Beiträge von Glubberer_69

    In dem Video als er bei Genua ist er sehr oft zur Mitte gezogen oder auch von rechts nach links. Ich denke der kann auch zentral oder als hängende Spitze spielen. Braucht halt Raum und der ist in der 2. Liga nicht so da. Mal sehen, ob er sich körperlich durchsetzen kann.


    Rechtsaußen der von rechts nach links Mitte zieht und dazu noch Linksfuß?

    Würde ihm mal ein paar Videos von Robben zeigen... ;-)




    Schreib das doch einfach mal an



    rossow@fcn.de

    Erfolg hin oder her....ich verstehe es einfach nicht dass Firmen wie Adidas, Puma oder Schäffler lieber in die Ferne schweifen als den absolut führenden Verein in Franken richtig zu sponsern


    Also dass kein weiteres Engagement von Schaeffler statt fand und statt finden wird,


    da könnte Ihr Euch bei Alt-Präsident Schäfer bedanken.




    Als Schaeffler bei den Bayern einstieg, war man kurz vorher zum Kaffeekränzchen bei der alten Schaeffler um über ein mögliches Engagement beim FCN zu sprechen.



    Als Schäfer dann vom Bayern-Engagement erfuhr, hat er die alte Schaeffler angerufen und so ziemlich runter gemacht. Quelle: Schäfer



    Gab damals auch Artikel in den Medien darüber.


    Club-Boss Schäfer sauer auf Schaeffler - 1. FC Nürnberg - Bild.de


    Tja, Du meinst, lieber zu spät als nie? Interessante Auslegung für zögern&zaudern... und am alten festhalten ohne einen Plan B in der Tasche...



    "Aber er hat bisher in jedem Fall gehandelt."


    ER oder der Aufsichtsrat? Wenn "ER", dann bitte doch mit konkreten Nachweis.


    Ist mir nämlich entgangen, dass "ER" derjenige war, der Bader & Woy damals zu irgendeinem Zeitpunkt jemals kritisch gesehen hat...



    Nebenbei bemerkt... da keiner von uns beiden bei den AR-Sitzungen dabei war...

    beschlussfähige Abstimmungen können -bei Anwesenheit aller AR- neben einstimmig auch mit


    5:4, 6:3, 7:2, 8:1


    abgestimmt worden sein...


    Woher willst Du also wissen, dass Grethlein "in jedem Fall gehandelt" und für die Entlassung von Woy bzw. Bader gestimmt hat?


    Oder gar die Entlassungen beider forciert, also "gehandelt" hat?



    Quelle?





    "Und tatsächlich konnte Bader tatsächlich nicht gleichzeitig mit Woy entlassen werden. Dann wäre der Verein nicht handlungsfähig gewesen."


    Angenommen, der Aufsichtsrat hätte bei den zwei Vorständen klare Verfehlungen entdeckt. Also vereinsschädigende Handlungen beider Vorstände.


    Dann bist Du anscheinend der Meinung, dass man nur einen der beiden feuern hätte können... weil sonst der Verein "nicht handlungsfähig" gewesen wäre?

    Trotz eines Dr. Hamm und Dieter Nüssing im Verein?


    Dein Ernst?

    Dr. Grethlein ist nicht unser Präsident, er ist der Vorsitzende des Aufsichtsrates, des - wohlgemerkt - ehrenamtlichen Aufsichtsrates. Lest euch mal in der Satzung deren Aufgabengebiete durch. Dr. Grethlein ist also kein Alleinherrscher à la Kind oder wie es Michael A. Roth war.


    Richtig.



    Aber er hatte auch eine eigene Meinung zur Causa Bader, die er auch kund tat:




    "Es rumort hinter den Kulissen


    Der Club steckt in der Krise – Aufsichtsratschef Thomas Grethlein verteidigt Sportvorstand Martin Bader"




    "Herr Grethlein, im Moment läuft eine Petition im Internet, die den Rauswurf von Martin Bader fordert.

    Ist seine Zeit beim 1. FC Nürnberg nun abgelaufen?


    Thomas Grethlein: Die Petition hat etwa 2500 Einträge, über die Hälfte davon sind anonym.

    Von denen, die namentlich unterzeichnet haben, sind gerade einmal rund 250 Mitglieder.

    Ich bin den Mitgliedern gegenüber verantwortlich, die sich auch in der letzten Jahreshauptversammlung gegen die Kandidaten entschieden haben, die Herrn Bader entlassen wollten.


    Insofern sehe ich diese Petition nicht als gewichtiges Argument."




    "Dennoch reicht es nicht mal, um an den Aufstiegsplätzen zu schnuppern.

    Zusammengestellt hat die Mannschaft Martin Bader.

    Noch einmal: Ist es nicht seine Schuld, dass der Club seine Saisonziele klar verfehlt?


    Grethlein: Natürlich trägt Herr Bader als Sportvorstand die Verantwortung dafür, wie die Mannschaft aussieht.

    Trotzdem kann man nicht sagen, dass Herr Bader die Mannschaft so zusammengestellt hat.

    Es ist in Nürnberg so, dass der Trainer das entscheidende Wort spricht.

    Wir verpflichten keine Spieler, die der Trainer nicht haben will.

