Beiträge von Besserwisser

    Mal mag die Blockbildung Lösung des Problems sein (74 und 90) mal Fluch.


    Ich habe 90 Beckenbauer die Pest an den Hals gewünscht als der den damals besten Torwart der Welt hinter Ilgner gelassen hat.

    Ich habe 2010 gefragt warum man Spieler wie Butt, Aogo, Tasci, Jansen, Badstuber, Marin und Trochowski mitnehmen konnte. 3 x HSV dabei und natürlich Badstuber und Butt von den Bayern. Besonders gehässig war ich bei Klose.

    2014 waren im Endspiel 7 Bayern. Ob ich Klose da sehen wollte? Aber der Erfolg gab Recht und schafft halt in den Jahren danach Probleme.


    Ich bin bei Dir. Nur sag mal jemand der 2014 Weltmeister mit dieser Blockbildung (7 Spieler der Bayern) wurde das er 18 mit 8 Bayernspieler von denen Hummels auch 14 dabei war und da halt noch für Dortmund gespielt hat daneben liegt. Der Erfolg gibt recht.


    Das man hier auf keinen Fall mehr den bereits aussortierten Müller hätte mitnehmen dürfen war klar. Aber der ist halt bei vielen Deutschen beliebt.


    Was mich mehr nervt, Trainerstab von 11 Mann bei 26 Spielern. Aber das ist scheinbar en vogue.

    Es gab 2014 keine wirkliche Diskussion um Neuer und dementsprechend auch keinen Grund hier einen Bayernblock stärken zu müssen.


    Es geht auch nicht primär um den Trainer sondern um das ganze Konstrukt der Nationalelf.

    Vielleicht habe ich das auch noch falsch in Erinnerung. Kann auch 18 gewesen sein als Neuer 1 Jahr verletzt war und trotzdem der Torwart der WM wurde. Das Konstrukt NM hin zur Marke, Kontakt nur noch zu Edelfans, Abschottung in Nobelexklaven, das mitverdienen an Dingen wie Public Viewing durch Lizenzgebühren, das meinte ich mit Bierhoffs Arbeit. Das ganze rächt sich nun.

    Ich sagte ja, der Erfolg gab damals recht.


    Im ersten Spiel Deutschland - Costa Rica 4:2. Die Costaricaner hatten uns lange im Griff, zwei Tore von Wanchope, erst am Ende dann noch raus gekommen, erinnert mich irgendwie an 2022.

    Im zweiten Spiel Deutschland - Polen, quasi in letzter Sekunde ein Flankenlauf von Odonkor, Neuville Tor.

    Und dann 3:0 gegen Ecuador.

    Ich fand da keinen wirklichen Spielstil. Dann gegen Schweden, ein gutes Spiel, mehr nicht. Das hatten wir gegen Spanien 2022 auch. Argentinien im Elfmeterschießen nachdem Pekerman den für mich besten Spieler (Riquelme) ohne Not herunter nahm.

    Und dann hat uns Balotelli erledigt.

    Persönlich finde ich das man dann nach dem Abgang von Klinsmann deutlich besser agiert hat. Das Sommermärchen 2006 wurde von uns Fans gemacht. Damit hatte der DFB nichts zu tun.

    2008, 2010, 2012 und 2014 hat man dann Dinge wie das Public Viewing, das schauen in den Kneipen etc. mit Gebühren belegt und somit professionalisiert. Die Lizenzgebühren für Dinge um "die Mannschaft" wurden exorbitant nach oben geschraubt. Das war Bierhoffs Verdienst und in dieser Richtung hat er der noch viel Geldgeileren DFL die Stirn geboten.

    Löws Verdienst war die Mannschaft zusammenzuhalten. Die Torwartposition beispielsweise immer zu verteidigen obwohl Neuer eigentlich nie konkurrenzlos war und somit den "Bayernblock" zu stärken. Für die spätere Generation schlecht, für den Titel in 14 unabdingbar.


    Man kann alles natürlich anders sehen. Allerdings ist das meine Einschätzung ohne im Fußball irgendeine praktische Erfahrung zu haben. Das mögen Spieler anders sehen.

