Aufsichtsrat

  • Unsere Funktionäre! Zum Beispiel die vom 1. FC Nürnberg. Warfen erst den Sportvorstand raus, weil der den Trainer nicht feuern wollte, und entließen dann den Trainer. Suchen jetzt einen neuen Sportvorstand, der dann einen neuen Trainer suchen soll. Der Aufsichtsrat gab nämlich zu, er wisse gar nicht, „was einen guten Trainer ausmacht“. Interessant. Was einen schlechten Trainer ausmacht, das glauben sie offenbar genau zu wissen :/

    Ich glaube, Du brauchst eine Sehhilfe, Glubbi!

    Brauchst dir keine Sorgen machen hab schon eine :P

  • Guten Morgen liebe Forumsgemeinde! Schreib ich den Text jetzt hier rein? Ja, schon.
    Also dann: Ich habe am vergangenen Dienstag zum ersten Mal nach langer Zeit, genauer gesagt, zum ersten Mal seit dem Stuttgart-Spiel mich wieder in dieses Forum eingelesen. Ich war damals zum Glück im Urlaub, 3 Wochen WEIT WEG ohne Stadionbesuch. Und nach dem Urlaub wollt ich das irgendwie gar nimmer so richtig alles nachlesen, weil ich natürlich schon weiter zum Club bin, und gesehen und erlebt habe, wie all die zarten Pflänzchen zertrampelt wurden und verwelkten und erfroren, von denen man dachte, daraus könnte mal eine Blumenwiese für unsern Ponyhof werden. Naja, schluchz.


    Dann habe ich das Pokalspiel gegen den HSV gesehen, und dann das Spiel gegen Hannover, und die Interviews davor und danach..., und dann hieß es am Sonntag, der AR sitzt und es wird so nicht weiter gehen. Und dann ist passiert, was ich gar nicht so unbedingt für möglich gehalten hätte: Der AR hat eine Entscheidung getroffen. Er hat sich am Sonntag zusammengesetzt, und als es noch nicht gereicht hat, haben sich die Herren am Montag nochmal zusammengesetzt, und dann haben sie die Konsequenz gezogen, und zwar GENAU SO wie sie es machen mussten.


    An dieser Stelle auch an Herrn Dr. Grethlein: Respekt! Hätte ich ihm nicht zugetraut nach dem Rumgeeier mit Bader (und vielleicht hat er ja doch daraus gelernt...?). Und ja, es war nicht Grethlein alleine, sondern eine Mehrheitsentscheidung (nicht einstimmig...), aber er ist der Vorsitzende, und er hat es mitgetragen. Im real life um mich herum war man sich dann doch ziemlich einig, dass die Entscheidung richtig war, auch vom Zeitpunkt her (was bedeutet, dass man vielleicht schon früher hätte handeln können, aber dass es absolut richtig war, jetzt nicht mehr länger zu warten und zuzuschauen.


    So, und dann hab ich mir gedacht, hey wackeln, was schreibtn eigentlich das Forum...? Und hab mich an mein Passwort erinnert, und los gings. Ich hab jetzt nicht alles nachgelesen (sorry) aber: Ich habe mich gleich wieder zu Hause gefühlt.! VIEL hat sich nicht geändert bei euch.... (paar Leute fehlen, zumindest vorübergehend, und womit? Genau.)

    Aber: Mit doch großem Erstaunen habe ich dann zur Kenntnis genommen, dass die Entscheidung des ARs, Tabula rasa zu machen und AB und MK rauszuwerfen, und zwar jetzt gleich, sehr unterschiedlich aufgenommen wurde. Ah was, unterschiedlich. Da wurde sich gefetzt (was ja okay und normal und auch wichtig ist), aber für mich erstaunlich: Arg viele User, die ich eigentlich als total vernünftig kennengelernt habe (zum Teil ja sogar schon in echt! Wann issn eigentlich wieder Forumstreffen?), fanden die Entscheidung falsch. Ich zähl jetzt keine Namen auf, sonst vergess ich jemand oder rechne jemand zum faschen "Lager", und es waren ja auch viele Beiträge, in denen ich exakt meine Meinung wiedergefunden habe.

