Beiträge von Glubberer_69

    Köllner sagt, die Ernennung Schommers zum Cheftrainer widerspricht vorherigen internen Absprachen.


    Mit wem die Absprachen getroffen wurden, lässt er offen.



    Absprachen werden wohl nur zwischen



    - Schommers: "Du gehst auch, wenn ich gegangen werde"


    - Bornemann: "Wenn ich gegangen werde, wird auch Schommers gegangen und nicht Cheftrainer" bzw. "Michael, Schommers wird unter mir auf keinen Fall Cheftrainer."



    möglich gewesen sein können. Wohl kaum mit dem Leiter NLZ oder Vorstand Finanzen.



    Schommers verneint eine Absprache, auch dass es Thema zwischen ihnen war.

    Das einer von beiden hier lügt, glaube ich nicht.



    Bliebe nur Bornemann


    Hätte Bornemann so eine Absprache mitgetragen, wäre das glatt vereinsschädigend. Würde aber erklären, warum er u.a. an Köllner nibelungentreu festhielt. Ein Mann, ein Wort.



    Allerdings würde dann die Aussage Köllners im BR keinen Sinn -mehr- ergeben, da derjenige, der wortbrüchig geworden ist, nicht mehr beim Verein sitzt.



    Sollte es doch aus dem Aufsichtsrat derartige Zugeständnisse gegeben haben, wäre das eine grobe Verfehlung.

    Aber dann auch erklärbar, warum man -mangels Schommers-Alternative- solange an Köllner festgehalten hat.



    Wird zu klären sein, wer hier vereinsschädigende Absprachen traf.

    Die zweite Frage die ich mir gerade stelle...


    weshalb lade ich als BR-Sport


    nicht den neuen Club-Sportvorstand ein, der sich vorstellen und auch noch Hoffnung für das Erreichen des Relegationsplatzes und damit Klassenerhalt verteilen könnte,



    sondern geben dem verbitterten Ex-Trainer Wochen später noch mal eine Plattform um Nachtreten zu können?



    Jetzt, in der Situation in der sich der Verein befindet, mitverschuldet vom Ex-Trainer, vor einem wichtigen Spiel der Bauern um Meisterschaftspunkte...



    Zieht man da in München alle Register damit die Bauern Meister werden und um dann als Othmer auf dem Rathausbalkon mit der Mannschaft die Schale mitfeiern zu dürfen?



    Das ist doch mal wieder ein Skandal BR/Bauern-like und ein Schlag ins Gesicht aller Clubberer!

    Mal von Köllners Nachtreten abgesehen...



    kann mir jemand mal erklären, wie man eine "Kündigungsschutzklage" einreichen kann,


    wenn man gar nicht gekündigt wurde


    sondern nur von seinem Amt als Cheftrainer freigestellt und beurlaubt wurde?


    Und der befristete Vertrag dann einfach ausläuft weil nicht verlängert?



    Also der Kläger überhaupt keine Kündigung erhalten hat?



    Denn das Wort "Kündigungsschutzklage" hat nun Köllner selbst ins Interview gebracht.

    Kein Abpfiff des Schiris auf allen‼️ vorhandenen Aufnahmen vor Behrens Tor vernehmbar.


    Aussage Sportschau 13.04.2019



    Kann man das nicht anfechten? Wiederholungsspiel?




    Günther Koch findet deutliche Worte zur Schiri Leistung


    “ Ich halt das nicht aus…“ (29.5.99)


    1:1 gegen Schalke 04!

    Respekt und Gratulation an die Mannschaft, die einmaligen FANS und den Trainer-

    aber nicht an den Schiedsrichter……

    Das 1:0- Tor für den CLUB vor der HZ war regulär und der Strafstoß für den CLUB vor der HZ muss wiederholt werden!! Das sag ich als geprüfter ehemaliger Schiedsrichter.

    Video-Helfer bei CLUB-Spielen etwa wieder mal im Weg-Schau-Modus..??

    Bis morgen oder übermorgen oder überübermorgen…

    Euer

    GüKo“


    Günther Koch» Blogarchiv » “ Ich halt das nicht aus…“ (29.5.99)


    Was hast Du für ein Problem?



    Zu dem Zeitpunkt, als ich in den Schalker Shop geschaut habe, war von dem Club-Trikot nichts zu sehen. Kein Zipfel davon

    Also ich hätte die "Umbro" Bordüre am Ärmel jeweils in der Farbe des anderen Vereins gemacht.


    Beim FCN Trikot in blau-weiß, beim Schalker rot-weiß. Keine Ahnung, ob das bzgl. des Spiels zulässig ist.


    Dann wäre die Verbindung noch etwas offensichtlicher



    btw, im Schalker Fanshop kann man nur das Schalker Trikot kaufen.


    https://store.schalke04.de/trikots-training/?utm_source=social+media&utm_medium=cpc&utm_campaign=trikottausch_2019&utm_term=trikottausch_2019&utm_content=fanshop&p=1


    Deren "Fanfreundschaft" geht also nicht sehr weit...find ich persönlich schwach

    Er informiert die anderen einfach nicht! Siehe unser Meerrettich -König Also doch nur einer!

    Das sich dieser „Meerrettich-König“ aka Heilanf eventuell auch dementsprechend aufführt, glaubst du nicht. Und woher willst du wissen, wie irgendwer andere informiert? Bist du Aufsichtsrat?

    Die Frage kann man auch an Dich stellen... woher willst Du wissen, wie sich "dieser Meerrettich-König" aufführt?