    Zu 100 Prozent richtig. Die Frage ist nur, wann hat der DFB das letzte mal was sinnvolles getan.

    Nach dem Ausscheiden 2004 hat man in meinen Augen viele richtige Entscheidungen getroffen.


    Das ist jetzt aber 18 Jahre her und man hat sich halt seitdem in eine Komfortzone manövriert aus der es jetzt gilt auszubrechen.

    Neues Personal wäre daher dringend nötig.

    Der Erfolg, auch wenn er erst 2014 kam, täuscht in meinen Augen über viele Fehler weg. Er gibt natürlich im Moment des Erfolges Recht.


    Die Aktion mit Klinsmann, eigentlich hatten viele das Ausscheiden 2006 auch in der Vorrunde erwartet, war für mich nicht richtig. Das Sommermärchen hat uns darüber hinweggetäuscht. Wenn ich an die Sache mit den Spielern die gerade mal 1 Bundesligaspiel hatten und dann schon Nationalspieler wurden, Spieler wie Huth und Odonkor, das war für mich teilweise Grotesk und eine Veränderung nur damit was Verändert wurde.


    Löw nach Klinsmann zu nehmen war richtig. Hier begann eine Veränderung, man wurde spielerisch moderner und hat so gespielt wie es für die Mannschaft richtig war. Leider hat man 2014 dann wieder versucht die Abgänge mit Spielern zu besetzen welche die ausgeschiedenen kopieren und ersetzen sollten. Nichts anderes erneuert.


    In Organisation und Ausrichtung hat man sich dann zu 100 % auf Bierhoffs Arbeit verlassen. Aus der NM eine Marke machen zu wollen, den Fußball der NM vermarkten zu wollen das auch für Bierhoff und Konsorten was abfällt, hätten man unterbinden müssen. Der Begriff Marke wurde überstrapaziert, man hatte kurzzeitig Erfolg mit den "Edelfans" Das 2006 noch kostenfreie Public Viewing hat man in 10 mit Megagebühren belegt. Der Erfolg in 10 und 14 hat dann darüber hinweggetäuscht das dieses System nicht funktioniert.


    Die Konzentration auf die NLZ ist prinzipiell richtig, aber nicht in so frühem Alter wie das passiert. Der irgendwann dringend benötigte Nachwuchs wurde durch dieses Auswahlsystem bereits so vorselektiert das "Spätentwickler" und Quereinsteiger keine Chance haben und die nötige Masse aus der man Qualität zieht fehlt.

    Ich habe mal gelesen das Lahm in diesem System nur eine Chance hatte weil er Gerland als Förderer hatte. Wie viele sind wohl durchgefallen und waren ebenso gut wie Lahm oder andere?


    Das man Umbrüche nicht ohne Fehler zu machen hinkriegt ist uns klar. Aber ich glaube wir wurden trotz dieser Ansammlung von Fehlentscheidungen 2004 und nicht wegen der Entscheidungen dann Weltmeister. Der Titel war verdient. Das nötige Glück beim Tor von Götze traf auf die Wahnsinnsleistung von Schweinsteiger und Khedira. Die Beiden gingen physisch weit über das hinaus was zu erwarten war. Schweinsteiger war deshalb dann auch lange verletzt.


    Aber alles in allem sage ich das uns die Entscheidungen 2004 in die jetzt prekäre Lage gebracht haben. Ist ähnlich wie beim Club, der Pokalsieg 2007 war geil aber er ist Mitschuld an unserer Situation.

    Zu 100 Prozent richtig. Die Frage ist nur, wann hat der DFB das letzte mal was sinnvolles getan.

    Ich hab ihn auch gemocht, aber ich hab so den Eindruck, sobald du hier immer do drin deine Liebesbekundung da nieder schrebst, gehts mit dena Abwärts, war beim Michl a scho so :face_with_rolling_eyes: Lesen wahrscheinlich doch mit :sleepy_face:

    Für die einen sind es Liebesbekundungen und rosarote Brille, für die anderen einfach die Bereitschaft die Sache und Person im Ganzen zu sehen. Ich zähle mich zu den anderen!

    Ich stimm dir zu.


