Beiträge von Chaos

    Immerhin stimmen die Laktatwerte.

    nö. sonst hätt mers so ganz am schluss ned verlorn, sondern gewuppt.

    Fuerth war alles andere als gut, aber immerhin schafften sie es ohne besondere Konditionsarbeit das Pressing ueber weite Teile des Spiels auf den Platz zu bringen, dass uns seit Canadi versprochen wird. Im Gegensatz dazu gilt bei uns noch immer langsames Antraben im Verbund mit voellig sinnlosen Anlaufen des gegnerischen Torhueters.

    Das einzige, was Hecking vor Kritik schützt, ist sein Name - ansonsten wäre er hier schon längst durch.

    Ein Hecking wird definitiv seine Fehler kennen. Kann mir nicht vorstellen, dass er verblendet ist.
    Aber: Vitesse mit Schmedes haben jetzt auch keine erfolgsreiche Position zu verzeichnen. War damals also vielleicht eine Lose-Lose-Position. Oder auch: Zuerst hat Hecking es gut gemacht, dann halt schlecht.

    Schmedes Abschneiden bei Vitesse lässt aber auch kaum Rückschlüsse darauf, wie es bei uns gelaufen wäre.


    Ob Hecking seine Fehler erkennt? Keine Ahnung. Seine Rede auf der JHV und das Festhalten an Platz 1-6 machen einen anderen Eindruck.

    Das einzige, was Hecking vor Kritik schützt, ist sein Name - ansonsten wäre er hier schon längst durch.

    Wegen seines Namens wurde er meines Erachtens auch eingestellt.

    Man wollte halt ruhig arbeiten - und das kann man immer noch relativ gut, insofern war das sicherlich keine schlechte Strategie. Leider scheitert es momentan an den "hard skills".

    Ich bitte um Verzeihung, dass ich über Dinge lache, die ich lustig finde. Und wenn jemand sagt, dass Messi nichts besonderes gezeigt hat, finde ich das leider nun einmal ziemlich lustig.

    Bobbowitsch


    Fand die Aussage so absurd, dass ich nicht anders darauf reagieren konnte.


    Mag den Vergleich mit den Spielern aus früheren Generationen nicht sonderlich, da der Fußball der Gegenwart einfach andere körperliche Eigenschaften voraussetzt und sich vor allem im defensivtaktischen Bereich extrem weiterentwickelt hat.


    Der Fußball von früher war in extremeren Maße von Individuen geprägt, ein Unterschiedsspieler konnte eine Mannschaft auf ein anderes Niveau heben, in der heutigen Zeit dagegen ist es viel leichter einen Einzelspieler durch mannschaftstaktische Maßnahmen, bzw. generell geschultes Defensivverhalten den Zahn zu ziehen.


    Ein Dribbling von Maradona ist schön anzuschauen, aber den Raum den er damals hatte, würde er heute nicht mehr bekommen, ebenso dürften sich selbst Verteidiger im oberen Amateur-, bzw. unterem Profibereich, deutlich geschickter in Eins-gegen-Eins-Situationen anstellen.


    Messi schafft es einfach Spieler der Gegenwart wie aus den 80ern aussehen zu lassen. Wenn man darin nichts besonderes zu sieht, ist es wahlweise zum Weinen oder zum Lachen.

    Unabhängig davon war immer die Mitte, respektive Zentristen und Liberale, die Steigbügelhalter des Faschismus..

    Immer ist dann wo & wann?

    Weimar für die Vergangenheit (wir müssen wegen der Wirtschaft was gegen die Kommunisten machen, wenn der Hitler mal an der Macht ist, dann wird er gemäßigter sein), USA in der Gegenwart: Zentristen zerstörten vor Clinton/Trump systematisch den linken Flügel der Demokraten, aus Angst das linke Ansichten der Partei schadeten, Endresultt war der Sturm des Kapitols. Hauptproblem einfach die Ansicht, dass man mit Faschisten reden kann oder verhandeln sollte.

    Zum Glück bezeichnen Konservative nicht alles, was nur minimal progressiv ist, wie etwa Klimaschutz oder die Tatsache, dass man nicht mehr wild sexuell belästigen darf, wahlweise als Kommunismus oder woke.

    Schön, wenn wir da 4 oder 5 Wörter ersetzen und zuletzt Nazi schreiben,

    können wir das auch prima umdrehen.

    Hat doch Besserwisser gerade gemacht. Unabhängig davon war immer die Mitte, respektive Zentristen und Liberale, die Steigbügelhalter des Faschismus.

    Messi hätte bereits vor zehn Jahren Karriere beenden können und wäre dennoch der beste Spieler aller Zeiten gewesen, beziehungsweise bis jetzt, und der WM-Titel ist eher eine Bestätigung dessen, als ein Beweis dafür.

    Und zum Schluss: Will ich ausschließen, dass ich das Finale gucke, wenn wider allen Erwartungen Messi noch einmal die Chance auf einen internationalen Titel hat? Nein.

    Hab es durchgezogen und wollte es nicht jinxen. Kein Spiel gesehen, es als gutes Omen gewertet und auch heute nicht zugeschaltet. Mit Family unterwegs gewesen, halbwegs über Ticker mitverfolgt, auf der Heimfahrt in der Verlängerung im Sekundentakt aktualisiert, irgendwann der Puls im Sitzen bei über 100 - aber stark geblieben. Hätte nicht geglaubt, dass mich ein Spiel, das ich nicht sehe, so fertig macht. Was bleibt: Noch nie habe ich mich für einen Spieler mehr gefreut als für Messi - seit knapp 20 Jahren verfolge ich ihn wöchentlich, ich gönne es ihm wirklich von Herzen.

    Man sollte halt aber nicht aussen vorlassen, dass das Niveau bei internationalen Turnieren wesentlich geringer ist als im Vereinsfussball, und es entsprechend mehr Ueberraschungen gibt, und zudem Glueck in Turnierwettbewerben eine deutlich groessere Rolle spielt, bzw. vieles nicht planbar ist.

    Ich weiss gar nicht warum jetzt wieder soviel Panik hier gemacht wird. Jetzt warts halt erst mal ab. Warum muss mer immer spekulieren? Wahrscheinlich müssen mer nächsten Monat zusperren. Vielleicht muess mer jetzt Trainer aus der vierten Liga verpflichten, weil mer uns den Weinzierl nimmer leisten können

    Haha - das ist aber auch wirklich genial. Abwarten hat schon immer alles gelöst, man sollte niemals vorausschauend vorgehen.

    Deutschland im Orient ungeschlagen, aber die Unterstuetzung aus dem Reich fehlt, man koennte fast schon von einem Dolchstoss sprechen. Jetzt muessen nur noch die Personen - Verzeihung, Nestbeschmutzer - identifiziert werden, die diese Niederlage zu verantworten haben - aber ich schaetze mal, dass das woke Gesindel und ihr staendiges Genoele der Grund sind. Oh, hilf!