JHV 2020

  • Absolut. Für mich als Nordrhein-Westfale, wäre das ideal. Ich hoffe sehr drauf

    "Ich spiele am liebsten Freitags, dann kann man am Wochenende noch das ein oder andere Bierchen trinken", Hanno Behrens

  • Es wäre eine echte Alternative, das Ganze online durchzuführen.

    Ganz abgesehen davon, daß bei der momentanen Entwicklung von Corona auch nicht wirklich sicher ist, daß so eine Mitgliederversammlung im Stadion überhaupt stattfinden dürfte, finde ich die Vorstellung ziemlich absurd, die JHV im Freien im Stadion zu machen. Wenn ich schon allein an die schlechte Beschallung denke. Ich hab im Sation wirklich noch nie verstanden, was da auf der Leinwand erzählt wurde. Auch nicht, wenn es ansonsten wirklich still war.

    Aber klar Sörgel hat schon Recht: Grethlein und co haben Null Interesse, mehr MItglieder an der JHV zu beteiligen. Bei ca 2000 können sie sicher sein, daß nichts passiert und alles so abläuft wie immer.

    Uns Mitgliedern dürften allerdings die Hände gebunden sein, oder? Entscheiden wird vermutlich der Aufsichtsrat?

  • Was bei Hertha oder dem KSC reibungslos funktioniert, muss ab sofort auch beim 1. FCN möglich sein! Nur online-Abstimmungen auf realen oder virtuellen Hauptversammlungen für ALLE Mitglieder garantieren saubere Wahlen zum Wohle des Vereins.


    Fehlerhafte Links, edit by Mod

  • Es wäre eine echte Alternative, das Ganze online durchzuführen.

    Ganz abgesehen davon, daß bei der momentanen Entwicklung von Corona auch nicht wirklich sicher ist, daß so eine Mitgliederversammlung im Stadion überhaupt stattfinden dürfte, finde ich die Vorstellung ziemlich absurd, die JHV im Freien im Stadion zu machen. Wenn ich schon allein an die schlechte Beschallung denke. Ich hab im Sation wirklich noch nie verstanden, was da auf der Leinwand erzählt wurde. Auch nicht, wenn es ansonsten wirklich still war.

    Aber klar Sörgel hat schon Recht: Grethlein und co haben Null Interesse, mehr MItglieder an der JHV zu beteiligen. Bei ca 2000 können sie sicher sein, daß nichts passiert und alles so abläuft wie immer.

    Uns Mitgliedern dürften allerdings die Hände gebunden sein, oder? Entscheiden wird vermutlich der Aufsichtsrat?

    Für mich ist eine Online-JHV keine Alternative.... sondern alternativlos!



    1. Fühlte ich mich bei einer Präsenzveranstaltung in meinen persönlichen Rechten beschnitten.

    Ich kann und darf nicht mehr selbst darüber entscheiden, ob und wie ich mich mit anderen Personen treffe... oder nicht.


    Mir kann niemand erzählen, dass bei den Personen, die an der JHV teilnehmen, überall AHA gewahrt wird.


    Bei meinem täglichen Tun kann ich das jederzeit selbst entscheiden. Bei der Präsenz-JHV nicht.


    Entweder ich nehme meine Rechte als Mitglied wahr und laufe Gefahr, mich zu infizieren oder ich nehme Abstand,

    kann aber meine Rechte als Mitglied nicht wahr nehmen.




    2. Die JHV muss vorab lange geplant werden, Ladungsfrist mindestens 1 Monat.


    Die Frage wird also sein, wie wird es mit der Anzahl der Infizierten weiter gehen. Die Zahlen steigen aktuell wieder stark an.
    Das kann niemand heute abschätzen oder gar garantieren, was zum Zeitpunkt der geplanten JHV der Stand der Dinge sein wird.
    Damit liefe man Gefahr, im Falle eines erneuten Lockdowns die Präsenz-JHV dann gar nicht abhalten zu dürfen.