    Bornemann hatte in Sachen Trainer eigentlich nur einen Fehlgriff. Wenn man den so betrachten will. Das war Schwarz. Aber selbst der war in der ersten Halbsaison erfolgreicher (Punktemäßig) als der spätere Aufstiegstrainer Köllner in der 2.


    Das Problem war die nicht vollzogene aber sehr logische Trennung von Köllner. Auch wenn man vereinbart hatte das man die Saison einfach durchzieht, Köllners Analysen nach den Spielen haben von jeglichem Realitätsverlust gezeugt. Woran es letztendlich lag, Bornemann den AR "erpresst" hat oder er eventuell selbst nicht mehr wollte da er bereits im täglichen Geschäft den Realitätsverlust der Vereinsleitung erkannte, wir wissen es nicht. Allerdings lässt das Folgejahr mit Palikuca, dem unbedingten Aufstiegswunsch (für mich an den Rieseninvestitionen erkennbar) und dem Opfern des bis dato erfolgreichen Kurses viele Schlüsse zu.


    In die aktuell missliche Lage brachte uns aber schon die Entscheidung pro Palikuca. und die traf der AR.

    Flick Müller und Neuer weg!

    Dann passts! Scheiss Bayern Filz!

    Mit Müller und Neuer hast du zu 100 % Recht. Bei Flick weiß ich es nicht aber es hat schon ein wenig ein "Gschmäckle" Der beste deutsche Spieler bei der WM war für mich Musiala. Ein Spieler der Bayern. Auch Gnabry und Sane halte ich nicht für schlecht, sehe sie persönlich sowohl im Verein als auch bei der NM als falsch eingesetzt.


    Beim Filz gebe ich dir wieder Recht. Wenn man sieht wie schnell man Nationalspieler ist wenn man im richtigen Verein ist, dann macht mir das ein wenig Angst um den deutschen Fußball.

    Ich glaube das uns gerade für diesen Fall Shanna´s taktische Konzepte helfen. Anders als ein AR oder ein Mahomes oder Wilson ist der QB der 9ers nicht der absolute Star des Teams. Man hat seine Waffen breit aufgestellt.


    Aber ich geb zu, in meinem Post ist auch eine Menge "Pfeiffen im Wald".

    Scherz beiseite, unter welchem wie auch immer gearteten Vereinshäuptling waren wir so oft in sportlichen und in finanziellen Nöten?

    Schdümmd. Unter Bader/Schramm wär des alles net passiert... :old:


    Bei manchen Beiträgen lang ich mir halt scho a weng ans Hirn...:schaem:

    Wenn mer den ganzen Beitrag lesen und dann auch alles zitieren würde, dann könnte (bin heute ein kleiner Konjunktivhäuptling) man vielleicht erkennen dass das Scherz beiseite auf den Roths Michel bezogen war. Man hätte dann auch nicht so viele Kopfschmerzen.

    Mit dem Roth waren wir aber öfter in der 1. BL und waren sogar Pokalsieger.


    Scherz beiseite, unter welchem wie auch immer gearteten Vereinshäuptling waren wir so oft in sportlichen und in finanziellen Nöten?

    Nur Roth hatte als Präsident eine ganz andere Funktion als ein jetziger AR-Vorsitzender. Er konnte mehr bestimmen, was jetzt die Vorstände machen.

    Deshalb meine Bezeichnung "Vereinshäuptling".

    Da geht eine superhübsche Frau mit immer weniger an als Edelfan gerade viral.

    bei den Groadden passt es untereinander wie Arsch auf Eimer..

    es ist sehr familiär und Modric gibt hier ganz klar den Ton an...der Trainer ist bodenständig und weiß wie er seine Leute einstellen muss (auch wenn es in Kroatien medial genügend Kritik hagelt)

    wir haben seit dem Abgang von Mandzukic auch das Problem einen passenden MS zu finden und versuchen das anderweitig zu kompensieren...jede Nation hat so seine Wehwechen

    Bei allem Respekt, aber so richtig überzeugt hat der aktuelle VizeWM bislang auch nicht wirklich, oder täusche ich mich?

    Sie haben aber die absolute Fansahneschnitte!