    Der Prozess ist komplex. Man muss den Entscheidungsprozess und die Verantwortlichkeit getrennt betrachten"




    "Können Sie garantieren, dass Herr Bader auch in der nächsten Saison noch Club-Vorstand ist?


    Grethlein: Wir warten jetzt das Ende der Saison ab und ich gehe davon aus, dass sich an der personellen Situation nichts ändern wird."




    https://www.donaukurier.de/sport/fussball/zweitebundesliga/nuernberg-es-rumort-hinter-den-kulissen;art154806,3037221





    Artikel ist vom 03.04.2015. Bader wurde knapp 4 Monate später entlassen.


    Manche sehen und erkennen einfach nicht die Zeichen der Zeit!



    Grethlein hat an Bader festgehalten, bis er einsehen musste, dass Bader aufgrund des öffentlichen (&internen) Druck nicht mehr haltbar war...


    und selbst dann hat Grethlein ihm noch 3 Monate Zeit gegeben... angeblich um Meeske einzuarbeiten (was dann nicht der Fall war)... oder um Spuren etwaiger vereinschädigender Tätigkeiten zu verwischen?


    Grethlein war von Bader so überzeugt, dass er ihm kurz zuvor noch einen Boni zugestand...


    weil er ja angeblich Woy´s Arbeit nach dessen Rausschmiss mit übernehmen musste... (dabei machte eh Dr. Hamm die ganze Arbeit im Hintergrund für Woy)


    kann man überall medial nachlesen.



    Wo Grethlein etwas selbst aktiv "gestaltet" haben soll, entschliesst sich mir auch nicht ...



    Grethlein ist ein Verwalter, er reagiert nur schwerfällig auf Ereignisse... und er ist kein Gestalter oder Visionär...



    oder hat schon mal jemand von ihm gehört, wie er sich den Club in 5 oder 10 Jahren vorstellt?

    Gerade auf spon.de darüber gestolpert:




    "Legendäre Bundesliga-Schlusskonferenz 1999



    "Ein Tanz am Abgrund"


    Auch am letzten Spieltag ist noch alles drin - wie der 29. Mai 1999 zeigt:

    einestages sprach mit den Reportern der dramatischen Radiokonferenz Günther Koch, Manni Breuckmann und Dirk Schmitt über Leiden am Mikro."



    "einestages: Es gab hinterher in der Konferenz sogar tröstende Worte von Manni Breuckmann an Günther Koch.


    Koch: Das hat mich sehr berührt. Das hatte es ja auch noch nie so gegeben.


    Breuckmann: Weil der Günther so litt. Ich habe das immer kritisiert, das weiß der Günther auch, diese Überidentifikation mit dem 1. FC Nürnberg.

    Ich bin nicht Fan eines Vereins bei einem Spiel, sondern Chronist, der neutral zu sein hat. Das war Günther nicht so.

    Aber das war eine Ausnahmesituation, so etwas hat man in einer Reporterkarriere vielleicht drei- oder viermal im Leben. Ich konnte das nachvollziehe."


    Bundesliga-Schlusskonferenz 1999: "Ein Tanz am Abgrund" - SPIEGEL ONLINE

    ...... Es ist ja ein Annutitätendarlehn, also mit einer festen Rate und nicht mit einem festen Tilgungssatz.


    Über 15 Jahre zahlen wir dann also jedes jahr ca. 0,7 Mio. € für Zinsen und Tilgung (bei einem Zinssatz von 5%).

    Bei einem Zinssatz von den eben kolportierten 14% sind wir bei einer jährlichen Rate von ca. 1,2 Mio. € über die 15 Jahre. Da wäre nur zu hoffen, dass man baldmöglichst die Sondertilgung ausreichend nutzen kann.

    Woher nimmst Du die Information, dass Annuitätendarlehen abgeschlossen wurden und damit grundsätzlich getilgt wird?

    Oder der Darlehensgeber hat mit der Grundstücksicherheit den Hahn nicht zugedreht und sein Darlehen am Ende der Laufzeit zurück gefordert...

    Jeder Darlehensgeber wird sich auch mit Zahlungsmodalitäten fernab der Zinsen befassen. Natürlich möchte man sein Darlehen verbrieft haben mit sicherheiten. Durch die Sicherheiten wird auch normalerweise das Darlehen günstiger. Das wird mit dem Grundstück bzw. einer Grundschuld im Grundbuch geschehen sein. Ich kann mir aber bei unserem Minibudget beim Lizenzspielerkader nicht vorstellen das nix zurück gezahlt wird. Das müsstet ihr halt Mal bei der Versammlung nachfragen. Man sagt ja auch das man wieder Eigenkapital aufbaut


    Da brauchst nicht nachfragen. Aus was soll die Tilgung denn fliessen? Und wenn endfällig vereinbart, gibt es keinen Anlass zu tilgen. Es wird schon Vereinbarungen zu Sondertilgungen geben. Aber da stellt sich dann halt die Frage.... wenn ich jetzt Erlöse aus Ablösen erziele... in was investiere ich das? Tilgung für das Darlehen und ich spar ein paar Zinsen oder in Beine und ein Aufstieg ist wahrscheinlicher, was wiederum Fernsehgelder&Co mit sich bringt... was die Zinsen bei weitem übersteigen wird...