    M.M. nach würde sich dann aber der Vorstand als auch Aufsichtsrat einer Pflichtverletzung schuldig machen,

    denn man hätte ja entsprechend auf Corona samt Folgen vorbereitend sein können & müssen.

    Dazu zählt, dass man vorbereitet sein muss die JHV abhalten zu können, auch wenn es wieder Folgen wegen Corona wie ein erneuerter Lockdown gibt.

    Nicht umsonst wurde vom Gesetzgeber die Möglichkeit einer Online-Veranstaltung wegen Corona gegeben.

    Eine Online-JHV ist daher als das Mittel erster Wahl anzusehen.

    Nur wenn diese aus anderen Gründen nicht durchführbar wäre,

    dürfte vielleicht eine Präsenzveranstaltung durch geführt werden.


    Mir ist aber kein Grund ersichtlich, warum der 1.FCN eine Online JHV nicht durchführen könnte,

    wenn es andere Verein und Institutionen schon erfolgreich praktiziert haben.


    Kleine Nebenbemerkung: Wir sind bei den Neuinfektionen heute wieder auf dem Stand vom 13.3.2020.

    Damals wurden die Schulen geschlossen. Heute wird ihre vollständige Öffnung geplant.




    3. Witterung. Wer hat Lust, sich in ein -möglicherweise- kaltes und nasses Stadion stundenlang hinzusetzen?

    Auch hier bin ich dann bei Punkt 1. Ich möchte -ohne Beschneidung meiner Rechte als Mitglied- selbst entscheiden, ob ich das mache oder nicht.



    4. Natürlich hat Grethlein & Co, zumindest in der einfachen Mehrheit! kein Interesse, mehr Mitglieder an der JHV zu beteiligen.

    Ihr Wählerklientel und damit sie selbst würden dann in der Stimmkraft erheblich verlieren.




    5. Den "Mitgliedern" sind m.M. nach nicht die Hände gebunden.


    "Entscheiden" könnte auch ggf. ein Verwaltungsgericht nach Einreichung einer Klage.

    Aber solange Mitglieder die Entscheidungen des Aufsichtsrates bzw. Vorstandes (der beruft laut Satzung bekanntlich ein und ist letztlich dafür verantwortlich)

    kritiklos hinnehmen, werden die Personen dieser Gremien auch entsprechend entscheiden können...

  • ich gehe mal davon aus, dass es keine Präsenz JHV gibt. Wäre auch im Stadion nicht gut machbar und im Oktober auch nicht mehr vom Wetter her so klasse. Zudem sollte man die Kosten bedenken.


    Es sollte gleich ein Satzungsänderungsantrag zu Onlinebeteiligung und Briefwahl eingebracht werden. Ich hätte übrigens auch gerne den Vorrang einer Online JHV

    Regenbogenponyhof :withhearts:

  • ich gehe mal davon aus, dass es keine Präsenz JHV gibt. Wäre auch im Stadion nicht gut machbar und im Oktober auch nicht mehr vom Wetter her so klasse. Zudem sollte man die Kosten bedenken.


    Es sollte gleich ein Satzungsänderungsantrag zu Onlinebeteiligung und Briefwahl eingebracht werden. Ich hätte übrigens auch gerne den Vorrang einer Online JHV

    Naja, Rossow bestätigt ja, daß sie über eine JHV im Stadion Anfang Oktober nachdenken. Prof. Sörgel dürfte nicht ohne Grund jetzt die Öffentlichkeit gesucht haben.

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Nachdenken und planen kann man immer, ist ja auch verständlich. Wir sollten Herrn Prof. Sörgel unterstützen

    Regenbogenponyhof :withhearts:

  • Bei allem Verständnis für eine Online-PK, die auch ich für gut finden würde, sollte man aber schon auch bedenken dass dadurch viele, vorwiegend ältere Mitglieder, raus wären.

    Ich kenne einige davon und kann mir nicht vorstellen das die damit zurechtkommen würden.

    Auch hat nicht jeder stundenlang einen PC zur freien Verfügung, hat man ja zuletzt bei der Selbstunterrichtung der Kinder mitbekommen.

