• Wenn selbst die zahme Nürnberger Presselandschaft sich einschießt weiß man dass es nicht gut aussieht. Und ganz ehrlich solche Peinlichkeiten gab es nicht mal unter Oenning und Wiesinger in Serie. Es wird mir himmelangst wenn man anscheinend weiterhin wild entschlossen ist das Ding mit Köllner bis zum bitteren Ende und darüber hinaus durchzuziehen. Da verbrennt man doch die komplette Mannschaft und könnte es keinem Spieler verübeln wenn er nach so einer Saison nur noch weg will.

  • Wenn selbst die zahme Nürnberger Presselandschaft sich einschießt weiß man dass es nicht gut aussieht. Und ganz ehrlich solche Peinlichkeiten gab es nicht mal unter Oenning und Wiesinger in Serie. Es wird mir himmelangst wenn man anscheinend weiterhin wild entschlossen ist das Ding mit Köllner bis zum bitteren Ende und darüber hinaus durchzuziehen. Da verbrennt man doch die komplette Mannschaft und könnte es keinem Spieler verübeln wenn er nach so einer Saison nur noch weg will.

    Auf der einen Seite kann ich dich verstehen, auch ich war nach dem Spiel gestern fast schon schockiert, auf der anderen Seite sollte man aber nicht den Fehler machen und die Mannschaft komplett aus der Verantwortung nehmen. Die Schuld liegt da nicht nur bei Köllner. Wenn ich als Spieler, wie zb Leibold gestern, mehrfach außen durch bin und keinen einzigen vernünftigen Rückpass oder keine einzige vernünftige Flanke bringe, oder wie Vura in Halbzeit 1 einen ganz schlampigen Pass auf Behrens spiele, der sonst frei vorm Tor steht, dann stehen auch die Spieler in der Verantwortung.

    Das waren jetzt auch nur Beispiele, also nicht nur gemünzt auf die beiden Spieler.

  • Klar ist die Leistung der Spieler auch völlig daneben, aber das ist nun mal das alte Problem, eine komplette Mannschaft kannst du nicht austauschen. Und es ist auch klar dass es sich auf die Leistung auswirkt, wenn der Übungsleiter schon öffentlich die nahezue Aussichtslosigkeit des Unterfangens erklärt hat. Wo soll denn Selbstvertrauen herkommen wenn die sportliche Leitung sich hoffnungs- und ratlos präsentiert und die Mannschaft schon aufgegeben zu haben scheint.

  • kann mich in einem Interview an ein Statement von Köllner erinnern: nach dem Motto, wenn die Mannschaft seine Ideen auch umsetzt, haben wir gute Chancen zu gewinnen


    Sagt denke ich alles über sein Verständnis.

    „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“ Satie

  • Wenn selbst die zahme Nürnberger Presselandschaft sich einschießt weiß man dass es nicht gut aussieht. Und ganz ehrlich solche Peinlichkeiten gab es nicht mal unter Oenning und Wiesinger in Serie. Es wird mir himmelangst wenn man anscheinend weiterhin wild entschlossen ist das Ding mit Köllner bis zum bitteren Ende und darüber hinaus durchzuziehen. Da verbrennt man doch die komplette Mannschaft und könnte es keinem Spieler verübeln wenn er nach so einer Saison nur noch weg will.

    Wo wollen die Spieler den hin? Seien wir ehrlich. Kein einziger hat bisher glänzen können. Vielleicht kann man Löwen für gutes Geld verkaufen, aber sonst war das von allen nichts.


    Auf der einen Seite kann ich dich verstehen, auch ich war nach dem Spiel gestern fast schon schockiert, auf der anderen Seite sollte man aber nicht den Fehler machen und die Mannschaft komplett aus der Verantwortung nehmen. Die Schuld liegt da nicht nur bei Köllner. Wenn ich als Spieler, wie zb Leibold gestern, mehrfach außen durch bin und keinen einzigen vernünftigen Rückpass oder keine einzige vernünftige Flanke bringe, oder wie Vura in Halbzeit 1 einen ganz schlampigen Pass auf Behrens spiele, der sonst frei vorm Tor steht, dann stehen auch die Spieler in der Verantwortung.

    Das waren jetzt auch nur Beispiele, also nicht nur gemünzt auf die beiden Spieler.

    Fussball ist größtenteils ne Kopfsache. Hast du ne Blockade oder einfach kein Selbstvertrauen, dann passiert sowas.

  • Die finden schon was, auch von den 21 Punkte-Absteigern aus der Vorstadt ist eine handvoll in der Bundesliga geblieben. Abgesehen davon, wenn es so weiter geht, wird es egal sein wohin, Hauptsache weg von Köllner. Das gibt noch eine ganz eigene Dynamik.

  • Die Spieler werden schon was finden. Zumal es ja nach der Argumentation der meisten hier nur an Köllner liegt. Ergo sind die Spieler ja gut genug und werden dementsprechend größtenteils in Liga 1 unterkommen. Sonst müssten einige hier eingestehen, dass es vllt auch an den Spielern und nicht nur an Köllner liegt.

  • Die Spieler werden schon was finden. Zumal es ja nach der Argumentation der meisten hier nur an Köllner liegt. Ergo sind die Spieler ja gut genug und werden dementsprechend größtenteils in Liga 1 unterkommen. Sonst müssten einige hier eingestehen, dass es vllt auch an den Spielern und nicht nur an Köllner liegt.

    Frevel!

    "Ich spiele am liebsten Freitags, dann kann man am Wochenende noch das ein oder andere Bierchen trinken", Hanno Behrens

    :demozirni:Glubbforum Steam-Gruppe

  • Die Spieler werden schon was finden. Zumal es ja nach der Argumentation der meisten hier nur an Köllner liegt. Ergo sind die Spieler ja gut genug und werden dementsprechend größtenteils in Liga 1 unterkommen. Sonst müssten einige hier eingestehen, dass es vllt auch an den Spielern und nicht nur an Köllner liegt.

    Frevel!

    Ich frag mich sowieso, wieso andere Mannschaften so viel Geld für Spieler ausgeben, wo es doch reicht, einfach einen "guten" Trainer zu haben...:mrgreen:

  • Die drei von der rosaroten Tankstelle. Kein peinliches Ergebnis ist ihnen schlimm genug um nicht weiter ihren Götzen zu verehren 😂 (Vgl. Bader et al, 2008)

  • Mannschaft wechseln JETZT!

    Oder so coole Stammtischforderungen, wie "lasst doch die A-Jugend ran" :-D

    ergänzt durch die Aussage :“.... dann kann man auch den Busfahrer einwechseln, der macht die Bude hundertprozentig rein...“😏

    B.M. "....every Little Thing is gonna be allright.."

  • Unsere Testspielgegner übrigens beide mit Siegen zum Rückrundenauftakt, Zwolle sogar gegen den Tabellendritten Feyenoord. Hatte man sich nicht teilweise beschwert von unserer Seite, dass die Testspielgegner so konsequent unseren Primaballerinen auf den Füßen standen und auch mal robust in die Zweikämpfe gingen? Vermutlich hat man dort Abstiegskampf ein wenig besser verstanden.