    Aber trotzdem: Als ich nachts um halb eins "bingbingbing" die Messages bekommen habe mit dem Rauswurf Bornemanns (und damit auch die Trennung von Köllner , war mein spontanes erstes Bauchgefühl: Erleichterung. Und Verständnis für die Entscheidung, und Respekt für die Konsequenz. Und um mich rum war das eigentlich genauso: So konnte es nicht weitergehen, nicht weil wir absteigen, sondern dass wir so absteigen.

    Und dass das nicht Konsens hierherin war, das hat mich erstaunt.

    So, das war jetzt erstmal... mal liest sich! :winke:

    "Ich denke schon, dass die Liga Angst vor uns haben muss!" "...und es ist alles ge­klärt: Wir sind wie­der per Du.“

    Das hat sich die letzten 1,5 Jahre entwickelt und wir passen alle wie Arsch auf Eimer.

  • hoffentlich bist du auch noch erleichtert, wenn die Nachfolger da sind ☝️8o

    Ja gut äh, Möckel wär jetzt nicht so mein Favorit. Aber die Erleichterung kam ja daher, dass ich (und viele andre (UND der AR (mehrheitlich))) überzeugt waren, dass weiter so mit AB und MK nicht sein kann. Die Bekanntgabe der Interimslösung Schommers-Mintal hat schon mal rein vom Bauchgefühl her übrigens tatsächlich Erleichterung ausgelöst. Mehr dann Montag ab 22:30....

    :heul:/:fahne:

    "Ich denke schon, dass die Liga Angst vor uns haben muss!" "...und es ist alles ge­klärt: Wir sind wie­der per Du.“

    Das hat sich die letzten 1,5 Jahre entwickelt und wir passen alle wie Arsch auf Eimer.

  • Ein Dank geht an den Aufsichtsrat. Sie haben sich ihre Entscheidung sicherlich nicht leichtgemacht, haben aber im Sinne des Vereins reagiert als es nötig war. Bornemann hat in seiner Bromance zu Köllner offensichtlich seine persönlichen Befindlichkeiten über die Interessen des Vereins gestellt. Eine Entlassung war daher unausweichlich. Ich wünsche dem Aufsichtsrat viel Erfolg bei der Auswahl des Nachfolgers und wünsche mir dass sie in der Zukunft wieder in "Untätigkeit" verharren dürfen.

  • Dass der Aufsichtsrat in der Lage ist Entscheidungen zu treffen ist erst mal gut.


    Dass er beim Treffen diese Entscheidungen aber keine Alternative in der Hinterhand hat ist irgendwo zwischen unprofessionell und fahrlässig.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Hätte man also wieder gegen Dortmund auf die Mütze bekommen sollen?


    Wir können uns mit solchem Unsinn nämlich das Torverhältnis komplett versauen.


    Hätten wir gestern so gespielt wie gegen den HSV wären wir zweistellig unter die Räder gekommen!

  • Dass der Aufsichtsrat in der Lage ist Entscheidungen zu treffen ist erst mal gut.


    Dass er beim Treffen diese Entscheidungen aber keine Alternative in der Hinterhand hat ist irgendwo zwischen unprofessionell und fahrlässig.

    Womit wir wieder bei möglichen alterntiven Szenarien der letzten Woche wären.


    Wir wissen das man sich nicht von Bornemann trennen WOLLTE, sondern sich letztendlich von ihm trennen MUSSTE weil er sich geweigert hat Köllner zu entlassen.


    Es gab also zwei Szenarien. Das eingetretene das aber einen Kandidaten in der Hinterhand eigentlich unmöglich macht da man es so ja nicht wollte.


    Oder Möglichkeit zwei. Alles bleibt beim alten.


    Insonfern finde ich den Vorwurf hier fahrlässig oder unprofessionel gehandelt zu haben für ungerechtfertig.

  • Hab's gerade bei Bornemann geschrieben:


    Zitat

    Da die (eigentlich ja maßgeblich von Bornemann zusammengestellte) Mannschaft offenbar also doch nicht nur chancenlos und Kanonenfutter in der Bundesliga ist, komme ich nicht umhin Bornemanns Verhalten in den letzten Wochen als grundsätzlich vereinsschädigend zu betrachten. Vorsatz oder Dummheit?

