Beiträge von hacklberry

    Mit Hertha hat es zwar direkt nichts zu tun, es passt aber denke ich dennoch ganz gut hier rein:



    Der Investor von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin, Lars Windhorst, ist nach Recherchen von Business Insider in eine Finanz-Affäre verwickelt. Demnach offenbaren Bank-Berichte, Kontoauszüge und E-Mails, wie hohe Millionenbeträge aus strafbaren Handlungen in die Unternehmensgruppe von Windhorst geflossen sind. In geheimen Reports des Wirtschaftsprüfers KPMG zum Geldwäsche-Verdacht gegen eine Privatbank in der Schweiz werden Windhorst Scheingeschäfte („wash sales“) mit einem später verurteilten Geldwäscher vorgeworfen. Ein Anwalt des deutschen Investors weist jegliche Verbindung zu kriminellen Handlungen zurück. Windhorst hat bei Hertha über seine Unternehmensgruppe Tennor rund 374 Millionen Euro investiert.


    Millionen aus kriminellen Geschäften landeten im Firmenreich von Hertha-Investor Lars Windhorst
    Der Investor von Hertha BSC Berlin, Lars Windhorst, ist nach Recherchen von Business Insider in eine brisante Finanzaffäre verwickelt.
    www.businessinsider.de

    Natürlich läuft das meiste über schwarze Kassen, Sachleistungen von Sponsor xy, Scheinverträge usw. Das ist ja das Problem. In der Doku wurde das ja alles angeführt. Ein Verein wurde als Beispiel angeführt, der Punktprämien als Kilometergeld ausgezahlt hat. Erwischen lassen darf man sich halt nicht. Die wurden erwischt.


    Spieler bräuchten ab 250 €/Monat eigentlich einen entsprechenden Vertrag und müssten angemeldet werden. Meist kommt dann eben der berühmte Briefumschlag ins Spiel. Und oft gehts inzwischen ja schon unterhalb der Bezirksliga los, dass gezahlt wird. Wir hattens vor Jahren bei uns im Kreis (damals noch Bayern) , dass ein A-Klassen-Verein "Star-Spielern" aus der Bezirksliga 600-800 € im Monat gezahlt hat um möglichst schnell in die Kreisliga zu kommen. Der dazugehörige "Star-Trainer" soll sogar vierstellig bekommen haben.


    Selbst die Einnahmen als Schiri (abzüglich Fahrtkosten und Aufwendungen für Ausrüstung etc.) musst du in der Einkommenssteuererklärung angeben. 840 € Freibetrag hat man da. Auch das macht keiner machen nicht alle.

    Für mich der doch seit Jahren recht nah am Amateurfussball dran ist war vieles aus der Doku nicht überraschend. Solange Spieler und Vereine nichts befürchten müssen wird das auch so weiterlaufen. Wenn jedoch das Finanzamt mal einen Verein hochnimmt bekommen die existenzielle Probleme.

    Noch geht das solange man über den Büchern sitzt :winking_face:

    Es kommt jetzt dann auch stark aufs Losglück an. Es ist ein Unterschied ob man auswärts in Leipzig ran muss oder zu Hause den KSC oder Hannover zugelost bekommt.

    Nach Punktekoeffizient hat man ja schon letztes Jahr sortiert und da haben glaube ich auch nicht alle Teams alle Spiele absolviert. So krass wie es dieses Jahr ist , ist es allerdings schon etwas problematisch.


    Hinten raus sollte ausgeschlossen sein. Das Finale geht eh schon immer nah an die WM ran. Ich tippe, dass im ersten Schritt dass die Playoffs komplett auf Bo3 verkürzt werden.

    Hier mal meine kleine Auswertung über die Teilnehmer am DFB-Pokalviertelfinale in den letzten 10 Jahren. Ich habe mir keine großen Gedanken über den "Versuchsaufbau" und wie viele Jahre man sinnvoll reinnimmt gemacht.

    Waren wir da echt nicht dabei??

    Für uns ging meine Statistik tatsächlich eine Saison zu spät los :winking_face: Wir waren letztmals 2010/11 im Viertelfinale (gegen Schalke).

    In der ARD Mediathek, auf Youtube, der Sportschau Website sowie heute 23:30 in der ARD gibt es eine interessante Doku zum Finanzgebahren und Schwarzgeldzahlungen im Amateurfußball. Jährlich sollen rund 500 Mio € am Fiskus vorbeigehen. Der DFB hat sich inzwischen genötigt gesehen eine Stellungnahme rauszugeben.


    ARD/Das Erste (mit Artikel dazu):

    Schwarzgeld im deutschen Amateurfußball | Sportschau
    Im deutschen Amateurfußball fließt jährlich Schwarzgeld von bis zu 500 Millionen Euro. Das zeigt die Doku "Milliardenspiel Amateurfußball" am 19. Januar um…
    www.daserste.de


    Sportschau:

    ARD-Doku: "Milliardenspiel Amateurfußball - Wenn das Geld im Umschlag kommt"
    Im deutschen Amateurfußball fließt viel Geld - zum Teil an der Steuer vorbei. Laut der Dokumentation "Milliardenspiel Amateurfußball - Wenn das Geld im…
    www.sportschau.de


    YouTube:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier mal meine kleine Auswertung über die Teilnehmer am DFB-Pokalviertelfinale in den letzten 10 Jahren. Ich habe mir keine großen Gedanken über den "Versuchsaufbau" und wie viele Jahre man sinnvoll reinnimmt gemacht.

    Man könnte provokant anmerken. Was habt ihr denn? Die Bauern sind zweimal im Folge nicht über die 2. Runde hinausgekommen :winking_face:


    Ich in aber gerade schon dabei in meiner selbstverordneten Mittagspause eine kleine Statistik aufzustellen. Was schon sehr schnell auffällt letzte und vorletzte Saison waren sogar sehr unterschiedliche Mannschaften im Viertelfinale. Genau eine Mannschaft war in beiden Jahren noch dabei.