    Egal welche Variante, es werden immer welche auf der Strecke bleiben!

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • Bei allem Verständnis für eine Online-PK, die auch ich für gut finden würde, sollte man aber schon auch bedenken dass dadurch viele, vorwiegend ältere Mitglieder, raus wären.

    Ich kenne einige davon und kann mir nicht vorstellen das die damit zurechtkommen würden.

    Auch hat nicht jeder stundenlang einen PC zur freien Verfügung, hat man ja zuletzt bei der Selbstunterrichtung der Kinder mitbekommen.

    Egal welche Variante, es werden immer welche auf der Strecke bleiben!

    Ob dann aber genau für diese Risikogruppe eine Präsenzversammlung so toll ist? Der letzte Satz könnte auch von Präsident Bolsonaro stammen...:rolleyes:

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Bei allem Verständnis für eine Online-PK, die auch ich für gut finden würde, sollte man aber schon auch bedenken dass dadurch viele, vorwiegend ältere Mitglieder, raus wären.

    Ich kenne einige davon und kann mir nicht vorstellen das die damit zurechtkommen würden.

    Auch hat nicht jeder stundenlang einen PC zur freien Verfügung, hat man ja zuletzt bei der Selbstunterrichtung der Kinder mitbekommen.

    Egal welche Variante, es werden immer welche auf der Strecke bleiben!

    ganz ehrlich, häufig sind doch die Familien Fans und Mitglieder, da kann man sich ja gegenseitig unterstützen.

    Regenbogenponyhof :withhearts:

  • Bei allem Verständnis für eine Online-PK, die auch ich für gut finden würde, sollte man aber schon auch bedenken dass dadurch viele, vorwiegend ältere Mitglieder, raus wären.

    Ich kenne einige davon und kann mir nicht vorstellen das die damit zurechtkommen würden.

    Auch hat nicht jeder stundenlang einen PC zur freien Verfügung, hat man ja zuletzt bei der Selbstunterrichtung der Kinder mitbekommen.

    Egal welche Variante, es werden immer welche auf der Strecke bleiben!

    ganz ehrlich, häufig sind doch die Familien Fans und Mitglieder, da kann man sich ja gegenseitig unterstützen.

    Klar, aber viele setzen halt voraus das jeder heute damit zurechtkommen muss, was aber bei vielen nicht der Fall ist.

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

  • man kann ja eine Mischung aus Online und Präsenzveranstaltung machen. Aber Corona wird der Hauptfaktor sein dieses Jahr, was machbar ist

    Regenbogenponyhof :withhearts:

  • Ich frage mich nur, warum die NN mit dem Interview von Sörgel schon wieder Stimmung gegen AR, Hecking und Klauß macht.

    Sörgel hat von Profifußball genau so viel Ahnung wie jeder Fan. Nicht mehr oder weniger, aber darf auf einer halben Seite zu allem seinen Senf dazu geben.

    "Egal was passiert, wir lieben dich sowieso"

    Best of ever:

    Köpke - Pinola - Glauber - Giske - Reuter - Galasek - Gündogan - Mintal - Eckstein - Zarate - Ciric

    :fahne:

  • puh ein livestream für 21k mitglieder:D


    Da reicht ein turboserver nicht, da müsste man eine mitttelgrosse firma beauftragen um dies zu stemmen.


    Vorallem aber wäre der aufwand enorm mehr als bei einer real

    .::Un couloir est toujours en feu::.

  • Ich frage mich nur, warum die NN mit dem Interview von Sörgel schon wieder Stimmung gegen AR, Hecking und Klauß macht.

    Sörgel hat von Profifußball genau so viel Ahnung wie jeder Fan. Nicht mehr oder weniger, aber darf auf einer halben Seite zu allem seinen Senf dazu geben.

    Ok, darf also nur jemand "seinen Senf dazu geben" der Ahnung vom "Profifussball" hat?