    Vielleicht etwas polemisch. Aber "fahrlässig und unprofessionell", wie einige dem AR unterstellen, hat genau einer gehandelt, nämlich unser Sportvorstand!

  • Hätte man also wieder gegen Dortmund auf die Mütze bekommen sollen?


    Wir können uns mit solchem Unsinn nämlich das Torverhältnis komplett versauen.


    Hätten wir gestern so gespielt wie gegen den HSV wären wir zweistellig unter die Räder gekommen!


    Sind immer 2 Seiten der Medaillie. Die Dortmunder waren nämlich auch nicht in der Form wie in der Hinrunde, bei weitem nicht. Lass denen der Elfmeter geben in der 1. Halbzeit geben und es geht wieder dahin. Jetzt schauen wir erst mal ob wir gegen Düsseldorf besser auftreten als wie in der Hinrunde...

  • Stimmt, gegen die Bayern die in der Hinrunde einen Hänger hatte ham mer immerhin nur 0:3 verloren, waren dabei gefühlt nicht einmal in des Gegners Hälfte und der Strafraum der Bayern war wie eine Karte von Südamerika von 1490. Ein unendeckter Fleck.


    Unabhängig davon das Dortmund jetzt nicht in der Hochform gekommen ist dürfte alleine ein Götze über mehr Marktwert verfügen als unser gesamter Kader zusammengerechnet und ich denke ein Gegner kann auch immer nur so gut sein wie man ihn lässt.


    Jedes Spiel ist ein neues und die Aufgabe für Schommers ist es jetzt die Mannschaft auf Düsseldorf einzustellen.

  • Darum habe ich auch gleich Düsseldorf erwähnt. Diese waren nämlich nicht in der Form in der sie in der Rückrunde sind und wurden von uns mit 3-0 unter Köllner nach Hause geschickt.

  • deine Argumentation klingt schon schlüssig, allerdings unter der Voraussetzung, dass man sich vor dem Hintergrund der Entwicklungen des letzten Vierteljahres niemals ernsthaft mit Bornemann über einen möglicherweise notwendige Neuausrichtung unterhalten hat.

    Dann hätte man nämlich darauf kommen können, dass es auf diese aktuelle Scheiß Situation hinauslaufen könnte.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Also mal im Ernst.


    Ich denke das Zweifel an Bornemann wenn überhaupt im Rahmen der Transferphase aufgekommen ist.

    Da war dann zum einen nicht wirklich viel Zeit um im Hintergrund zu intregieren. Zum andern dachte wohl niemand das Bornemann sich lieber fürs nichtstun weiterzahlen lässt nur um in den Medien als Köllners letzter Anker dazustehen.


    Ich stell mir auch schwer vor wie du mit einem neuen Sportvorstand verhandeln sollst wenn du gar net vor hast den alten zu entlassen.

    Wer reagiert auf so eine Anfrage. "hab evtl. einen Posten aber evtl. auch doch nicht".

    Da springt doch keiner drauf wenn er seriös ist.


    Auch ist es ja bei uns net so wie auf Schlacke, also dass die Kritik am Sportvorstand durchaus laut schon länger erschallt.


    Es fällt mir da echt schwer den AR zu tadeln.


    Wäre allerdings intern Bornemann schon länger auf Abschuss gestanden müsste man in der Tat über ein unproffesionelles Verhalten reden.

  • mal gesetzt den Fall für den AR war Grund für die Beurlaubung von Bornemann nicht hauptsächlich die verpatzte Transferphase, sondern das bedingungslose Festhalten an Köllner:


    Es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass bereits zur Winterpause im Aufsichtsrat schon Zweifel am Trainer bestanden.

    Nun ist es vielleicht legitim, dass man damit einverstanden war, dass Köllner die Chance bekommt, die Mannschaft in der Winterpause wieder in die Spur zu bringen.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass mit Bornemann von Seiten des AR darüber gesprochen wurde.


