ein Jahr Liga 2. Warum man da jetzt sich über Union beschwert will mir nicht so recht

    eingehen. Zumal sie in der ersten Liga garantiert ganz anderen Fußball spielen werden. Bin gespannt ob sie die Klasse halten, vorstellbar ist es.

    Das beste hoffen, auf das schlimmste vorbereitet sein.

    -Der beste König aller Zeiten-

  • Habe in der vergangenen Saison 2 Union Spiele gesehen ,aber ich kann nicht behaupten,dass die nicht am Fußballspielen interessiert sind.Wäre froh gewesen ich hätte in der Vorrunde einige FCN Spiele in der Kategorie gesehen.

  • das mit dem underdog der 2.Liga können die Eisernen ganz gut.

    Sie zelebrieren ja so Sprüche wie:"...die die aus der Hölle kamen.."

    und "Ballsaal des Osten.." etc. Deren Hymne kommt direkt aus der

    Feder von Nina Hagen, die Unionfan ist.

    In den 8o ern zu Zeiten der Mauerstadt gab es eine starke Fanfreundschaft

    zur Hertha, die mittlerweile ins Gegenteil gekehrt ist.

    Ob Berlin "groß genug " für zwei Bundesligaclubs ist wird man sehen.

    B.M. "....every Little Thing is gonna be allright.."

  • Hertha ist ein komplett anderes Milieu, West-Berliner Pöbel, nichtmal unbedingt negativ gemeint. Kein bisschen hip, nicht alternativ und kein knuffiger Underdog. Deswegen ist auch die Anzahl der Fans trotz der Größe der Stadt und des Umlands ohne Bundesligaverein so gering. Die kommen sich weniger in die Quere als wir mit Bayernzipfeln. Feindschaften sind da auch eher aufgezwungen, fast wie Hertha-Schalke was auf Schalke keinen juckt. Den blanken Hass der Herthaner auf Schäfer fand ich allerdings immer lustig :-)

    Edit: Diese Karte ist sehr aufschlussreich, im Zentrum wohnen auch kaum noch richtige Berliner:
    Berliner Fußballkarte - So teilen sich Hertha und Union die Hauptstadt

  • Haben Gentner für 1 Jahre ablösefrei vom VfB Stuttgart verpflichtet. Könnte mir vorstellen, das die Kombination Gentner-Union gut passt.

  • Kennt sich jemand finanziell bei denen aus? Habe nur mal gelesen mit dem Stuttgart Präsi und seinem komischen Unternehmen, welches mehr partizipiert am Aufstieg als beim Stuttgarter Abstieg. ^^ Subotic und Gentner, solche Transfers hätten mir letzte Saison gefallen...


    Meint ihr sie können das Düsseldorf 2.0 werden?