Virgil Misidjan (#24)

  • Das Ding ist auch, wir wissen ja nicht wie das auf die Mannschaft ausgestrahlt hat. Wenn da ein Spieler ist, der erstmal eineinhalb Jahre fehlt und dann noch ständig weg ist. Wenn du auf das halbe Jahr Restvertrag pochst, hast du unter Umständen einen lustlos en Stinkstiefel im Team. Dass dann das schon eh angeschlagene Team runterzieht. Von daher war der Transfer für alle Seiten das Beste. Wir sparen uns Geld und er bekommt seine Spiele + er ist bei seiner Frau und den Kindern.

  • Er wäre eine Qualitätsbombe geworden? Wirklich. Wenn er richtig fit gewesen wäre, hätte er bestimmt auch gespielt. Aber hier etwas von Superspieler zu schreiben geht zuweit.

    Es war schon immer etwas besonderes ein "Club Fan" zu sein

  • Irgendwie schon lustig, dass jetzt ueber drei Millionen gejammert werden, die in den Sand gesetzt wurden. Das ist eine ziemlich niedrige Abloesesumme, wenn man da gross nachdenken muss, hat man nichts in der ersten Liga zu suchen!

    Tut mir leid. Sehe ich komplett anders. Egal wieviel Geld vorhanden ist, "Projekte" wie dieses mit Misidjan sind kaufmännisch absolut inakzeptabel. Leider ist allerdings in den letzten Jahren "Geld verbrennen" bei uns eher die Regel als die Ausnahme. Ich hoffe sehr, dass insbesonders Hecking in Zukunft ein professionelleres Handeln - sowohl sportlich als auch wirtschaftlich- an den Tag legt als seine unsäglichen zwei Vorgänger. Deren Transferbilanz ist einfach nur ein Finanzdisaster und Hohn, gepaart mit sportlichem Offenbarungseid.

    Dass man sich nun getrennt hat, ist m.E. nur logisch, konsequent und daher richtig, auch wenn ich mir diese Saison gewünscht hätte, Vura mal 3-4 Spiele über die komplette Distanz zu sehen.

  • Der Spieler hat auf alle Fälle Potential und hätte unseren Team und unseren Verein sportlich auf den Platz weiter bringen können.

    Seine Probleme mit der Gerichtsverhandlung , Verletzungen, Kinder usw. bekam er vom Glubb immer volle Unterstützung !

    Wen er meint jetzt wo er wieder fit ist nichts zurück zu Zahlen auf den Platz, dann ist dieser Spieler sehr gut weiter, und es ist absolut richtig Ihn gehen zu lassen.

    Hinfort mit Ihm.

  • Laut Bild Artikel hat er bei uns pro Monat 80.000 € verdient, dadurch sparen wir jetzt bis Ende Juni summa summarum eine knappe halbe Million.


    Das ist schon ein Faktor.

    Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben. (Jaime Lannister)

  • Zeigt auch das dieser Kader in den letzten zwei Saisons grottenschlecht geplant war und man heuer, auch durch Corona, primär damit beschäftigt ist auszumisten.

  • Irgendwie schon lustig, dass jetzt ueber drei Millionen gejammert werden, die in den Sand gesetzt wurden. Das ist eine ziemlich niedrige Abloesesumme, wenn man da gross nachdenken muss, hat man nichts in der ersten Liga zu suchen!

    Tut mir leid. Sehe ich komplett anders. Egal wieviel Geld vorhanden ist, "Projekte" wie dieses mit Misidjan sind kaufmännisch absolut inakzeptabel. Leider ist allerdings in den letzten Jahren "Geld verbrennen" bei uns eher die Regel als die Ausnahme. Ich hoffe sehr, dass insbesonders Hecking in Zukunft ein professionelleres Handeln - sowohl sportlich als auch wirtschaftlich- an den Tag legt als seine unsäglichen zwei Vorgänger. Deren Transferbilanz ist einfach nur ein Finanzdisaster und Hohn, gepaart mit sportlichem Offenbarungseid.

    Dass man sich nun getrennt hat, ist m.E. nur logisch, konsequent und daher richtig, auch wenn ich mir diese Saison gewünscht hätte, Vura mal 3-4 Spiele über die komplette Distanz zu sehen.

    Transfers sind, selbst wenn man es extrem datengestuetzt macht, keine 100%ige Wissenschaft. Darueber ob ein Spieler einschlaegt oder nicht entscheiden viele Faktoren. Misidjan war zum damaligen Zeitpunkt ein Schnaeppchen - und ohne seine Gerichtsnummer haetten wir ihn niemals zu diesem Preis bekommen (Marktwert war bei 5 Millionen, wir haben zwei Millionen weniger gezahlt). Auch eine groessere Verletzungsempfindlichkeit zeichnete sich nicht ab - die kam erst bei uns dazu, vorausgesetzt die Daten von Transfermarkt stimmen (Verletzunshistorie). In der Bundesliga war Misidjan einer unserer besseren Spieler, nicht weil er massenhaft Scorerpunkte sammelte, sondern weil er mit seinen Dribblings die taktische Formation der Gegner aufbrach - es gibt nicht viele Spieler, die das gut koennen und dementsprechend teuer sind sie. Dass es dann bei uns - auch verletzungsbedingt - nicht lief, war nicht vorhersehbar, kann aber immer mal passieren. Transfers ohne Risiko gibt es nicht (selbst wenn man 120 Millionen ausgibt), aber der Transfer von Misidjan war defintiv einfallsreicher und innovativer als so mancher Transfer der letzten Jahre.