    1. Seltsame Einstellung zur Demokratie und Meinungsfreiheit:!:


    2. Dürften dann von den vielen Mitgliedern beim 1.FCN nicht mehr viele übrig bleiben.

  • Ich frage mich nur, warum die NN mit dem Interview von Sörgel schon wieder Stimmung gegen AR, Hecking und Klauß macht.

    Sörgel hat von Profifußball genau so viel Ahnung wie jeder Fan. Nicht mehr oder weniger, aber darf auf einer halben Seite zu allem seinen Senf dazu geben.

    Ok, darf also nur jemand "seinen Senf dazu geben" der Ahnung vom "Profifussball" hat?

    1. Seltsame Einstellung zur Demokratie und Meinungsfreiheit:!:


    2. Dürften dann von den vielen Mitgliedern beim 1.FCN nicht mehr viele übrig bleiben.

    Aber muss man die Meinung eines Pharmakologen zu Hecking und Klauß in einer Zeitung drucken? Wenn ich mich zu Pharmakologie äußere, dann interessiert das auch niemanden.

  • Ich frage mich nur, warum die NN mit dem Interview von Sörgel schon wieder Stimmung gegen AR, Hecking und Klauß macht.

    Sörgel hat von Profifußball genau so viel Ahnung wie jeder Fan. Nicht mehr oder weniger, aber darf auf einer halben Seite zu allem seinen Senf dazu geben.

    Ok, darf also nur jemand "seinen Senf dazu geben" der Ahnung vom "Profifussball" hat?

    1. Seltsame Einstellung zur Demokratie und Meinungsfreiheit:!:


    2. Dürften dann von den vielen Mitgliedern beim 1.FCN nicht mehr viele übrig bleiben.

    Natürlich nicht, aber die Frage ist warum man ihm mit seinen kritischen Aussagen gegen die gesamte Vereinsführung, diese Plattform bietet.

    Ich denke die Mehrzahl der Fans ist halbwegs in Aufbruchsstimmung und die NN arbeitet zum 2. Mal in 2 Tagen gezielt dagegen.

    Erst das Nachtreten gegen Vura und jetzt das halbseitige Interview mit Sörgel.

    "Egal was passiert, wir lieben dich sowieso"

    Best of ever:

    Köpke - Pinola - Glauber - Giske - Reuter - Galasek - Gündogan - Mintal - Eckstein - Zarate - Ciric

    :fahne:

  • Ich frage mich nur, warum die NN mit dem Interview von Sörgel schon wieder Stimmung gegen AR, Hecking und Klauß macht.

    Sörgel hat von Profifußball genau so viel Ahnung wie jeder Fan. Nicht mehr oder weniger, aber darf auf einer halben Seite zu allem seinen Senf dazu geben.

    Warum sollte er nicht? Vielleicht will er in den AR, fände ich gut, unabhängig davon, ob er mit allem Recht hat oder nicht. Aber das hat eh keiner. Aber vieles von dem, was er anprangert, hat ja eine durchaus berechtigte Grundlage. Vor allem der Kernvorwurf, der AR wünsche sich eine "Günstlings-JHV"....

  • Dürfen darf der Sörgel das natürlich.

    Nur obs nen Wert hat steht auf nem andern Papier.

    Für mich hat glubberer66 recht,dieser Sörgel labert auch nur gscheit daher hat aber im Gegenzug keinen Bock sich mit dem jetzigen AR auseinander zusetzen,also sich reinwählen zu lassen.

    Dann hätten mir auch noch nen Pharmakologen im AR,genau sowas fehlte dann noch zu unserem Glück!!

    Soll er halt noch ein paar fähige Leute suchen und sich dann mit denen zur Wahl stellen.

    Lieber sülzt er in der Zeitung rum wie scheiße alles ist.


    Kritik am AR ist Ok ,keine Frage.

    Wobei er dann wie gesagt mal die Arschbacken hochkriegen muß wenn er was ändern möchte.


    Aber diese Sätze zu Hecking und Klauß sind einfach nur ne Frechheit und selten dämlich und zeigen daß der Typ wirklich nicht viel Ahnung hat.

    NUR DER FCN

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!