Beiträge von Austa

    Jedenfalls braucht man sich jetzt nicht wirklich wundern, wenn die Siemens Healthineers, Schäfflers und adidases dieser Welt einem Engagement beim Club gegenüber zurückhaltend eingestellt sind. Die werden sicherlich auch kein Bock darauf haben, mit solchen Schlagzeilen in Verbindung gesetzt zu werden...

    zum Glück stehen die alle mit dem FC Bayern, der ja bei exakt diesem Thema viel deutlicher im Brennpunkt steht, in keinerlei Verbindung...


    Jedenfalls braucht man sich jetzt nicht wirklich wundern, wenn die Siemens Healthineers, Schäfflers und adidases dieser Welt einem Engagement beim Club gegenüber zurückhaltend eingestellt sind. Die werden sicherlich auch kein Bock darauf haben, mit solchen Schlagzeilen in Verbindung gesetzt zu werden.


    Unbedachte Aktionen wie diese besudeln leider auch die in meinen Augen hervorragende Arbeit, die Rossow und das CSR-Team in den letzten Jahren geleistet haben.

    Auf der einen Seite schöne Plakat-Aktionen nach dem Motto "Wir wollen mit Nazis und Rechten nichts zu tun haben" machen, und auf der anderen Seite sich einen solch dämlichen Umgang mit einer derart brisanten Personalie erlauben. Das passt dann echt nicht gut zusammen.

    Warum sind sie dann bei den Bayern?Da juckts wohl nicht anscheinend.

    Bayern ist ein riesen Verein mit weltweiter Strahlkraft, sportlichem Erfolg, riesen Umsätzen und doch einer alles in allem langjährigen Professionalität. Die Bayern zu sponsern hat da schon einige andere Argumente.


    Bei uns mussten Meeske und Rossow jetzt nach jahrelanger Fehlleistung der vorherigen Vorstände erstmal Klinken putzen und den hiesigen Unternehmen in den Arsch zu kriechen (jetzt mal provokant gesagt). Es war doch immer wieder zu lesen, wie schwer das war wieder einen Fuß in die Türen zu bekommen oder dass sich Meeske das leichter vorgestellt hatte und da einfach viel in der Vergangenheit versäumt wurde. Mit sportlichen Erfolg können wir auch nicht wirklich überzeugen.


    Dann ist so eine Aktion gerade jetzt, wo das mit dem CSR vom Club gut anläuft, man gute Aktionen in der Region gestartet hat und auch sportlich ein gutes Konzept zu haben scheint, einfach total unnötig und hinderlich. Zumindest würde mich das nicht wundern. Ich hoffe natürlich, dass wir trotzdem größere Sponsoren finden. Leichter wurde die Arbeit für Rossow durch diese Personalie sicherlich nicht gemacht.

    Jedenfalls braucht man sich jetzt nicht wirklich wundern, wenn die Siemens Healthineers, Schäfflers und adidases dieser Welt einem Engagement beim Club gegenüber zurückhaltend eingestellt sind. Die werden sicherlich auch kein Bock darauf haben, mit solchen Schlagzeilen in Verbindung gesetzt zu werden.


    Unbedachte Aktionen wie diese besudeln leider auch die in meinen Augen hervorragende Arbeit, die Rossow und das CSR-Team in den letzten Jahren geleistet haben.

    Auf der einen Seite schöne Plakat-Aktionen nach dem Motto "Wir wollen mit Nazis und Rechten nichts zu tun haben" machen, und auf der anderen Seite sich einen solch dämlichen Umgang mit einer derart brisanten Personalie erlauben. Das passt dann echt nicht gut zusammen.

    Bei der ganzen Moralkeule, die hier ausgepackt wird, und auch der Schiene die hier gefahren wird, hoffe ich nur, dass man bei Spielen des HSV nie nie nie wieder lesen muss hier drin „Das Tor hat Jatta ääh Daffeh“ erzielt.

    Hab eher das Gefühl, dass die Schnittmenge zwischen denen, die das mit dem Knauer jetzt runterspielen, und denen, die gegen Jatta geschossen und das Thema immer und immer wieder aufgebracht haben, erstaunlich groß ist.


    Da war dann nicht viel von „zweiter Chance“ die Rede.

    Ich bin auch großer Rossow-Fan. Und da er hier aus Nürnberg kommt und selbst Club-Fan ist nehm ich ihm auch ab, dass er das mit Leidenschaft und Freude macht und nicht beim nächstbesten Angebot weg ist. Also eigentlich ein richtiger Glücksgriff.


    Mit Finanzen und BWL kenn ich mich nicht aus, aber allein wie der Club nach außen auftritt und Präsenz zeigt finde ich super. Und das soziale Engagement, obs jetzt nur Marketingmaßnahmen sind oder nicht ist ja egal, finde ich richtig, richtig toll. Die Grundschulbesuche, das Müllaufsammeln, die Einkaufshelfer, ... echt tolle Sachen, die für die Menschen in der Stadt tatsächlich einen Mehrwert bringen.


    Die unserclub.de-Seite finde ich auch cool, hab schon an paar Aktionen teilgenommen. Wenn jetzt der sportliche Bereich in Sachen Erfolg und Professionalität nachzieht (was ich unser Hecking und Klauß wirklich hoffe), dann siehts doch gut aus!

    Ihr Rhein-Liebhaber wisst aber schon, dass seine Highlights im Club-Dress die frühe rote Karte gegen Hannover 96 im imminent wichtigen Abstiegsspiel und das vorgelegte Tor für seinen heutigen Arbeitgeber im DFB-Pokal waren?

    Hab aus sportlicher Sicht nichts in Erinnerung (außer das Potential), was für einen Rhein sprechen sollte, als er noch hier war.

    Also ich bin kein riesen Rhein-Liebhaber, aber mir ist vor allem seine bockstarke Leistung bei seinem Startelfdebüt (glaub ich) gegen Eintracht Frankfurt in Erinnerung geblieben.