    The unwashed phenomenon, the original vagabond.

  • mir wurscht was der in Zukunft treibt...


    Klauß hat ihn nach Aue verabschiedet mit dem Wissen dass er wegen der Geburt länger in Holland sein wird, von einem Wechsel war da offiziell noch nicht die Rede...

    Braucht mir aber keiner erzählen Misidjan wusste zu dem Zeitpunkt noch nichts davon und dann hat sich das ganz zufällig so schnell ergeben. Das ist einfach schlechter Stil das seinem Verein nicht gleich zu kommunizieren und man darf seinen Charakter durchaus anzweifeln.

  • Eventuell war es auch so, dass man sich trennen wollte, warum haette man ihn dann noch auf die Bank setzen sollen?

    The unwashed phenomenon, the original vagabond.

  • Transfers sind, selbst wenn man es extrem datengestuetzt macht, keine 100%ige Wissenschaft. Darueber ob ein Spieler einschlaegt oder nicht entscheiden viele Faktoren. Misidjan war zum damaligen Zeitpunkt ein Schnaeppchen - und ohne seine Gerichtsnummer haetten wir ihn niemals zu diesem Preis bekommen (Marktwert war bei 5 Millionen, wir haben zwei Millionen weniger gezahlt). Auch eine groessere Verletzungsempfindlichkeit zeichnete sich nicht ab - die kam erst bei uns dazu, vorausgesetzt die Daten von Transfermarkt stimmen (Verletzunshistorie). In der Bundesliga war Misidjan einer unserer besseren Spieler, nicht weil er massenhaft Scorerpunkte sammelte, sondern weil er mit seinen Dribblings die taktische Formation der Gegner aufbrach - es gibt nicht viele Spieler, die das gut koennen und dementsprechend teuer sind sie. Dass es dann bei uns - auch verletzungsbedingt - nicht lief, war nicht vorhersehbar, kann aber immer mal passieren. Transfers ohne Risiko gibt es nicht (selbst wenn man 120 Millionen ausgibt), aber der Transfer von Misidjan war defintiv einfallsreicher und innovativer als so mancher Transfer der letzten Jahre.

    Leider hatte er nach seiner Verletzung keine Möglichkeit mehr, sein Können zu zeigen, warum auch immer. Und es ist genauso wie du sagst, Misidjan ist ein Spieler der durch seine Schnelligkeit und seine Technik Strukturen aufbricht, davon haben wir wenn überhaupt nur noch Hack der ähnliche Veranlagungen hat. Wenn wir am Ende der Saison überm Strich stehen isses ok, sollte es wieder so laufen wie letzte Saison oder gar schlimmer, werde ich das den Verantwortlichen um die Ohren knallen, denn dann war die Gehaltsersparniss sowas fürn Arsch.

    Mission completed: Martin Bader und AR einigen sich einvernehmlich auf Trennung 30.07.2015

  • Zeigt auch das dieser Kader in den letzten zwei Saisons grottenschlecht geplant war und man heuer, auch durch Corona, primär damit beschäftigt ist auszumisten.

    Letzteres war in etwa auch der Wortlaut von Hecking. Misidjan war wohl dafür, dass er „nur“ ein erweiterter Kaderspieler mit Potential zu mehr war, im Unterhalt schlicht viel zu teuer - gerade in Pandemie-Zeiten. Dass man den Gürtel enger schnallen muss konnte man bereits im Sommer sehen: einzig für Schäffler, der ein No-Brainer war, wurde Geld ausgegeben. Der Rest waren Leihen. Insgesamt quasi 0 Risiko auf der Ausgabenseite bei gleichzeitigem Bemühen um Einsparungen.

  • Zeigt auch das dieser Kader in den letzten zwei Saisons grottenschlecht geplant war und man heuer, auch durch Corona, primär damit beschäftigt ist auszumisten.

    Letzteres war in etwa auch der Wortlaut von Hecking. Misidjan war wohl dafür, dass er „nur“ ein erweiterter Kaderspieler mit vermeintlich Potential zu mehr im Unterhalt schlicht viel zu teuer war - gerade in Pandemie-Zeiten. Das man den Gürtel enger schnallen muss konnte man ja bereits im Sommer sehen: einzig für Schäffler, der ein No-Brainer war, wurde Geld ausgegeben. Der Rest waren Leihen. Insgesamt quasi 0 Risiko auf der Ausgabenseite.

    Köpke ;)

    'Ce la wie. Das wars'

  • Zeigt auch das dieser Kader in den letzten zwei Saisons grottenschlecht geplant war und man heuer, auch durch Corona, primär damit beschäftigt ist auszumisten.