    Nur, hat man denn gar nicht darüber geredet, wie es weitergehen soll, wenn Köllner es nicht packt? Wenn der Negativtrend weitergeht? Wenn er offensichtlich die Mannschaft verliert, genau so wie es eben gekommen ist?


    Hätte man eigentlich tun sollen.

    Gesetzt den Fall dieses Szenario wurde nicht durchgesprochen, dann ist das ziemlich fahrlässig.

    Gesetzt den Fall man hat es durchgesprochen, macht das die Sache nicht besser. Weil dann ja von Bornemann zwangsläufig die Aussage gekommen sein muss: "ist mir scheißegal, der Trainer bleibt auf jeden Fall, egal wie wir untergehen."

    Und an dem Punkt hätte man eigentlich schon ins Grübeln kommen sollen - und eventuell wirklich ein paar lose Kontakte knüpfen, nach dem Motto, "da ist nichts spruchreif, aber es kann sein, dass wir in demnächst jemanden brauchen."


    Auch wenn ich da null Einblicke habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass es in den Führungsregen von Profiklubs oft in der Art abläuft.


    Man braucht halt einfach eine Strategie, wie man es vermeiden kann, komplett mit runtergelassen Hosen dazustehen.

    Wenn ich am Samstag bei Heute im Stadion Grethlein auf die Frage, ob man denn nun einen Plan B habe, allen ernstes antworten höre, "nein, die Entlassung von Bornemann war schon der Plan B", dann rollen sich mir ehrlich gesagt die Fußnägel hoch.

    Gerade wenn die Strukturen mit ihren Kompetenzenverteilungen so sehr auf wenige Einzelpersonen zugeschnitten sind, dann muss, muss, muss, muss ich eigentlich ziemlich genau wissen, wie ich die wenigen Handelnden im Zweifelsfall ersetzen kann.

    Und d.h. eben ich muss mir Gedanken machen. Es hätte ja während Bornemanns Amtszeit genauso gut passieren können, dass er irgendwo hin abgeworben worden wäre, dann hätte man auch Alternativlösungen in der Tasche haben müssen.


    So hat das eben was von letzte Woche noch Halligalli alles super und dann von der Woche auf einmal der völlige Kahlschlag, ohne dass jemand jetzt genau weiß wie es weitergeht.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Das sich der AR mit dem Thema Köllner bereits im Dezember befasst hat hat Dr. G. ja im BR am letzten Samstag so bestätigt.


    Ich denke wir haben halt letzte Woche das erlebt was uns immer passieren wird solange wir an der Satzung und der Zusammensetzung des höchsten Gremiums nichts ändern werde.

    Amateuere im Ehrenamt sind halt ab einem gewissen Punkt nur noch bedingt fähig so zu handeln wie es Profis tun würden.


    Damit hab ich mich irgendwie abgefunden.


    Aber wir wissen doch wies weitergeht. Es wird ein neuer Sportvorstand gesucht, der Entscheidet dann über den Trainer.

    Ansonsten sehe ich jetzt keinen Grund zur Panik. Das wichtigste ist das die Finanzen in Ordnung sind, Stichwort Linzenz, und damit hatte Bornemann nichst zu tun.

    Und alles andere wird solang Zeit haben müssen bis der neue da ist.


    Die Fahrlässigkeit besteht für mich weniger im fehlenden Plan B, sondern ehr darin das man so spät erst tätig geworden ist.

    Der Kahlschlag war ja leider unvermeidlich.

  • Bis auf den letzten Absatz voll meine Meinung.


    Es bleibt aber dabei: wir sind jetzt in eine ziemlich kritischen Phase der Saison, wo der Kader für die kommende Spielzeit geplant wird, handlungsunfähig.

    Und das für den Zeitraum, bis ein neuer Sportvorstand gefunden ist Plus vermutlich den Zeitraum, bis der einen neuen Trainer gefunden hat.


    Das ist mal ligenunabhängig ziemlich scheiße und könnte uns nächste Saison ziemlich reinreiten.

    Hätte man einen Plan B gehabt, hätte man diese Reibungsverluste deutlich geringer halten können.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)