    Die Aussage von Schamel auf der JHV 2018 steht erstmal. Schamel wurde vor der JHV vorab der Bericht des Aufsichtsrates von Grethlein nicht mitgeteilt.

    Da es aber sich dabei um den "Bericht des Aufsichtsrates" und nicht des "Aufsichtsratsvorsitzenden" handelte,

    ist das für sich genommen, eine Pflichtverletzung des Aufsichtsratsvorsitzenden gegenüber dem Aufsichtsrates.


    Da hat Schamel schon Recht gehabt, dass er sich vom Bericht distanzierte, da er nicht wusste, was darin steht.



    Nur konnte der Großteil der Mitglieder dem nicht folgen. Woran das lag? Zuviel Freibier?




    Wahrscheinlich gehörst Du aber zu dieser 2014er "Koch-Schamel-Gruppe"-Verhinderer...die ewig Bader&Co nachweinten...

    anders kann man sich dieses reflexartige Stutenbeissen gegen Schamel nicht erklären

    Erstaunlich finde ich immer den Hass, der auf den Vorsitzenden ausgeschüttet wird, obwohl dieses Gremium ja aus 9 Personen besteht....


    Man meint fast, Dr. Grethlein erfüllt alle 9 AR Plätze in Personalunion...


    Was denkst denn Du, wer sonst die Gespräche mit den 50 Bewerben führt bzw. geführt hat?





    - Maly?


    Lädt alle Bewerber ins Rathaus ein, verschiebt alle seine lange geplanten Termine und stellt alle kommunalen Entscheidungen hinten an?



    - Stefan Müller, CEO von einer Marketingfirma die dick im Vermarktungsbusiness mit Medien, DTM und anderen aus der Motorsportbranche ist und die Planungen für die kommende Saison voll in Gange sind?


    Lässt natürlich sein Tagesgeschäft einfach liegen.




    - Bisping, CEO von einer Telekommunikationsfirma, die sich dem Breitbandausbau widmet.


    Hat auch die Zeit, dass er den Aufwand betreiben kann und kann die Verantwortung übernehmen, seine Firma links liegen zu lassen?




    - Max Müller, Angestellter bei der SchmelzerImmobilienfirma.


    Natürlich stimmt da sein Arbeitgeber zu und stellt ihn für den Club frei. Vielleicht sichtet sogar Schmelzer den Kandidaten mit? So aus alter Verbundenheit zum Club?




    - Peter Meier, Vorstand und Aufsichtsratsvorsitzender bei der NÜRNBERGER und Tochtergesellschaften.


    Mitarbeiter des Hauptsponsors und sein Chef, Vorstandsvorsitzender Dr. Zitzmann, stellt auch ihn für den Club von seiner Arbeitszeit natürlich frei. Aus Verbundenheit zum Club.

    Wer weiß, vielleicht hilft ihm ja sein Personal-Vorstandskollege Bockshecker bei der Auswahl?




    - Gunkel, Finanzprofi, bisher überhaupt nicht in Erscheinung getreten.


    Was er macht, weiß eigentlich keiner. Wird aber auch im Tagesgeschäft seine Brötchen verdienen müssen.




    - Ehrenberg, CEO von einer "was weiß ich für eine-Firma" in Kulmbach


    Möglich, da ja Absolvent als Sportmanager der "Schalke S04 Akademie" man Fähigkeiten erworben hat, die dem Aufsichtsrat und dem Verein weiterhelfen. Über ein 18-tägiges Seminar.


    In 4 Tagen "Führung von Sportunternehmen" lernte er sicherlich,

    wie man erfolgreich Sportvorstände für die Bundesliga aussucht.


    Aber nachdem er ja in der Vergangenheit gesundheitliche Probleme (Streß?) hat(te),

    tut er sich das überhaupt an?



    - Günther Koch, Sportreporter, Querulant & Pensionär


    Möglich. Hat die Zeit als Pensionär, langweilt sich sicherlich,

    aber schenkt man ihm im Aufsichtsrat das Vertrauen,

    die Bewerber zu sichten und den Sportvorstand auszusuchen?




    oder vielleicht doch jemand, der


    "Personalleiter beim größten Arbeitgeber in Thüringen - einem Unternehmen mit 5.000 Mitarbeitern"*


    war, sowie Aufsichtsratsvorsitzender einer Mediendesign-Gesellschaft mit Sitz in Nürnberg ist?



    Und aus seiner alten Tätigkeit als Personalleiter heraus,


    weiß wie man "komplexe Situationen analysieren und gute Lösungen entwickeln könne" und


    "seine Erfahrungen aus der Wirtschaft in den Dienst des Vereins" will



    und damit strukturiert, übersichtlich und vor allem ruhig die Auswahl des Sportvorstandes angeht.




    Wie wenn man eben einen Oberarzt für die Chirurgie sucht.






    * Unbeschriebenes Blatt neuer starker Mann - Sport aus Neumarkt - Nachrichten - Mittelbayerische




    PS: wer die Ironie in meinen Beitrag findet, darf sie behalten

    du weißt genau, dass in der Satzung etwas anderes bestimmt werden darf :rolleyes:

    Richtig. § 40 BGB


    Er wollte aber doch wissen, woher die 75% kommen. Also warum keine 50, 80 oder 40% sondern eben genau die 75%



    Wenn das "Wer" aber auf die Person abzielt, die das damals in die Satzung so aufgenommen oder vom BGB übernommen hat...


    gibt hier ja einige, die damals in dieser ominösen "Satzungskommission" waren. U.a. neben Woy.


    Die können ja sicherlich die Frage dann beantworten