    Letzteres war in etwa auch der Wortlaut von Hecking. Misidjan war wohl dafür, dass er „nur“ ein erweiterter Kaderspieler mit Potential zu mehr war, im Unterhalt schlicht viel zu teuer - gerade in Pandemie-Zeiten. Dass man den Gürtel enger schnallen muss konnte man bereits im Sommer sehen: einzig für Schäffler, der ein No-Brainer war, wurde Geld ausgegeben. Der Rest waren Leihen. Insgesamt quasi 0 Risiko auf der Ausgabenseite bei gleichzeitigem Bemühen um Einsparungen.

    Auch im Sommer hatten wir schon Pandemie. Da wir Spieler wie Hack gehalten haben, war es j recht klar, dass man kaum Geld investieren konnte. Es wusste ja auch niemand wie es weitergeht, gibt es nochmal einen Lockdown mit Unterbrechung der Liga etc...

    Deshalb kann ich dir nur zustimmen.

  • Tut mir leid. Sehe ich komplett anders. Egal wieviel Geld vorhanden ist, "Projekte" wie dieses mit Misidjan sind kaufmännisch absolut inakzeptabel. Leider ist allerdings in den letzten Jahren "Geld verbrennen" bei uns eher die Regel als die Ausnahme. Ich hoffe sehr, dass insbesonders Hecking in Zukunft ein professionelleres Handeln - sowohl sportlich als auch wirtschaftlich- an den Tag legt als seine unsäglichen zwei Vorgänger. Deren Transferbilanz ist einfach nur ein Finanzdisaster und Hohn, gepaart mit sportlichem Offenbarungseid.

    Dass man sich nun getrennt hat, ist m.E. nur logisch, konsequent und daher richtig, auch wenn ich mir diese Saison gewünscht hätte, Vura mal 3-4 Spiele über die komplette Distanz zu sehen.

    Transfers sind, selbst wenn man es extrem datengestuetzt macht, keine 100%ige Wissenschaft. Darueber ob ein Spieler einschlaegt oder nicht entscheiden viele Faktoren. Misidjan war zum damaligen Zeitpunkt ein Schnaeppchen - und ohne seine Gerichtsnummer haetten wir ihn niemals zu diesem Preis bekommen (Marktwert war bei 5 Millionen, wir haben zwei Millionen weniger gezahlt). Auch eine groessere Verletzungsempfindlichkeit zeichnete sich nicht ab - die kam erst bei uns dazu, vorausgesetzt die Daten von Transfermarkt stimmen (Verletzunshistorie). In der Bundesliga war Misidjan einer unserer besseren Spieler, nicht weil er massenhaft Scorerpunkte sammelte, sondern weil er mit seinen Dribblings die taktische Formation der Gegner aufbrach - es gibt nicht viele Spieler, die das gut koennen und dementsprechend teuer sind sie. Dass es dann bei uns - auch verletzungsbedingt - nicht lief, war nicht vorhersehbar, kann aber immer mal passieren. Transfers ohne Risiko gibt es nicht (selbst wenn man 120 Millionen ausgibt), aber der Transfer von Misidjan war defintiv einfallsreicher und innovativer als so mancher Transfer der letzten Jahre.

    Gegen die Verpflichtung als solche habe ich gar nichts gesagt, sondern a) gegen Deine Aussage, dass man wegen 3 Millionen nicht jammern soll und b) dass man in Summe (!) Zu viele von solchen Fehlentwicklungen in den letzten Jahren hatte.

    Ich bleibe dabei: so ein Verlauf, wie es bei Vura der Fall war, ist unvermeidbar, aber es darf halt nicht die Regel werden. Und wenn ich mir die Transfers der letzten Jahre ansehe, ist genau das Gegenteil der Fall...

  • 1. FC Nürnberg: Misidjan: Berater plante Holland-Flucht *** BILDplus Inhalt *** - 2. Bundesliga - Bild.de


    Kann das mal jemand übersetzen, scheinbar kann der Club doch noch zu Geld (Ablöse) kommen.

    Für den Fall dass Zwolle ihm nach den 6 Monaten einen Anschlussvertrag gibt, soll es für eine Nachzahlung geben, Höhe ist nicht bekannt.

    Lt. BILD sparen wir uns rund 80.000 Euro Gehalt, die er monatlich eingestrichen haben soll.

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen." (Harald Juhnke)

  • 1. FC Nürnberg: Misidjan: Berater plante Holland-Flucht *** BILDplus Inhalt *** - 2. Bundesliga - Bild.de


    Kann das mal jemand übersetzen, scheinbar kann der Club doch noch zu Geld (Ablöse) kommen.

    Für den Fall dass Zwolle ihm nach den 6 Monaten einen Anschlussvertrag gibt, soll es für eine Nachzahlung geben, Höhe ist nicht bekannt.

    Lt. BILD sparen wir uns rund 80.000 Euro Gehalt, die er monatlich eingestrichen haben soll.

    Danke!

    Lieber stehend sterben, als kniend leben!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!